DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Naila - Schwarzenbach Wald, Teil III und Schluß

geschrieben von: malo

Datum: 11.01.18 19:26

Hallo,

Schlussakkord und damit zum dritten und letzten Teil für Naila - Schwarzenbach/Wald.

https://abload.de/img/a-1-211-038-schottenhqgs8z.jpg
Für den 27.Juli 1992 war das Wagenaufkommen vor der Getreidernte wieder all zu typisch. Einmal Kalk für Poppengrün. So gesehen und fotografiert oberhalb Schottenhammer.
211 038 war durch den Lokleiter des Bw Hof eingeteilt worden.

Ob in dem viele Jahre für das Kalkwerk Poppengrün bestimmten Flachwagen tatsächlich Kalk herangekarrt wurde, oder Dolomit oder Calcit, das müßte in Erfahrung gebracht werden.
Der Frankenwald ist an sich überhaupt kein Kalk-Gebirge. Jener kommt in zwei kleinen Aufschlüssen dort doch vor. Eben hier in dem am Kalkwerk liegenden kleinen Steinbruch.
Und grob gesagt hier auf dem Bild links hinter dem bewaldeten Höhenzug gen Bad Steben, besser in Horwagen.
Dort war der Kalk gar als selten bunter, mit grünen und roten Schlieren, abgebaut worden.
Aufschluss ergibt das www nicht hinreichend zu diesem Gleisanschluss auf der Schwarzenbacher Strecke.

https://abload.de/img/b-2-211-038-dbrastckeogsch.jpg
In Schwarzenbach/Wald war ich gar nicht erst, denn es hätte nur das Umfahren des Wagens zum Fotografieren gegeben.
Da blieb ich lieber am schattigen Waldrand bei Döbrastöcken sitzen und wartete auf die Fuhre an einem Feldwegübergang.

https://abload.de/img/c-3-211-038-brenhaus-rjs1i.jpg
Die gleiche Lok mit gleichem Zug, jedoch mit einmal ausgetauschten Waggon im Anschluss des Kalkwerkes Poppengrün, erwartete ich nun am Bahnübergang bei den Bärenhäusern.

https://abload.de/img/d-01-211-035028-a-nes39sh8.jpg
Nur zwei Tage später am 29.Juli hatte ich ein verhältnismäßig großes Los gezogen! Wetter war, und Verkehr auch noch! In echter Doppeltraktion,
das Kabel hing zwischen den Loks, und nur der vordere Führerstand ist besetzt, brummten mit rein tschechoslowakischen Ladegut und Waggons 211 035+028
an Schottenhammer und Nestelreuth vorbei hinauf nach Schwarzenbach/Wald.
Und immer wieder dabei pfeifend.

https://abload.de/img/e-02-211-035028-nestetks8m.jpg
Die unvergleichliche DB-Pfeife in oberfränkischer Landschaft. Und das war es doch! Ein sonores Brummen der Hunderter,
das Kreischen der Radscheiben in den engen Radien mit den Zwangsschienen.

https://abload.de/img/f-03-211-035028-b-nes86s3n.jpg
Den Schafen interessierte das überhaupt nicht. Sie mampften unverdrossen in ihrem elektrisch gesicherten Pferch weiter.

https://abload.de/img/g-04-211-028035-nesteztsks.jpg
Keine Ahnung, warum ich nicht zum rangieren in Poppengrün zugegen war. Ein Wagen blieb von der letzten Bedienung ja stehen (siehe zuvor mit 211 038 vom 27.Juli).
Anderes Zeug war aus Schwarzenbach/Wald und dem Kalkwerk mitzunehmen. Mit zehn Waggons machte das schon Eindruck.
Das war damit mein längster auf dieser Strecke fotografierte Zug gewesen.

https://abload.de/img/h-101-211-219-a-naila38swb.jpg
Am 10.August 1992 der nächste Einsatz für mich, diesmal mit 211 219. Die weißen Felsbrocken gab es immer wieder zu fahren. Zutaten wie das Inventar
der Drahtzugwerke der örtlichen Signale wird es heute im Zeitalter des Digitalfunkes wohl dort nicht mehr geben.

https://abload.de/img/i-102-211-219-dbrastcqoscf.jpg
Die Talfahrt auf Höhe Döbrastöcken. Dieser Weiler liegt vor dem Kalkwerk, erkennbar daran das der Flachwagen mit seinen hellen Steinen noch im Verband ist.

https://abload.de/img/j-103-211-219-culmitzdgsxn.jpg
Dann an einem Waldwegübergang, evtl. da wo früher der Haltepunkt Culmitz gewesen sein könnte, nun mit verändertem Zugbild.
Die weißen Brocken sind weg, dafür noch mindestens drei Wagen neu hinten dran gekommen.

https://abload.de/img/l-211-058-naila-1993-00oij.jpg
Az-Dienst im Winter 1993. Wenig Schnee lag am 12.Februar, als 211 058 mit Arbeiten am Bahndammbewuchs beschäftigt war.
Links das Streckengleis Naila - Schwarzenbach/Wald, rechts die Hof - Bad Stebener-Strecke.

https://abload.de/img/k-umlaufxrssp.jpg
Ein Auszug aus dem Umlaufplan 35 des Fahrplanes gültig ab 2. Mai 1988. Tag 06 beinhaltete Mo/Mi/Fr mit 222 Kilometer früh eine Fahrt von Hof nach Neuhof,
dann Naila mit Marxgrün und Bad Steben. Meist wurde daraus nur ein Marxgrün. Di/Do die Abweichung auf 225 km und eben Schwarzenbach/Wald.
Im Anschluss fuhr man nach Hof, Marktredwitz, Kirchenlaibach, Bayreuth und Schnabelwaid.

Zum Abschluss der Trilogie Naila - Schwarzenbach/Wald nochmals Eindruck aus dem DB-Nebenbahndienst aus den wenigen Aufnahmen meines Vaters.
Entstanden um 1984 herum.

https://abload.de/img/m-schnee-1-m.lohneisewcpfb.jpg
Kurz vor Erreichen von Schwarzenbach/Wald. Hinten sichtbar die ERBA-Werke. Im Außenbogen auf der Wiese war all die Zeit bei guter Schneeauflage immer das Volk zum Schlittenfahren.

https://abload.de/img/n-schnee-2-m.lohneiseegr1h.jpg
Bereits auf Talfahrt, vermutlich gerade Poppengrün verlassend. Und mal wieder als Lz, da keine Waggons in "Wald" und im Kalkwerk mitzunehmen waren.

https://abload.de/img/o-schnee-3-m.lohneisea7qj2.jpg
Einfahrt Halt am Signal von Naila!

https://abload.de/img/p-schnee-4-m.lohneise3torj.jpg
Da mußte der Rangierer, noch in schwarzer Montur, hinaus und den Fahrdienstleiter zu Naila anklingeln und den Zug anmelden.

https://abload.de/img/q-schnee-5-m.lohneiseynp13.jpg
Na also, der Löffel wurde gezogen und schepperte in seine Stellung und es hieß Einfahrt frei.

https://abload.de/img/r-schnee-6-m.lohneiser1rp9.jpg
In Naila folgte Wenden für Fahrtrichtung Hof, in jenem Fall für das Personal den Führerstand der Loks mit wechseln.
Von Hof kommend ein Wendezug mit Fahrtziel Bad Steben, geschoben von einer weiteren 211.

Gruß,
malo

Re: Naila - Schwarzenbach Wald, Teil III und Schluß

geschrieben von: 352 001-2

Datum: 11.01.18 22:54

VIELEN DANK für diesen tollen Bilderbogen!

"Zutaten wie das Inventar der Drahtzugwerke der örtlichen Signale wird es heute im Zeitalter des Digitalfunkes wohl dort nicht mehr geben."

Doch - die stehen immer noch, die Drahtseilzüge liegen am Boden.

Re: Naila - Schwarzenbach Wald, Teil III und Schluß

geschrieben von: ingo118

Datum: 11.01.18 22:58

Sehr schön und interessant. Danke fürs zeigen der Bilder.

Gruß Ingo118
Hallo vielen Dank für die 3 Teile.

Von dieser Strecke gibt es ja sonst kaum Bilder.

Viele Grüße

Horst

Re: Naila - Schwarzenbach Wald, Teil III und Schluß

geschrieben von: RailServ

Datum: 12.01.18 16:04

Hallo malo,

auch von mir einen herzlichen Dank, für die Reise durch das oberste, Oberfrankenland ;-).

Viele Grüße
Rüdiger


[www.fernbusliniennetz.de]
Das männliche Sammler-Gen; Ihr Zugbegleiter (IZB):
[www.fernbahn.de] // [www.nordreport.de] // [www.zug-archiv.de]

Re: Naila - Schwarzenbach Wald, Teil III und Schluß

geschrieben von: E 3010

Datum: 13.01.18 09:09

Danke für die tollen Aufnahmen. Bild 4 ist mein Favorit dieses Beitrags. Da kann man verweilen und genießen.
hier der Überblick:

Teil I: [www.drehscheibe-online.de]
Teil II: [www.drehscheibe-online.de]
Teil III: [www.drehscheibe-online.de]

... vielen Dank an malo für's zeigen ...
Zitat
... vielen Dank an malo für's zeigen ...
Dem kann ich mich nur anschliessen. Jeder Teil für sich ein Genuss, alleine wegen der stimmungsvollen Bilder und nicht zuletzt aufgrund der unterhaltsam-lakonischen Kommentare! Bereits jetzt eines meiner Highlights 2018 im HiFo.

Danke!
Matthias



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.01.18 14:11.

Naila - Schwarzenbach Wald, leider schon Schluß

geschrieben von: 0nkel_wom

Datum: 17.01.18 12:27

Hallo malo

Ein großes Dankeschön für diese Serie. Ich musste mir alle Teile mehrmals ansehen.
Leider habe ich es damals nicht geschafft, diesem Winkel Oberfrankens heimzusuchen.
Dass da mal Schienen lagen, war mir bekannt und mein "Nebenbahnen in Oberfranken"-Buch enthält
auch ein paar nette Bilder und einen informativen Text. Aber Du hast ja fast jeden Meter Strecke
dokumentiert, meistens mit allerschönsten Landschaftsbildern, dazu die Geschichten über den Brotzeithalt
beim Scheffel und die Bilder von der ersten Fahrt nach dem Schneefall.
Ich bin begeistert und kann nur beipflichten, dass das einer der besten Beiträge des Jahres ist.
Traurig stimmt mich, wie in unserem Land mit dem Verkehrsmittel Eisenbahn umgegangen wird und gerade der
Güterverkehr von (Bundes-)Bahn und (Verkehrt-)Politik flächendeckend zerstört wurde.

Viele Grüße aus Frankfurt
Wolfgang