DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Hallo zusammen,

auf der Rückfahrt von Ungarn nach Hause wurde im Raum Freilassing eine Zwischenübernachtung eingelegt. Die Witterungsverhältnisse – Schnee gepaart mit feinstem Sonnenschein – hatten die Entscheidung leicht gemacht. Natürlich wurde am nächsten Tag (7. Januar 1978) auch dem Bahnhof in Freilassing ein Besuch abgestattet. Kaum angekommen, passierte ein Korridorzug mit der ÖBB-Baureihe 4010 den Bahnhof. Nachdem der Triebwagenschnellzug den Blick auf die weiteren Bahnanlagen freigegeben hatte, zog ein Zug meine ganze Aufmerksamkeit auf sich.



Bild 1
https://abload.de/img/n78_018_06111020frl7.egslq.jpg

Die am 10. 2. 1976 abgenommene und somit knapp zwei Jahre alte 111 020 stand mit drei ca. 50 Jahre alten Reichsbahn-Eilzugwagen als N 4540 nach Rosenheim bereit. Obwohl ich diese Wagen immer gemocht habe, kam mir unweigerlich der landläufige Ausspruch „vorne hui, hinten pfui“ in den Sinn.




Eigentlich ist damit mein Beitrag schon beendet, denn weitere Aufnahmen des Zuges habe ich nicht mehr gemacht. Dass es damals aber auch noch „pfui“-Lokomotiven gab, die epochal zu den Wagen gepasst hätten, beweisen weitere Bilder des Tages.




Bild 2
https://abload.de/img/n78_018_08160003frl7.fpsb4.jpg


Seit dem ersten Urlaub 1963 mit den Eltern im Rupertiwinkel war für mich Freilassing untrennbar mit der E 60 verbunden. Gleich bei der ersten Fahrt nach Berchtesgaden wurde der Zug von Bad Reichenhall bis Hallthurm von dem 1’C-Rangierhobel „eindrucksvoll jammernd“ nachgeschoben. Beim Besuch im Januar 1978 rangierte 160 003 weitaus weniger beansprucht einen wesentlich jüngeren Bn-Wagen.


Bild 3
https://abload.de/img/n78_018_37144507frl7.75s3b.jpg


Seit den 1930er Jahren war in Freilassing die Baureihe E44.5 die Stammlokomotive für die Strecke nach Berchtesgaden. Aufgrund der positiven Erfahrungen mit der Baumusterlok E 44 101 (später E 44 501) von 1931 wurden zwischen 1933 und 1935 acht weitere Lokomotiven in zwei Losen beschafft. 144 507 aus dem zweiten, vollständig von AEG gebauten Los rollt gerade an den Bahnsteig, um einen Zug nach Berchtesgaden zu übernehmen.


Anfang 1978 beheimatete das Bw Freilassing auch noch zwei E 16 (116 008 und 116 009), die bis Ende März noch in einem Umlauf zwischen Freilassing und Rosenheim eingesetzt wurden. Die Nachfrage in der Lokleitung ergab, dass in absehbarer Zeit keine 116 in Freilassing zu erwarten war. Da das nächste Ziel sowieso München war, ging die Fahrt weiter Richtung Rosenheim. Bei Stephanskirchen fand sich trotz der in der Wintersonne immer länger werdenden Schatten eine annehmbare Fotostelle.


Bild 4
https://abload.de/img/n78_019_31194107b.stepdsrv.jpg


Alles wartete gebannt auf die 116 aus Richtung Prien, als sich aus Rosenheim kommend 194 107 mit einem Güterzug näherte. Für eine Seitenaufnahme hat es noch gereicht.


Bild 5 und 6
https://abload.de/img/n78_019_34116009b.steybs5e.jpg

https://abload.de/img/n78_019_36116009b.steu0ssu.jpg


Kaum, dass der Güterzug die Fotostelle passiert hatte, tauchte auch 116 009 mit N 4554 von Übersee nach Rosenheim auf.


Bild 7
https://abload.de/img/n78_019_38194117b.stek6sli.jpg


Die einmal gefundene Fotostelle wurde noch nicht aufgegeben und es dauerte auch nicht lange, bis 194 117 mit einem Güterzug in Richtung Rosenheim folgte. Der im Bild unten links sichtbare Mastschatten sollte nicht auf die Lok fallen und außerdem sollte die Kirche nicht zugefahren werden, somit entstand für Puristen der Eisenbahnfotografie gleich eine doppelter „Schaden“ (Oberleitungs- und Signalmast in den Stromabnehmern). Man kann halt nicht alles richtig machen.

Bild 8
https://abload.de/img/n78_019_401042.609b.s10sa2.jpg


Zu guter Letzt wurde mit dem optischen Aufnehmer noch ÖBB 1042.609 mit einem Schnellzug (die Zugnummer fehlt in meinem Notizbuch) festgehalten, bevor die Rückfahrt fortgesetzt wurde.


Damit endet mein winterlicher Ausflug in das verschneite Voralpenland. Ich hoffe, er hat Euch ein wenig gefallen.


Viele Grüße
Werner




Und da heute Rosenmontag ist, liegt es nahe, dass ich diesen Beitrag

1968 – Rosenmontag im Bw Hagen Gbf

reanimiert habe. Er lässt sich wieder mit allen Bildern betrachten. Weiterhin ist auch der Beitrag

1985 – Winterfahrt mit S6 von Essen nach Düsseldorf

komplett sichtbar.




//



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.02.18 19:16.
Hallo Werner,

das sind super Aufnahmen! Ich war häufig in Bad Reichenhall in Urlaub und habe natürlich auch sehr oft in Freilassing und an der Strecke nach Rosenheim fotografiert. Zu dieser Zeit hat Lothar Krause die Wagendisposition für die Reisezüge in Freilassing gemacht und er hat nach Möglichkeit darauf geschaut, dass typenreine Züge (also entweder nur Altbau-Wagen oder nur Silberlinge) gebildet wurden. Später war er dann stellvertretender Bahnhofsvorstand in Rosenheim.

Ganz herzlichen Dank für Deine Fotos!

Viele Grüße
Andreas

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Nabend - sowas sieht man immer wieder gerne!
Die 1042.609 dürfte übrigens den D 310 WÖRTHERSEE am Haken gehabt haben.

Gruß
Mw

und gerne mehr von sowas .... (auch wenn mal ein Mast im Bild ist oder die Sonne nicht fett ins Bild scheint, die Motive sind wichtig!)

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)
Servus Werner,

sehr schöne Bilder, vielen Dank dafür! Wobei dein Titel für die Freunde der Altbau-E-Loks eher andersherum lauten müsste... ;-)

Viele Grüße
Tom
Hallo Werner,

so eine "vorne pfui,hinten pfui"-Kombination hätte ich
aus Juli 1973 zur Ergänzung zufällig gerade parat.

https://abload.de/img/160003-0freilassing07kko9u.jpg

Könnte neben 116 008 und 116 009 nicht auch die 116 001 in Freilassing beheimatet gewesen sein? Zumindest hat ein guter Bekannter sie mit gleichem Datum in Freilassing aufgenommen.
Und auch wieder "pfui" am Haken . . .

Beste Grüße
Wolfgang

https://abload.de/img/116001-9freilassing07snrik.jpg

hinten hui, vorne pfui..

geschrieben von: held-der-arbeit

Datum: 12.02.18 22:41

würde ich sagen...

schöne bilder..

gruss cmp

Re: Vor 40 J. in Freilassing

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 13.02.18 07:00

Hallo Werner,
danke fürs Zeigen dieser schönen Bilder!
Aber "hui" und "pfui" nur am Alter der Fahrzeuge festzumachen, halte ich für unpassend.
Heute sind die 111 in dem Alter, wie damals die 144...
Viele Grüße
Stefan

Sowas auf der Modellbahn...

geschrieben von: 6083

Datum: 13.02.18 08:20

Hallo,

Bild 1 ist echt der Hammer!

Der "E-Lok-Woife" war es glaub ich, der vor einiger Zeit schon mal Bilder von dieser offenbar planmäßigen Bespannung gezeigt hat.

Wenn man so eine Kombination auf der Modellbahn fahren lassen würde, würde wahrscheinlich am Geisteszustand des Modellbahners gezweifelt werden ;-)

Gruß
Christian

Grüß Gott Werner,

die Photos sind von beeindruckender Qualität!

Gruß, Thomas
Pfui....

Ja diese Wagen waren wirklich Pfui... Die Altbauwagen sorgten für Verärgerung bei den Reisenden. Im Mangafallboten und auch in der Süddeutschen Zeitung gabe es reihenweise Beschwerdebriefe das man mit solchen Wagen reisen musste. Sie liefen ja rund um Rosenheim bis zum bitteren Ende. Die 111er war nach dem Ausscheiden der E16 häufig mit den alten Eilzugwagen anzutreffen. Und so sogar im Roco Katalog abgebildet.
Ein paar Jahre später war 23 105 regelmäßig mit eben solchen Altbauwagen mit dem DB Museums Angebot "Wilder Kaiser" unterwegs und alle freuten sich über die schönen alten Wagen...

Achtungspfiff
Stephan - der Schienenbus
Schienenbus schrieb:
Pfui....

Ja diese Wagen waren wirklich Pfui... Die Altbauwagen sorgten für Verärgerung bei den Reisenden. Im Mangafallboten und auch in der Süddeutschen Zeitung gabe es reihenweise Beschwerdebriefe das man mit solchen Wagen reisen musste. Sie liefen ja rund um Rosenheim bis zum bitteren Ende. Die 111er war nach dem Ausscheiden der
Warum die Beschwerden? Die alten Kisten lagen - so weit meine Erinnerung reicht - solide auf den Schienen, die Heizung funktionierte, die Gepäckablagen waren großzügig und die Fenster ließen sich öffnen.

Natürlich, wenn man als Maßstab nimmt, dass die Autohersteller alle 3 Jahre ein neues Modell auf die Straße bringen? Klingt nach einem Luxus-Problem...

Gruß
Jörn.
65 014 schrieb:

https://abload.de/img/n78_018_06111020frl7.egslq.jpg

Die am 10. 2. 1976 abgenommene und somit knapp zwei Jahre alte 111 020 stand mit drei ca. 50 Jahre alten Reichsbahn-Eilzugwagen als N 4540 nach Rosenheim bereit. Obwohl ich diese Wagen immer gemocht habe, kam mir unweigerlich der landläufige Ausspruch „vorne hui, hinten pfui“ in den Sinn.



Moin Werner,

also - so "pfui" finde ich die Zusammenstellung nicht, auch wirkt die neue 111 vor den Wagen gar nicht deplaziert. Das Design der alten Wagen scheint ebenso "zeitlos" wie das der 111...

Hallo Jörn,

die Bundesbahn setzte die Altbauwagen im Großraum Rosenheim im Eilzugdienst wirklich bis zum bitteren Ende 1983 ein. Fuhr man im Eilzug von München über Grafing nach Rosenheim waren es die Altbauwagen, im Personenzug über Holzkirchen zu erst dreiachser Umbauwagen die aber ziemlich schnell von Silberligen abgelöst wurden. Der Pflegezustand der Altbauwagen war, um es vorsichtig zu sagen, unschön. Da kann man die Pendler schon verstehen die ihren Unmut ausließen.

Achtungspfiff
Stephan - der Schienenbus

Nebenbei bemerkt (Bild 1)

geschrieben von: Mw

Datum: 14.02.18 20:27

Im Hintergrund rollt in die Gütergleise eine 111 mit Fal-Wagen, auch eine "modellbahngerechte" Zusammenstellung.

Gruß
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.02.18 20:27.

(K)ein Fal für 111

geschrieben von: DB NachtZug

Datum: 14.02.18 20:46

Das scheint mir eine optische Täuschung zu sein. Sonst hinge direkt hinter der Lok ein halber Fal.. ;)

Gruß, Michael

Re: (K)ein Fal für 111

geschrieben von: Otwf (K)

Datum: 15.02.18 11:45

Das meine ich auch: die Lok dürfte wohl zu dem Zug mit dem Packwagen gehören.

Re: (K)ein Fal für 111

geschrieben von: Mw

Datum: 16.02.18 19:20

Stimmt, die Lok steht Richtung Salzburg. Wäre mal interessant herauszufinden, was das für ein Zug war.

Gruß
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)

Re: (K)ein Fal für 111

geschrieben von: Schienenbus

Datum: 18.02.18 16:05

Die Fal liefen zu dieser Zeit planmäßig mit einer E94.

Den Packwagen hat die Bundesbahn auf der Hauptstrecke nach Salzburg zwischen Rosenheim und Traunstein gerne hinter einem VT98 Motorwagen laufen lassen. Planmäßig als Personenzug... Auch was für die Modellbahn :)

Achtungspfiff
Stephan - der Schienenbus
Moin Werner,

Freilasing und umzu bei Schnee - dazu hatte es bei mir nicht gereicht. Ich war immer nur im Sommer dort...

Danke fürs Zeigen,

Martin

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -