DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo,

am 1. Juni 1971 saß ich auf der Rückfahrt von Trier im 2479 nach Koblenz, als ich gegen 17.55 Uhr bei der Einfahrt in Wengerohr (heute: Wittlich Hbf) die 023 077 mit zwei Reisezugwagen auf Gleis 6 erblickte. Schnell die Kamera herausgeholt und drei Schnappschüsse des 3418 (nach Bernkastel-Kues) gemacht.
Dies waren meine ersten Aufnahmen vom Zugverkehr auf der Nebenbahn nach Bernkastel-Kues.
Hier ein Ausschnitt aus der BD-Karte:

https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/922/N8WZ9R.jpg





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/922/RhVbHY.jpg

Bild 1:
Die Saarbrücker 023 077 wartete in der Abendsonne auf den Beginn ihrer Fahrt in das Moselstädtchen.
Was der Bahnarbeiter rechts von der Lok bewerkstelligte, konnte ich nicht feststellen.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/JIed2G.jpg

Bild 2:
Hinter der Lok befand sich der Saarbrücker AByg 503 mit der Nummer 50 80 38-11 262-1.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/WVxqhC.jpg

Bild 3:
Der letzte Wagen des Zuges war ein betagter Bye 655.





Hier die entsprechende Fahrplantabelle. Sie zeigt, dass es sich bei dem Zugpaar 3418/3419 um die einzigen lokbespannten Züge auf dieser Strecke handelte. Alle anderen Leistungen boten auch nur die zweite Wagenklasse an.

Leider war für mich als Schüler eine Fahrt nach Bernkastel-Kues kaum finanzierbar. Dieses Zugpaar wäre wohl auch damals schwer zu fotografieren gewesen: Hinfahrt aus der Sonne oder es wäre in dieser Tagesrandlage ohne Sonne schon recht dunkel gewesen.


https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/7vEmyc.jpg





Einen Buchfahrplan der BD Saarbrücken mit diesem Zug besitze ich aus dem Sommer 1970:


https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/921/pEqjCF.jpg





Erst 11 Jahre später hatte ich auf einer Tour mit Andreas die Gelegenheit, die Bahn nach Bernkastel-Kues zu fotografieren.


https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/924/cnrCJG.jpg

Bild 4:
Wir begannen am 2. August 1982 kurz vor 13.30 Uhr in Lieser-Mülheim mit dem 8409, der aus 998 848 + 998 175 + 798 707 gebildet war.
Ich habe Euch mal den kompletten Fahrplan der Strecke für den Sommer 1982 eingestellt:


https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/924/5IK40R.jpg

https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/922/kzpIvb.jpg

https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/921/B5lEoY.jpg

https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/922/k1me6x.jpg

https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/5s2lAH.jpg

https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/bAqFfU.jpg





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/924/zbUWAr.jpg

Bild 5:
Wir blieben in Lieser-Mülheim: Gegen 13.40 Uhr rollten dann 798 595 + 998 051 + 998 631 dort als 8410 ein.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/922/c3ViXD.jpg

Bild 6:
Einen Augenblick später noch ein Bild von der Szenerie, die heute bahnmäßig völlig verändert ist.
Natürlich erweckte auch die im Hintergrund stehende 333 unser Interesse ….





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/922/k3PjFD.jpg

Bild 7:
Die Trierer 333 163 wartete in Lieser-Mülheim mit einer Übergabe.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/iMTAEj.jpg

Bild 8:
Um 14.04 Uhr stand die Schienenbus-Garnitur dann als 8411 in Bernkastel-Kues.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/922/Qec3pt.jpg

Bild 9:
Am Haltepunkt Kues fanden wir diese Idylle vor.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/xJ8rEZ.jpg

Bild 10:
Gegen 14.40 rollten dann 798 707 + 998 175 + 998 848 als 8412 auf die Einfahrt des Bahnhofs Bernkastel-Kues zu.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/922/BuwkwM.jpg

Bild 11:
Hier die Garnitur von Bild 10 als 8415 südlich Platten.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/921/BbdwAR.jpg

Bild 12:
Eine Viertelstunde später konnte man die drei Fahrzeuge als 8416 nochmals südlich Platten aufnehmen. Es wurde aber leider zunehmend dunstiger ….





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/924/CngweX.jpg

Bild 13:
Kurz vor 17 Uhr hatte sich bereits eine dichte Bewölkung gebildet, als wir in Platten 798 707 + 998 175 + 998 848 erwarteten, die als 8417 nach Wengerohr unterwegs waren.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/ahubHE.jpg

Bild 14:
Aber wir gaben noch nicht auf: In Siebenborn hatten 998 848 + 998 175 + 798 707 als 8418 um 17.24 Uhr planmäßig ihre Abfahrt Richtung Bernkastel-Kues.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/921/wZr5CS.jpg

Bild 15:
Die Abfahrt eine Minute später.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/922/SNYphR.jpg

Bild 16:
Wir folgten dem 8418 bis in den Endbahnhof.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/922/FRT6l5.jpg

Bild 17:
Anschließend setzt man das Spitzensignal, damit 798 707 + 998 175 + 998 848 um 17.57 Uhr den Bahnhof Bernkastel-Kues als 8419 verlassen konnten.
Die Lichtverhältnisse reichten nun nicht mehr aus, um mit dem Kodachrome 64 Fahrtaufnahmen zu machen – daher traten wir die Rückfahrt nach Rüdesheim an.

In jenem Jahr zog ich ja nach Norddeutschland um. Zugbetrieb auf dieser Strecke habe ich dann nicht mehr erlebt.

Der planmäßige Reisezugverkehr endete zwischen Wengerohr und Bernkastel-Kues am 2. Juni 1985. Die Strecke wurde am 28. Mai 1989 für den Gesamtverkehr stillgelegt und im Jahr 1991 abgebaut. Heute verläuft dort der Maare-Mosel-Radweg.

Die Fläche des ehemaligen Gleisareals in Bernkastel-Kues sieht gemäß Google Maps heute so aus:
[www.google.de]

Es grüßt Euch
Günter



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:06:25:23:16:47.
Hallo Günter, danke für den Beitrag.

Einfach nur schön diese Aufnahmen....

Und wieder die Radwege, die auch neben der Bahn sein konnten.

Gruß Horst
Hallo Günter,

ich muss Dir zugestehen: Ein wunderschöner Bericht von sehr hoher Qualität, Danke dafür! Solltest Du noch ähnliche Foto-Touren in dieser Region (Mosel, Eifel, Hunsrück) in den 1970er/80er Jahren unternommen haben und Deine Geschichten als Buch verfassen, ich wäre der erste Käufer Deiner Veröffentlichung!

Ich finde gut, dass Du in Deinem Beitrag die weitere Entwicklung (Stilllegung, Fahrradweg) dieser beschaulichen Stichbahn mit dem prächtigen Empfangsgebäude in Bernkastel-Kues kurz aufzeigst. Vor ca. 20 Jahren bin ich dort das letzte Mal gewesen, wobei mir die dortige Situation „Bahnhof ohne Gleise“ fast schon unwirklich vorkam. Mit dem Rückbau der Strecke ist in dieser Region wie anderenorts auch ein Stück liebgewonnene Kultur leider unwiederbringlich verloren gegangen.


Viele Grüße,
Marc
Schön, schön, Bild 3 und 5 begeistern mich und wie immer die Fülle an Details auf Deinen hochwertigen Aufnahmen! Ich war bei einem Heimatbesuch erst letztes Jahr in Bernkastel, nun das Empfangsgebäude ist ja immerhin gut erhalten geblieben (wie im übrigen auch vis a vis auf der anderen Moselseite jenes der Moselbahn). Aber was erstreckt sich jeweils auf den Gleisseiten? ... schnöde öde Auto-Parkflächen, wie könnte es anders sein. Wenn man sieht was da los ist vom Frühjahr bis tief in den Herbst (Wein) sind das schon vertane Chancen, man stelle sich nur eine dampfbetriebene Museumsbahn im Sommer zwischen Bernkastel und Andel vor oder eben Tourizüge nach Bernkastel. Das Tal erstickt je nach Tages- und Jahreszeit im Verkehr (etliche Gemeinden schreiebn noch nach Umgehungen durch die letzten Streuobstwiesen, Auen oder Weinberge), unfassbar wäre der Wert einer Bahn bei gleichzeiger Verbannung/Lenkung des reinen Durchgangs- und Touriverkehrs. Selber Schuld!
Ja, die Bilder sind sehr schön. Es ist immer wieder eine Freude die "alten" Bahnfahrzeuge zu sehen, insbesondere der "Rote Brummer" alias VT 98 hat es mir angetan.
Aber was den Autoverkehr betrifft: ich war zuletzt am Sonntag, den 13. Mai in Bernkastel-Kues und bin den ganzen Rückweg nach Münstermaifeld an der Mosel entlang gefahren, es war kaum Verkehr, selbst in Cochem (neben BKS einer der touristischen Hauptorte an der Mosel) waren viele Parkplätze frei. Allerdings bin ich auch der Meinung das eine bessere Verkehrspolitik in unserem lande erforderlich wäre, insbesondere was den ÖPNV/SPNV betrifft. Oftmals wird man ja heutzutage geradezu ins Auto "gezwungen" wegen der Fahrzeiten aber auch der Preise.

Dieter
Grüß Gott Günter,

das ein gewohnt toll aufbereiteter Beitrag!

Gruß, Thomas
Da kommt viel Wehmut auf. Vor 1 1/2 Jahren bin auf der Trasse per Rad unterwegs gewesen. In einem netten Café in Platten schaute man mich verwundert an, als ich sagte, das letzte Mal sei ich per Bahn nach Platten gereist...
Hallo Günter,

das sind ja hervorragende Nebenbahnbilder die du uns da zeigst. Besonders Bild 3 gefällt mir!!
Vielen Dank dafür.

Grüße vom Niederrhein
Martin

Bahnfahren - Das letzte Abenteuer in Deutschland!
Ganz herzlichen Dank für diesen Beitrag. Selbst erst 1987-1991 dort auf Fotopirsch gewesen gefällt mit jedoch Bild 9 ohne Zug am allerbesten ! Tolle Bundesbahnidylle !

Gruß, MZöl.

http://www.v164.de/img/logo/logo-sauerlandbahnen.jpg http://www.sauerlandbahnen.de/img/logo/logo-v164.jpg

Re: Es war einmal: Wengerohr - Bernkastel-Kues (1971 und 1982, 17B + 9 Sc)

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 25.06.18 20:44

Lieber Günter T!

Herzlichsten Dank für Bundesbahn pur und alles noch im gepflegten Zustand ohne die heute übliche Schmierereien.

Schade auch um die Strecke, die heute sicherlich wieder ein gutes Reisendenaufkommen hätte, nach dem der Tourismus in der Gegend erheblich zugenommen hat.

Gruß
thomas.splittgerber, berlin

Großartig!

geschrieben von: ICE

Datum: 25.06.18 22:22

Hallo,

zu Bild 14 und 15: die frisch erneuerte Bahnsteigkante war bei der damaligen DB ein sicheres Zeichen für die baldige Betriebseinstellung. Wahrscheinlich gab diese Investition allen Rentabilitätsbeechnungen den Rest.

Ein großartiger Beitrag! Helmut (ICE)

p.s.: der Bahner auf Bild 1 liest wohl die Zeitung. Einfach schön, der Zug mit der (überdimensionierten) 23.





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:06:25:22:24:22.
Hallo Günter,

sehr schöner Beitrag, bei dem mich vor allem die ersten drei Fotos von der 023 077 vor dem N 3418 ansprechen.
Und zwar deshalb, weil ich ca. 4 Wochen vor Deinem Aufnahmetag ebenfalls an der Strecke war
und die Rückleistung von Bernkastel-Kues nach Wengerohr mitgefahren bin, natürlich auch mit einer 23 als Zuglok,
und zwar 023 075. Bin gerade dabei, die Bilder zu scannen, und werde sie in den nächsten Tagen einscannen.

Bis dahin grüßt

Volkmar

Da könnte ein Traum wahr werden ....

geschrieben von: Günter T

Datum: 25.06.18 23:06

volki schrieb:
Hallo Günter,

sehr schöner Beitrag, bei dem mich vor allem die ersten drei Fotos von der 023 077 vor dem N 3418 ansprechen.
Und zwar deshalb, weil ich ca. 4 Wochen vor Deinem Aufnahmetag ebenfalls an der Strecke war
und die Rückleistung von Bernkastel-Kues nach Wengerohr mitgefahren bin, natürlich auch mit einer 23 als Zuglok,
und zwar 023 075. Bin gerade dabei, die Bilder zu scannen, und werde sie in den nächsten Tagen einscannen.

Hallo Volkmar,

da würdest Du mir einen langgehegten Wunsch erfüllen, den ich wirklich nahezu ein halbes Jahrhundert aufrecht erhalten habe.
Ich freue mich riesig!

Es grüßt Dich
Günter
Ein großer Bericht über eine kleine, aber feine Bahn. Vielen Dank, Günter.
Ist schon interessant, dass die Strecke nach Traben-Trarbach erhalten bleiben konnte, die nach Bernkastel-Kues aber weg musste.
Beiden Moselgemeinden sind höchst attraktiv.
Beste Grüße
Michael
Hallo Michael,

wenn ich mich richtig erinnere, war ein (oder das?) Argument für den Erhalt der Strecke nach Traben-Trarbach die ungünstige Straßenverbindung in diese Richtung in diese Richtung. Allerdings glaube ich, daß das inzwischen auch nicht mehr gelten würde.

Viele Grüße
Wolfgang

Fahrt mit der "Gummibahn"

geschrieben von: EP 5

Datum: 28.06.18 16:26

Hallo,

der 09.03.2003 war ein wolkenverhangener Tag, als ich mir wegen eines Referates über mittelalterliche Kirchen die Klosteranlage in Bernkastel-Kues ansah.

Die Stimmung war auf dem Nullpunkt, als ich auf das Empfangsgebäude ohne Gleise stieß. Wie die Fahrt mit der „Gummibahn“ von Bernkastel-Kues nach Wittlich Hbf im überfüllten Schulbus verlief, kann man sich ja denken.

Nicht sehr weit vom DB-Bahnhof lag die Station „Bernkastel“ des Saufbähnchens. Wie schön, verträumt und urromantisch muss es Früher im Moseltal zugegangen sein, als noch nicht jeder Winkel in diesem Land für die Massenmotorisierung à la PKW perfekt erschlossen war.

In diesem Punkt beneide ich unsere Vorfahren.


Viele Grüße,
Marc



Das herrliche Empfangsgebäude ohne Gleise (unglaublich), 09.01.2003


my images013 - verknüpfung.jpg
Guten Morgen Günter

Schöne Erinnerungen. 1982 war ich einen Monat vor Dir da. Manche Fotopunkte kommen mir sehr bekannt vor.
Blöderweise hat der Arcor die Bilder aus meinem Beitrag gefressen.

Und was für eine Infrastruktur: Zwei Kreuzungsbahnhöfe auf 15 km. Gäbe es die Strecke noch, bestünde sie wohl
aus der Abzweigweiche, 15 km Streckengleis und einem Prellbock. Letzterer natürlich 100 m vor dem Empfangsgebäude,
damit noch Platz wäre für Supermarkt und Parkplätze. Da würden dann einige hier auch wieder rumnörgeln ...

Vielen Dank und viele Grüße
Wolfgang