DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -
Moin und ein frohes Neues Jahr an die Leser des HiFo!

Willkommen zum zweiten Teil unserer Reise entlang der KBS 146, der Bahnstrecke Eutin - Neustadt.
Heute vor genau 35 Jahren, am 01.01.1983, wurde der Gesamtverkehr auf der Strecke eingestellt.

Zu Weihnachten hatte ich Euch im ersten Teil die Bahnanlagen in und um Eutin vorgestellt. Heute starten wir bei km 52,0 am Bahnübergang Röbeler Wald in der Gemarkung Schatthagen und kommen bis zum Vorsignal von Neustadt bei km 60,5.
Auch heute ist der Beitrag mit einigen Bildern von Wolf-Dietmar Loos mit den Umleiterzügen vom Herbst 1980 angereichert.

km 52,0 Bahnübergang Röbeler Wald

Der Bahnübergang Röbeler Wald lag bei km 52,0 - wie der Name schon nahelegt - mitten im Wald. Derartige Sandwegübergänge mit Lichtzeichen sind inzwischen fast ausgestorben, in den Achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts waren sie noch Gang und Gäbe. Ich war am 08.07.1984 dort.


https://abload.de/img/img_0010m5uct.jpg

37. Blick entlang des Waldweges, links nach Eutin, rechts nach Neustadt, geradeaus nach Zarnekau.
Meine Begleiterin sonnt sich am Schalthäuschen.


https://abload.de/img/img_0007cbu9p.jpg

38. Blick entlang der Strecke aus Richtung Eutin. Direkt hinter dem Übergang der Kilometerstein 52,0.



km 53,5 Haltepunkt Röbel

Röbel ist ein Dorf und Ortsteil der Gemeinde Süsel mit ca. 360 Einwohnern. Nördlich des Dorfes gab es einen Haltepunkt an der Strecke Eutin - Neustadt mit jeweils einem Bahnsteig auf jeder Seite des Bahnüberganges an der Straße nach Bujendorf. Für mich ist es überraschend, dass der Stationsname "Röbel" keinen Namenszusatz trägt, denn eine Verwechslung mit dem bedeutenderen Ort Röbel (Müritz), der auch einen Bahnhof besaß, war zu mindestens vor der Teilung Deutschlands gegeben.

Ich war im August 1983 und am 08. Juli 1984 in Röbel:

https://abload.de/img/guh00-rbel1984-auskieqiu0v.jpg

39. Blick aus Richtung Eutin am 08.07.1984


https://abload.de/img/2907-121083_00068uumw.jpg

40. Blick aus Richtung Neustadt im August 1983



Einen weiteren Besuch stattete ich Röbel am 28. April 2013 ab. Wüsste ich nicht von früher, wo der Haltepunkt gelegen war, hätte ich ihn nicht gefunden.
Auf der Eutiner Seite der Straße befindet sich ein Trampelpfad. Auf der Neustädter Seite der Straße dichtes Dornengebüsch.

https://abload.de/img/h10b-nachkiel-280413xru74.jpg

41. Blick in Richtung Eutin. Nordwestlich der Straße befindet sich ein Trampelpfad auf der Trasse.


Die nachfolgenden zwei Bilder entsprechen meinen alten Bildern der achtziger Jahre:

https://abload.de/img/h00a-auskiel-28041389uh1.jpg

42. Blick aus Richtung Eutin. Ein Trampelpfad ist dort, wo früher das Gleis lag. Dornengebüsch dort, wo der Bahnsteig war.


https://abload.de/img/guh01-rbel2013-ausneunxux0.jpg

43. Blick aus Richtung Neustadt. Der Standpunkt stimmt mit dem im Augsut 1983 überein. Dichtes Dornengebüsch lässt nur den hartgesottenen Bahnhofsfotografen hierhin vordringen.



km 55,5 Bahnhof Bujendorf

Auch in Bujendorf war ich im August 1983 und am 08. Juli 1984. Der Bahnhof für die knapp 1000 Einwohner des Ortes, der auch zur Gemeinde Süsel gehört, liegt relativ weit außerhalb des Ortes an der Stelle, wo die Bahnhofstraße einen 90 Grad-Kurve macht.

https://abload.de/img/img_00043znuii.jpg

44. Blick aus Richtung Eutin


https://abload.de/img/2907-121083_0008imu4q.jpg

45. Blick aus Richtung Neustadt


https://abload.de/img/img_00024z8u5z.jpg

46. Blick aus Richtung Neustadt mit dem Bahnübergang, der zu einem Bauernhof führt


https://abload.de/img/a11-nachneustadt-0807e4urt.jpg

47. Blick in Richtung Neustadt mit dem Bahnübergang in der Bujendorfer Landstraße



In Bujendorf fotografierte Wolf-Dietmar Loos im Herbst 1980 sowohl den regulären Verkehr als auch den umgeleiteten Skandinavienverkehr.

https://abload.de/img/nr028d5ugp.jpg

48. Der N 4153 (Neustadt - Eutin) hielt fahrplanmäßig in Bujendorf (Foto: Wolf-Dietmar Loos)


https://abload.de/img/nr029miuat.jpg

49. In entgegengesetzter Richtung war die 218 460-4 mit einem Güterzug in Richtung Puttgarden unterwegs (Foto: Wolf-Dietmar Loos)


https://abload.de/img/nr0252euz4.jpg

50. Um eine höhere Zugfolge zu ermöglichen, hatte man in Bujendorf eine Hilfsblockstelle eingerichtet, so dass zwei Züge hintereinander auf der Strecke sein konnten, die ansonsten zwischen Eutin und Neustadt Gbf nur ein einziger Block gewesen wäre (Foto: Wolf-Dietmar Loos)


https://abload.de/img/nr008tgurn.jpg

51. Hier sieht man die beiden für den Umleiterverkehr aufgestellten Blocksignale (Foto: Wolf-Dietmar Loos)


https://abload.de/img/nr015tsuzf.jpg

52. Es gab für die Blocksignale auch Vorsignale (Foto: Wolf-Dietmar Loos)



Auch in Bujendorf war ich am 28. April 2013 nochmals. Die Trasse ist noch auszumachen. Das Bahnhofsgebäude wurde ziemlich umgebaut, aber wenn man es kennt, findet man es wieder.

https://abload.de/img/guh00-bujendorf2013-a7huz5.jpg

53. Blick aus Richtung Eutin


https://abload.de/img/guh01a-bujendorf2013-hcuaw.jpg

54. Blick aus Richtung Neustadt


https://abload.de/img/guh01b-bujendorf2013-3luoq.jpg

55. Gleisseite



km 59,0 Haltepunkt Oevelgönne

Am 22.05.1955 wurde an der Kreuzung der Bundesstraße mit der Eisenbahnlinie ein Haltepunkt eröffnet, der nach dem Gut Oevelgönne benannt wurde, das in der Nähe gelegen ist.
Auf beiden Seiten des Bahnüberganges befanden sich Bahnsteige. Wolf-Dietmar Loos war am 16. Oktober 1980 dort, ich am 08. Juli 1984.

https://abload.de/img/nr027epuj1.jpg

56. Blick auf den Haltepunkt mit Ortsschild (Foto: Wolf-Dietmar Loos)


https://abload.de/img/nr006lhu9y.jpg

57. Blick in Richtung Neustadt (Foto: Wolf-Dietmar Loos)


https://abload.de/img/a10-nachkiel-3105843uulc.jpg

58. Blick in Richtung Eutin. Das Ortsschild wurde schon entfernt, aber der Kilometerstein 59,0 dient immer noch zur Orientierung.


https://abload.de/img/a01-ausneustadt-310585tu3u.jpg

59. Blick aus Richtung Neustadt. Die Züge nach Eutin hielten am Bahnsteig hinter dem Bahnübergang.


https://abload.de/img/a00-auskiel-310584d9u51.jpg

60. Blick aus Richtung Eutin



Auch in Oevelgönne dokumentierte Wolf-Dietmar die Umleiterzüge im Herbst 1980:

https://abload.de/img/nr024iyul6.jpg

61. Hier quert ein Güterzug die B 207 in Richtung Neustadt (Foto: Wolf-Dietmar Loos)


https://abload.de/img/nr030ihutv.jpg

62. Und auch ein 515/815-Pärchen quert die B 207 als E 3381 (Neumünster - Neustadt) (Foto: Wolf-Dietmar Loos)


https://abload.de/img/nr0139suhd.jpg

63. Ein D-Zug in der Gegenrichtung (links sieht man den Bahnsteig des Haltepunktes Oevelgönne) (Foto: Wolf-Dietmar Loos)



Am 28. April 2013 könnte man den Haltepunkt Oevelgönne glatt übersehen. Aber wenn man sich genau umsieht, kann man sogar noch die Bahnsteigkante vom Bahnsteig in Richtung Eutin im Gras finden.

https://abload.de/img/h00a-auskiel-280413tsumk.jpg

64. Blick aus Richtung Eutin zum ehemaligen Bahnübergang. Die Gleise lagen noch etliche Jahre in der Straße, auch nach dem Abbau der Strecke. Seitdem die Gleise aber auch dort verschwunden sind, vermisse ich das Bupp-bupp, wenn ich mit dem Auto durch die Senke der Bundesstraße fahre - an der Stelle, wo früher einmal der Bahnübergang war.


https://abload.de/img/h01-ausneustadt-28041jaull.jpg

65. Blick in Richtung Eutin. Dieser Blick entspricht dem ersten Bild mit dem Kilometerstein 59,0. Auch wenn man es auf dem Bild nicht erkennen kann: Im Gras kann man noch die Bahnsteigkante finden.


https://abload.de/img/h00b-auskiel-280413d5ugr.jpg

66. Blick aus Richtung Eutin. Das Bild entspricht der Perspektive des dritten Bildes von 1984.


https://abload.de/img/h11-nachneustadt-2804hzu3b.jpg

67. Blick in Richtung Neustadt auf den Bahnsteig östlich des Bahnüberganges. Das Bild entspricht der Perspektive des zweiten Bildes von Wolf-Dietmar von 1980.



km 60,5 Einfahrvorsignal Neustadt Gbf

Hier war ich am 31.05.1984. Das Signal stand ganz in der Nähe des Bahnüberganges der Pohnsdorfer Straße, die man auf dem Bild im Hintergrund erkennen kann.

https://abload.de/img/g00-auskiel-3105840su8a.jpg

68. Blick aus Richtung Eutin



Die letzte Etappe führt zu den Bahnhöfen in Neustadt (Holstein) - dem Güterbahnhof bei km 61,6 und dem Personenbahnhof bei km 63,3.
Auf die Fortsetzung müsst ihr aber nicht warten. Den Bahnhof in Neustadt habe ich nämlich schon vorgestellt - sogar in zwei Teilen:

Teil 1 und Teil 2


Horst Ebert machte mich darauf aufmerksam, dass es im kommenden Frühjahr eine Ausstellung zur Geschichte der Bäderbahn gibt, und zwar in Neustadt im ZeiTTor (dem alten Kremper Tor). Dabei wird auch der Neustädter Bahnhof gezeigt, der ja ursprünglich der Endpunkt der Eutiner Strecke war: [www.zeittor-neustadt.de] - unter Aktuell steht der Hinweis auf die Ausstellung.


Abschließend würde ich mich freuen, wenn Ihr mir noch folgende Fragen beantworten könnt:

Wann wurde der Bahnhof Bujendorf zum Haltepunkt zurückgebaut?
Weiß jemand, wann die Bundesstraße in Oevelgönne neu asphaltiert wurde und der letzte Gleisrest in der Straße verschwand?
Und hat jemand eine Idee, warum Röbel keinen Namenszusatz trug, obwohl es durchaus bedeutendere Bahnhöfe mit dem Namen Röbel in Deutschland gab?



Vielen Dank an Wolf-Dietmar Loos für die Bilder von dem Umleiterverkehr vom Herbst 1980 und an Horst Ebert für etliche Informationen, die ich hier verarbeiten konnte. Und vielen Dank an Euch, dass Ihr mir entlang der Bahnstrecke Eutin - Neustadt gefolgt seid. Es ist eine Bahnstrecke, an die viele Erinnerungen aus meiner Kindheit und meiner Teenager-Zeit geknüpft sind. Und es ist die erste Bahnstrecke, die ich systematisch erkundet und fotografiert habe. Danach änderte sich mein Schwerpunkt beim Fotografieren der Eisenbahn - weg von den Triebfahrzeugen hin zu den Bahnhofsanlagen.


Von Lokomotivbaureihen gibt es in der Regel immer einige Exemplare, die der Nachwelt erhalten bleiben und die Erinnerung an früher aufrecht erhalten. Von den Bahnhöfen nicht. Sie verändern sich alle mit der Zeit, werden modernisiert oder verfallen. Aber kein Bahnhof bleibt so bestehen, wie er früher war. Kein einziger Bahnhof der Achtziger Jahre ist der Nachwelt erhalten geblieben. Das Flair eines Bundesbahnhofes ist unwiederbringlich verloren und kann auch nicht durch eine Museumsfahrt wiederbelebt werden. Vielleicht gelingt es irgendwann ja einmal, dass man auch Bahnhöfe aus verschiedenen Epochen und nicht nur Fahrzeuge museal erhält. Dass dieses wünschenswert wäre angesichts der massiven Veränderungen möchte ich mit meinen Beiträgen "Im Wandel der Zeit" dokumentieren. Die Bahnstrecke Eutin - Neustadt ist die Keimzelle für diese Idee gewesen.


Ein herzlicher Gruß ins Forum vom Ort meiner Jugend!
Christoph

Hallo Christoph

Ich hoffe erst einmal, dass Du gut und ruhig ins Neue Jahr gekommen bist.

Da schaue ich Doch zwischen Frühstück und zweitem Hundegang (wahrscheinlich an die Bahnstrecke bei Recklinghausen-Börste) kurz ins Hifo, und schon sehe ich den zweiten Teil unseres bzw. Deines Beitrages, welchen ich natürlich schon aus der Vorschau kannte. Interessant übrigens, dass die in Bujendorf zu sehende damals etwa 2-jährige 218 460 inzwischen auf den Namen "Conni" hört und bei der Westfrankenbahn ist.

Viele Grüße

Wolf-Dietmar
Hier noch ein bißchen mehr, dabei beginne ich am selben BÜ:

http://bahnen-im-norden.de/tmp/010636_798_roebel.1280.jpg
Bild 1: 798 788 als Nto 4122 am BÜ Röbeler Wald am 28.07.1979 ...


http://bahnen-im-norden.de/jalbum/deutschland/eutin-neustadt/slides/010637_798_roebel.1280.jpg
Bild 2: ... und kurze Zeit später die Rückleistung nach Neustadt als Nto 4156. Solo-Einsätze des 798 gab es nur an Wochenenden.


http://www.bahnen-im-norden.de/jalbum/deutschland/eutin-neustadt/slides/019515_998_roebel.jpg
Bild 3: Der morgendliche N 4151 nach Eutin mit 998 716 am Schluß im Hp Röbel fand trotz der Umleitung noch Platz auf der Strecke, während einige andere Fahrten durch Busse ersetzt wurden (15.10.1980).


http://bahnen-im-norden.de/jalbum/deutschland/eutin-neustadt/slides/019333_798_roebel.1280.jpg
Bild 4: 998 716 + 998 262 +798 788 als N 4158 verlassen den Hp Röbel in Richtung Neustadt (09.10.1980). Wie auch in Oevelgönne wurde jeweils am Bahnsteig
hinter dem Bahnübergang gehalten.


Die Umleitung im Herbst 1980 war natürlich säuberlich geplant:

http://bahnen-im-norden.de/jalbum/deutschland/eutin-neustadt/umleitung1980/slides/UmleitungszuegeReisezugverkehr.jpg


http://bahnen-im-norden.de/jalbum/deutschland/eutin-neustadt/umleitung1980/slides/bildl_Bfo_Eutin_1980_Umltg_anfang.jpg
Eine bildliche Bahnhofsfahrordnung gab es sonst für Eutin nicht, sondern nur eine tabellarische.


http://bahnen-im-norden.de/jalbum/deutschland/eutin-neustadt/umleitung1980/slides/Bildfahrplan_Hmb11_Bauzustand1980.jpg
In Eutin wurden Bildfahrplanblätter an der Linie für den Bf. Bad Schwartau zerschnitten und neu zusammengeklebt (linker Bildteil). Rechts der herausgetrennte Teil mit dem Abschnitt Bad Schwartau - Puttgarden.
Nebenbei im Kopf zu sehen: Eine Bahnmeisterei Eutin gibt es nicht mehr, geblieben ist ein Baubezirk der Bm Lübeck. Und der Bf. Preetz hat seine Selbständigkeit als Dienststelle verloren.
Zwei Güterzüge (darunter der sichtbare TEEM 41715) wurden zum Kopfmachen bis Malente geführt, weil in Eutin zu diesen Zeiten kein Gleis frei war. Ein morgendlicher Güterzug wurde während der Bauarbeiten noch trotz der Eröffnung des Süd-Nord-Systems von Maschen über Eidelstedt - Neumünster - Ascheberg nach Puttgarden geführt. Mit den Bauarbeiten endete auch der Verkehr zwischen Eidelstedt und Puttgarden endgültig.


http://bahnen-im-norden.de/jalbum/deutschland/eutin-neustadt/umleitung1980/slides/019425_624_oevelgoenne.1280.jpg
Bild 5: Auch der Sonderzug Dt 26161 von Puttgarden mit 624 675 und WG-VM 924 200 wurde über Oevelgönne umgeleitet (12.10.1980)


http://bahnen-im-norden.de/jalbum/deutschland/eutin-neustadt/umleitung1980/slides/019523_218_alpen-expr_oevelgoenne.b.1280.jpg
Bild 6: D 3980 "Alpen-Expreß" mit 218 496 besteht außer dem Schlafwagen aus Wagen von DB, DSB und FS (Oevelgönne, 15.10.1980). Die FS-Wagen von Rom und Venedig liefen nur bis Puttgarden, während nur Pack-, Schlaf-, Liege- und Sitzwagen der DB und DSB von München auf die Fähre gingen. Einen durchgehenden Wagen von Rom nach Kopenhagen gab es im Winter nicht und sollte es auch im nächsten Sommer nicht wieder geben, denn dann wurde der Alpen-Expreß auf den Laufweg Rom - München beschränkt. Die internationalen Züge paßten nicht mehr so recht zwischen die seit kurzem zweiklassigen IC im Stundentakt. Mehr über seine Zusammensetzung im Laufe der Jahrzehnte bei [www.welt-der-modelleisenbahn.com]


http://bahnen-im-norden.de/jalbum/deutschland/eutin-neustadt/umleitung1980/slides/019524_218_paris_oevelgoenne.b.1280.jpg
Bild 7: 218 335 mit dem namenlosen D 3935 von Paris bei Oevelgönne (15.10.1980).


http://bahnen-im-norden.de/jalbum/deutschland/eutin-neustadt/slides/031627_212_oevelgoenne.1280.jpg
Bild 8: Der im ersten Teil erwähnte VLV-Ostholstein-Express mit 212 028 + 212 027 am 9.4.1983 legte am Hp Oevelgönne einen Fotohalt ein.


Der letzte im Fahrplan verzeichnete Zug über die Strecke Neustadt - Eutin dürfte ein Bedarfszug mit Rüben von Puttgarden nach Schleswig gewesen sein: Ng 64899 W (außer Sa) durch Eutin 19.29 (Stand 1982). Ob er je verkehrte, weiß ich nicht. Damals waren gleichzeitig z. B. auch Dgm von und nach Lütjenburg neu als Bedarfszüge im Fahrplan aufgetaucht.

Horst

http://www.bahnen-im-norden.de
auch in der Galerie und bei Flickr




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:01:01:20:45:02.

Standort der Hilfsbetriebsstelle Bujendorf

geschrieben von: Horst Ebert

Datum: 01.01.18 21:16

Die Bude der Hilfsbetriebsstelle Bujendorf lag übrigens am östlichen der beiden Bujendorfer Bahnübergänge an der Bujendorfer Landstraße (Bilder 47 und 50) und die Signalstandorte - in sicherer Entfernung vom BÜ - wiederum östlich davon.
Bild 51 zeigt denselben Streckenabschnitt wie Bild 47 von der Bujendorfer Landstraße aus.
Bild 52 mit dem Vorsignal von Eutin ist am westlichen BÜ direkt am Hp entstanden, der auch auf Bild 46 mit Blick in die entgegengesetzte Richtung zu sehen ist.

Horst

http://www.bahnen-im-norden.de
auch in der Galerie und bei Flickr




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:01:01:21:24:01.

Bujendorf "lebt noch" (m2B)

geschrieben von: Jörn

Datum: 01.01.18 22:11

Ganz herzlichen Dank für diese Dokumentation. Während unseres Ostsee-Urlaub im August 2016 habe ich meine Familie zum Shoppen in Eutin abgesetzt und versucht, Reste der Strecke zu finden. In Röbel war ich zwar, aber mangels Ortskunde habe ich nichts gefunden.

Erfolgreicher war ich in Bujendorf: Schon von weitem war mir ein Gebäude aufgefallen, dass mal ein Bahnhof gewesen sein könnte. Und, toll: Da hing sogar noch das Stationsschild!

http://666kb.com/i/dpr2zjm1ygszbp5og.jpg

Trotz der am Tor drohenden Schilder konnte ich Kontakt zu den Bewohnern aufnehmen. Enttäuschung: Nein - dies war nicht das Bahnhofsgebäude, vielmehr soll es ein Hotel gewesen sein. Aber, immerhin: Man konnte mir weiter helfen. Direkt nebenan, das sei das EG gewesen. Kaum zu glauben, aber der Abgleich mit dem entsprechenden Foto von Christoph bestätigt es wohl: So sah das im Sommer 2016 aus:

http://666kb.com/i/dpr35w256vaixy6tc.jpg

Schwer zu glauben, dass über meinen Standpunkt einmal internationale Schnellzüge gefahren sind!

Das Ende ist zu bedauern, immerhin wurde der Strecke hier im HiFo jetzt ein würdiges Denkmal gesetzt.

Gruß
Jörn.

Hey, Farmer,
tu das Gift weg.
Gib mir Flecken auf Äpfeln,
aber lass mir die Vögel und die Bienen.
(Joni Mitchell, aus „Big Yellow Taxi“, 1970)


Sehr schön und interessant, danke! (o.w.T)

geschrieben von: S-Transport

Datum: 02.01.18 01:37

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Herzliche Grüße
Simon

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Übersicht: [www.drehscheibe-online.de]

Re: Die KBS 146: Eutin - Neustadt Schiene S 64

geschrieben von: 798610

Datum: 02.01.18 07:47

Hallo!

Danke für die tolle Doku über die Strecke. Seinerzeit bin ich die Strecke einmal abgelaufen - ungeschickterweise keine Aufnahmen machend von den Anlagen um die Strecke drumherum - dabei fiel mir im Bereich Eutin-Röbel der Einbau der Schiene S 64 auf - und diese wiederum war lediglich mit Schienenschrauben und Unterlegplatte auf der Schwelle befestigt (Oberbau H ?). Vermutlich wurde hier altbrauchbares Schienenmaterial weiter verwendet. Die Schiene S 64 habe ich sonst nur im Hasselborner Tunnel (Albshausen-Grävenwiesbach) verlegt gesehen. Auf Bild 39 und 40 lässt sich das erkennen.

Interessierte Grüße

Herr U.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:01:02:07:48:32.
Hallo an Alle, frohes Neues,

die VLV-Sonderfahrt "Ostholstein-Express" vom 9.4.1983 im Bereich Eutin bis Oevelgönne findet sich auch im Bilderfundus von Klaus-Dieter Schwerdtfeger wieder:

[www.kreisarchiv-stormarn.findbuch.net] Bild 13098 und folgende (bis Bild 13101).

Viele Grüße!
Hallo Christoph!

Wieder ein sehr schöner Beitrag von Dir! Die Bilder, auch die neuen, sind Spitze. Zeigen sie doch den "krassen" Gegensatz von Vergangenheit und Gegenwart!

Ich möchte mich mit Bildern von Matthias Barann an Deinen Beitrag anhängen.
Matthias unternahm am 14. April 1982 eine Abschiedstour entlang der KBS 146.

1982-04-14 Röbeler Wald 798 711-2 + 998 716-5.jpg
Auch Matthias kannte den BÜ am Röbeler Wald, wo er den 798 711-2 und den 998 716-5 auf dem Weg nach Eutin fotografierte.

1982-04-14 Röbel 798.jpg

1982-04-14 Röbel 613.jpg
In Röbel erwischte Matthias den Pendel 798 und einen 612.

1982-04-14 Bujendorf 798.jpg
In Bujendorf traf Matthias wieder auf den 798 711-2 und seinen Steuerwagen 998 716-5.
1982-04-14 Bujendorf Abfahrtsplan.jpg
Der Abfahrtsplan von Bujendorf 1982.

Weitere Bilder folgen im zweiten Beitrag.
Hier nun weitere Bilder.

Matthias Barann besuchte am 09. Mai 1982 das Bahnhofsfest in Neustadt/H. Davon ausgehend pendelte zwei, bzw. 3 Köf mit dem vlv-Doppelstockwagen zwischen Neustadt/H. und .... Bis Bujendorf sind Bilder bei Matthias vorhanden.

1982-05-09 Bujendorf Pendelfahrten.jpg
Die Pendelfahrt in Bujendorf.

1982-05-09 Bujendorf.jpg
Hier weiß ich nicht, wo Matthias aus dem Doppelstockwagen heraus auf den Auslöser gedrückt hat.

1982-05-09 Oevelgönne Pendelfahrten.jpg
Eine der Pendelfahrten aus Neustadt/H. in Oevelgönne.

1982-05-09 Oevelgönne Pendelfahrten mit 3 Köf.jpg
Und nochmal Oevelgönne. Es schiebt 323 595-9.

1982-05-09 Röbel.jpg
Auch hier gibt es von Matthias keine Notiz, wo er auf den Auslöser gedrückt hat.

Soweit mal Bilder von mir!

Gruß Birger

Aufnahmeorte der Bilder von Matthias Barann

geschrieben von: Horst Ebert

Datum: 02.01.18 20:46

Ach ja, die Köf-Veranstaltung hatte ich ganz aus dem Blick verloren, zumal ich mich von Staats wegen anderen Aufgaben widmen durfte.
Die beiden aus dem Zug aufgenommenen Fotos dürften jeweils mit Blick in Richtung Neustadt wieder mit dem BÜ Röbeler Wald im Hintergrund sowie weiter nach Eutin etwa da entstanden sein, wo heute das Gleis an der "neuen" Rampe endet und in Blickrichtung rechts jetzt im Gewerbegebiet die LDS sitzt.
Was der seltene 912.6 (VS) ohne Schnee auf dieser Strecke zu suchen hatte, weiß ich nicht.

Horst

http://www.bahnen-im-norden.de
auch in der Galerie und bei Flickr




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:01:03:00:55:30.

Röbel (Holst.)

geschrieben von: Streckenrangierbezirk

Datum: 02.01.18 21:26

ccar schrieb:
... Für mich ist es überraschend, dass der Stationsname "Röbel" keinen Namenszusatz trägt, denn eine Verwechslung mit dem bedeutenderen Ort Röbel (Müritz), der auch einen Bahnhof besaß, war zu mindestens vor der Teilung Deutschlands gegeben. ...
Hallo und vielen Dank für Deine Doku!

Deine Frage hat mich neugierig werden lassen. In einem "Ortsverzeichnis aller für den Eisenbahngüterverkehr wichtigen Orte" aus dem Jahr 1933 wird ein Haltepunkt Röbel (Holst.), neben den Bahnhöfen Röbel (Müritz) und Röbel (Kr. Oletzko) - letzterer auf heute polnischem Territorium - erwähnt.

Grüße vom SRB

Antwort 1.0

geschrieben von: ccar

Datum: 02.01.18 23:43

Moin,

mit Euren Ergänzungen habt Ihr meine kühnsten Erwartungen übertroffen, ich hätte nicht gedacht, dass es soviel tolle Betriebsaufnahmen von der Strecke gibt. Vielen Dank, dass Ihr Eure Archive geöffnet habt!

@ Wolf-Dietmar / 55 4630:
Es ist in der Tat für mich noch gewöhnungsbedürftig, dass die Loks, die ich als Jugendlicher als fabrikneu erlebt habe, jetzt von der Jugend als Oldtimer angesehen werden und man sich freut, dass einige dieser Loks immer noch bei Privatbahnen in Betrieb sind. Aber das ist wohl eine Erfahrung, die alle hier im HiFo schon gemacht haben...

@ Horst Ebert:
Klasse Bilder und Dokumente, die Du uns hier zeigst. Insbesondere die Doppeleinheit von zwei 624ern in Oevelgönne ist ein Hingucker, ich wusste gar nicht, dass es auch diese Baureihe auf der Strecke gegeben hat. Auch der Alpenexpress in Oevelgönne - klasse! Die Fahrt des VLV-Ostholstein-Express´ habe ich leider verpasst.

Du hattest ja einen großen Einsatz gezeigt und eine Verortung der Bujendorfer Bilder dieses Beitrags auf einer Karte erstellt und mir zugesandt, ich möchte Deine Arbeit gerne allen hier zugänglich machen, damit sich alle vorstellen können, wo die Blocksignale und das Behelfsstellwerk standen:

Bujendorf.jpg

Vielen Dank dafür!

@ Jörn:
Dass das Schild Bujendorf jetzt am Hotel hängt, war mir bei meinem Besuch 2013 gar nicht aufgefallen. Das ist der Nachteil, wenn man sich vor Ort gar nicht mehr umguckt, sondern direkt zum Bahnhof geht.

@ S-Transport:
Selvtak!

@798 610:
Interessant, dass Du anhand der Bilder das verbaute Schienenmaterial erkennen kannst, Respekt! Oberbaukunde ist nicht mein Spezialgebiet.

@ Hartwig Lendt:
Danke für den Link zum Kreisarchiv Stormarn. Da kann man ja richtig ins Stöbern kommen, nicht nur mit Bildern zur Strecke Eutin - Neustadt!

@Schrankenwärter Mölln Mn:
Fantastische Bildervon Matthias Barann, besonders der 612 war sicherlich ein seltener Gast auf der Strecke. Auch der handschriftliche Fahrplan aus Bujendorf ist ein echtes Zeitdokument, das kaum noch in unsere digitalisierten Welt passen würde. Das letzte Bild würde ich genau wie Horst Ebert kurz hinter Eutin und der Rettbergkaserne verorten:
Sonderfahrt bei km 50-Matthias Barann - Kopi.jpg

020484_0002.jpg

@ Streckenrangierbezirk:
Jetzt habe ich auch noch einmal im Ortsverzeichnis des Kursbuches von 1937 nachgeschlagen - dort steht in der Tat auch Röbel (Holstein) und Röbel (Müritz). Nur in der Fahrplantabelle der Strecke Eutin - Neustadt steht Röbel dann ohne Zusatz. Dass es noch ein drittes Röbel im Osten gab, war mir nicht bewusst. Danke für Deine Untersuchungen zu diesem Thema.

Vielen Dank für Euer Interesse und Eure Ergänzungen!
Christoph

Moin Christoph!

Deine beiden vorzüglich aufbereiteten Beitragsteile sind für mich quasi eine Art guter Nachhilfeunterricht in Bezug auf unser Hobby, mir gefällt das ausgezeichnet!

Mit besten Grüßen nach Seeland

Helmut

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr in meinem Inhaltsverzeichnis hier: [www.drehscheibe-online.de]

Für Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier klicken!

UIC60 bei Oevelgönne

geschrieben von: Horst Ebert

Datum: 03.01.18 00:48

Bei Oevelgönne waren mir nagelneue UIC60 aufgefallen, vermutlich kurz also vor der Umleitung noch einmal nachgebessert:

http://bahnen-im-norden.de/jalbum/deutschland/eutin-neustadt/umleitung1980/slides/019521_uic60.1280.jpg
15.10.1980

Horst

http://www.bahnen-im-norden.de
auch in der Galerie und bei Flickr

! zur Bahnstation Bujendorf

geschrieben von: Alberto

Datum: 03.01.18 17:33

Wann wurde der Bahnhof Bujendorf zum Haltepunkt zurückgebaut?


Hallo Christoph,

das ist mir leider nicht bekannt. Das amtliche Bahnhofsverzeichnis von 1938 sowie die Direktionskarte von 1949 sagen = Bahnhof IV. Klasse. Streckenlisten von 1972 und 1975 sagen = Haltestelle, unbesetzt.

Im Sommer 1975 fuhr die Köf Eutin als Sperrfahrt (an Mo - Fr) nach Bujendorf und zurück, im Winter 1976/77 jedoch nicht mehr. Merkwürdigerweise ist Bujendorf im Bahnhofsverzeichnis des Deutschen Eisenbahn Güter- und Tiertarifes (vom 1. Juni 1970) nicht verzeichnet.

Gruß Alberto

Re: ! zur Bahnstation Bujendorf

geschrieben von: Hartwig Lendt

Datum: 05.01.18 00:51

Moin Christoph, moin Alberto,

meiner Vermutung nach müsste der Rückbau auf ein einseitig (Richtung Eutin hin) angeschlossenes Ladegleis um das Jahr 1965 herum erfolgt sein, damit ging dann auch sicherlich die Herabstufung vom Bahnhof zur Haltestelle einher. Meine Theorie stütze ich auf die Umstellung der Güterzug-Bedienung in diesem Jahr, die eine ganz interessante Variante darstellte: Vorher (=als das Ladegleis noch zu beiden Seiten hin angeschlossen gewesen war) hatte ein Nahgüterzug-Paar Bujendorf auf der Fahrt von Neustadt nach Eutin und zurück per Zwischenhalt bedient, nun kamen sowohl die Köf Eutin als auch die Köf Neustadt mit festgelegten Aufgaben für die Übergabezüge dran:
BD Hmb GZV Sommer 1966.jpg
aus: Güterzugbildungsvorschrift (GZV) der BD Hamburg Sommer 1966

Der Umstand, dass die Köf Neustadt nur Wagen bringen und die Köf Eutin diese nur wieder abholen durfte und die beiden ansonsten leer fahren sollten ist dabei gewiss den Neigungsverhältnissen der Strecke geschuldet. Wie gesagt, das Ladegleis war ja Richtung Eutin angeschlossen - hätte die Köf Neustadt Wagen aus Bujendorf abholen müssen, hätte die Fuhre mangels Umlaufmöglichkeit geschoben werden müssen, und zwar die starke Neigung hinter Oevelgönne nach Neustadt Gbf hinunter - was wohl nicht sein durfte, denn ein Tfz (und besonders eine Köf 2!) sollte sich bei Rangier- und Zugfahrten immer an der Talseite befinden...

Viele Grüße,
Hartwig

Re: Sehr interessantes Dokument! Danke!

geschrieben von: köf2

Datum: 05.01.18 18:35

Hallo.

Schön und gleichzeitig erschreckend !!

Schön das du damals die Aufnahmen von der schönen Stecke und den besonderen Zügen gemacht hast.

Und erschreckend das man fast nichts wieder erkennt das dort mal eine Bahnstrecke war die oft befahren wurde !

Schade - Traurig !

Gruß Köf2
Vielen Dank Christoph für diesen wirklich umfangreichen Bericht. Einst und jetzt-Vergleiche sind auch immer interessant, auch wenn sie erschütternd sind.
Danke auch an alle anderen für ihre Antworten und Bilder. So viele Bilder zu der Strecke Eutin-Neustadt habe ich noch nie gesehen :-)

Da ich nur Ostseeurlauber bin, kenne ich ausser den Bahnhöfen Eutin und Neustadt eigentlich nur die ehemaligen unbeschranken BÜ an der Pohnsdorfer Strasse und der
B 207, die dann irgendwann schienenlos und zugeteert waren.

Grüsse,
Alex
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -