DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Hallo,

dank David Rodgers‘ Vermittlung kann ich heute elf P 10-Aufnahmen aus dem Jahr 1965 zeigen. Die Fotos gelangen dem britischen Eisenbahnfreund David Gouldthorp. Leider schlug bei der Entwicklung des Films Murpy‘s Law zu: Die Bilder sind extrem grobkörnig. Ich glaube aber, dass die Fotos trotz dieses Mankos zeigenswert sind.

Am 26.06.1965, einem Samstag, hatte 39 128 in Euskirchen Ausfahrt mit dem 1584 Köln-Deutz (ab 16:02 Uhr) - Jünkerath:

https://farm2.staticflickr.com/1737/27693512587_83268b2563_o.jpg


Die nächsten drei Aufnahmen entstanden am 28.06.1965 nördlich von Blankenheim Wald. 39 225 hatte den 1579 Trier (ab 13:39 Uhr) – Köln-Deutz (an 18:26 Uhr) am Haken:

https://farm2.staticflickr.com/1729/27693517767_6e191732d8_o.jpg


39 075 folgte 1 ¼ Stunden später mit dem 1581 Jünkerath (ab 17:22 Uhr) – Köln Deutz:

https://farm2.staticflickr.com/1738/41549623945_49cdfaa8b4_o.jpg


Aus der Gegenrichtung ließ sich dann nach einer weiteren Dreiviertelstunde 39 014 mit dem 3532 Köln-Deutz (ab 16:35) – Jünkerath (an 18:50 Uhr) blicken:

https://farm2.staticflickr.com/1743/27693519347_c97898dc5a_o.jpg


Am nächsten Morgen (29.06.1965) kehrte 39 225 mit dem 1564 Köln-Deutz (ab 8:49 Uhr) – Jünkerath in ihre Heimat zurück, hier zu sehen in der Einfahrt Blankenheim Wald:

https://farm2.staticflickr.com/1759/27693520997_93fe3579d2_o.jpg


Den Nachmittag verbrachte David südlich von Dahlem, wo ihm zunächst 39 152 mit dem 1576 Köln-Deutz (ab 11:59 Uhr) vor die Kamera kam:

https://farm2.staticflickr.com/1725/41549622795_27680e3912_o.jpg


Einen strammen Umlauf hatte offenbar die 39 075 erwischt, denn sie war mit dem 1579 Trier (ab 13:39 Uhr) – Köln-Deutz wieder Richtung Norden unterwegs:

https://farm2.staticflickr.com/1729/27693522637_3915a17c98_o.jpg


Wenn die Zugfolge aus dem Umlaufplan vom Winter 1964/65 (Sammelwerk Deutsche Bahnbetriebswerke, Bw Jünkerath) noch galt, hatte sie nach dem 1581 vom Vortag (siehe weiter oben) am frühen Morgen den 1560 Köln-Deutz (ab 4:29 Uhr) – Trier Hbf (an 9:52 Uhr) bespannt und befand sich jetzt auf der Rückfahrt von der Mosel an den Rhein. Danach ging es mit dem 1594 (Köln-Deutz ab 20:10 Uhr) noch zurück nach Jünkerath.

Nicht überarbeiten musste sich 39 152 mit dem 1581 Jünkerath (ab 17:22 Uhr) – Köln Deutz:

https://farm2.staticflickr.com/1723/27693524257_abf32731e7_o.jpg


Am 30.06.1965 gönnte David sich eine Mitfahrt ab Gerolstein im 1560 Köln-Deutz (ab 4:29 Uhr) – Trier. Schon bald nach der Abfahrt entstand dieses Foto zwischen Gerolstein und Birresborn mit dem heute noch existierenden Schotterwerk am linken Bildrand:

https://farm2.staticflickr.com/1729/27693526397_83acbedde4_o.jpg


Die letzten beiden Fotos dieser Bilderfolge entstanden bei der Ausfahrt der 39 152 aus Erdorf mit dem 1560:

https://farm2.staticflickr.com/1752/42511457532_0efbaa8340_o.jpg


https://farm2.staticflickr.com/1733/27693529307_a34bb9edee_o.jpg


Many thanks, David, for sharing!

Edit: Neun Bilder von einem Foristen mit einem Faible für Schwarz-Weiß-Fotografie, der namentlich nicht genannt werden möchte, überarbeitet. Herzlichen Dank dafür!



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.06.18 19:53.
Danke an alle Beteiligten fürs Fotografieren und Zeigen dieser schönen P10-Betriebsaufnahmen!
Die Zuggarnituren erscheinen allerdings bisweilen etwas mickrig für diese großen Lokomotiven, aber dafür kann der Fotograf nichts.
Viele Grüße
Stefan

Moin,

vielen Dank für diese internationale HiFo Kooperation mit so schönen Ergebnissen. P10 im Bundesbahn-Look mit 44er-Tender und Witteblechen, "richtige" Züge mit 4-achsern waren offenbar schon selten. Wie sahen damals die Eil- und D-Züge aus, schon mit Diesel, oder mit 01?

Grüße - Helmut (ICE)

M.W. bekamen die in Frage kommenden Bw Trier bzw Köln-Nippes erst 1966 die ersten V160 zugeteilt.

Gruß
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)
Viel zu selten findet man hier Bilder von der P10. Da kann man gerne
über die Grobkörnigkeit hinwegsehen! Ich habe die Maschinen leider
nicht mehr im Einsatz erlebt und bin von den Aufnahmen begeistert.
Vielen Dank und schöne Grüße vom
dampfgerd
Moin,

ich sage einfach nur: phantastisch. 39er sind selten gesehen, dann auch noch auf Strecke mit ganz hervorragenden Motiven. Ein Genuss.
Vielen, vielen Dank fürs Einstellen!

Gruß
uk-old (Uwe)

P.S.: Wegen Korn: hast Du Photoshop? Kurzer schneller Versuch bei mir mit den für eine Bearbeitung sehr kleinen Bildern ist weitgehend erfolgreich. Bitte ggbfs. Kontaktaufnahme mit PN!
Einfach nur Klasse!

Entkörnungsversuch (wird sofort gelöscht, wenn nicht genehm):

http://www.dg53752.de/39_152_Erdorf___filtered.jpg


Danke an alle Beteiligten!

Grüße
Hans-Jörg "Dg53752"
Phantastisch!

Die P10 gehört für mich zu den schönsten Lokomotiven und die Eifelstrecke hat allemal ihre besonderen Reize.

Ich bin begeistert und sage Vielen Dank für diesen tollen Beitrag.

Der Entkörnungsversuch ist meines Erachtens sehr gut gelungen.

Beste Grüße und schönen Sonntag

Guido

http://www.guidorademacher.de/Banner.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.06.18 11:42.
Hallo Helmut,

die Bilder sind absolut zeigenswert - und Du hast damit ein wirklich gutes Werk vollbracht, dass Du sie hier zeigst!

Gruß
Klaus
Hallo,

dem kann ich nur zustimmen.


Gruss
Horst

Re: David Gouldthorp: P 10 in der Eifel, Juni 1965 (m 11 B)

geschrieben von: tmmd

Datum: 03.06.18 18:51

Auch ich finde diese Fotos sehr interessant, zumal mir als Ossi nicht bewusst war, daß im Westen die P10 noch lief um die Zeit. Allerdings gefällt mir dieser Bundesbahnlook an der Maschine gar nicht.
Bis zum Ende der P 10 bei der DB gab es viel Abwechslung: Manche Loks hatten bis zum Schluss die alten Windleitbleche, auch mit Preußen-Tender liefen einige bis zur Abstellung. Und es gab auch interessante Kombinationen: Alte Bleche und Einheitstender oder auch Witte-Bleche und Preußentender.

Grüße

Martin
ICE schrieb:
P10 im Bundesbahn-Look mit 44er-Tender und Witteblechen, "richtige" Züge mit 4-achsern waren offenbar schon selten. Wie sahen damals die Eil- und D-Züge aus, schon mit Diesel, oder mit 01?
Das Gros der "richtigen" Eifelbahnzüge war schon auf 01 übergegangen, wenigstens der E 553 hatte im Sommer 1965 aber noch eine P10 vorne dran:
Der TO hatte vor Jahren schon erstklassig darüber berichtet und ich möchte ihm auch dieses mal herzlich für den Beitrag danken!
Apropos "richtige Züge", das Altbaumaterial incl. Hechte im Bild hinter 39 014 hat doch nun wirklich "richtig was" ;-)

Grüße

Wilfried
Vielen Dank für diesen Beitrag! Auch ohne die heute durchaus mögliche "Entkörnung" durchaus sehenswerte und seltene Zeitdokumente – habe ich sehr genossen.

Viele Grüße
Wizard
Wunderbar, vor allem auch die Erdorfer Bilder, mit VT nach Bitburg Stadt oder gar weiter auf der Niums-Sauertalbahn!

Re: David Gouldthorp: P 10 in der Eifel, Juni 1965 (m 11 B)

geschrieben von: EP 5

Datum: 04.06.18 12:32

Hallo,

vielen Dank für den klassischen Bilderbogen mit preußischer P 10 in einem ihrer einstigen Refugien, der Eifel. Ähnliche Fotos sind mir bereits von den Print-Medien her bekannt, hingegen das erste Bild von 39 128 am westlichen Hausbahnsteig von Euskirchen für mich eine interessante Neuentdeckung darstellt.

Zur Lok: 39 128 wurde nach Hanjürgen Wenzel „Die Baureihe 39“ (Freiburg 2002) 1925 von der Hanomag (Hannoversche Maschinenbau-Actiengesellschaft vormals Georg Egestorff) ausgeliefert und war zwischen dem 03.05.65 und dem 15.03.66 beim Bw Jünkerath beheimatet. Nach ihrer z-Stellung (16.03.) kam sie nach Karthaus und wurde dort mit hoher Wahrscheinlichkeit verschrottet.

Noch ein paar Anmerkungen zum ersten Foto: Das auf der linken Seite hinter dem Gestrüpp erkennbare Sh-Signal stammt von Gleis 46, das zu DB-Zeiten wieder freigelegt wurde. Bis Anfang 1983 wendeten dort Dürener Akkumulatorentriebwagen der Reihe 515.

Neben den schönen Formhauptsignalen sind im Hintergrund auf der rechten Seite die rauchenden Schornsteine diverser Fabriken erkennbar. Ich selbst erinnere mich noch an die Fabrikruinen der Kreisstadt vor ca. 35 Jahren.

Noch einmal vielen Dank für das Zeigen der interessanten, schönen Bilder!


Viele Grüße,
Marc


Hier noch ein Foto eines P 10 Modelles von Fleischmann, das noch einmal deutlich das Aussehen einer solchen vierfach gekuppelten Lok „Eifel-Königin“ mit ihrem Belpaire-Kessel von der Seite her zeigt.


my images013 - verknüpfung.jpg
Moin Helmut, hi David,

magnificent pictures of the P10-Mikado - a thousand thanks for sharing!

Martin
Hallo Helmut,

vielen Dank, daß Du uns diesen fulminanten P 10- Bilderbogen aus der Eifel zugänglich gemacht hast. Du kannst Dir sicher vorstellen, daß ich erst einmal in Schnappatmung verfallen bin, als ich diese tollen P 10-Bilder aus der Eifel gesehen habe, denn P 10 in der Eifel habe ich selbst nie zu Gesicht bekommen.
Warum sollte ich in die Eifel fahren und P 10 fotografieren, wenn ich im Juni 1965 jeden Wochentag mit P 10-geführten Zügen in die Schule nach Backnang gefahren bin? Leider dachte ich damals so..., heute ärgere ich mich über diese Einstellung.

Mir fällt bei den P 10 des Bw Jünkerath auf den Aufnahmen aus dem Juni 1965 auf, daß sie alle Witte-Bleche und 2´2´T34 Tender hatten und deshalb kaum zu unterscheiden waren.

Das war bei den P 10 des Bw Stuttgart anders. Zwar sahen die meisten P 10 auch so aus wie aus Jünkerath, aber die 39 196 hatte noch große Windleitbleche, die aus Kempten gekommene 39 155 war ihrer Schürze beraubt, die 39 148, 39 238 und 39 254 hatten zwar Witte-Bleche, behielten aber bis zum bitteren Ende ihren Preußentender und die 39 148 hatte zusätzlich noch ihren zentralen Rauchkammerverschluß und war bis auf die Witte-Bleche und den kleinen Lampen noch fast im Originalzustand.

Es stört mich überhaupt nicht, daß die P 10-Bilder etwas grobkörnig geworden sind, sie sind absolut sehenswert!

Vielen Dank fürs Einstellen!

Gruß
Detlef


Mw schrieb:
M.W. bekamen die in Frage kommenden Bw Trier bzw Köln-Nippes erst 1966 die ersten V160 zugeteilt.


Hallo Mw,

Ersatz für schadhafte, z-gestellte oder ausgemusterte P 10 auf der Eifelstrecke bildeten zum Teil die Diesellokomotiven der Baureihe V 100.10. Laut „Eisenbahnen in Euskirchen“ (Nordhorn 1991) erhielten bereits ab 1962 die Bahnbetriebswerke Köln-Nippes und Jünkerath die ersten Diesellokomotiven vom Typ V 100.10 zugeteilt, die vorübergehend in die Dienstpläne der Jünkerather P 10 eindrangen. Die Dieselloks wurden zwar beim Bw Jünkerath buchmäßig geführt, eingesetzt und unterhalten aber von der Bw-Außenstelle Gerolstein aus (Die Baureihe V 100, Freiburg 2010), das 1966 seine Eigenständigkeit wieder zurückgewann. Die V 100 des Bw Jünkerath kamen schwerpunktmäßig auf den Ahrtalbahnen (Richtung Remagen), der Eifelquerbahn (Richtung Daun) und auf Nebenstrecken der Westeifel (Richtung Pronsfeld) zum Einsatz.

In verschiedenen Publikationen tauchen Fotografien mit V 100 auf, die Mitte der 1960er Jahre auf der Eifelstrecke aus Umbauwagen bestehende Züge führen.

Viele Grüße,
Marc

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -