DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Liebe Freunde,

mit meinen Forenbericht vom 25.04.2018 (siehe hier>[Forenbericht vom 25.04.2018]) hatte ich eine 14-tägige Pause in der Forenberichterstattung angekündigt. Heute melde ich mich nun wieder zurück und setzte meine Berichterstattung über den Besuch bei der Straßenbahn Frankfurt fort. Zur Erinnerung: Karl-Hans Fischer war am 27.06.74 in Frankfurt und hat dort ausgiebig die Straßenbahn fotografiert.

Bild 1
Die heutige Fortsetzung beginnt mit dem Tw 111, gekuppelt mit den Beiwagen 1717 und 1723 der Straßenbahn Frankfurt in der Schleife Mönchhofstraße.

https://abload.de/img/tw111mitbw1717und1723dwsc0.jpg



Bild 2
Da auf dem Bild Nr. 1 die beiden Beiwagen nicht zu erkennen sind, musste das Gespann für ein weiteres Foto „herhalten“, bei dem auch die Beiwagen zu erkennen sind und,........

https://abload.de/img/tw111mitbw1717und1723xqsih.jpg



Bild 3
....... da die gesamte Einheit an unserem Fotografen vorbei fuhr, gibt es noch einen Nachschuss von der Haltstelle Mönchhofstraße.

https://abload.de/img/tw111mitbw1717und1723gisqi.jpg



Bild 4
Zurück in der Schleife Mönchhofstraße, dreht dort der Tw 104 mit dem Beiwagen 1716 der Straßenbahn Frankfurt seine Runde zur Veränderung der Fahrtrichtung.

https://abload.de/img/tw104undbw1716derstragbss3.jpg



Bild 5
Auch die Beiwagen 1725 und 1715 mit dem Triebwagen 103 drehten in der Schleife Mönchhofstraße ihre Runde und wurden von unserem Fotografen gleich zweimal fotografiert.

https://abload.de/img/bw1725undbw1715mittw1gqs1d.jpg



Bild 6
https://abload.de/img/bw1725undbw1715mittw1c3sdv.jpg



Bild 7
Für weitere Bilder der Straßenbahn hat unser Fotograf seinen Einsatzort in Richtung Ostbahnhof verlegt. Dort war die erste Einheit aus den Beiwagen 1423 und 1734 mit ihrem Triebwagen 485 gebildet. Die junge Dame im Bild trägt die damals übliche Bekleidung.

https://abload.de/img/bw1423undbw1734mittw4essd7.jpg



Bild 8
Immer noch am Ostbahnhof, sehen wir die Einheit von Bild Nr. 7 in umgekehrter Reihung.

https://abload.de/img/tw485undbw1734undbw14wcshv.jpg



Bild 9
Ebenfalls am Ostbahnhof sehen wir den Triebwagen 469 mit dem Beiwagen 1710 der Straßenbahn Frankfurt.

https://abload.de/img/tw469undbw1710derstra0pswh.jpg



Bild 10
Das letzte Bild des heutigen Berichts zeigt den Tw 467 der Straßenbahn Frankfurt, der einen nicht identifizierten Beiwagen hinter sich her schleppte.

https://abload.de/img/tw467undbw17xxderstrahos8s.jpg



Damit liebe Freunde, bin ich für heute „durch“. Ich kann Euch aber nicht ersparen, dass Ihr nächste Woche noch einmal mit mir und unserem Fotografen zur Straßenbahn Frankfurt müsst. Danach gibt es, durch den Besuch unseres Fotografens bei mir in Betzdorf, auch wieder etwas „Dampfiges“. Ich lade Euch herzlich ein!


Freundliche Grüße aus Betzdorf
Bruno Georg
Fahren mit offenen Türen! In der heutigen Vollkasko-Gesellschaft undenkbar!

Ach ja, Schade das die Serie vorbei ist. Ich komme beruflich oft nach Frankfurt. Die Stadt hat sich in den leztzten Jahrzehnten stark gewandelt (und verändert sich immer noch).

Noch Fragen Kienzle?

https://www.nomegatrucks.eu/deu/service/download/no-mega-trucks-logo.jpg

Bus in Bild 1

geschrieben von: bauplan

Datum: 16.05.18 10:45

Tolle Bilder aus Frankfurt!

Was ist denn das für ein merkwürdiger Doppelstockbus in Bild 1 am Fahrbahnrand? Betriebsausflug aus Berlin??

fragt sich
Jan

Re: Bus in Bild 1

geschrieben von: 645.1

Datum: 16.05.18 11:48

bauplan schrieb:
Tolle Bilder aus Frankfurt!

Was ist denn das für ein merkwürdiger Doppelstockbus in Bild 1 am Fahrbahnrand? Betriebsausflug aus Berlin??

fragt sich
Jan
Hallo.

Die Büssing Präfekt 26 waren in Frankfurt im planmäßigen Einsatz: [tramrider.de]

Viele Grüße
Helmut
tram schrieb:
Fahren mit offenen Türen! In der heutigen Vollkasko-Gesellschaft undenkbar!


Nicht nur das, "Möbel Franz" und "Segmüller" an einem Zug heute undenkbar, nicht nur weil es ersteren nicht mehr gibt.

Klasse Fotos, da gibts viel zu sehen!

kondensierte Grüße, Stefan

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=190387
Kondenslok.de + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.

Kuppelmanöver an der Mönchhofstraße

geschrieben von: joh

Datum: 16.05.18 13:20

Hallo Bruno,

Vielen Dank für das Zeigen dieser Aufnahmen! Auf den Bildern 1, 5 und 6 sieht man, wie die Verwandlung des Zweiwagenzuges in einen Dreiwagenzug vor sich geht. Die Stumpfgleise, in denen die zweiten Beiwagen bereitstanden, waren nur über ein Ausziehgleis, welches aus der Schleife abzweigte, erreichbar und dessen Lage und Zustand gut auf Bild 1 erkennbar ist. Auf Bild 5 bewegt sich der frisch zusammengestellte Dreiwagenzug gerade in Richtung Stumpfgleisende, um dann in die Schleife zurückzustoßen (Bild 6).

Der zweite Beiwagen auf Bild 7 ist einer der 50 "verkürzten"-Aufbau-Beiwagen, die auf Fahrgestellen der Baujahre 1910 bis 1914 mit 2,5 m Achsstand um 1950 beschafft wurden. Der erste Beiwagen dieses Zuges entspricht weitgehend der Bauart k, ist leicht erkennbar an der Lüfterhutzen auf dem Dach und wurde aus Offenbach übernommen (deshalb Typ ko). Zu den eingesetzten Fahrzeugtypen in den Siebzigern siehe auch: [www.drehscheibe-online.de]

Offene Türen, leichte Bekleidung - es war halt Sommer.

Gruß
Johannes
Moin Bruno und Karl-Hans,

ich muss mich wiederholen und meine erneut, dass es schon interessant ist, in Frankfurt zu dieser Zeit noch Zweiachser in Betrieb zu sehen.

Schöne Bilder - auch interessant wegen der Autos,

Martin
Moin Bruno und Karl-Hans,

die "Langzüge" mit 2 Beiwagen sind schon wirkliche Hingucker! Während die Züge der Linie 17 offenbar jeweils 2 baugleiche Beiwagen aufweisen, sind die der Linie 6 (Bilder 7, 8) von unterschiedlicher Bauart. Beachtenswert finde ich auch die Werbung auf den Fahrzeugen! Allerdings muss das Beschleunigungsvermögen dieser "Langzüge" mäßig gewesen sein! Ich erinnere mich noch an Düwag-Achtachser mit Beiwagen, Ende der Siebziger in Düsseldorf; auch das waren "lahme Gurken"!

Gruß
Klaus

Beschleunigung

geschrieben von: joh

Datum: 16.05.18 18:00

Hallo Klaus,

das Leergewicht der abgebildeten K-Triebwagen lag bei etwa 13 t (schweres Fahrgestell) das der k-Beiwagen bei etwa 7 t. In der abgebildeteten Komposition konnten diese Züge schon ganz schön flockig unterwegs sein, noch viel mehr mit nur einem Beiwagen oder gar solo. Anders sah es bis 1972 aus, als noch die Vorkriegsbeiwagen (f, g und h) mit einem Leergewicht von 8,8 bis 9,8 t angehängt wurden. Auch die Aufbau-Beiwagen (gk) und die "verkürzten" (e) brachten noch 9 t bzw. 8 t auf die Waage.

Die K-Wagen waren mit EM60/600-Motoren ausgestattet, also 2 mal 60 kW. Wenn die zwei Feldschwächungsstufen zugeschaltet wurden, hat man das schon deutlich gespürt. Wie schnell sie damit wirklich wurden, weiß man nicht genau, denn die Wagen hatten keinen Tacho.

Gruß
Johannes
Bruno Georg schrieb:
Damit liebe Freunde, bin ich für heute „durch“. Ich kann Euch aber nicht ersparen, dass Ihr nächste Woche noch einmal mit mir und unserem Fotografen zur Straßenbahn Frankfurt müsst. Danach gibt es, durch den Besuch unseres Fotografens bei mir in Betzdorf, auch wieder etwas „Dampfiges“. Ich lade Euch herzlich ein!

Freundliche Grüße aus Betzdorf
Bruno Georg
Ich will den Dampf-Freunden nicht weh tun - aber wenn ich diese Frankfurt-Fotos sehe, brauche ich keine Dampfloks. Ich hoffe, es geht bald weiter...

Danke und Gruß
Jörn.
Von mir auch allerbesten Dank, eine schöne Zeitreise!

Für alle die sich über die zahlreichen Zweiachser wundern sei angemerkt, dass dieser Zustand noch bis 1978 angehalten hat. Dann haben die vollständig abgelieferten 100 P-Triebwagen und nicht zuletzt die umfangreichen Stilllegungen zur S-Bahn-Eröffnung die komplette Abstellung ermöglicht. Ein kleiner Teil ist noch bis in die 80er als eiserne Reserve übrig geblieben, der größte Teil der Neubau-Verbandswagen (Typ K) ist dann zu diversen Arbeitswagen umgebaut worden, von denen eine Handvoll heute noch aktiv ist. Nicht zu vergessen auch die vier Tw und sechs Bw des Ebbelwei-Expreß, die immernoch jedes Wochenende unterwegs sind.