DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Als es in Wernigerode noch ölte...

geschrieben von: Wizard of Oz

Datum: 07.12.17 01:34

Hallo in die Runde!

Am 8. Februar 1982 war Lokführer Günter Weber mit seiner "240" auf der Westerntorkreuzung unterwegs. Der Eselskrug war damals geschlossen,
dafür gab es Regen, nach Westen ausgerichtete Antennen, Trabis, Schwalben und Ölfeuerung...

http://img.fotocommunity.com/als-es-in-wernigerode-noch-oelte-und-regnete-b55b7270-e3a0-44f5-a1cc-f5923f96f762.jpg?width=1000


Viele Grüße
Wizard

Das ist keine Schwalbe, ....

geschrieben von: Mathias Gottschewsky

Datum: 07.12.17 10:41

... das ist eine ES 125/150 mit Knieblechen aus dem Hause MZ!
Der blaue Mossi 412 ist auch ganz schön.
Tschüss und Gruß


Mathias

Re: Als es in Wernigerode noch ölte...

geschrieben von: Bergmensch

Datum: 07.12.17 11:48

Die Fernsehsender standen auf dem Brocken und Torfhaus, vom Westerntor aus im Westen, wohin sollten die Antennen denn sonst ausgerichtet werden. Wobei in Hasserode die Antennen schon wieder Teilweise auf den Hohenmeißer ausgerichtet waren weil Torfhaus im Schatten des Brockens lag.
Übrigens ein sehr frühes WWW Bild. (Webers-Wunder-Wagen)
Eben alles Zeit und Situationsbedingt, danke fürs zeigen.

Gruß von ganz oben der Bergmensch.

Re: Als es in Wernigerode noch ölte...

geschrieben von: Torsten87

Datum: 07.12.17 12:39

Was ist denn das für ein Auto zwischen den beiden Trabants? Sieht mir nach einem Mazda 323 aus. Gab es japanische Autos in der DDR oder handelt es sich um einen Besucher aus dem Westen?

u. a. Mazda 323 und die „40“

geschrieben von: 012 055-0

Datum: 07.12.17 12:47

Moin.

Später wurde die 7240 die Lok der Jugendbrigade und hatte privates Messingzierat (Pfeife, Bänder, etc.) dran.

10.000 Mazda 323 gelangten ab 1981 in die DDR.

...es grüßt im 3/4 Takt
https://abload.de/img/012055-0fyug0.jpg
.
Fototaschenbilder bitte an diesen Beitrag anhängen:[www.drehscheibe-foren.de]






1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.12.17 12:48.

Re: Als es in Wernigerode noch ölte...

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 07.12.17 12:50

Torsten87 schrieb:
Was ist denn das für ein Auto zwischen den beiden Trabants? Sieht mir nach einem Mazda 323 aus. Gab es japanische Autos in der DDR oder handelt es sich um einen Besucher aus dem Westen?
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14331811.html

MfG


"Die gebremste Ausführung hatte eine Handbremse, ob die Bremsklötze infolge Betätigung der Handbremse an den Rädern anlegt, kann wohl heute nicht so eindeutig geklärt werden. Der ungebremste Wagen verfügt auch über keine Bremsklötze."

Aus: [www.kleinbahnsammler.at]

(Muss man zweimal lesen, ist aber irgendwie genial... ;-))

GENEX und Co

geschrieben von: Peter

Datum: 07.12.17 12:52

Hallo!


Torsten87 schrieb:
Was ist denn das für ein Auto zwischen den beiden Trabants? Sieht mir nach einem Mazda 323 aus. Gab es japanische Autos in der DDR oder handelt es sich um einen Besucher aus dem Westen?
Auch in der DDR gab es Buerger mit Westfahrzeugen.

Man konnte sie ueber den GENEX-Geschenkdienst kaufen (oder sich von der West-Verwandschaft schenken lassen), doch es gab auch Buerger der DDR mit Westvermoegen (etwa Einkuenfte aus Tantiemen, Auftritten im Westen, Mieteinkeunfte, Erbschaften aus dem Westen).

Gruss

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind.
Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen. Und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten.

Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer.

Re: GENEX und Co

geschrieben von: Torsten87

Datum: 07.12.17 13:27

Wow, vielen Dank an die Antworten, das wusste ich noch nicht, dass es in der DDR tatsächlich Mazdas gab.

Re: GENEX und Co

geschrieben von: 012 055-0

Datum: 07.12.17 18:08

Wobei die Mazda Lieferung nichts mit Genex zu tun hatte.

...es grüßt im 3/4 Takt
https://abload.de/img/012055-0fyug0.jpg
.
Fototaschenbilder bitte an diesen Beitrag anhängen:[www.drehscheibe-foren.de]


Re: GENEX und Co

geschrieben von: cdb

Datum: 08.12.17 03:14

Hallo!
Nicht zu vergessen, verdiente Bürger der DDR hatten auch Zugriff auf diese Mazdas. Es gab ähnliche Bedingungen für VW-Golf und Citroen.
Carsten Dietrich Brink
82131 Gauting