DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

(PT) Portugal 1973: Strassenbahn Lissabon

geschrieben von: Hans Ryffel

Datum: 13.03.18 18:15

Bei meinem Besuch im September 1973 war Portugal noch weitgehend ein Entwicklungsland. Bei der Eisenbahn hatte zwar auf den Hauptlinien ein mit Hilfe der Eurofima finanziertes Modernisierungsprogramm begonnen, was jedoch durchaus nicht hiess, dass nicht auch auf Breitspurgleisen noch Dampfloks aktiv im Einsatz erlebt werden konnten. Das abgesehen von einigen Einstellungen noch recht dichte Schmalspurnetz wurde noch fast ausschliesslich mit Dampflokomotiven, welche zum Teil noch von der Jahrhundertwende stammten, und sehr antiquierten Holzwagen betrieben, was jede Fahrt für den Besucher zu einem echten Erlebnis machte. Kurz - die Zeit war seit Jahrzehnten buchstäblich stehen geblieben! Nicht anders war es bei den vier aktiven Trambetrieben, welche trotz grösserer Einstellungen immer noch ein sehr beträchtliches Ausmass hatten.

Die aufgrund der Veröffentlichung einiger weniger Fotos erhaltene Anregung von zwei Teilnehmern des Historischen Forums, etwas tiefer in mein persönliches Fotoarchiv zu steigen, habe ich gerne angenommen. 45 Jahre nach meinem Besuch ist es auch für mich ein Vergnügen, wenigstens bildlich einmal mehr in die Vergangenheit einzusteigen. Glücklicherweise kann ich dabei auch auf viele damals gemachten Notizen zurückgreifen. Ich gliedere meinen Bericht in verschiedene Abschnitte und beginne mit der seither arg geschrumpften, aber bei Touristen äusserst beliebten Strassenbahn Lissabon. Viel Spass!


Companhia Carris de Ferro de Lisboa

http://666kb.com/i/drqk0z2et5k7jf28r.jpg

Lissabon's grosses Tramnetz (grösste Ausdehnung nach 1958 rund 145 km) war leider bereits 1973 im Schwinden begriffen. Bereits waren die Vorortslinien nach Benfica, Carnide, Luma und Areeiro sowie die Stadtlinien entlang der Avenida da Liberale der neuen Untergrundbahn, respektive dem Strassenbau gewichen. Weitere Umstellungen standen bevor mit dem Ziel, die Strassenbahn ganz aus der Hauptstadt Portugals zu verbannen. Zur Zeit meines Besuches waren aber immerhin noch rund 400 Strassenbahnfahrzeuge und drei Betriebshöfe im täglichen Betrieb.

Was bei meinen Aufnahmen sofort auffallen wird sind die noch fast gänzlich fehlenden Touristen. Die Strassenbahn diente noch ausschliesslich dem öffentlichen Verkehr und alle Wagen wurden zweimännig gefahren. Trotzdem ist es natürlich weitgehend dem Tourismus zu verdanken, dass die Trams heute populärer sind denn je und entgegen den ursprünglichen Planungen nach wie vor zum Stadtbild gehören. Was liegt deshalb näher, als zuerst die heute immer noch bestehende einmalige Linienführung durch die Altstadt zu verfolgen?

http://666kb.com/i/drqklekz57eer750b.jpg

Wo gibt es sonst so etwas. Selbst heute, wie auch vor 45 Jahren quälen sich die kleinen Zweiachser durch die engen Altstadtgassen, so dass sich Fussgänger buchstäblich an die Hauswand drücken müssen. Die ungewöhnlich schmale Spurweite von lediglich 90 cm machte Strassenbahnverkehr in den engen Strassen überhaupt erst möglich. Es braucht nicht speziell erwähnt zu werden, dass ein Bus hier unmöglich durchkommen würde.

Ich entschuldige mich übrigens für die grossformatigen Fotos, doch brachte ich es nicht übers Herz hier Abstriche zu machen.


http://666kb.com/i/drqkserolnl2j0ie3.jpg

Ein Wagen der Linie 11 fährt in der Gegenrichtung. Wo heute noch die Linie 28 vollgestopft mit Touristen in beiden Richtungen verkehrt, waren es 1973 noch drei Linien, nämlich die Ringlinien 10 und 11 in je einer Richtung und die noch immer verkehrende Linie 28 in beiden Richtungen. Nun ist natürlich die Frage berechtigt, wie durch ein solches Nadelöhr drei Tramlinien ohne unliebsame Begegnungen verkehren konnten. Die Auflösung geben die nächsten zwei Bilder.

http://666kb.com/i/drql0u6nth8sfal23.jpg


http://666kb.com/i/drql31sz1qj60xvyz.jpg

Überall, wo es ein kleines bisschen Platz gibt, sind die Gleise doppelspurig angelegt. Um eine Vielzahl von Weichen zu vermeiden, sind die Schienen vielfach nur verschränkt und der Fahrdraht durchgehend doppelt, d.h. für jede Fahrrichtung ausgeführt.

Zur Vermeidung von Kollisionen in den engen und unübersichtlichen Kurven wurde damals nicht auf automatisierte Lichtsignale, sondern ein manuelles System gesetzt. An der Aussenseite jeder Kurve sass ein Bediensteter auf einem kleinen Hocker, ausgerüstet mit einer einem Tischtennisschläger ähnelnder Kelle, welche je eine rote und grüne Seite aufwies. Damit wurden den Wagenführern freie Fahrt oder Halt signalisiert. Nachts wurde die Kelle durch eine zweifarbige Taschenlampe ersetzt. Offensichtlich funktionierte dieses System problemlos und Mitarbeiter waren 1973 ja noch keine Mangelware.


http://666kb.com/i/drqleoopt30cy3zff.jpg

Bengel gab es schon immer, wie der Versuch zum Abziehen des Stangenstromabnehmers zeigt...


http://666kb.com/i/drqlmbeydqxomdvrv.jpg

Was nicht alles Platz findet in einer engen Altstadtgasse! Dort wo die Strassenbahn für die enge Kurve etwas ausholt, wird das freie Plätzchen auch sogleich zum Parkieren benützt.

Schauen wir uns die ganze Herrlichkeit auch noch in Farbe an.

http://666kb.com/i/drqlpodfdq9t65yjf.jpg

Obwohl diese Stelle bei meinem letzten Besuch 2017 noch grundsätzlich unverändert war, wäre eine solche Aufnahme heute nicht mehr möglich. Die Gegend wird von Tausenden von Touristen in Beschlag genommen und lange Autokolonnen streiten mit der Strassenbahn um etwas verfügbaren Platz. Die abenteuerlich anmutende Gleisverbindung von rechts diente 1973 nur als Dienstverbindung, wird heute aber von der Linie 12 im Kreisverkehr benutzt.

http://666kb.com/i/drqm2mfjjzv79m87v.jpg

Wagen Nr. 708 wird die gleiche Stelle in wenigen Augenblicken erreichen. Er ist wie fast alle seine Brüder ein Zweirichtungsfahrzeug und dank elektrischer Bremse und Schienenbremse auf den steilen Altstadtlinien zugelassen. Äusserlich ist dies am knapp sichtbaren weissen Rechteck am Untergestell sichtbar.

http://666kb.com/i/drqm8ob0jbao68m57.jpg

Linie 12 verkehrt noch heute, jedoch im Kreisverkehr. 1973 genügte allerdings bei nur 800 Meter Streckenlänge ein einziger Pendelwagen und die Endstation befand sich kurz vor dem Zusammenschluss mit den Graca Linien 10, 11 und 28. Trotz des einzigen Wagens bestanden aber zur Verhinderung eines Verkehrschaos mit dem Privatverkehr einige Doppelspurinseln.


http://666kb.com/i/drqme0517vhox57vf.jpg

Kurz vor Erreichen des Hochplateaus zwängt sich der Ende der dreissiger Jahre in eigener Werkstatt erbaute und bis 1996 eingesetzte Wagen durch eine enge Strassendurchfahrt.

Nun wird es aber Zeit, uns anderen Teilen des Netzes und der darauf eingesetzten Fahrzeuge anzunehmen.

http://666kb.com/i/drqmkj4krhimoxue3.jpg

Das damals grösste und als einziges heute noch existierende Depot Santo Amaro. Hier befinden sich auch die Werkstätten und in neuerer Zeit das Strassenbahnmuseum. Auf dem Bild sehen wir ein interessantes Sammelsurium von Strassenbahn-Motorwagen. Von links nach rechts:
- Tw 721 (aus einer Serie von 35 Zweiachsern, erbaut in eigener Werkstatt zwischen 1936 und 1940)
- Tw 801 (aus einer Serie von 5 Vierachsern, erbaut 1939 in eigener Werkstatt)
- Tw 339 (aus einer Serie von 20 Vierachsern mit Maximum Drehgestellen, beschafft 1906 von der J.G. Brill Company, USA)
- Tw 221 angeschnitten (aus einer Serie von 80 Sommer-Triebwagen, beschafft 1901 von der J.G. Brill Company, USA. Bis 1955 Umbau in geschlossene Wagen)


http://666kb.com/i/drqsiocwjkzwrjndn.jpg

Vierachser waren auf dem Tramnetz in Lissabon immer in der Minderzahl, da sie auf vielen kurvenreichen Strecken nicht verkehren konnten und ihr Einsatz in den siebziger Jahren auf die Flachlandlinien 15, 17 und 19 beschränkt waren. Hier sehen wir Tw 330, einen der wunderschönen typischen "Americanos" im Originalzustand, 1906 von der J.G. Brill Company beschafft und teilweise bis 1995 im aktiven Einsatz. Sehr gut sichtbar sind die Maximum-Drehgestelle. Die Aufnahme entstand am 12. September 1973 an der Praça da Figueira.

http://666kb.com/i/drqstrtmdlsy0893v.jpg

Dasselbe Fahrzeug "in guter Gesellschaft" ebenfalls an der Praça da Figueira. Man beachte auch das für Portugal typische und recht aufwendige Schachbrettmuster auf dem Gehweg.

http://666kb.com/i/drqsy8gm73qu6fuvv.jpg

Tw Nr. 342 ist ein weiterer Vertreter dieser wunderschönen Fahrzeuge. Diese Aufnahme entstand auf der Linie 16 nach Belem ausserhalb des Depots Santo Amaro.


http://666kb.com/i/drqt278ri8nt406cb.jpg

Maximum-Vierachser Tw 347 ist ebenfalls Bestand der gleichen Serie, wurde jedoch einem Dachumbau (Tonnendach statt Oberlicht) unterzogen. Der Wagen befindet sich auf der langen Überlandlinie 15 nähe der Haltestelle Estadio.

http://666kb.com/i/drqt96kwzi0bmd0yj.jpg

Eine weitere Aufnahme eines "Americanos" mit Tonnendach. Tw 329 befindet sich hier bei R. Pascal de Melo auf der 1991 eingestellten Linie 3.


http://666kb.com/i/drqti4xrdgzzxa8t7.jpg

1947 wurde in eigener Werkstatt nochmals eine Serie von 10 Vierachsern erbaut. Mit der Schönheit der alten Maximum-Vierachser kann sich Tw 905 auf Linie 15 leider nicht so ganz messen.

http://666kb.com/i/drqtm9xjr28qxwniz.jpg

Zufälligerweise ist mir das gleiche Fahrzeuge auf der Überlandlinie 15 bei Estadio nochmals for die Linse gefahren.


http://666kb.com/i/drqtpsh3p6phqr6l7.jpg

Nicht unbedingt schöner, nur farbiger... Tw 906 bei Santo Amaro.

Nun wenden wir uns aber wieder der meist verbreiteten Spezies, den Zweiachsern zu.

http://666kb.com/i/drqts7ii2956fm7tn.jpg

Tw 262 wendet auf der Linie 21 beim damaligen Depot Arco de Cego. Dieser Wagen wurde 1901 bi der J.G. Brill Company in den USA erbaut und ist entsprechend ein echter "Americanos". Allerdings wurde der ursprüngliche Sommerwagen bereits zwischen 1932 und 1937 mit einem geschlossenen Kasten versehen.

Sehenswert sind hier auch die vielfältigen Spuren im Asphalt. Offensichtlich ist das Wendemanöver mit der engen Kurve nicht immer so gut geglückt....

http://666kb.com/i/drqtymj1k6yfux34r.jpg

Das mit Personal sehr gut bestückte Schwester-Fahrzeug Tw 250 befindet sich ebenfalls bei Arco do Cego. Interessant sind übrigens die auf allen Bildern sauber getragenen Uniformen mit Kappe und Krawatte. Das war damals selbstverständlich und heute praktisch undenkbar.

http://666kb.com/i/drqu20usyvgf2uyhn.jpg

Die Werkstatt in Santo Amaro erbaute zwischen 1952 und 1964 rund 80 dieser Einrichtungs-Zweiachser über deren Schönheit man sich ebenfalls streiten kann. Alle wurden bis spätestens 1992 ausrangiert. Tw 481 befindet sich hier an der gleichen Stelle beim Depot Arco de Cego auf der Linie 27 und wird sogleich von Passagieren bestürmt.


http://666kb.com/i/drqu8ini0vrjgcmcb.jpg

Wenn wir uns mit "besonders schönen" Strassenbahnen beschäftigen, gehört definitiv diese an der Praça da Figueira entstandene Aufnahme von Tw 283 und Bw 184 auf Linie 17 dazu. Vierzig solcher Einrichtungs-Zweiachser (nicht identisch mit den vorhergehenden) entstanden zwischen 1954 und 1962 in eigener Werkstatt, während 100 Anhängewagen zwischen 1952 und 1957 gebaut wurden. Ihr Einsatz war auf flache Linien beschränkt.


http://666kb.com/i/drquh5nb2iz1zhau3.jpg

Wesentlich schöner waren die zwei ersten Stadtrundfahrtfahrzeuge, welche aus Beständen der Zweiachser-Serie von J.G. Brill Company aus dem Jahr 1901 umgebaut wurden. Wie auch das nachstehende Bild zeigt, waren diese als Nr. 1 und 2 bezeichneten Fahrzeuge äusserst luxuriös, wurden aber nicht so häufig eingesetzt, wie das bei den heutigen Stadtrundfahrtwagen der Fall ist. Weitere Rundfahrt Trams wurden auf Basis neuerer Standard-Zweiachser umgebaut und gleichzeitig die sehr schönen ersten Exemplare in den Ruhestand versetzt. Beide existieren jedoch noch heute und ein Wagen wird auf dem Museumgelände für Besuchertransporte eingesetzt. Gut sichtbar auf dieser Aufnahme ist auch die Schienenbremse, welche für den Betrieb auf den hügeligen Altstadtstrecken vorgeschrieben ist.

http://666kb.com/i/drquprlikstx0vw2j.jpg

Der Innenraum von Tw 1. Wer möchte hier nicht mitfahren?


http://666kb.com/i/drqusv9bwopfb278b.jpg

Wenn wir uns schon mit Spezial-Fahrzeugen befassen, darf der Dienstwagen Nr. 389 auf keinen Fall fehlen. Statt die Strecken nur mit einem öden Fahrzeug zu befahren, avancierte Nr. 389 zur fahrenden Whisky Reklame. Allerdings muss ich verraten, dass sich im Tank nur ganz gewöhnliches Wasser zur Schienenreinigung und nicht etwa das köstliche Getränk aus Schottland befand...

http://666kb.com/i/drquwnnpaz4ut338b.jpg

Offensichtlich war hier die städtische Architektur älter als der Strassenbahnbetrieb, so dass die Schienen für diese Tordurchfahrt bei Amoreiras verschränkt werden mussten. Tw 246, ein umgebauter Sommerwagen mit Baujahr 1901 ist auf Linie 29 unterwegs. Leider ist auch diese Linie längst Geschichte.


http://666kb.com/i/drqv145tw2ps87wgr.jpg

Auf dem Hof des längst eingestellten Depots Arco de Cego sonnen sich am 11. September 1973 Trams verschiedener Baujahre und warten auf ihren nächsten Einsatz.


http://666kb.com/i/drqv5mn1hflv8atjv.jpg

Dass die Stadt Lissabon auf verschiedenen Hügeln liegt haben wir bereits beim Trambetrieb festgestellt. Die Höhenunterschiede werden aber auch von insgesamt drei Kabel-Strassenbahnen bewältigt, wobei wir uns auf diesem Bild in der Mitte der Gloria-Linie befinden. Die Technik ist meiner Meinung nach ziemlich einmalig und sehr originell. Wie bei einer herkömmlichen Standseilbahn sind die beiden Wagen über ein unterirdisch verlaufendes Seil verbunden. Dieses verläuft im sichtbaren Schlitz zwischen den Schienen. Im Gegensatz zu einer Standsteilbahn befindet sich jedoch in der oberen Station keine Antriebsmaschine, sondern nur eine leer laufende Rolle. Die beiden Fahrzeuge gleichen ihr Gewicht deshalb gegenseitig aus. Der Clou ist nun aber, dass es sich effektiv um zwei vollständig ausgerüstete Strassenbahnwagen mit Fahrschalter und Luftbremse handelt. Der zum Betrieb notwendige Strom wird über zwei kleine Pantographen von der Fahrleitung abgenommen, welche wiederum durch das Tramnetz gespeist wird. Jeder Wagen wird von einem Wagenführer bedient, welcher entweder hinauf oder hinunter fährt, während sein Kollege auf dem anderen Wagen das gleiche in der Gegenrichtung tut. Dank der Gewichtsbalance funktioniert dies wunderbar. Um die Fahrt für die Fahrgäste bequem zu gestalten, ist der Wagenkasten auf dem Untergestell so aufgebaut, dass er sich immer in der Horizontale befindet. Ein- und Aussteigen muss deshalb am oberen Ende des Fahrzeuges erfolgen.


http://666kb.com/i/drqvig4uv6zsulau3.jpg

Auf diesem Bild ist die stark erhöhte talseitige Front gut sichtbar. Auf dem oberen Teil der Strecke besteht zwischen den beiden Schienen ein grösserer Abstand um das Kreuzen zu ermöglichen. Auf dem unteren Teil sind die Schienen nahe zu einander verlegt.


http://666kb.com/i/drqvlw3ybzuhsddzv.jpg

Wagen 2 des Gloria-Aufzuges ist am oberen Ende der Strecke angekommen. Hier konnte 1973 noch in die Strassenbahn umgestiegen werden, was heute leider nicht mehr möglich ist. Schienen und Fahrleitung der entsprechenden Linie sind jedoch noch vollständig vorhanden, da sie auch zur Speisung des Kabel-Trams dienen. Wer weiss, vielleicht wird auch dort wieder einmal etwas fahren. Eine weitere Strassenbahn-Anbindung existierte bis anfangs siebziger Jahre auch bei der Talstation des Gloria-Aufzuges. Diese Linien wurden jedoch dem Ausbau der Metro geopfert.

http://666kb.com/i/drqvqk62tmzadn0nv.jpg

Unweit des Gloria-Aufzuges verkehrte die Tramlinie 22 durch die R. da Boa Vista. Wegen der engen Strassen war es öfters der Fall, dass sich die gegenläufigen Geleise auftrennten und separat um einen Häuserblock führten.


http://666kb.com/i/drqvta8fxig37ruvv.jpg

Mit diesem charaktervollen Bild beende ich meinen Bericht über die Strassenbahn Lissabon. Der ursprünglich aus dem Jahr 1901 stammende und von J.G. Brill Company erbaute "Americano" Nr. 255 auf Linie 22 in der R. da Palma, das heruntergekommene Gebäude mit den einstmals schönen Balkongeländern und die Verzierungen am Fahrleitungsmast-Ausleger stammen alle aus einer anderen Zeit und passen stilvoll zusammen. Daran erinnere ich mich gerne!

Vieles der alten Herrlichkeit ist verschwunden. Trotzdem möchte ich aber auch heute allen interessierten Strassenbahnfreunden einen Besuch in Lissabon wärmstens empfehlen. Entgegen den seinerzeitigen Plänen verkehren die im Volksmund "Electricos" genannten Strassenbahnen immer noch auf einem reduzierten Netz und sind einen Besuch wert!

Meinen nächsten Bericht werde ich voraussichtlich der Überland-Strassenbahn Sintra - Atlantico widmen.

Hans Ryffel

Mein HiFo Inhaltsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.03.18 10:04.

Re: (PT) Portugal 1973: Strassenbahn Lissabon

geschrieben von: Chardonnay

Datum: 13.03.18 18:26

Superb, herzlichen Dank! Freue mich auf weitere vergleichbare Beiträge.

Re: (PT) Portugal 1973: Strassenbahn Lissabon

geschrieben von: Niederlausitzer

Datum: 13.03.18 18:30

Um grande muito obrigado

und alles noch touristenfrei....
Wenn man die Stellem am Largo das Portas do Sol dagegen heute sieht, schon hefig der Unterschied.
Übrigens: die heutige Ringline 12 ist zwar kurz, aber wirklich zu empfehlen. Kann man auch mal laufen, es lohnt sich echt



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.03.18 18:37.

Re: (PT) Portugal 1973: Strassenbahn Lissabon

geschrieben von: Nullstein

Datum: 13.03.18 19:08

... und ich dachte immer, so ein Feuerwerk gäbe es nur an Silvester. Obrigado! Ganz großes HiFo-Kino.
Hallo Hans,
ein toller Beitrag mit atmosphärisch dichten Photos, die zum näheren Betrachten einladen!


Da möchte ich gerne noch drei Bilder aus den Jahren 1987 und 2007 beisteuern, die ich bei DSO schon mal gezeigt habe:
Bild (1) stammt von Helmut Bittner, die beiden anderen Bilder stammen von mir.

(1)

http://www.thrd.de/HiFo/HB/Teil008/HF_HB_Carris_540_166_E17_R_d_Arsenal_1987-09.jpg

Carris 540 + 166, Lissabon - Rua do Arsenal, 09.1987

(2)

http://thrd.de/HiFo/HB/Teil008/HF_2007-05-07_Carris_541_Lissabon_R_de_Arsenal.jpg

Carris 541, Lissabon - Rua do Arsenal, 05.2007

(3)

http://www.thrd.de/HiFo/2011-06-07/LF_2007-05-00_Carris_563_Lissabon_Baixa.jpg

Carris 563, Lissabon - In der Alfama, 05.2007

Viel Spaß beim Betrachten der Bilder wünscht
Th.D.




Edit war der Meinung, ein paar Worte zu ergänzen.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.03.18 18:36.
Hallo Heinz ,

einfach nur tolle Erinnerungen an eine Vergangenheit die ich (geb. 1963) nicht mehr kenne . Was für Fahrzeuge damals auch auf der Straße unterwegs waren !
In den 1980ern wollte ich nach Portugal fahren aber es hat sich leider nie ergeben . Ich freue mich schon auf die nächsten Bildberichte !

Danke Norbert
Vielen Dank für Deine Ergänzung. Vor allem die Komposition mit dem alten Triebwagen und Anhängewagen habe ich nie selbst erlebt. Super - man lernt immer wieder etwas neues!
Hans

Re: (PT) Portugal 1973: Strassenbahn Lissabon

geschrieben von: Saftschubse

Datum: 13.03.18 21:54

Wunderbar, die Qualität der Aufnahmen und die Stellen, die heute teilweise noch befahren werden (die Gleisverschlingung beispielsweise bei Largo Portas do Sol) lassen einen guten Gegenwartsvergleich zu.

Anbei noch eine Aufnahme aus dem Jahr 2017, die ungefähr die Stelle von Bild 3 zeigt:

https://abload.de/img/dscf2313o6ps0.jpg

Ich kann nicht mehr...

geschrieben von: Der Einbügler

Datum: 14.03.18 06:48

Und das vor dem Frühstück...

Ganz, ganz großes Hifo!
Danke für diesen Hammerbeitrag.

Da DSO mein mobiles Endgerät nicht mag, bin ich nicht als "der 1bügler", sondern grammatikalisch korrekter als "Der Einbügler" zu lesen.

(PT) Portugal 1973: Strassenbahn Lissabon

geschrieben von: Detlef Schikorr

Datum: 14.03.18 13:43

Hallo Hans,

bei diesem Beitrag ist mir erst einmal die Luft weggeblieben! Ein Bild interessanter als das andere. Bemerkenswert, durch welch enge und steile Straßen die Straßenbahnen durchgekommen sind. Einfach nur der helle Wahnsinn!

Wenn ich mir jetzt vorstelle, daß ich 1971 und 1972 je einen Tag in Lissabon gewesen bin und keine einzige Aufnahme von der Straßenbahn gemacht habe, ist das heute nicht mehr nachvollziehbar. Aber es war dem Umstand geschuldet, daß unser Filmvorrat schon bei den Dampfloks im Norden Portugals aufgebraucht war und die karge Reisekasse eines Studenten gerade noch für die Rückfahrt reichte....

Zum Glück warst Du vorausschauender!

Für die Überlandstraßenbahn von Sintra nach Praia das Macas reichte der Film noch gerade:

S-A Tw 1 Ausweichstelle Banzao 3.9.1972
S-A Tw 1 Ausweiche 3.9.1972 lv.jpg

Vielen Dank für das Einstellen Deines fulminanten Beitrages!

Gruß
Detlef

Edit hat den genauen Aufnahmeort nachgetragen. Danke, Hans!



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.03.18 18:07.

Re: (PT) Portugal 1973: Strassenbahn Lissabon

geschrieben von: Hans Ryffel

Datum: 14.03.18 15:33

Hallo Detlef

Vielen Dank für das sehr schöne Bild der Überlandstrassenbahn Sintra - Atlantico. Dem Gleisplan nach mit den zwei Stumpfgeleisen muss Deine Aufnahme in Banzao entstanden sein. Mein entsprechender Beitrag wird in Kürze folgen.

Gruss, Hans

Re: (PT) Portugal 1973: Strassenbahn Lissabon

geschrieben von: Tssd43

Datum: 14.03.18 17:04

Hallo,

vielen vielen Dank für Deinen Bericht aus Lissabon von 1973. Zusätzlich hast Du auch noch sehr wissenswerte Details erwähnt. Ich habe Deinen Bericht gestern Abend schon angesehen und habe ihn inzwischen noch und noch einmal angesehen. Echt fantastisch, was Du uns da zeigst. Ich selbst habe die Straßenbahn Lissabon erst 10 Jahre später im Rahmen eines Inter Rail - Besuchs kennengelernt und war von Anfang an begeistert. Inzwischen habe ich die Stadt schon oftmals wieder besucht und die Faszination habe ich mir bis jetzt behalten.

Eine Anmerkung zu Deinen ersten Bildern, die in der Alfama entstanden sind. Mich hat die Durchfahrt der Engstelle in früheren Jahren immer fasziniert, dort konnte ich noch 1986 beobachten, dass die Engstelle durch insgesamt 3 Verkehrslenker gesichert wurde: Der erste und der dritte befanden sich in einem "Schilderhäuschen" am Beginn und Ende der Engstelle. Der zweite jedoch saß in einem Hauseingang, der sich hinter der Straßenbahn auf Deinem 3. Bild befindet. Dabei war es 1986 so, dass der erste und zweite Verkehrslenker eine rot/grüne Scheibe hatten, die sie mit gegenseitigen zeichengeben in die jeweils andere Stellung brachten. Ganz interessant war beim dritten Verkehrslenker, der bediente eine Ampel (Situation in Deinem 4 und 5. Bild). Echt super!

@ Saftschubse: Bitte entschuldige, ich glaube nicht, dass Dein Foto in der Nähe von Bild 3 aufgenommen wurde. Ich vermute eher, dass Dein Bild zwischen Mont Moniz und Graca entstanden ist. Dort sind auch noch einmal eingleisige Abschnitte vorhanden.

Viele Grüße

Tom

Re: (PT) Portugal 1973: Strassenbahn Lissabon

geschrieben von: Hans Ryffel

Datum: 14.03.18 17:14

Hallo Tom,
Vielen Dank für Deine Ergänzungen!
Hans

Grandios! - danke (o.w.T)

geschrieben von: rf

Datum: 14.03.18 17:41

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Wow, Danke! (o.w.T)

geschrieben von: Enno

Datum: 14.03.18 23:25

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Beste Grüße Enno http://www.abload.de/img/bornsignaturvef1.jpg http://www.abload.de/img/_dsc4941.2403pp3g.jpg Bild anklicken
Liste meiner Schmuddel-Beiträge auf DSO



Lieber Hans,

da ich durch meinen kürzlichen Beitrag im Auslandsforum zu meinem Besuch dort im vergangenen September eine gewisse "Mitschuld" am Entstehen Deines Beitrages habe, möchte ich mich auch herzlich dafür bedanken. An den vielen Details kann man sich kaum satt sehen.

Dein Schlusswort kann ich nur unterstreichen: Lissabon ist auch Heute noch, trotz geschrumpften Netzes, einen Besuch wert, und kann nur Jedem wärmstens empfohlen werden! Auch abseits der Straßenbahn bietet die Stadt noch Ecken, die die Morbidität der Bausubstanz aus Deinen Bildern aufweisen, anderes wurde behutsam restauriert und erstrahlt im neuen Glanz. Bei Spaziergängen durch die Alfama oder das Bairro Alto möchte man eigentlich an jeder Straßenecke die Kamera hoch reißen. In diesem Sinne freue ich mich schon auf September, wenn ich wieder dort verweilen darf. Dank zahlreicher Tipps von DSO-Usern habe ich schon wieder ein gut gefülltes Aktivitäten-Portfolio ;-)

Ich freue mich schon auf die Beiträge zu den weiteren Straßenbahn-Betrieben aus Deiner Feder und Deinem Scanner.

Freundliche Grüße aus Leipzig von
Ralf

Re: (PT) Portugal 1973: Strassenbahn Lissabon

geschrieben von: WL-1958

Datum: 31.03.18 21:07

Hallo Hans,
auch von meiner Seite ein ganz herzliches Dankeschön für die tollen Bilder und die Erläuterungen.
Ich kam erst jetzt dazu, Deine Beiträge zu lesen.
Im vergangenen Sommer hatte ich erstmals die Gelegenheit, Lissabon zu besuchen. Manches von der Atmosphäre, die Deine Bilder zeigen, lässt sich auch heute noch finden. Die verbliebenen Straßenbahnen sind in der Tat jedoch ganz überwiegend als Touristenattraktion unterwegs. Das Flair der alten Bahnen und den Genuss der Fahrt durch die engen Straßen kann man aber noch erleben, wenn man früh genug aufsteht. Dann findet man gut einen schönen Fensterplatz. Diese Fahrten kann ich nur empfehlen. Spätestens um 7.30 Uhr sollte man sich aber an der Haltestelle einfinden, an der die jeweilige Bahn ihre Fahrt beginnt. Schon eine gute Stunde später macht es keine Freude mehr.
Dann bieten die seilgebundenen (Berg-)Straßenbahnen in der Regel aber immer noch eine Mitfahrmöglichkeit.
Ein Tipp: Ich habe damals vorab ein Tagesticket erworben, mit dem man verschiedene Verkehrsmittel (auch die U-Bahn) im Stadtgebiet benutzen konnte.

Viele Grüße
Ulrich