DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Frankenwald oder umzu? (o.w.T)

geschrieben von: Thomas Wedekind

Datum: 01.05.18 11:35

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Gruß Thomas

Thüringen?

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 01.05.18 11:55

Hallo,
ich sehe hauptsächlich Fahrzeuge preußischen Ursprungs und tippe daher auf Thüringen.
Viele Grüße
Stefan

Re: Thüringen?

geschrieben von: bolschajaloschka11

Datum: 01.05.18 12:27

Hallo ,

beim ersten Hinsehen hätte ich auch auf Frankenwald getippt, genauer gesagt Frankenwaldstrecke. Der Sonnenstand in dem recht engen Tal lässt auf Sommer und frühen Nachmittag schliessen. Der wohl nicht unbedeutende Bahnhof hat mindestens eine abzweigende Nebenstrecke von einer 2-gleisigen Hauptstrecke. Die vielen Personenwagen und Züge deuten auf regen Personenverkehr hin.
Am breiten (zweiten) Inselbahnsteig ist vmtl. gerade ein hochwertiger ?? D-Zug mit 4-achsigen Wagen (nach rechts, Richtung West/Südwest??) abgefahren, es stehen noch einige Personen am Bahnsteig. Das Gegengleis (der 2-gleisigen Hauptstrecke?) hat am (linken Bild-)Ende eine Wasserkran, ein Ausfahrtsignal kann ich leider nicht erkennen.

Ich konnte auf die Schnelle aber keinen Bahnhof an der Strecke Nbg.-Saalfeld identifizieren.

Käme wegen der vielen Preussen (T8, P8, 2-Achser) auch eine Hauptstrecke von Hessen Richtung Thüringen in den 30er ?? Jahren in Frage?

Ich werde weiter die Bahnhöfe im Gebiet abklappern ...

Grüße aus Bamberg
Frankenwald auf keinen Fall, dagegen sprechen die Fülle an preußischen Fahrzeugen und der Baustil. Wegen der Bildquelle (Lichtbildstelle Nürnberg) kam mir evtl. ein Bahnhof im ehem. Herzogtum Coburg in den Sinn, aber auch hier läßt sich nichts passendes finden. Hier hätten zumindest noch die preußischen Fahrzeuge gepasst.
Wie hier schon angesprochen geht meine Vermutung ebenfalls in Richtung hessisch-thüringisches Grenzgebiet. Das EG erinnert mich etwas an Vacha, welches aber wegen der Umgebung schon mal ausscheidet.

Grüße
Karlheinz

Re: Thüringen?

geschrieben von: K. Lagerfett

Datum: 01.05.18 13:34

bolschajaloschka11 schrieb:
Der Sonnenstand ... lässt auf Sommer und frühen Nachmittag schliessen.
Bzw. auf eine WNW-OSO-Ausrichtung des Bahnhofs (von links nach rechts - sofern nicht seitenverkehrt).

Gruß K.L.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.05.18 13:51.

Re: Thüringen?

geschrieben von: 01 111

Datum: 01.05.18 13:53

Hallo !

Habe das Bild mal gespiegelt betrachtet.
Seitenverkehrt kann das Bild eigentlich nicht sein,da dann die sichtbare Beschriftung der G-Wagen auf der falschen Seite wäre.

Gruß : Werner S.

Re: Thüringen?

geschrieben von: bolschajaloschka11

Datum: 01.05.18 14:00

Hallo K. Lagerfett,

die Himmelsrichtung sollte stimmen; die von mir vermutete 2-gleisige Hauptstrecke wäre dann mit Rechtsverkehr auch schlüssig, das Bild also seiterichtig. Kann man eine mögliche Hauptstrecke mit dem am äussersten rechten Bildrand erkennbaren Wagenmaterial zusammenbringen?
Ich meine, einen D-Zugwagen mit hellerem Dach und Oberlichtband zu erkennen! Auch sind an den Wagen helle (neue) Zuglaufschilder zu sehen, welche auf einen hochwertigen Verkehr hindeuten!?

Über dem ausfahrenden Zug könnte auch ein kleines Bw oder zumindest ein Lokschuppen liegen.

Der Ort liegt offensichtlich auch an einer höherwertigen (Bundes-)Straße über/durch ein Mittelgebirge, der flache Talboden deutet noch auf den Rand des Gebirges hin.

Der Baustil an sich könnte schon in der Region Thür./Franken/Hessen liegen (> Mansarddächer, mit Schiefer verkleidetes Bahnhofsgebäude usw.) Oder wäre auch das bergische Land eine Option?

Grüße aus Bamberg

Re: Thüringen?

geschrieben von: K. Lagerfett

Datum: 01.05.18 14:04

Von der Stationstafel unter dem Dach des mittleren Bahnsteigs abgesehen, tragen zwei Gebäude Schriftzüge (das Gebäude in der Bildmitte bzw. am oberen Bahnsteig und das große Gebäude links / dahinter - anscheinend ein Gasthof) - da könnte vielleicht die oder eine höhere Auflösung des Originals weiterhelfen ...

Ganz woanders.

geschrieben von: Uwe Busch

Datum: 01.05.18 14:11

Das ist der Bahnhof Türkismühle an der Nahetalbahn. [static.panoramio.com.storage.googleapis.com]

Grüße aus dem Volmetal
Uwe
http://abload.de/img/bahnhofschildmeinerzhy3qro.jpg

Re: Ganz woanders.

geschrieben von: K. Lagerfett

Datum: 01.05.18 15:15

Brutal ...
Demnach wurde das Bild in den Morgenstunden aufgenommen. Witziger Zufall ... Ende der 70er Jahre war ich mit dem Tramper-M.-Ticket unterwegs und schlug - nächtens gestrandet - mein Zelt irgendwo im Wald unweit des Türkismühlener Bahnhofs auf. Heute kann mich beim besten Willen nicht mehr erinnern, dass es dort so trostlos ausgesehen haben soll, wie heutzutage.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.05.18 15:20.
Ist das Kronach?

Mit Pfiff per Bahn!
Gruß
Fdl Eggolsheim

Nulla salus extra ecclesiam! Mein Stoßgebet, wenn ich mit der Eisenbahn verreise:
Lieber Gott, mach mich fromm,
dass ich mit ner 111 heimkomm.

Türkismühle

geschrieben von: hagen

Datum: 02.05.18 01:11

Ganz eindeutig, wie von Uwe bereits geschrieben, Türkismühle. Zeitraum des Fotos wegen der vielen "Stuttgart" am rechten Bildrand eventuell 1934-1936 (Bau der Strecke nach Kusel). Sieht auch so aus, als hätte die T18 noch keine Reichsbahn-Nummer erhalten. Können wir die vielleicht als Bildausschnitt in etwas höherer Auflösung haben? In Kirn oder Bingerbrück gab's ja keine, die kam sicher aus Neunkirchen, St. Wendel oder Wadern über Hermeskeil, kann also eigentlich nur eine (zum Zeitpunkt des Fotos eventuell bereits ehemalige) Saar-Lok sein.

Danke, daß Du uns an dem Bild teilhaben läßt.

Gruß aus der Pfalz,

Hagen

Re: Türkismühle

geschrieben von: hochwald

Datum: 02.05.18 08:18

Das ist ein unfassbar tolles Türkismühlebild, gibt es da ein Abzug in höherer Auflösung? Selbst der Lokschuppen mit Drehscheibe am äußersten rechten Bildrand sollte zu sehen sein. Also so eine Betriebsamkeit einer meiner fast Heimatstrecken ist atemberaubend!!!

Re: Türkismühle

geschrieben von: Pikes_Peak

Datum: 02.05.18 09:41

Habe leider nur diesen Scan...

Re: Türkismühle

geschrieben von: ulukai

Datum: 02.05.18 12:13

Komme zwar nicht aus der Gegend dort...aber wieso ist das der Bahnhof Tuerkismühle? Das Bf-Gebäude in dem Panoramio-Bild von Uwe Busch sieht doch ganz anders aus...Zahl der Fenster, Winkel des Daches, Anbauten, etc...auch sonst kann ich kein übereinstimmendes Detail im Bild erkennen. Also für mich ist die Frage offen...

Gruß
Dirk



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.05.18 12:17.

Re: Türkismühle

geschrieben von: WHA

Datum: 02.05.18 12:35

Dann empfehle ich einen Blick auf diese alte Postkarte (Bf Türkismühle)... Ich denke, dann ist alles geklärt.


Beste Grüße
Wolfgang

Re: Türkismühle

geschrieben von: K. Lagerfett

Datum: 02.05.18 13:33

ulukai schrieb:
...aber wieso ist das der Bahnhof Tuerkismühle? Das Bf-Gebäude in dem Panoramio-Bild von Uwe Busch sieht doch ganz anders aus...Zahl der Fenster, Winkel des Daches, Anbauten, etc..
Zwischen den Fotos dürften bald 90 Jahre (oder mehr) und - vor allem - der 2. Weltkrieg liegen.
Dazu kurz eine Liste der Bombardierungen des Saarlands durch Kommandos der US-Airforce, bei denen Türkismühle als Verkehrsknotenpunkt und Verschiebebahnhof direkt betroffen war:
- 22. Februar 1945, 9. USAF 34: Verkehrsknotenpunkte St. Wendel, Hofeld/Oberthal, Türkismühle, Nohfelden und Hermeskeil
- 13. März 1945, 9. USAF 4: Verschiebebahnhof Türkismühle
- 15. März 1945, Kommando 9. USAF: Verschiebebahnhöfe Türkismühle und Homburg-Erbach
Sowie ein Auszug aus der Türkismühlener Ortsgeschichte: "Die strategisch wichtige Bedeutung der Bahn machte Türkismühle zu einem bevorzugten Ziel alliierter Luftangriffe. Am 22. Februar 1945 erfolgte gegen 15 Uhr ein schwerer Angriff, bei dem der Bahnknotenpunkt, das Postamt, das Hotel Zwetsch, das Gasthaus Schulze und viele Privathäuser völlig zerstört wurden."

Damit sollte sich nicht nur die Anzahl der Fenster auf den Bildern erklären lassen. Schaut man genau hin, sieht man übrigens auch Teile des Betts der Lahn, die sich waagrecht und ungefähr mittig durchs Bild zieht. Und das vermutete Gasthaus ist der Namensgeber des Orts: Die Türkis-Mühle.

Vielen Dank für das schöne Foto, das war jetzt nicht uninteressant ...
Gruß, K.L.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.05.18 13:36.

Re: Türkismühle

geschrieben von: Uwe Busch

Datum: 02.05.18 13:36

Jetzt weiß ich auch, warum mir das Foto bekannt vorkam. Ist abgedruckt im "Reichsbahn-Album" von Alfred B. Gottwald, Motorbuch-Verlag 1978, Seite 241.

Grüße aus dem Volmetal
Uwe
http://abload.de/img/bahnhofschildmeinerzhy3qro.jpg

Re: Türkismühle

geschrieben von: ulukai

Datum: 02.05.18 13:46

Ich weiß nicht...ich denk immer noch eher an Rubindorf oder Smaragdhausen. Aber wenn du meinst...Ich bin halt nicht von da:)

Gruß
Dirk



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.05.18 13:49.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -