DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
16.5.1988 Fortsetzung von [www.drehscheibe-online.de]
Bis zum September 1975 gab es parallel zur Nord-Süd Strecke Hannover – Kreiensen zwischen Hildesheim und Kreiensen eine Nebenbahn mit den Abzweigpunkten Großdüngen (bei Hildesheim) und Bad Gandersheim (bei Kreiensen). Der nördliche Abschnitt Großdüngen – Bad Salzdetfurth (eröffnet 1900) – Bodenburg (eröffnet 1901) wird auch heute noch im Personenverkehr bedient, auch ein gewisser Güterverkehr ist geblieben. Südlich Bodenburg bis Bad Gandersheim waren bis 1975 Personenzüge unterwegs, am längsten hat sich der Güterverkehr von Bad Gandersheim bis Lamspringe bis Mai 1994 gehalten, von Bodenburg bis Harbarnsen war noch bis Mai 1987 Güterverkehr, das Zwischenstück wurde im Mai 1985 geschlossen. Aber für den Bau der Neubaustrecke Hannover – Göttingen wurde ein kurzes Stück von Bodenburg her auch 1988 noch befahren, ja es soll sogar eine Gleisverbindung von Bodenburg her zur NBS gegeben haben. Jedenfalls konnte ich vor 30 Jahren einige Züge mit Aushub-Material auf dem Rest der Nebenbahn beobachten. Unter der Talbrücke „Kassemühle“ wurde eine provisorische Ladestelle eingerichtet, von Bodenburg aus wurden die Züge von 216 066 zur Ladestelle nahe dem Ort Sehlem im Tal der Riehe geschoben.

880516LaHarbarnsen216066.jpg

Von Bodenburg aus ging seit 1901 eine Nebenbahn über Gronau nach Elze an der Nord-Süd Strecke, nach 65 Jahren wurde östlich Gronau der Personenverkehr wieder eingestellt, aber 1988 wurde ein Reststück noch als Museumsbahn mit dem Namen Almetalbahn genutzt. Das Gleis dieser Bahn mit dem Hp1 zeigenden Einfahrsignal diente als Vordergrund, hinten schiebt die 216 (nicht im Bild) den Zug zur Ladestelle, auf der Plattform des vor den Schüttgutwagen führenden Dg ist bei genauem Hinsehen eine Person mit Druckluftflasche für Pfeifsignale zu erkennen, es waren unbeschrankte Bahnübergänge zu befahren.

880516BodenburgPwg.jpg

Genau ein Jahr zuvor war ich mit einem Sonderzug auf der Almetalbahn und in Lamspringe:
[www.drehscheibe-online.de]
Weiter morgen

Transpress Verlag: Abschied von der Schiene
- Güterstrecken 1980 bis 1993 und
- Güterstrecken 1994 bis 2008
Mit (fast allen) wichtigen Daten im Zusammenhang mit Streckenstillegungen
Beschaffungsproblem? PN an GV eingestellt!

Re: Vor 30 J. Aushub an der Neubaustrecke (exKBS253) 2B

geschrieben von: tram

Datum: 16.05.18 18:04

Sehr eindrucksvolle Zeitdokumente, Vielen Dank. An das kurzlebige Verbindungsgleis erinnert sich eines Tages niemand mehr.

Es soll ein solches Gleis auch in Bauerbach (Bad) als Verbindung von der KBS 710.4 (heute S4 der AVG) zur Neubaustrecke Stuttgart - Mannheim geben haben. Sogar eine große Schotterverlade oder -umladeanlage soll dort gewesen sein. Hat jemand davon Bilder?

Noch Fragen Kienzle?

https://www.nomegatrucks.eu/deu/service/download/no-mega-trucks-logo.jpg
Hallo,
ich habe die Züge damals als Jugendlicher aus Östrum bzw. Bodenburg vor Ort beobachtet...leider ohne Fotos zu machen.
Aber von Bodenburg bzw. Sehlem aus gab es definitiv keine Verbindungskurve zur NBS.
Vielmehr wurde die Strecke zwischen Bad Gandersheim-Lamspringe ertüchtigt und hinter Lamspringe eine Verbindungskurve zur NBS gebaut.
User UweH könnte hier diverse Aufnahmen dazu beisteuern.

Gruß
Lammebahner