DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Einst war der Güterverkehr für die Oberrheinische Eisenbahn-Gesellschaft AG (OEG) ein wichtiges Standbein. In Glanzzeiten wurden weit über 1/2 Mio. Tonnen transportiert, doch davon war Mitte der 1970er Jahre nicht mehr viel übrig geblieben. Seit 1971 betrieb die OEG ihn nur noch auf dem meterspurigen Abschnitt Heidelberg – Heidelberg-Wieblingen – Edingen - Mannheim-Seckenheim. Regelspurwagen wurden auf Rollböcken transportiert (die Rollbockgrube befand sich im Heidelberger OEG-Güterbahnhof) und es kamen stets Zwischen-(Puffer-)Wagen zum Einsatz,
Befördert wurden von den elektrischen Gütertriebwagen insbesondere noch Regelspur-Stückgutwagen, wobei zwischen Edingen und Mannheim-Seckenheim zeitweise auch schmalspurige G-Wagen zum Einsatz kamen. Das Wagenladungsaufkommen war, sieht man einmal von der herbstlichen Zuckerrübenabfuhr ab, nur noch gering. 1977 entfiel der Stückgutverkehr, der letzte Industrieanschließer 1980 und die Zuckerrüben kamen im OEG-Bereich letztmals in der Kampagne 1982 auf die Schiene. Danach ging das Güteraufkommen gegen Null. So waren zum Beispiel im gesamten Jahr 1984 nur noch sieben Wagenladungen zu befördern, im Jahr 1988 gar keine mehr. Trotzdem wurde der Güterverkehr offiziell erst zum 01.01.1993 eingestellt (die Tarifpunkte strich man zeitversetzt im Mai 1993).
Anfang November 1981 besuchte ich die OEG zur Zeit des herbstlichen Zuckerrübenverkehrs. Der Tag war durchaus erfolgreich. Die Kampagne lief auf vollen Touren, zwei Güterzugpaare waren eingelegt, das Wetter spielte halbwegs mit und das OEG-Personal war -wie immer- freundlich und aufgeschlossen. Alle nachfolgenden Aufnahmen entstanden am 04.11.1981.

OEG  Dieter Riehemann  8174_28A.jpg
Am frühen Morgen hat sich der Gütertriebwagen 18 mit drei beladenen Zuckerrübenwagen auf den Weg von Edingen nach Heidelberg gemacht und wird bald Heidelberg-Wieblingen erreichen

OEG  Dieter Riehemann  8174_33A.jpg
Der Gütertriebwagen 18 hat mit dem langen Güterzug zwischen Heidelberg-Wieblingen und Edingen einige Mühe

OEG  Dieter Riehemann  8175_11.jpg
Nach diversen Rangierarbeiten in Edingen setzt der von Triebwagen 18 gezogene Güterzug seine Fahrt nach Mannheim-Seckenheim fort

OEG  Dieter Riehemann  8175_14.jpg
Mit zwei beladenen Wagen ist der Gütertriebwagen 18 zwischen Mannheim-Seckenheim und Edingen unterwegs

OEG  Dieter Riehemann  8175_19.jpg
Der Edinger Wasserturm, den hier der Gütertriebwagen 18 mit einem kurzen Güterzug aus Heidelberg passiert, ist wohl eines der bekanntesten Fotomotive im Bereich der OEG
Wunderbare Fotos von einem interessanten Betrieb. Güterverkehr auf schmaler Spur ist immer gut. Die Triebwagen und die die Pufferwagen sind ja wirklich sehenswert.

Danke und Gruss, Werner
Tolle Fotos, Dankeschön!
Und eigentlich stellt sich die Frage, warum es uns heute nicht gelingt, den Güterverkehr in Größenordnungen wieder zurück auf die Schiene zu legen? Was einmal ging, muss auch unter modernen Gesichtspunkten, mit modernen Technologien funktionieren.

Gruß Bahnhof Mickten



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.12.17 18:51.
Sehr schöne Aufnahmen, vielen Dank.

Frage: Was hängt denn da - bis auf das erste Bild - jeweils hinten an den Zügen dran? Hat dieser Flachwagen (?) eine Bedeutung, oder ist das nur ein Zufall?

Gruß
Jörn.
Ich würde sagen, das ist genau so ein Pufferwagen wie vorne, direkt hinter dem Triebwagen.

Ansonsten: Sehr interessante Bilder, die Rübenwagen auf Rollböcken bei einem Betrieb, den man doch eher als (Überland-) Straßenbahnbetrieb in Erinnerung hat, wirken sehr interessant und für mich ungewohnt.
Hallo zusammen,

danke an Dieter fuer die schoenen Aufnahme von der OEG und danke an Ludger fuer die Grossaufnahme des Pufferwagens.

Beste Gruesse
Joerg