DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo liebe HiFo-Kollegen,

an Sonntagen gab es zumindest vor 30 Jahren einen regelmäßigen Zug von Blankenese (oder Wedel?) nach Westerland.
Der Zug war aus Fahrzeugen der Br. 614/914 bzw. 934 vom Bw Braunschweig gebildet.
Diese Baureihe war in Hamburg ansonsten nicht regulär im Einsatz zu sehen, außerdem war der Einsatz auf den S-Bahngleisen erst recht interessant.

Am 31.07.1988 bin ich also früh aufgestanden, um den Zug in Blankenese und Bahrenfeld zu fotografieren.



https://abload.de/img/thomasbade-08076acs.jpg
Bild 1: Der fünfteilige Triebzug mit 614 063 an der Spitze steht auf dem Güterbahnhof in Blankenese, es sind zwei Mittelwagen der Br.914 und ein 934 eingereiht



https://abload.de/img/dia_00083flsei.jpg
Bild 2: Schöne Gegenüberstellung der unterschiedlichen Farbaufteilungen von Hamburger S-Bahn (471 123) und Rest-DB



https://abload.de/img/thomasbade-081ygbvs.jpg
Bild 3: Die Durchfahrt in Bahrenfeld, links sehen wir die Übergabegleise zur Margarine-Union.
Da schaut der Winnetou aber etwas verdutzt, bei der Beschilderung am Bahnsteig hapert es ein wenig.
Als S1 nach Ohlsdorf? Das wäre ja auch nicht schlecht...



https://abload.de/img/thomasbade-082k8xjz.jpg
Bild 4: Am anderen Ende hängt der 614 064, der Zug passiert gerade das Stellwerk „Baf“.
Das Stellwerk von 1921 wurde 2001 stillgelegt.

Mein HiFo-Beitragsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]

Gruß,

Thomas
Im Sommerkursbuch 1987 finde ich keinen solchen Zug im passenden Zeitfenster... Allerdings fuhr in der fraglichen Stunde nur ein D920 ab Altona 8:41. Also ein apl. Sommer(sonntags)frischezug wie die Winterberger Rodelzüge?
Der Laufweg muss ja dann über die Verbindungskurve Bahrenfeld-Langenfelde gegangen sein (Der Zug wird in Altona wohl kaum den Tiefbahnhof angefahren haben). Erster möglicher Haltebahnhof wäre dann Pinneberg gewesen.

Mich wundert, dass da genügend Fahrgäste zusammengekommen sind.

Ach ja: Danke für Bericht und Bilder!

P.S.
Hallo,

in diesem Beitrag [www.drehscheibe-online.de] habe ich gesehen, daß der Zug dann weiter über die AKN gefahren sein muß!
Schade daß die Fotos nicht mehr sichtbar sind...

Gruß,

Thomas

drei Mittelwagen!?

geschrieben von: KD

Datum: 28.05.18 14:13

Zitat:
https://abload.de/img/thomasbade-08076acs.jpg
Bild 1: Der fünfteilige Triebzug mit 614 063 an der Spitze steht auf dem Güterbahnhof in Blankenese, es sind zwei Mittelwagen der Br.914 und ein 934 eingereiht

Vielen Dank für das Zeigen der Fotos. Da stellt sich aber gleich eine Frage: Nach allem, was ich bisher so wusste, waren die VTs der Baureihen 614, 624 und 634 nur für den Einsatz mit höchstens zwei Mittelwagen vorgesehen. Aber auch das war nach meiner Erinnerung schon sehr selten; üblich war nur ein VM. Einen Einsatz mit drei VM, wie auf diesem Bild erkennbar, hatte ich noch nie zuvor gesehen. Täuscht mich da meine Erinnerung?

Gab es für den Einsatz mit drei Mittelwagen besondere Vorschriften? War so etwas wie eine Sondergenehmigung erforderlich?

Kamen drei VM bei einer 614er (oder 624er/634er) Garnitur sonst noch irgendwo vor?

Wo kamen die zusätzlich eingestellten Mittelwagen überhaupt her? Es wurden ja 84 VT und 42 VM gebaut, d.h. es gab eigentlich für jedes 614er-Paar nur einen einzigen 914.

Wie war wohl die Beschleunigung?
Moin Thomas,

sehr interessant, daß eine fünfteilige 614-Einheit von Blankenese nach Westerland gefahren ist.
War das im Rahmen des Angebotes "ein schöner Tag" ?

Am 5.6.1988, als die 01 1100 erstmalig wieder von Hamburg-Altona nach Westerland gefahren ist, habe ich in Tinnum eben diese 5-teilige Einheit, aber mit den Triebköpfen 614 075 und 614 076 aufnehmen können:

614 075 Tinnum-Sylt 5.6.1988.jpg

614 076 Tinnum-Sylt 5.6.1988.jpg

Kurz vor dem "Schimmelreiter" fuhr die fünfteilige 614-Garnitur an der Fotografenmeute am Bü in Keitum vorbei:
614 075 Keitum-Sylt 5.6.1988.jpg

Wie ich den Zuschriften zu meinem damaligen, jetzt wieder im Schnelldurchgang bebilderten Beitrag über die 01 1100- Sonderfahrt nach Sylt entnehme, fuhr die 614-Garnitur von Hamburg über die AKN - Strecke nach Neumünster und dann über Heide nach Westerland.

Vielen Dank, daß Du an diese seltenen Sonderfahrten mit 614 von Hamburg nach Westerland erinnert hast!

Gruß
Detlef



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:05:28:15:27:19.
Die AKN-Gleise konnte man doch wahrscheinlich in Eidelstedt nur durch viel Sägerei erreichen. Und dann über Neumünster nach Westerland? Viel umständlicher geht's doch gar nicht.

Bin auf die Aufklärung gespannt.

P.S.

Der Teufel liegt im Detail... ;-) (mit Link)

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 28.05.18 15:42

.



Vierteilig war möglich, fünfteilig bedurfte einer Sondergenehmigung, die im Flachland in der Regel genehmigt wurde. Die Rampe zur Hochbrücke spielte da keine Rolle. In Osnabrück fuhr man daher gerne auch neunteilig: VT/VM/VM/VM/VT-VT/VM/VM/VT. Grund: Rein rechnerisch zweimal 4 1/2 - Garnituren. Mehr als 4, aber weniger als 5 Fahrzeuge je Einheit. Also keine Sondergenehmigung nötig... ;-) So ist man sogar nach Winterberg hoch gefahren.



Zum technischen Aspekt siehe auch...

User "Haltepunkt" hat recht... (mit Prinzipskizze)


und

Wie die Mittelwagen der BR 934 zwischen die 614-Triebköpfe gelangten... (mit viel Text und 31 Bildern)



Bis neulich - natürlich im HiFo

Rolf Köstner


Zwei Außerirdische treffen den Heiligen ET




4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:05:29:09:28:44.

Rundung?

geschrieben von: Regio ZuB

Datum: 28.05.18 18:51

Moin Rolf,

mit meiner bei Dir üblichen großen Begeisterung habe ich mir noch mal Deine (und die anderen) Beiträge angetan.

Jetzt frage ich mal etwas nach den Rundungsgrundsätzen. Bis 4,4999 liegt man ja kaufmännisch gerundet noch unter 4,5 und zählt daher als "4", ab bzw. darüber als "5". Sahen das die Maschinenämter nicht ganz so streng?

Und die Frage an die Allgemeinheit: Wer hat sich an die Nachbildung in H0 (lLiliput vs. Bemo) getraut?
Um das Ganze etwas zu strapazieren: je ein 614 in verkehrsrot bzw. Produktfarben, dazu ein 914 in o/b bzw. POP-Lackierung sowie der Gesellschaftswagen in altrot... Jetzt hängt mich:-)

Beste Grüße
Holger
Moin Thomas!

Soweit ich mich erinnern kann, wurden auch Fahrgäste von Gr. Flottbek, Othmarschen und Bahrenfeld mitgenommen. Der Zug begann, wie Du richtig vermutest, in Blankenese. Auch auf der AKN-Strecke wurden Fahrgäste eingesammelt, allerdings weiß ich die betreffenden Bahnhöfe nicht mehr - alle Bf der AKN waren es mit Sicherheit nicht. Aber dieses Einsammeln war auch vermutlich der Grund, warum die Rückfahrt über die AKN-Gleise erfolgte. Die Fahrt über den NO-Kanal bei Grünenthal war sicherlich nicht die größte Herausforderung für den 5-teiler. Aber bei der Rückfahrt dürfte die Rampe zur Rendsburger Hochbrücke für den Triebwagen eine echte Herausforderung gewesen sein, den Sound hätte ich gerne gehört! (Oder gab es dort Vorspann?)

Es dankt Dir für diese Erinnerung

Helmut

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr in meinem Inhaltsverzeichnis hier: [www.drehscheibe-online.de]

Für Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier klicken!
Der 614 war ja mit einem Mittelwagen schon ein "Beschleunigungswunder". Mit drei VM, die Rampen zu den Brücken rauf und auf dem Damm vielleicht noch Gegenwind, das wundert mich schon, dass da noch ein lohnenswert langer Aufenthalt auf Sylt raussprang.
Theoretisch könnte man ja in Altona unten köpfen und den ganzen S-Bahnbahnhof vollqualmen können auf dem Weg auf S-Bahngleisen gen Eidelstedt :-) Aber ansonsten eine interessante Fuhre. Da denkt man, 88 ist schon erlebte Zeit, da hat man schon von allem gehört. Aber eine Tour Blankenese-Westerland, das war neu für mich. Leider sind im HVV-Fahrplan Sommer 88 keine Werbeanzeigen der Bundesbahn geschaltet. Einen Der-schöne-Tag-Prospekt wird man wohl nicht so schnell zur Hand haben.

Gruß
Alexander
Guten Morgen Thomas,

da bin ich echt überrascht. Hätte nicht gedacht das es so was mal gab. Wirklich Interessant.

Zitat:
Der fünfteilige Triebzug mit 614 063 an der Spitze steht auf dem Güterbahnhof in Blankenese
hab ich das jetzt richtig verstanden: Ab Blankenese MIT Fahrgästen? Dann müsste er doch theoretisch auch nochmal an den Bahnsteig von Blankenese ran, oder gab es am Güterbahnhof eine Möglichkeit für Fahrgäste in de Zug zu kommen?

Gruß
Patrick
Danke für diesen tollen Beitrag! War mir als Hamburger nicht bewusst, dass solche Garnituren von Blankenese und dann noch über die AKN fuhren.