DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Die 1895 eröffnete und knapp 13 km lange Nebenbahn Haltingen – Kandern (Kandertalbahn) gehörte zu den Bahnen, von denen sich die „Deutsche Eisenbahn-Betriebsgesellschaft AG (DEBG)“ im Jahr 1963 trennte und die dann zusammen mit den anderen südwestdeutschen DEBG-Bahnen die „Südwestdeutsche Eisenbahnen AG (SWEG)“ in der „Urform“ bildete.

Die Verkehrsleistungen im Kandertal waren schon in den 1950er Jahren recht bescheiden. Nach Ausfall diverser Steinbrüche sowie der Ziegeleiindustrie als Kunden war die Güterbeförderung auf 10 – 15.000 Tonnen/Jahr abgesackt. Der Personenverkehr wanderte schon frühzeitig auf Buslinien, die insbesondere eine erheblich kürzere Verbindung nach Lörrach boten, ab. So schien die Stilllegung der Bahn bereits Mitte der 1950er Jahre unmittelbar bevorzustehen, aber man ergriff dann „die Flucht nach vorne“. Das Reisezugangebot auf der Schiene wurde attraktiver gestaltet (u.a. durchgehende Triebwagenzüge nach/von Basel Bad Bf), so dass zeitweise wieder rund 200.000 Fahrgäste die Züge nutzten, während der Güterverkehr, trotz aller Bemühungen auch zu SWEG-Zeiten (u.a. Haus-zu-Haus-Zustellung von pa-Behältern, auch Mittelcontainern genannt), letztlich immer weiter abnahm.

In den 1970er Jahren wurde das Zugangebot wieder reduziert. 1981 entfielen auch die durchgehenden Züge nach Basel und es war inzwischen ein offenes Geheimnis, dass der Personenverkehr in absehbarer Zeit eingestellt werden würde. Das geschah -wenn auch in dieser Form ungeplant- am 04.07.1983, als die Strecke zwischen Hammerstein und Kandern durch eine Unterspülung unbefahrbar wurde. Ein bescheidener Bedarfsgüterverkehr zwischen Haltingen und Wollbach wurde noch bis zum Frühjahr 1985 mit einem Schlepptriebwagen aufrechterhalten; die offizielle Stilllegung der Gesamtstrecke erfolgte zum 14.04.1985.
Allerdings verpachteten die SWEG die Strecke dann an den neu gegründeten „Zweckverband Kandertalbahn“ und nach Beseitigung der Dammschäden bei Hammerstein konnten im Kandertal wenigstens die beliebten Museumszüge wieder verkehren – und tun das bis heute. Inzwischen gibt es aber Stimmen, die für eine Wiederaufnahme des regulären Schienenpersonennahverkehrs werben.

Diese dreiteilige Fotoreihe mit Aufnahmen aus den Jahren 1975 bis 1983 soll an die letzten Jahre des SWEG-Betriebes im Kandertal erinnern.

Teile 2 und 3 folgen.

Link zum Teil 2: [www.drehscheibe-online.de]
Link zum Teil 3: [www.drehscheibe-online.de]

Viele Grüße
Dieter

1 HK Dieter Riehemann 7586_29.jpg
Am Kanderner Lokschuppen standen am 30.05.1975 (von links): VT 1, VT 109 und die EUROVAROR-Dampflok Lok 30, eine ex DEBG/SWEG-Maschine

2 HK Dieter Riehemann 7586_36.jpg
VT 1 am 30.05.1975 abfahrbreit in Kandern

3 HK Dieter Riehemann 7587_4.jpg
VT 1 nach Haltingen im Bahnhof Wollbach am 30.05.1975

4 HK Dieter Riehemann 7587_6.jpg
VT 1 mit VS 225 nach Kandern am 30.05.1975 im Bahnhof Wollbach

5 HK Dieter Riehemann 7587_14.jpg
VT 1 + VS 225 im Bahnhof Basel Bad Bf am 30.05.1975

Alle Fotos stammen, wenn nichts anderes angegeben ist, von mir und sind urheberrechtlich geschützt.




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.06.18 07:45.
6 HK Dieter Riehemann 7587_28.jpg
VT 1 als GmP nach Haltingen am 30.05.1975 in Kandern

7 HK Dieter Riehemann 77031_22.jpg
Lok 34-01 hatte am 24.03.1977 die sicherlich leichte Aufgabe, den kurzen morgendlichen GmP (am Zugschluss VS 225) nach Kandern zu ziehen. Aufnahme am Kandertalbahn-Bahnsteig in Haltingen

Die Reihe wird fortgesetzt


Alle Fotos stammen, wenn nichts anderes angegeben ist, von mir und sind urheberrechtlich geschützt.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.06.18 07:36.
Danke! Interessante Bilder aus meinem Geburtsjahr, aber auch so wäre ich da nie hingekommen... Heute interessiert mich das sehr, da es ja vor meiner Haustür liegt.
Leider gibt man der Rheintalbahn jetzt ja "den Rest" - irgendwann ist Mannheim - Basel eine U-Bahn ohne Dach...
Und so sehr man sich wieder Reiseverkehr nach Kandern wünscht - als Museumsbahn ist die Strecke dann auch tot...
Was war das für eine Gebäude gegenüber dem EG in Kandern, woheute der Parkplatz ist? Das nicht sehr gelungene Bahnhofsschild gab ss vor 40 Jahren offenbar auch schon, weiß jemand wie das früher aussah?

MfG

"Weiss jemand ob DR Kesselwagen auch durch die BRD gefahren sind. Von Güterwagen weiss ich, dass sie auch in der BRD unterwegs waren, aber Kesselwagen ?"
Aus: [www.stummiforum.de]
(:-O???)
meine aktuelle Hymne: [www.youtube.com]
Das Gebäude gegenüber dem EG in Kandern war die Omnibuswerkstatt bzw. Omnibusabstellhalle der SWEG in Kandern.
Auch ich sag mal Danke. Für mich besonders interessant Basel Bad. Wie oft bin ich da abgefahren und angekommen, aber die Bahnhofshalle gab es nicht mehr.
An Wollbach erinnert mich immer das beliebte GDL-Grillfest am Baselblick.
Gerne mehr davon.

Gruß von ganz oben der Bergmensch.
Hallo Dieter, auch von mir vielen Dank für die Bilder.

Soweit ich mich erinnern kann, war der VS 225 mit dem VT 1 unterwegs, weil im VT 1 keine Personen mehr mitfahren durften.

Er hatte kein Sicherheitsglas.

Auf die Fortsetzung bin ich gespannt.

Gruß Horst
Hallo Dieter,

vielen Dank für die Fotos aus dem Kandertal. Dies ist die einzige von den 1970 noch existenten süddeutschen Privatbahnen, die ich leider nie besucht habe.

Viele Grüße
Andreas

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Südwestbahner schrieb:
Soweit ich mich erinnern kann, war der VS 225 mit dem VT 1 unterwegs, weil im VT 1 keine Personen mehr mitfahren durften.

Er hatte kein Sicherheitsglas.


Hallo Horst,
möglich, dass es diese Auflage für die DB-Strecke Haltingen - Basel gab, habe aber gewisse Zweifel. Ich bin ja damals selbst mit der Garnitur VT 1 + VS 225 bis Basel gefahren und daran müsste ich mich eigentlich erinnern. Auf jeden Fall wurde der VT 1 auf der SWEG-Strecke von Reisenden benutzt. Er fuhr ja die meisten Touren "Solo", so dass es gar keine Wahlmöglichkeit für die Fahrgäste gab.

Viele Grüße
Dieter

Alle Fotos stammen, wenn nichts anderes angegeben ist, von mir und sind urheberrechtlich geschützt.
Die Thematik "Sicherheitsglas" beim VT 1 zwischen Haltingen und Basel Bad Bf ist mir auch so erinnerlich.
Sehr interessante Bilder einer Bahn, die lange vor meinem ersten Auftauchen in der Region verschwunden ist.

Am meisten fasziniert mich die Bahnhofshalle des Badischen Bahnhofs. Kannte ich auch nicht - und wenn ich überlege, wie es dort heute aussieht...

Danke und Gruß
Jörn.