DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Hallo,

vielen Dank für die nette Resonanz zu meinem ersten Teil über meine Zeit als Liegewagenbetreuer der DSG, speziell über den Riviera-Express in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts.

Diese Zeit liegt für mich jetzt 40 Jahre zurück, sodass ich um Verständnis bitte, wenn ich nicht mehr alle Unterlagen, Angaben und Informationen vollständig habe bzw. z. T. auch nicht mehr korrekt zuordnen kann.

Der Riviera-Express D 206/207 ist nach den mir vorliegenden Quellen bis 1994 gefahren, allerdings nur noch als saisonaler Zug und nur noch am Wochenende. Die Deutsche Bahn hat wohl Anfang der 90er Jahre unter dem Druck des zunehmenden Flugverkehrs und des weiter ansteigenden Individualverkehrs aus Wirtschaftlichkeitsgründen nicht nur den Riviera-Express sondern auch noch andere Nacht-Urlaubszüge nach Italien eingestellt. Allerdings soll es nach unbestätigten Quellen auch immer wieder Probleme mit den Italienischen Staatsbahnen FS gegeben haben über die Pünktlichkeit des Zuges, der fast immer mit Verspätung, im Extremfall mit 2 -3 h plus in Finale Ligure ankam.

Es hat in den 70 Jahren auch eine Nachtzugverbindung von Dortmund mit Schlafwagen nach Ancona an der Adria zumindest am Wochenende gegeben, über die mir momentan keine gesicherten Daten vorliegen. Der letzte Urlaubsexpresszug von Dortmund nach Rimini wurde ca. 2005 oder 2006 eingestellt. Ich bin mit meiner Familie in diesem Urlaubsexpress von Düsseldorf nach Milano Maritima an der Adria gefahren. Dazu evtl. später mehr.

In diesem Teil 2 möchte ich eine Dienstanweisung über eine Fahrt mit einem Sonderliegewagen mit dem Riviera-Express sowie einige Bilder von Unterwegsbahnhöfen vorstellen.

Zur damaligen Zeit wurden viele Sonder-Liegewagen von Reisegruppen gebucht bzw. genutzt, die in Regelzügen mitliefen. Die Wagen wurden dann von Dortmund oder einer anderen Direktion Tage vorher zu dem Bestimmungsbahnhof überführt, der zuständige Betreuer bekam die Reiseunterlagen in Form eines Aktenordners mit der Dienstanweisung, erforderlichenfalls Fahrkarte sowie sonstigen Unterlagen und vor allem mit den Schlüsseln für das Dienstabteil bzw. das Wäscheabteil Nr. 1 mit den Liegen 11 -16, in dem die Wolldecken für die Reisenden verschlossen waren.

Die in Bild 1 gezeigte Dienstanweisung vom 26.05 zeigt meine Anweisung für einen solchen Liegewagen, den ich von Ventimiglia bis Puttgarden begleiten sollte.
Ich bin auf dem Hinweg mit einem Kollegen in dem planmäßigen Liegewagen mitgefahren und habe in Ventimiglia dann den einige Tage vorher überführten Liegewagen in der Abstellgruppe vor dem Bahnhof Ventimiglia vorgefunden.
Ich habe dann in dem Liegewagen im ersten Abteil, in dem normalerweise die Wolldecken verwahrt wurden, übernachtet, was eigentlich aus Sicherheitsgründen verboten war. Aber mit 21 hat man vieles anders gesehen als heute.
Zumindest bin ich in der Nacht - daran erinnere ich mich noch sehr genau - von der Liege geflogen, weil man meinen Wagen etwas sehr unsanft rangiert hat.
Dieser Sonderliegewagen wurde am Nachmittag des 29.05.1975 in den Riviera-Express einrangiert. In Imperia stieg dann eine Reisegruppe, die diesen Wagen bestellt hatte zu, die ich dann bis Hamburg begleitet habe.
Die Buchung und Stellung von Sonder-Liegewagen war in den 70er Jahren gängige Praxis, ich habe - wie ich noch weiter berichten werde - häufig neben den Regelzügen auch solche Fahrten begleitet wie z. B. von Antwerpen nach Meran, von Dortmund nach Rom usw.

1975_05_27 DA Ventimiglia Fahrt 27-30.jpg
Bild 1 Dienstanweisung für Sonderliegewagen Ventimiglia - Puttgarden

Das Papier dieser Dienstanweisung ist über die Jahre schon sehr brüchig geworden; es hat glücklicherweise alle gelegentlichen Aufräum- und Entsorgungsbemühungen überlebt! Ich habe noch weitere dieser Unterlagen, die ich in weiteren Beiträgen vorstellen werde

Ich bin dann allerdings nicht bis Puttgarden mit dem leeren Liegewagen mitgefahren sondern habe den Wagen in Hamburg Hbf. nach Aussteigen der Reisegruppe verschlossen, die Wäschesäcke mit der Schmutzwäsche im Dienstabteil verschlossen, das Abteil mit den Decken mit der sogenannten Nuss auf dem Türschloss gesichert und bin dann mit dem nächsten D-Zug Hamburg- Dortmund nach Hause gefahren.
Das war auch kein Problem, zumal ich in den Monaten Mai, Juni, Juli, August und September bis zur Aufnahme meines Studiums teilweise 30 Nächte von 31 Nächten des Monats gefahren bin. Damals hat man das als junger Mann problemlos weggesteckt.

Bild 2 zeigt die Aufnahme der Zuganzeige im Hbf. Main; die Qualität dieser Nachtaufnahme bitte ich zu entschuldigen. Der Zug fuhr um 20.51 planmäßig in Mainz ab.

1977 Anzeige Ventimiglia Bahnhof Mainz 2.jpg

Bild 2 Zuganzeige Mainz Hbf - Anzeige Ventimiglia

Neben der Dienstanweisung habe ich noch einige Bilder gefunden von der Strecke Novara - Alessandria, über die der Riviera-Express damals verkehrte.
1977 Italienfahrt Ronco Scrivia - Genua.jpg
Bild 3: Durchfahrt Bahnhof Ronco Scrivia auf dem Weg nach Genua Juli 1977

Die beiden folgenden Bilder sind auf der Strecke Domodossola - Genua aufgenommen und zeigen eine ältere italienische E-Lok E 626 bzw. eine kleine italienische Dampflok (!). Beide Bilder stammen aus dem Jahr 1977. Nach etlichen Hinweisen handelt es sich nicht um Alessandria - ich versuche, den genauen Ort noch zu eruieren!


1977_07 Depo Alessandria 5.jpg
Bild 4 E-Lok E.626 im Juli 1977 Strecke Domodossola - Genua


1977_07 Depo Alessandria mit Dampflokomotiven 2.jpg

Bild 5 Dampflok Juli 1977

Ich war damals immer wieder überrascht, wie häufig ich bei meinen Fahrt in Italien noch Dampflokomotiven gesehen habe. Bild 2 zeigt eine kleine Rangierlok, vergleichbar mit der preußischen T3, unter Dampf.
Man könnte auch von einem italienischen Dampflok-Stilleben sprechen. Ich werde in einem weiteren Beitrag Bilder von Damploks im Depot Florenz zeigen, die dort noch 1977 teilweise unter Dampf standen und eingesetzt wurden.

Der Riviera-Express wurde zumindest auf der Strecke von Domodossola nach Genua von den zweiteiligen, sechsachsigen italienischen Lokomotiven der Baureihe E 656 gezogen. Diese BR trug den Spitznamen "fliegende Krokodilchen" und auf der Lokseite ein entsprechendes Bild. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h waren sie für die Beförderung des langen und schweren Riviera-Express von Genua bis zur Schweizer Grenze wohl gut geeignet.
Ab Genau übernahmen Maschinen der Baureihe E.444 die Beförderung des Riviera-Expresses bis nach Ventimiglia. Die BR 444 trug den Spitznamen Tartaruga (Schildkröte). Sie trug auf jeder Seite ein Bild einer rennenden Schildkröte.... Diese Maschinen haben wie die BR 103 wohl mittlerweile in Italien ähnlichen "Kultstatus" und waren in den 70 und 80 Jahren für die Beförderung hochwertiger Schnellzüge und später auch IC-Züge in Italien zuständig.

Es gibt keine durchgehende Zugverbindung mehr aus Deutschland an die Riviera. Allein der Name ist nur noch wenigen "Eingeweihten", Interessierten und sonstigen bekannt. Ich bin vor ca. 10 Jahren mit dem Auto in Norditalien gewesen und habe natürlich Finale Ligure besucht. Meine Frau und ich haben dann in einem Restaurant, in dem ich 30 Jahre zuvor immer als Liegewagenbetreuer zusammen mit Kollegen gewesen bin, zu Mittag gegessen. Dabei kamen wir mit einigen anderen Besuchern ins Gespräch, die ebenfalls aus Deutschland - mit dem Auto angereist waren und in Finale Liguei Urlaub machten. Es ergab sich dann, dass wir über den Grund unseres Besuches in dem Ort sprachen; dabei zeigte sich sehr schnell, dass es den Gesprächsteilnehmern völlig unbekannt war, dass man früher mit der Bahn aus NRW u. a. Bundesländern an die Riviera gefahren ist.

Ich habe vor dieser Autoreise nach Norditalien mal mir die Zugverbindung angesehen, die allerdings in Anbetracht von mitzuschleppenden Koffern, Umsteigen in Basel, Mailand und teilweise in Genua leider völlig uninteressant war. Das macht man nur mit leichtem Gepäck und nicht mit diversen Koffern. Allerdings und erfreulicherweise gibt es mittlerweile private Autoreisezugverbindungen über Nacht von Düsseldorf nach Verona, Livorno und wohl auch nach Alessandria mit Schlaf- und Liegewagen, die aber nur in der Urlaubsaison verkehren.

Hinweis: die Bilder unterliegen meinem Copyright, ich stelle sie gerne unter nachweislicher Quellenangabe zur Verfügung. Ich behalte mir vor, diese Bilder evtl. mal in einer angedachten Publikation über diese Zeit zu veröffentlichen.

Teil 3 über den Riviera-Express folgt in einigen Tagen.

Ich bin für Hinweise, Ergänzungen und Korrekturen dankbar.

mfg
Armin Gärtner

17.04.2018 Hinweis: Ich habe zahlreiche Hinweise auf Fehler und Bilder eingearbeitet (Finale Ligure). Vielen Dank



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.04.18 17:23.
Klasse, bin gespannt auf die Fortsetzung.
Gruß vom Bordtechniker.
Hallo Armin, ich lese gerne weiter mit.

Vielleicht sind für dich oder die Mitleser die Scans aus dem Schlafwagenfahrplan Sommer 1964 und Sommer 1980 interessant (dazwischen habe ich leider nichts)

Sommer 1964:

https://i.imgur.com/2ddU8c5.jpg


https://i.imgur.com/7B1H15e.jpg


Sommer 1980:

https://i.imgur.com/0HCdWmM.jpg


https://i.imgur.com/TwtvohX.jpg

Schönen Abend aus OL
Michael
Hallo Michael,

herzlichen Dank für die Scans. Ich würde diese gerne in meine Materialsammlung übernehmen, wenn Du einverstanden bist.

Ich werde in weiteren Beiträgen den DSG-Liegewagen-Fahrplan Sommer 1976 vom 30.05 - 25.09.1976 veröffentlichen. Der ist/war zwar nur für den Dienstgebrauch, aber da es die DSG seit ca. Anfang 1990 nicht mehr gibt, darf man ihn heute sicherlich veröffentlichen.

mfg
Armin Gärtner



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.04.18 20:11.
Hallo!

Die DSG gab es bis 1994, als man dann mit der Mitropa verschmolzen wurde.

Der Riviera-Express selber fuhr zuletzt als D 1204/1205 und, wie bereits richtig benannt, nur noch im Sommer. Letzter Einsatz erfolgte Ende September 1993.

Der Zugname selber ist noch wesentlich älter. Er war schon vor dem 2. Weltkrieg der L 19/20 von Berlin über Leipzig - Frankfurt (M) - Basel nach Ventimiglia. Er hatte auch Kurswagen nach Rom dabei. Letztmalig erfolgte der Einsatz von Januar bis April 1939. Der ursprünglich auch für den Winterabschnitt 1939/40 geplante Einsatz erfolgte auf Grund der Kriegsereignisse nicht mehr.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser

Bild 4

geschrieben von: Markus Richta

Datum: 15.04.18 21:32

Hallo Armin,

danke für die beiden Teile und die ganzen Bilder. Interessant wie damals alles geregelt war.

Bei Bild 4 bin ich mir 100% sicher das es spiegelverkehrt ist - die Beschriftung der offen Güterwagen ist auf der falschen Wagenseite.

Auf alten Dias aus den sechziger Jahren habe ich auch ein paar Bilder eines DB-Zuges mit einem DSG-Wagen in Italien gefunden. Die sind qualitativ nicht gut wie deine Bilder aber bei Gelegenheit zeige ich die Bilder hier.

Grüße
Markus

Re: Bild 5

geschrieben von: padbergj

Datum: 15.04.18 22:01

Markus Richta schrieb:
Bei Bild 4 bin ich mir 100% sicher das es spiegelverkehrt ist - die Beschriftung der offen Güterwagen ist auf der falschen Wagenseite.
Ebenso Bild 5, Loknummer an der Pufferbohle...

Armin Gärtner schrieb:
Der Riviera-Express wurde zumindest auf der Strecke von Ancona nach Genua von den zweiteiligen, sechsachsigen italienischen Lokomotiven der Baureihe E 656 gezogen. Diese BR trug den Spitznamen "fliegende Krokodilchen" und auf der Lokseite ein entsprechendes Bild. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h waren sie für die Beförderung des langen und schweren Riviera-Express von Genua bis zur Schweizer Grenze wohl gut geeignet.
Ab Genau übernahmen Maschinen der Baureihe E.444 die Beförderung des Riviera-Expresses bis nach Ventimiglia...
Sind da die Orte etwas durcheinander geraten? Von Ancona nach Genua?

Ansonsten aber hochinteressante Bilder und Berichte! Bitte mehr davon!

Grüße aus dem Süden!

Johannes Padberg

Meine Beitragsübersicht

Re: Bild 5

geschrieben von: Armin Gärtner

Datum: 15.04.18 22:06

Hallo,

danke für die Hinweise. Werde ich ändern.

mfg
Armin Gärtner

Re: Bilder vier und fünf

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 15.04.18 22:24

Hallo,

nicht nur Bild vier (siehe Nummerntafeln in der Fahrleitung), auch Bild fünf scheint (z.Z. jedenfalls*) seitenverkehrt zu sein.

@ Armin: als während meiner Studienzeit „temporärer SBG-Wagenbetreuer“ bin ich so weit südlich nicht gekommen; mal abwarten, wer sich hier wohl noch als ein solcher outen wird …

113.02.74.jpg

▲ Pustertalbahn, Februar 1974




Gruß

Walter
___________
(*Edit: als hätte ich’s geahnt; mal wieder viel zu lange am Eintrag „herumgefeilt“ …)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.04.18 22:31.
Lieber Armin

spannende Bilder sind das, gerade weil sie auch aus meinem Geburtsmonat Juli 1977 stammen. Das war damals also los. :)

Zufälligerweise, bzw. Dank Hifo-User spoorhaas befindet sich auch der TEN-Schlafwagenfahrplan 1977 in meinem Besitz. Ich schaue mal nach, ob ich hier noch ergänzende Unterlagen haben sollte.

Freu mich schon auf die Fortsetzung!
Matthias

P.S.: Noch etwas Korinthenkackerei: es müsste Finale Ligure sein, oder?
Hallo Herr Gärtner,

bei der kleinen Dampflok in Alessandria handelt es sich um eine 835, wie sie noch Anfang der 80er Jahre unter Dampf in manchen Depositi anzutreffen war (z.B. Livorno 1982)
Gruss

Eckhard



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.04.18 13:41.
Danke für den Hinweis, werde ich noch ändern

Mit freundlichen Grüßen
Armin Gärtner

Zum schweren Unfall in Brig 1976

geschrieben von: Lothar Behlau

Datum: 16.04.18 17:06

Christian Kehr schrieb:
Zu den seinerzeit betroffenen Liegewagen kann ich konkrete Angaben liefern: Vorne im Zug, möglicherweise sogar an erster Stelle hinter der Lok, lief der Liegewagen N° 252 Ventimiglia - Puttgarden, der höchstwahrscheinlich auch auf dem verlinkten Foto zu sehen ist (ein Liegewagen ist das auf jeden Fall). Unter den sechs Toten soll auch der Hamburger Liegewagenbetreuer gewesen sein; hundertprozentig weiß ich das nicht, aber wenn ich mir die Position des Dienstabteils so ansehe, liegt das doch nahe. Der Dortmunder Wagen (N° 256) lief weiter hinten im Zug und war deswegen weniger stark betroffen; so kam dessen Betreuer auch mit leichten (?) Verletzungen davon.

Im ersteren Fall handelte es sich um den Bcm243 51 80 50-80 192 vom Heimatbahnhof Puttgarden, der folglich im Oktober 1976 ausgemustert wurde; der Dortmunder Wagen, 51 80 50-80 210, wurde hingegen aufgearbeitet und erhielt dabei, völlig entgegen seiner Serie, schon 1976 den türkis/beigen Anstrich. 1989 wurde er an die NS verkauft und 1990 in einen WR namens "Allegro" (61 84 88-80 017, später 61 84 88-70 017) umgebaut, 2004 an die EETC verkauft - eventuell läuft er sogar heute noch.

Lothar Behlau, in jenem Sommer 1976 hauptsächlich zwischen Köln und Dresden unterwegs

*************************************************************************************************************
http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/sncf_cc-72080_sdz31593_vsoe_parisest_290588LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_ub_3812_sdz24452_genovasantalimbania_081180LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/ns_wr_518488-80011_bolzano-bozen_110389LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wr_2973_281_innsbruck-bolzanobozen_310386_3LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_uh_4588_aus34243_lehrtepbf_030582LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wr_2973_281_innsbruckhbf_310386_2LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wsp_4047_werkstattwagen_hendaye_040886LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_ab33_33306_271_600_monza_010683LotharBehlau.jpg
*************************************************************************************************************




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.04.18 12:34.
Bordtechniker schrieb:
Klasse, bin gespannt auf die Fortsetzung.
Gruß vom Bordtechniker.
Ich finde es auch Klasse, wenn jemand berichtet, der selber dabei war.

Sollte mehr geschehen, dass jemand über seine frühere Erlebnisse schreibt.

Re: Bild 4

geschrieben von: Mw

Datum: 16.04.18 19:57

Bild 4 ist mit Sicherheit nicht seitenverkehrt. Die Gleisnummern sind einwandfrei lesbar, wenn auch die Gleise von rechts nach links nummeriert sind.
Die Loknummer auf der Pufferbohle beginnt auch seitenrichtig von links mit "E...". Und die Beschriftung auf den Güterwagen ist auch in Ordnung.

Gruß
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)
Es wurde hier ja schon mehrfach geäußert und ich möchte mich gerne anschließen: Solche Berichte von erster Hand aus der Praxis finde ich sehr spannend. Bei genügend Material würde ich gerne beliebig viele Fortsetzungen lesen...

Danke
Jörn.

Bild 4, Alessandria?

geschrieben von: murzinger

Datum: 16.04.18 20:32

Ist das wirklich Alessandria? Das liegt doch auf'm platten Land in der Po-Ebene. So habe ich es jedenfalls in Erinnerung (ist auch schon 27 Jahre her, dass ich das letzte mal da war...).
Wie auch immer, ich freue mich schon auf den nächsten Beitrag (und schau mal, was ich so zum Scannen von meinen Touren habe).
Jens

Re: Bilder vier und fünf

geschrieben von: Bremsbeamter a.D.

Datum: 16.04.18 21:26

Hallo Armin,
hallo Walter,

erstmal ganz herzlichen Dank für die Erinnerungen an die alten Zeiten aus der Liegewagenbetreuung.

@ Armin: als während meiner Studienzeit „temporärer SBG-Wagenbetreuer“ bin ich so weit südlich nicht gekommen; mal abwarten, wer sich hier wohl noch als ein solcher outen wird …
▲ Pustertalbahn, Februar 1974


OK, dann oute ich mich mal als ehem. SBG-Betreuer aus Hamburg, der leider nur kurz und erst zu Zeiten dabei war, als es mit der SBG und dem Turnusverkehr schon bergab ging (1989-92). Bei aller Liebe zum Bahnfahren damals, ich tauschte den Job gegen einen besseren "an Land" und beschäftigte mich mit Bus&Bahn hoch oben in Nordfriesland...
Weiter als Bolzano bin ich damals leider nicht gekommen, ich fuhr aber lieber Wintersaison und im Sommer Schiffsanschluß. Und die Züge ins Pustertal waren bereits elektrisch und sehr viel kürzer (in der Regel drei Bctmh). Aber San Candido war irgendwie immer meine Lieblings-Desti.

In der Literatur und neuen Medien sind Nacht- und Turnusverkehr bisher sträflich vernachlässigt. Das wäre in der Tat mal was!

Viele Grüße
Sven
Danke für den wunderbaren Reisebericht, lieber Armin!

Bei mir melden auch sich leise Zweifel zu den Ortsangaben zu Bild 4 und 5 an: Alessandria liegt in der Ebene, und die Hügel im Hintergrund wollen da nicht so recht dazupassen.

Ich meine, Bild 4 wäre in Ronco Scrivia und Bild 5 in Arquata Scrivia entstanden, lasse mich aber natürlich gerne eines besseren belehren.

Das Städtchen in der Provinz Savona heißt dagegen mit Sicherheit Finale Ligure.


Herzliche Grüße aus London,

B.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.04.18 22:09.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -