DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

DÜWAG-Großraumtriebwagen in Deutschland (27 B.)

geschrieben von: bernd.duetsch

Datum: 22.12.17 16:16

Inspiriert durch die Lektüre des ausgezeichneten Werkes von Klaus Meschede/Axel Reuther/Josef Schöber über „Straßenbahn-Großraumwagen“ habe ich einmal mein Archiv nach Aufnahmen von solchen Fahrzeugen durchforstet. Bei den DÜWAG-Großraumtriebwagen habe ich in den meisten Betrieben Fotos von diesen Fahrzeugen machen können. Allerdings wurden auch schon einige Betriebe vor der Aufnahme meiner Fotografiertätigkeit stillgelegt (Herford, Mönchen-Gladbach, Offenbach, Neuß, Ravensburg, Wesel) bzw. haben ihre Fahrzeuge ausgemustert (Bielefeld). Einige Fahrzeuge dieser stillgelegten Betriebe konnte ich dann bei anderen Betrieben fotografieren. Bei vier Verkehrsbetrieben konnte ich nur noch die von Großraumwagen in Gelenkwagen umgebauten Exemplare antreffen (BOGESTRA, Duisburg, Düsseldorf, Wuppertal).
Hier nun meine DÜWAG-Exemplare in alphabetischer Reihenfolge:


https://abload.de/img/ac1005-elisenbrunnen-4ou6d.jpg
Bild 1: Der in Aachen aufgenommene Tw 1015 (Elisenbrunnen, 1971) entstammt einer Serie von sechs Triebwagen (Bj. 1957), die in den Jahren 1966-68 aus Mönchen-Gladbach übernommen wurden. Nach der Stilllegung der Aachener Straßenbahn wurden diese Zweirichtungswagen nach Mainz abgegeben.


https://abload.de/img/bo201-gehorstturfstr-6gu14.jpg
Bild 2: Die in den Jahren 1952-54 an die BOGESTRA gelieferten Triebwagen (Tw 200 – 216) wurden nach einigen Jahren in sechsachsige Gelenkwagen umgebaut. Hier sehen wir den umgebauten Tw 201 in Gelsenkirchen-Horst (1974).


https://abload.de/img/bo620-her-bahnhofstr-kau6s.jpg
Bild 3: 1968 wurde noch ein Zweirichtungswagen an die BOGESTRA geliefert, der aber nur ausschließlich als Fahrschulwagen genutzt wurde. Hier ist er auf den Gleisen der Vestischen Straßenbahn zwischen Herne und Recklinghausen zu sehen (1982).


https://abload.de/img/bn201-btfgraurheindorj3u51.jpg
Bild 4: Die ersten vier Bonner Triebwagen (Tw 201 – 204, Bj. 1957) hatten eine senkrechte Frontscheibe; hier sehen wir Tw 201 im Btf. In Graurheindorf (1984).


https://abload.de/img/bn214-btfgraurheindorjzulf.jpg
Bild 5: Die zweite Serie der Bonner Wagen (Tw 205 – 214, Bj. 1960) hatte eine schräg gestellte Frontscheibe. Hier sehen wir Tw 214 im Btf. Graurheindorf (1985).


https://abload.de/img/bn311-btfbeuel-77-ps-waua7.jpg
Bild 6: Von der stillgelegten Straßenbahn Wesel-Rees übernahmen die Bonner zwei 1960 gebaute Zweirichtungswagen und reihten sie mit den Betriebsnummern 436 und 437 in ihren Wagenpark ein. Hier sehen wir den erneut umgenummerten Tw 311 im Btf. Beuel (1977).


https://abload.de/img/bhv79-schleifelangen-qcum7.jpg
Bild 7: Die Bremerhavener Straßenbahn übernahm nach der Stilllegung der Offenbacher Straßenbahn deren drei Großraum-Tw (Bj. 1957) und gab diesen in der Weserstadt die neuen Nummern Tw 77 – 79. Hier sehen wir Tw 79 in der Schleife in Langen (1982).


https://abload.de/img/do303-hbf-83-ps-dsoalu43.jpg
Bild 8: 1953/54 erhielt der Verkehrsbetrieb in Dortmund sechs Großraumtriebwagen (Tw 301 – 306). Vier davon wurden relativ schnell abgestellt, lediglich die Tw 303 und 304 waren einige Jahre länger in Betrieb. Hier sehen wir Tw 303 am Hauptbahnhof (1983).


https://abload.de/img/d21060810-steinberg-871u8b.jpg
Bild 9: Die Rheinbahn in Düsseldorf beschaffte in den Jahren 1951 – 56 mehrere Serien von Großraum-Tw. In der Endstation am Steinberg warten mehrere dieser Wagen (Tw 2106+2108+2110) auf eine neue Runde (1983).


https://abload.de/img/d2263-meerbusch-84-psfwugw.jpg
Bild 10: Die acht 1953 gelieferten Zweirichtungswagen 1251 – 1258 wurden auf der Linie K nach Krefeld eingesetzt. Später wurden dann diese Fahrzeuge in achtachsige Zweirichtungsgelenkwagen umgebaut. Hier sehen wir Tw 2263 in Meerbusch (1984).


https://abload.de/img/d5103-kr-grundend-98-shucg.jpg
Bild 11: Die sieben vom stillgelegten Straßenbahnbetrieb in Neuß nach Düsseldorf abgegebenen Triebwagen sollten dort eigentlich zu Beiwagen umgebaut werden. Das Vorhaben wurde nicht durchgeführt, lediglich der Tw 36 (Bj. 1975) wurde zum Fahrschulwagen 5103 umgebaut. Hier sehen wir ihn auf einer Jubiläumsveranstaltung der Linie K in Krefeld/Grundend (1998).


https://abload.de/img/du1231-hbf-79-ps-dsoo6u75.jpg
Bild 12: Der Straßenbahnbetrieb in Duisburg beschaffte nur vier Großraumtriebwagen. Die 1952 und 1954 gebauten Vierachser erhielten die Betriebsnummern 229 – 232. Einige Jahre später wurden diese erst zu Sechsachsern, danach sogar zu Achtachsern umgebaut. Hier sehen wir den Umbau-Gelenkwagen 1231 am Hauptbahnhof (1979).


https://abload.de/img/e516-hbf-53-ps-dso80042r7a.jpg
Bild 13: Die Vorserie der Essener Vierachser (Bj. 1951 -53) hatte noch eine schräg gestellte Frontscheibe. Hier sehen wir Tw 516 vor dem Hauptbahnhof (Foto: Dieter Behrendt, 1953).


https://abload.de/img/e1511-helenenstr-80-p5tu2q.jpg
Bild 14: Die 43 Fahrzeuge der Hauptserie (Bj. 1953 – 56) hatten senkrecht stehende Frontscheiben. Tw 1511 wurde 1980 in der Helenenstraße abgelichtet.


https://abload.de/img/f235-mannheimerstr-81eruki.jpg
Bild 15: Die 42 Frankfurter Großraumwagen wurden in den Jahren 1955 – 57 geliefert. 1981 konnte Tw 235 in der Mannheimer Straße am Hauptbahnhof abgelichtet werden.


https://abload.de/img/h3416029-btfglocksee-7wuy4.jpg
Bild 16: Die ersten Großraumwagen kamen 1951 nach Hannover. Für die Überlandlinie 11 nach Hildesheim wurde ein Dreiwagenzug (Tw – Bw + Tw) geliefert, die Tw erhielten die Nummern 715 und 716. In späteren Jahren verkehrten die Triebwagen einzeln (mit Beiwagen) und erhielten die Nummern 341 und 342. 1978 konnte Tw 341 im Btf. Glocksee angetroffen werden. Es waren die beiden einzige Triebwagen mit senkrecht gestellter Frontscheibe.


https://abload.de/img/h301-hildesheimerstr-1yuuy.jpg
Bild 17: In den Jahren 1951 – 55 folgte eine Großserie Großraumwagen mit den Betriebsnummern 301 – 337. In der Hildesheimer Straße wurde das erste Fahrzeug dieser Serie angetroffen (1980), die Frontscheibe ist abgeschrägt.


https://abload.de/img/h351-beekestr-75-ps-d1eubq.jpg
Bild 18: 1956 folgte noch einmal ein Dreiwagenzug für die Linie 11, die Triebwagen erhielten die Betriebsnummern 717 und 718. Auch hier wurde der Zug später getrennt, Tw 717 erhielt die neue Nummer 351, der Tw 718 wurde zum Beiwagen. 1975 wurde dieser Zug in der Beekestraße angetroffen.


https://abload.de/img/h401-klagesmarkt2-76-ohut1.jpg
Bild 19: In den Jahren 1956 – 58 wurde noch einmal eine Großserie nach Hannover geliefert, die 60 Fahrzeuge erhielten die Betriebsnummern 401 – 460. Da diese Wagen etwas breiter als ihre Vorgängerfahrzeuge waren, erhielten sie in Hannover die Bezeichnung „Breitraumwagen“. 1976 wurde das erste Fahrzeug dieser Serie in der Schleife am Klagesmarkt angetroffen.


https://abload.de/img/ha50-hbf-74-ps-dsoz0u29.jpg
Bild 20: Die Straßenbahn in Hagen erhielt im Jahr 1958 sieben Zweirichtungs-Triebwagen, Betriebsnummern 50 – 56. Nach Stilllegung des dortigen Betriebes wurden einige Vierachser nach Belgrad abgegeben. Hier sehen wir Tw 50 im Jahr 1974 am Hauptbahnhof.


https://abload.de/img/ki241-bahnhofsbrcke-8czu7k.jpg
Bild 21: Die Straßenbahn in Kiel erhielt in den Jahren 1957/58 zwölf Großraum-Triebwagen (Tw 241 – 252) und setzte sie in den Jahren ihrer Betriebszeit immer als Doppeltraktion ein. Hier sehen wir das Gespann aus Tw 241 und einem weiteren Triebwagen auf der Eisenbahnbrücke im Zuge der Gablenzstraße (1984).


https://abload.de/img/kr403-hansastr-74ps-d1ruav.jpg
Bild 22: Die Krefelder Straßenbahn erhielt zwei Serien: Tw 401 – 406 (Bj. 1953/54) und Tw 411 – 416 (Bj. 1957). 1974 konnte Tw 403 aus der ersten Serie in der Hansastraße angetroffen werden.


https://abload.de/img/mh226-btf2-82-ps-dsoq7ub9.jpg
Bild 23: In Mülheim an der Ruhr beschaffte der Verkehrsbetrieb in den Jahren 1954/55 elf Großraumtriebwagen und gab ihnen die Betriebsnummern 220 – 230. Tw 226 wurde im Betriebshof angetroffen (1982).


https://abload.de/img/mz210-bismarckplatz-81kujr.jpg
Bild 24: Die sechs Mönchen-Gladbacher Großraumtriebwagen (Bj. 1957) gelangten über den Umweg über Aachen schließlich nach Mainz und erhielten dort die Betriebsnummern 206 – 211. Tw 210 passiert 1980 den Bismarckplatz.


https://abload.de/img/vest350-btfre-77-ps-d2nu5z.jpg
Bild 25: Für ihre Überlandstrecken beschafften die Vestischen Straßenbahnen im Jahr 1952 zwölf Zweirichtungsvierachser, die keine Mitteltür aufwiesen. Sie erhielten die Betriebsnummern 340 – 351. Drei davon wurden in den Jahren 1974/75 an die Straßenbahn in Gmunden (Österreich) abgegeben. Auf dem Foto ist Tw 350 im Btf. Recklinghausen zu sehen (1977).


https://abload.de/img/vest359-hbfre-74-ps-duaumz.jpg
Bild 26: In einer Nachfolgeserie, geliefert 1954/55, hatten die Zweirichtungswagen auch auf jeder Seite eine Mitteltür. Sie erhielten die Betriebsnummern 352 – 368. Sechs Wagen dieser Serie wurden 1980 nach Lille (Frankreich) abgegeben. Hier sehen wir Tw 359 vor dem Hauptbahnhof in Recklinghausen (1974).


https://abload.de/img/w8008-schleifezoo-77-xuuwp.jpg
Bild 27: Auch die Wuppertaler Stadtwerke beschafften in den Jahren 1953/54 sechzehn Großraum-Triebwagen (erste Betriebsnummer 1005 – 1020). Ende der 1950er Jahre wurden diese Fahrzeuge zu achtachsigen Gelenkwagen umgebaut. Nach Stilllegung der Wuppertaler Straßenbahn wurden diese Wagen nach Graz (Österreich) abgegeben. 1977 wurde Tw 8008 in der Schleife am Zoo abgelichtet.


Über Großraum-Triebwagen anderer Waggonbaufirmen wird in einem weiteren Beitrag berichtet.


Allen Lesern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest wünscht
Bernd


Mein Inhaltsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:12:22:16:23:48.

Re: O Mann, ...

geschrieben von: Helmut Ulrich

Datum: 22.12.17 16:42

... Bernd,

ich gehöre ja ohnehin schon zu den begeisterten Fans Deiner Bildbeiträge. Aber diesmal bleibt mir echt die Spucke weg. Wo hast Du Dich eigentlich nicht mit der Kamera herumgetrieben? Diese üppige Auswahl in alphabetischer Systematik hat ja fast schon Lexikonqualität. Meine klaren Favoriten sind übrigens die Bilder aus Aachen und Krefeld. Speziell die KREVAG-Fahrzeugvielfalt aus jener Zeit ist in der einschlägigen Literatur leider eher unterrepräsentiert, da freut man sich über jedes Foto -- in der hier gezeigten Spitzenqualität sowieso.

Ich zitiere aus dem Text zu Bild 12:

>>> Der Straßenbahnbetrieb in Duisburg beschaffte nur vier Großraumtriebwagen. Die 1952 und 1954 gebauten Vierachser erhielten die Betriebsnummern 229 – 232.
>>> Einige Jahre später wurden diese erst zu Sechsachsern, danach sogar zu Achtachsern umgebaut.

... wobei die Tw 1231 und 1232 von 1972 bis 1975 sogar als weltweit erste Zehnachser unterwegs waren, was rein zufällig auch aus meiner aktuellen Signatur hervorgeht ;-)

Beste Grüße aus HH
Helmut

[Edit:] Wagennummern korrigiert

https://abload.de/img/715_farbe_gr_npfxn9idpz.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:12:22:16:48:42.

Re: DÜWAG-Großraumtriebwagen in Deutschland (27 B.)

geschrieben von: El Barto

Datum: 22.12.17 17:15

Moin Bernd,

was für ein Feuerwerk an tollen Bildern. Klasse.

Zitat:
Bild 21: Die Straßenbahn in Kiel erhielt in den Jahren 1957/58 zwölf Großraum-Triebwagen (Tw 241 – 252) und setzte sie in den Jahren ihrer Betriebszeit immer als Doppeltraktion ein.
In den ersten Jahren fuhren sie auch Solo auf der Linie 1.



Wünsche frohe Festtage :-)

Gruß
Patrick
Wahsinn - was für ein Weihnachtsfeuerwerk. Herzlichen Dank, Berd, dafür!

Als Essner hat's besonders Bild 14 mir angatan: im Hintergrund ist noch das Gerüst über Schacht Marie des Bergwerkes Sälzer-Amalie zu erkennen.

Frohes Fest und ein gutes neues Jahr

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(
Hallo Bernd,

eine fulminante Bilddokumentation dieser Fahrzeugtype ist dir hier gelungen. Viele Raritäten sind dabei, z.B. Bild 22 - Betriebsaufnahmen der ersten Krefelder 4x-Serie 401-406 habe ich kaum einmal gesehen. Optisch gefällt mir die Variante mit der senkrechten Frontscheibe und den großen Seitenscheiben (Bild 4, 7, 15) am besten.
Vielen Dank und auch von mir die besten Wünsche für ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr!
Grüße,
Stefan

Klasse Beitrag - tolle Bilder und lehreiche Texte! (o.w.T)

geschrieben von: iw

Datum: 22.12.17 19:02

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Grüße iw
http://abload.de/img/singaturkopiey2u56.jpg
Meine Bildbeiträge bei DSO: [www.drehscheibe-online.de], meine Bilder in der DSO-Galerie: [www.drehscheibe-online.de]
(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Du genießt die ruhige samtene Kraftentfaltung, die satte Beschleunigung, das leise Summen begleitet harmonisch den ungebrochenen Drang zur Bewegung. Du lehnst Dich zurück und weißt:

Nichts...bewegt Dich wie eine Drehstromlok !

Verbliebene DÜWAG-Großraumtriebwagen in Deutschland

geschrieben von: ArbTW980

Datum: 22.12.17 21:05

Schnabend,
ein toller und spannender Bilderbogen, der da ausgerollt wurde, vielen Dank dafür! Zu zwei Fahrzeugserien kann ich zumindest Aktuelles beitragen, denn etwas hat überlebt:

Der Essener Wagen Nr. 1501 wird derzeit in der HWS Schweriner Straße restauriert und zeigte sich im Oktober anläßlich einer Vereinsfahrt ziemlich nackig.
IMG_3584.JPG
EVAG-Wagen 1501 derzeit nicht viel mehr als ein Gerippe - aber es wird allmählich. Das Dach ist schon zu.

Und auch weiter östlich wird am "Samba" gewerkelt. Noch besteht die Hoffnung in Dortmund, dass der T4 Nr. 304 (der ehem. Bizzl-Wagen) nicht ganz so schlecht ist wie der 1501 und wir um eine komplette Demontage herumkommen. Das ursprüngliche Einrichtungs-Fahrzeug war 1979/1980 mithilfe des Kopfes des Schlachtfahrzeuges 305 zum 2-Richtungs-Arbeits-Generatorwagen umgebaut worden und noch bis 1996 im Einsatz, kam dann über die Umwege Schwerte und Wehmingen im Januar 2015 zurück nach Dortmund. Mit Unterstützung durch Siemens als Rechtsnachfolger der Duewag wird seit einigen Wochen wieder am Projekt gearbeitet.
IMG_3733.JPG
Detailansicht DSW-Arbeitswagen Nr. 904 (ex T4 Nr. 304) Flur II nach Sch(w)eißarbeiten vorige Woche - irgendwie ähneln sich die Bilder schon etwas...

Nach derzeitiger Planung wird in Dortmund das 1980 entstandene Hybrid-Fahrzeug erhalten bleiben, das integrierte Diesel-Aggregat funktioniert einwandfrei. Kopf I und die gesamte rechte Fahrzeugflanke sollen als Tw 304 einschließlich der Türen weitestgehend in den optischen Originalzustand der 1970er-Jahre versetzt werden. Ob es dann allerdings eine Bizzl-Reklame gibt, ist noch nicht absehbar, ansonsten wird im vereinfachten Lackschema braun-beige lackiert. Kopf II und die linke Flanke sollen hingegen wieder das Verkehrsorange mit hellgrauem Zierstreifen aus dem Arbeitswagenumbau 1980 und die Wagennummer 904 erhalten. Die linke Mitteltür bleibt ebenfalls bestehen. So bietet das Fahrzeug zukünftig je nach Perspektive unterschiedliche Ansichten seines bewegten Lebens.

Aktuelle Termine unter [www.bahnhof-mooskamp.de]

Re: DÜWAG-Großraumtriebwagen in Deutschland (27 B.)

geschrieben von: 1432 mm

Datum: 22.12.17 21:12

Herrliche Bilder, vielen Dank dafür!

Viele Grüße
bernd.duetsch schrieb:
Bild 6: Von der stillgelegten Straßenbahn Wesel-Rees übernahmen die Bonner zwei 1960 gebaute Zweirichtungswagen und reihten sie mit den Betriebsnummern 436 und 437 in ihren Wagenpark ein. Hier sehen wir den erneut umgenummerten Tw 311 im Btf. Beuel (1977).
Kleine Ergänzung: Die Umnummerierung beruhte darauf, dass die beiden Wagen zunächst den SSB (damals: Elektrische Bahnen der Kreise Bonn-Stadt, Bonn-Land und des Siegkreises) gehörten und der Wagen 436 1968 zu den Stadtwerken Bonn wechselte, wo er die Nummer 311 erhielt.

Viele Grüße

Martin
Joachim Leitsch schrieb:
Wahsinn - was für ein Weihnachtsfeuerwerk. Herzlichen Dank, Berd, dafür!

Dem schließe ich mich vollumfänglich an!

Joachim Leitsch schrieb:
Als Essner hat's besonders Bild 14 mir angatan: im Hintergrund ist noch das Gerüst über Schacht Marie des Bergwerkes Sälzer-Amalie zu erkennen.

Mir auch, aber das Gerüst hatte ich gar nicht so beachtet. Da steht eins, da steht immer noch eins und gut. Habe erst jetzt in einem zweiten Blick festgestellt, das es ein anderes ist (oder irre ich jetzt volkommen...?)

Irgendwie vermisste ich dann beim weiterscrollen ein weiteres Bild aus Essen, macht aber nix.

Zum Bochumer Fahrschulwagen ist ja noch zu sagen, dass er auch nie für den Fahrgasteinsatz vorgesehen war, deutlich erkennbar auch an der Türanordnung.

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.
Ja, das Gerüst über Scht.Marie ist schon lange weg, Chriz. Stehn tut noch das Vollwandgerüst über Scht.Amalie.

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(
Vielen Dank für eure lobenden Worte.
Danke auch jenen, die meinen Beitrag durch informative Ergänzungen vervollständigt haben.

Viele Grüße und frohe Weihnachten wünscht

Bernd

Re: DÜWAG-Großraumtriebwagen in Deutschland (27 B.)

geschrieben von: DieterB.

Datum: 23.12.17 12:15

Hallo!

Eigentlich bin ich nicht so sehr Fan von Straßenbahnen, in Frankfurt/Main war ich vielleicht 3-4 in meinem Leben. Aber dieser Beitrag ist sehr lesenswert.
Vielen Dank! Allen DSO Nutzern ein schönes Weihnachtsfest!

DieterB.
bernd.duetsch schrieb:
Vielen Dank für eure lobenden Worte.
Danke auch jenen, die meinen Beitrag durch informative Ergänzungen vervollständigt haben.

Viele Grüße und frohe Weihnachten wünscht

Bernd
Meinen Dank für die schönen Aufnahmen hatte ich vor lauter Ergänzerei (dafür musste ich erst nachschlagen) ganz vergessen, möchte ihn aber jetzt wenigstens nachgeholt haben.

Frohe Weihnachten und

Viele Grüße

Martin

Re: DÜWAG-Großraumtriebwagen in Deutschland (27 B.)

geschrieben von: 6087

Datum: 23.12.17 17:38

Ich habe mir gestern die Bilder angesehen und mit Begeisterung Bild Nr. 16 vom Betriebshof Glocksee in Hannover gesehen.

Kann mir bei dem hinteren TW 6000 des hier abgestellten 2-Wagen-Zuges bezüglich Wagennummer und Werbung jemand weiterhelfen? Ich habe es schon mit einer Lupe versucht, ich stehe nach wie vor aber auf dem Schlauch. Beim vorderen TW kann man ja die Wagennummer 6029 sehen. Die Werbung lässt sich leicht zuordnen, auch wenn man hiervon nur einen kleinen Teil sehen kann. Möbel Sonnemann.

Im Voraus schon einmal vielen Dank. Schöne Feiertage und alles Gute für das neue Jahr wünscht

6087