DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

1894: Dampfwagenschieber

geschrieben von: Walter aus Bayern

Datum: 11.06.18 14:15

Augsburger Abendzeitung
Freitag, 5. Oktober 1894
Nr. 275
lm. München, 4. Okt. Dieser Tage sahen wir interessante Probefahrten, auf Anschlußgleisen im äußeren Zentralbahnhofe, mit einem vom kgl. Betriebsmaschineningenieur Wolfgang Schmid konstruirten "Dampfwagenschieber", welcher 2 geladene und 4 bis 5 leere Wägen leicht, schnell und billig verschiebt. Der Dampfwagenschieber beruht auf dem Prinzip der Adhäsion, wie bei den Lokomotiven, jedoch mit einer Verbesserung zur Ueberwindung des Beharrungszustandes stillsehender Fahrzeuge, er benützt nämlich die Schwungkraft der laufenden Maschine, und dadurch ist es möglich, ihn mit einer viel kleineren Dampfmaschine (vierpferdigen Lokomobil) zu betreiben, wie sonst nöthig wäre. Mit einem Stirnzahnrad wird in das Zahnrad der Achse des zu schiebenden Wagens eingegriffen. Der Zahnradbetrieb, den W. Schmid hier anwendet, ist bei den Bergbahnlokomotiven längst erbrobt, denen man ja unbedenklich das Leben von ungezählten Reisenden anvertraut. Die Bergbahnlokomotiven arbeiten mit einem Zahndrucke von 7000 - 8000 Kilo, um eine Last von 25 bis 30 Tonnen den steilen Berg hinanzuschieben; es ist daher leicht erklärlich, daß hier bei dem Dampfwagenschieber, wo der Zahndruck, um 2 geladene oder 5 leere Wägen zu schieben oder zu ziehen, nur einige 100 Kilo beträgt, vollständige Sicherheit geboten ist. Schade, daß diese nützliche Maschine nicht auch auf der Oktoberfestwiese, in der Maschinenausstellung, steht und arbeitet! Die Dampfmaschine dieses Dampfwagenschiebers kann, in der Zwischenzeit zwischen den Wagenbeförderungen, auch noch zu vielerlei anderen Arbeiten verwendet werden, indem vom Schwungrade aus beliebige mechanische Einrichtungen, als Wasserpumpen, Kreissägen, Holzspaltmaschinen, Futterschneidmaschinen, Ziegelpressen, Aufzüge etc. angetrieben werden. In den Bahnhöfen dürfte der Dampfwagenschieber vielfache Verwendung finden.

Walter

Re: 1894: Dampfwagenschieber

geschrieben von: Michael Bahls

Datum: 12.06.18 18:45

Klingt interessant! ;-)

Gibt es dazu noch irgendwo nähere Informationen?

Viele Grüße,
Michael