DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

1893: K.Bay.Sts.B. und ihr Kohlenbedarf

geschrieben von: Walter aus Bayern

Datum: 15.05.18 15:05

Augsburger Abendzeitung
Sonnabend, 25. März 1893
Nr. 84
lm. München, 23. März. Heute schloß die Generaldirektion der bayerischen Staatseisenbahnen die Verhandlungen über den Kohlenbedarf im nächsten Jahre ab. Das große Kohlensyndikat der rheinisch=westfälischen Zechen konnte seine offziellen Preise nicht aufrechterhalten; es mußte vielmehr tief unter die Preise herabgehen, die es von der Generaldirektion in den Vorjahren 1892 und 1891 bewilligt erhalten hatte, um auf diese Weise doch wieder den größten Theil der Kohlenlieferung an die bayerischen Staatsbahnen zu erhalten. Saarkohlen scheinen nicht angekauft worden zu sein, wie wenigstens aus Submittentenkreisen uns mitgetheilt wird. Wie gewaltig die Kohlensubmission war und um welche Summen es sich handelte, mag daraus ermessen werden, daß Bayerns Staatsbahnen ihren Kohlenbedarf bis über den Juli 1894 hinaus mit rund 9 - 10 Millionen Tonnen vollständig gedeckt haben. Gegenüber dem Vorjahre dürfte eine Ersparnis von einer halben Million Mark (auf das gleiche Kohlenquantum) bie dieser Kohlenbegebung erzielt worden sein. Man will auch wissen, daß Bayern im nächsten Jahre seine Güter= und Personenzüge mit böhmischen und bayerischen Braunkohlen versehen will.

Walter