DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Vor genau 45 Jahren: 24 und 44 in Ehrang

geschrieben von: NAch

Datum: 13.04.18 23:16


14.04.1973
Zunächst ein Bild vom Hunsrück
https://www.drehscheibe-online.de/galerie/ds_bild.php?id=201,k3_132997-617a1c677.jpg
Das waren noch Zeiten

Im Bw war ich natürlich auch

https://www.drehscheibe-online.de/galerie/ds_bild.php?id=201,k3_104880-e5e47e244.jpg
Die Kleine


Zum Glück habe ich auch Bilder vom normalen Betrieb, damals alltäglich.
https://www.drehscheibe-online.de/galerie/ds_bild.php?id=201,k3_108037-b667036c0.jpg
Ehrang


https://www.drehscheibe-online.de/galerie/ds_bild.php?id=201,k3_67471-e2188471b.jpg
Betrieb


https://www.drehscheibe-online.de/galerie/ds_bild.php?id=201,k3_64872-d9cecd01e.jpg
Ehrang


https://www.drehscheibe-online.de/galerie/ds_bild.php?id=201,k3_30726-dc7d937f9.jpg
Noch wartet Arbeit ..




Mit Berliner Grüßen

Achim
Link zu allen meinen Bildern in der Galerie: [www.drehscheibe-online.de]
Link zur Beitragsübersicht: (Hinweis: mit der Galerieumstellung zum 08.04.2017 führen einige Galerielinks in den Beiträgen in die Irre)
[www.drehscheibe-online.de]
Link Ottbergen April 1976 , Link Ottbergen Mai 1976

Re: Vor genau 45 Jahren: 24 und 44 in Ehrang

geschrieben von: EP 5

Datum: 14.04.18 13:34

Hallo Achim,

vielen Dank für die Präsentation dieser qualitativ hochwertigen Eisenbahn-Bilder unter anderem aus Ehrang. Man kann sich an den vielen Details auf den Fotos kaum satt sehen. Ich muss Dir sagen, dass ich ein wenig eifersüchtig bin, diesen lebhaften Betrieb, die Betriebs-Anlagen in ihrer Vollständigkeit und diese Atmosphäre nie selbst habe in Ehrang erleben dürfen.

Und dennoch, auch wenn die Anlage vor 18 Jahren nur noch aus Fragmenten bestand, einige unscheinbare aber interessante Relikte (Wasserturm, Lokschuppen, Drehscheibe, Werkstätten, Spillanlage, Kohlenbansen) waren immer noch dort und erinnerten mich an die große Zeit der Eisenbahn.

Erwähnenswert ist auch diese Rechteckhalle (siehe unten), in der einst Güterwagen ausgebessert wurden, möglicherweise auch Lokomotiven. In diese Halle bin ich leider nie reingekommen, Innenaufnahmen von ihr sind eher selten.

Viele Grüße,
Marc

my images001.jpg

Re: Vor genau 45 Jahren: 24 und 44 in Ehrang

geschrieben von: hochwald

Datum: 16.04.18 09:58

Ja ... nach den Kreckler-Büchern zum Knotenpunkt Ehrang und zum AW Trier hoffe ich noch auf das BW Trier und warum nicht das BW Ehrang nochmal ganz gesondert abarbeiten. Auch mich würden Inennansichten interessieren, zumal ja diese kleine Richthalle erst später in den 1960ern nochmal ausgebaut und sogar über einen Spitzkehre an den zweiten Stern angeschlossen wurde, das war keinesfalls immer so, auch die Umfahrungsmöglichkeit (Weichenverbindung), da Gleis paralle zur zweigleisigen Osteinfahrt gab es nicht immer, das war zunächst nur ein Ausziehgleis. Wegen Platzmangel wurden dann ja häufig dort etwa 23er geparkt, klar dieser Hochbetrieb dürfte nur zwischen etwa 1965 und sagen wir 1973 geherrscht haben ...

Re: Vor genau 45 Jahren: 24 und 44 in Ehrang

geschrieben von: EP 5

Datum: 16.04.18 20:09

Hallo Achim, hallo Eisenbahnfreunde,

angeregt vom interessanten Beitrag von „hochwald“ über die besagte Rechteckhalle, habe ich bei mir das Buch „Eisenbahn in Ehrang“ von den Gebrüdern Kreckler herausgesucht und noch einmal kurz recherchiert.

Auf den Seiten 114/115 ist ein detaillierter Lageplan des Bw Ehrang von 1954 abgebildet, auf dem auch die Rechteckhalle mit ihren Gleisen und technischen Anlagen gut erkennbar ist. Demnach nahm sie drei Gleise auf, die südliche Durchfahrt in Richtung zweiter Stern fehlte noch. Zu sehen sind auf dem Plan vier Wagenachssenken und eine Wagenuntersuchungsgrube. Vor der Halleinfahrt war ein Laufkran postiert, unmittelbar daneben eine Gleiswaage. Die Spillanlage (Windhoff), die ebenfalls in diesem Bereich lag, ist im Plan nicht verzeichnet.

In der Rechteckhalle fanden auch Reparaturen an Dampflokomotiven statt, wie ein Foto von Heinrich Kreckler von 1973 auf Seite 92 oben belegt.

Das noch existente (?) Gebäude eignete sich übrigens gut als Ausstellungsfläche für eine überzeugende Präsentation u.a. von gezielt ausgewählten, zur Geschichte des Ortes passenden Schienenfahrzeugen. Schienenfahrzeuge wie zum Beispiel diesen von der hiesigen Schwerindustrie stark „gezeichneten“ Selbstentladewagen, der mir damals in Saarbrücken begegnet ist.



Schöne Grüße,
Marc

my images007.jpg