DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Augsburger Abendzeitung
Sonnabend, 17. Oktober 1885
Nr. 286
// München, 16. Okt. Die deutschen Eisenbahnverwaltungen treten bekanntlich immer mehr dem Gedanken näher, auf ihren nichtinternationalen Linien die Einstellung von Schlafwagen durchzuführen. Die erste derartige Verwaltung ist nun die Eisenbahndirektion Bromberg, welche demnächst einen solchen mächtigen Schlafwagen - 17 Meter lang - für 20 Personen von hier aus erhält, der heute seine erste, ganz gelungene Probefahrt unter Beiwohnung einer Kommission und von Geladenen, von hier nach Tutzing und zurück machte. Dieser, von außen tiefgrüne Schlafwagen ist zugleich der erste deutsche vierachsige Schlafwagen von der im Schlafwagenbau wie überhaupt in der Fabrikation von Personenwagen bewährten Firma Jos. Rathgeber in München. Noch mehrere solcher Wagen sind in Arbeit und der nächste harrt der baldigen Ablieferung. Ein Seitengang längs des Wagen=Innern vermittelt den Eingang zu drei Doppel= und vier einfachen Coupés, ferner zu einem Dienercoupé mit kompleter Einrichtung zum Serviren von Getränken, Thee, Kaffee u. s. w.: in demselben ist auch das Bettinventar, Wäsche u. dergl. untergebracht. Dieses Dienerkoupé ist auf dem Gebiete des Schlafwagenbaues eine ganz neue Einrichtung und kommt hier zum erstenmale in Gebrauch. Der Wagen ist mit Warmwasserheizung eingerichtet; dieselbe ist in Verbindung gebracht mit einer vorzüglichen, auch ganz neu konstruirten Ventilations=Einrichtung; unter dem Wagenkasten liegen die Gasrezipienten und die Leitung für die Carpenterbremese (auf allen preußischen Staats=Eisenbahnen eingeführt, während bekanntlich die dortigen Lokalbahnen die Heberlein'sche Bremse in Verwendung bringen). Duch die ganze Länge des Wagens zieht sich ein Dachaufbau, welcher dem das Oberbett einnehmenden Passagier vollkommen freie Bewegung gestattet und den einzelnen Koupés auch bei Tage einen freien, durchaus nicht beengenden Eindruck verleiht. Die Toiletten für Herren und für Damen sind (je an den Kopfenden des Wagens) äußerst bequem und praktisch, wie überhaupt der Wagen eine durchaus gediegene, jeden übertriebenen Luxus vermeidende, architektonisch durchgebildete, geschmackvolle Ausstattung aufweist.

Walter