DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Achristo's Foto-Historama: Historische Beiträge mit Fotos und Texten aus der Welt der Privatbahnen, Werksbahnen, Feldbahnen, städtischen Verkehrsbetrieben und der DB.

Die Nebenbahn Dillenburg – Ewersbach (bis 1937 Straßebersbach) wurde am 1. Mai 1892 eröffnet. Sie erschloss einige Orte mit recht viel Industrie. Hauptsächlich gab es Eisen- und Stahlindustrie aufgrund des Erzbergbaus im Dillgebiet. In Wissenbach förderte außerdem eine Schiefergrube.

Der Personenverkehr wurde am 29. Mai 1987 eingestellt. Der Güterverkehr lief vorerst weiter, bis die Strecke im April 2000 ab Wissenbach wegen Gleisschäden gesperrt wurde. Am 10. Juni 2001 folgte dann die offizielle Stilllegung zwischen Dillenburg Nord und Ewersbach. Die Strecke von Dillenburg bis Dillenburg Nord (km 2,2) wird nach wie vor im Güterverkehr bedient, um das dort befindliche Stahlwerk mit seiner Werksbahn anzubinden.

Die Dietzhölztalbahn wurde lange Zeit zusammen mit der Scheldetalbahn Dillenburg – Wallau [www.drehscheibe-online.de] im Kursbuch gemeinsam in einer Fahrplantabelle geführt. Es gab dabei auch stets einige durchgehende Züge Ewersbach – Dillenburg – Wallau.

Ich möchte die Dietzhölztalbahn in einer vierteiligen Reihe hier im Historama vorstellen. Der erste Teil behandelt den Personen- und der zweite Teil den Güterverkehr. Im dritten und vierten Teil werden die beiden Anschlussbahnen mit eigenem Lokomotivbetrieb, Buderus in Eibelshausen und Stahlwerk Dillenburg Nord, vorgestellt.

Dillenburg Wi 1984-85.jpg

Hier nun zunächst die Fahrplantabelle vom Winter 1984/85.

9484 Dillenburg Nord 10051985.jpg

Schienenbus im Haltepunkt Dillenburg Nord, der direkt am Beginn des Gleisanschlusses zum Stahlwerk (links zu sehen) lag, 10. Mai 1985.

11319 Frohnhausen 11041986.jpg

Ein lokpespannter Reisezug mit 211 169 im Bahnhof Frohnhausen, 11. April 1986. Die Bahnhofsgebäude an der Strecke waren alle baulich sehr ähnlich und mit Schmuckschiefer verkleidet.

11320 Frohnhausen 11041986.jpg

Der Zug bei der Ausfahrt aus Frohnhausen, 11. April 1986.

9480 Eibelshausen 10051985.jpg

Schienenbus im Bahnhof Eibelshausen, 11. Mai 1985. Links im Bild die Übergabegleise zur Werksbahn von Buderus.
11313 Eibelshausen 11041986.jpg

Ein weiteres Foto vom Bahnhof Eibelshausen, von der anderen Seite her aufgenommen, 11. April 1986.

11315 Ewersbach 11041986.jpg

Ein Schienenbus im Endbahnhof Ewersbach wartet auf die Rückfahrt nach Dillenburg, 11. April 1986. Ewersbach besaß einen zweiständigen Lokschuppen, der hinten rechts zu sehen ist.

11316 Ewersbach 11041986.jpg

Ewersbach aus anderer Perspektive, 11. April 1986.

In der nächsten Folge geht es weiter mit dem Güterverkehr aus der Dietzhölztalbahn.

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Schöner Bericht, tolle Fotos! Da freut man sich auf mehr. Danke für´s Zeigen!

Grüße,
Joachim
Sehr schön, viele Dank. Ich habe Ende Mai 1987 meine Abschiedsfahrt nach Ewersbach und dann nach Wallau gemacht. Deine Bilder bringen Erinnerungen zurück und runden meine ab.

Gruß
Jörn.
Hallo,

ein sehr interessanter Bericht mit Bildern einer längst stillgelegten und nicht sehr bekannten Nebenbahnstrecke.

Besonders interessant finde ich das vierte Bild vom Bahnhof Eibelshausen.
Dieser Bahnhof, der offensichtlich schon zum Zeitpunkt der Aufnahme im Jahre 1985 bessere Tage erlebt hatte,
muss einst sehr schön gewesen sein. Markant ist die vollständig mit Schiefer verkleidete Fassade des Bahnhofs,
wobei die Gestaltung der Fassadenverkleidung mit Mustern (Rauten) besonders positiv auffällt.

Wurde diese markante Fassade des Bahnhofs erneuert? Das Gebäude hätte es jedenfalls verdient.
Wäre schade, wenn dieses formschöne Gebäude "vergammeln" würde, wie so viele ehemalige Bahnhofsgebäude auch.

Beste Grüße
Dieter



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.18 00:52.
BW Limburg schrieb:
Hallo,

ein sehr interessanter Bericht mit Bildern einer längst stillgelegten und nicht sehr bekannten Nebenbahnstrecke.

Besonders interessant finde ich das vierte Bild vom Bahnhof Eibelshausen.
Dieser Bahnhof, der offensichtlich schon zum Zeitpunkt der Aufnahme im Jahre 1985 bessere Tage erlebt hatte,
muss einst sehr schön gewesen sein. Markant ist die vollständig mit Schiefer verkleidete Fassade des Bahnhofs,
wobei die Gestaltung der Fassadenverkleidung mit Mustern (Rauten) besonders positiv auffällt.

Wurde diese markante Fassade des Bahnhofs erneuert? Das Gebäude hätte es jedenfalls verdient.
Wäre schade, wenn dieses formschöne Gebäude "vergammeln" würde, wie so viele ehemalige Bahnhofsgebäude auch.

Beste Grüße
Dieter
Hallo Dieter,

ja, das Bahnhofsgebäude wurde nach seinem Verkauf an Privat erneuert, wie das Foto beweist.

12928 Eibelshausen 30031987.jpg

Das renovierte Bahnhofsgebäude von Eibelshausen, von der Straßenseite aus gesehen, am 30. März 1987.

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Hallo,

achristo schrieb:
Achristo's Foto-Historama: Historische Beiträge mit Fotos und Texten aus der Welt der Privatbahnen, Werksbahnen, Feldbahnen, städtischen Verkehrsbetrieben und der DB.

Die Nebenbahn Dillenburg – Ewersbach (bis 1937 Straßebersbach)....

und der zweite Teil den Güterverkehr.



Im dritten und vierten Teil werden die beiden Anschlussbahnen mit eigenem Lokomotivbetrieb, Buderus in Eibelshausen und Stahlwerk Dillenburg Nord, vorgestellt.

Da melde ich mal starkes (Güter) und sehr starkes (Werksbahnen) Interesse an.
Das Panorama aus Frohnhausen ist klasse, dazu noch ne V100 und am Zugschluiss der Expressgutwagen.
Die Dietzhölztalbahn wurde ja nur bis 1987 im Personenverkehr betrieben weil zunächst in Dillenburg kein
Platz für die zahlreichen Busse war. Hinterher haben die sich wohl selber geärgert bei den vielen Bussen.