DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
siehe auch
(CH) BLS 1972 und 1989, Ce 4/6 301-316 (viel Text, 10B) [www.drehscheibe-online.de]
(CH) BLS 1974-81, BLS Ce 4/4 308 (2. und 3. Besetzung, 25B) [www.drehscheibe-online.de]
(CH) BLS 1974-78, GBS Ce 4/4 310 von 1920 und MOB ADZe 4/4 25 von 1912 (6 von 17B) [www.drehscheibe-online.de]
(CH) BLS 1974-92, GBS Ce 4/4 311 von 1920 und MOB BDe 4/4 18 von 1905 (2 von 16B) [www.drehscheibe-online.de]
(CH) BLS 1975-92, GBS Ce 4/4 312 und 313 von 1920 (17B) [www.drehscheibe-online.de]
(CH) BLS 1974-90, "Dekretsmühle" BN Ce 4/4 315 (26B) [www.drehscheibe-online.de]
(CH) BLS 1979-86, BN Ce 4/4 316 und Be 4/4 762 (8 von 23B) [www.drehscheibe-online.de]
(CH) BLS 1977-82, die "Breda-Lokomotiven" Ae 6/8 201-204 (30B) [www.drehscheibe-online.de]
(CH) BLS 1974-92, Ae 6/8 205, mit Vierfachtraktion (25B) [www.drehscheibe-online.de]
(CH) BLS 1979-92, Ae 6/8 206 und 207, auch im Auftrag der SBB (34B) [www.drehscheibe-online.de]
(CH) BLS 1978-88, Ae 6/8 208, die Nachzüglerin von 1943 (15B) [www.drehscheibe-online.de]
(CH) BLS, Ae 4/4 251-258, sie veränderten die Welt der Eisenbahn nachhaltig (26B) [www.drehscheibe-online.de]

Doppel-Lokomotiven sind betrieblich eine zweischneidige Sache. Man spart die Einrichtung und den Unterhalt von zwei Führerständen.

Ja, und sonst? Wenn die Zugkraft der Doppel-Lokomotive im Betrieb nicht ständig ausgenützt werden kann, generiert die grosse Lokomotive nur zusätzliche Kosten für Amortisation und Unterhalt, und dazu konsumiert die nicht ausgelastete Doppel-Lokomotive unnötig Energie für das Herumschleppen des Eigengewichts. In Kenntnis dieser betriebswirtschaftlichen Binsenwahrheiten und des mässigen Erfolgs der Ae 8/14-Doppellokomotiven der SBB entschied die BLS, die 1958 bestellten Ae 4/4 259 und 260 als Doppel-Lokomotive Ae 8/8 271 fertigstellen zu lassen. Eine der damaligen Begründungen wirkt auf uns heute seltsam: Die Ae 8/8 sollte gegenüber 2 Ae 4/4 halbierte Personalkosten verursachen. Das ist nur nachvollziehbar, wenn man weiss, dass die BLS ihre Ae 4/4 aus Sparsamkeit nicht mit einer Vielfachsteuerung ausrüsten liess.

Die 1959 abgelieferte Doppel-Lokomotive Ae 8/8 271 erfüllte leistungsmässig alle Erwartungen. 1962 und 1963 folgten Ae 8/8 272 und 273. 1966 baute man Ae 4/4 253-256 zu Ae 8/8 274-275 zusammen. Erst 1967/68 erhielten die vier verbliebenen Ae 4/4 251-252 und 257-258 die Fern- und Vielfachsteuerung, und die Ae 8/8 folgten gar erst 1988!

Mit 8800 PS Stundenleistung und einer Stundenzugkraft von 31,7 t konnten die fünf Doppel-Lokomotiven nur mit schweren Güterzügen ausgelastet werden. Vereinzelt verirrte sich ein schwerer Schnellzug in den Ae 8/8-Dienstplan.

Da mir der Güterzugsfahrplan nicht bekannt war, sind mir nicht allzuviele Fotos von Ae 8/8 gelungen. 1978 warte ich in Spiez am frühen Morgen eigentlich auf Ae 6/8 208, als Ae 8/8 275 mit einem Güterzug einfährt.
http://666kb.com/i/dp0ggcamm5s4kdukg.jpg

Überraschend hält der Güterzug auf Gleis 1. Mit etwas Glück steht die Front der Lokomotive in der Sonne. Die beiden Lokhälften aller Ae 8/8 tragen beidseits die Wappen der Lötschberg-Kantone Bern und Wallis.
http://666kb.com/i/dp0on2is6mfz4rke8.jpg

Ae 8/8 271 rangiert in Spiez einen gemischten Güterzug. Die starken Doppel-Ae 4/4 haben sich bei der Bahn den Übernamen "Muni" erarbeitet, das ist schweizerdeutsch für Stier.
http://666kb.com/i/dp0mchhxmh7jtyz9c.jpg

Bald steht der fertig formierte Güterzug abfahrbereit auf Gleis 3. Vortritt hat aber ABDZe 4/6 731 auf Gleis 4, er fährt als Personenzug über die Lötschberg-Nordrampe bis Kandersteg.
http://666kb.com/i/dp0mcpp9px9mj5tkw.jpg

Schnappschuss mit Ae 8/8 272 auf dem Wanderweg entlang der Lötschberg-Südrampe, Sommer 1981. Vielleicht kann jemand die längst nicht mehr aktuellen FIAT-Produkte identifizieren. Die rund 700-800 t schweren internationalen Neuwagen-Züge gehörten lange Zeit zum Kerngeschäft der Ae 8/8, denn sie entsprachen ideal ihrem Leistungsvermögen.
http://666kb.com/i/dp0mewlagsjudr26k.jpg

Ae 8/8 273 mit französischen Kieswagen, Durchfahrt Hohtenn, Lötschberg-Südrampe.
http://666kb.com/i/dp0mgou3qtax59lvk.jpg

http://666kb.com/i/dp0mgvl9uhdhd88w0.jpg

Der Umbau des Bahnhofes Spiez hat schon begonnen, als Ae 8/8 271 mit einem der raren fest eingeteilten Reisezüge eintrifft.
http://666kb.com/i/dp0n5gnoxtk8soydc.jpg

Der Tubist scheint den Lokführer zu kennen.
http://666kb.com/i/dp0n5vd3gx64o2eww.jpg

Mein letztes Porträt von Ae 8/8 271.
http://666kb.com/i/dp0n6kqxyaavcahog.jpg

Erst 1988 spendierte die BLS ihren Ae 8/8 eine Vielfachsteuerung. Zusammen mit einer Ae 4/4 oder einer Re 4/4 liess sich mit einem einzigen Lokführer die neue, maximal zulässige Zughakenlast von 1250 t über den Lötschberg wuchten. Selber habe ich einen derartigen Einsatz nie gesehen. Nach dem Eintreffen der ersten Re 465 1994/95 ging den Ae 8/8 die Arbeit aus. Ae 8/8 272 fährt vom Güterbahnhof Brig zum Abstellplatz vor der Remise.
http://666kb.com/i/dp0najylxemd3nr40.jpg

Dort warten schon Ae 8/8 273 und 275 auf Arbeit.
http://666kb.com/i/dp0nb0pg1gs01gbnk.jpg

Letztes Porträt von Ae 8/8 275 - eine elegante Maschine!
http://666kb.com/i/dp0nc52es8562g9vk.jpg

Eine neue Zeit bricht an. SBB Re 460 und die nahe verwandte Re 465 der BLS verdrängen die Generation 1944-63. SBB Re 460 030 ist mit einem Eurocity nach Mailand unterwegs, sie wird ihn bis Domodossola führen.
http://666kb.com/i/dp0nssrxlsfblw1ds.jpg

Im Februar 1996 wurde Ae 8/8 274 als erste ihrer Art abgebrochen, nachdem man ihr alle brauchbaren Teile für den Erhalt der flexibler einsetzbaren Ae 4/4 entnommen hatte. Ae 8/8 271 und 272 wurden in Spiez geschützt abgestellt. Ae 8/8 273 fand vorübergehend Verwendung für NEAT-Aushubzüge (Lötschberg-Basistunnel).

Im Mai 1998 brannte die zwischen den Streckengleisen Richtung Thun und Zweisimmen gelegene Remise Spiez ab, Ae 8/8 271 und 272 mussten als Totalschaden abgeschrieben werden.
http://666kb.com/i/dp0nsbykz35x1jwg0.jpg

Ae 8/8 275 wurde zum Ersatzteilspender für die damals noch aktive Ae 8/8 273, welche seit 2004 als historische Lokomotive gilt.

Fortsetzung folgt, mit Re 4/4.

meine früheren HiFo-Beiträge sind hier aufgelistet:
[www.drehscheibe-foren.de]



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.12.17 13:21.
Hallo Werner,
danke für Deinen excellenten Bericht über diese wuchtigen Maschinen!

Mir gelang leider nur eine einzige Streckenaufnahme, als ich am 17.10.1986 bei Frutigen auf einer Velotour eine Rast einlegte. Damals erwischte ich die Ae 8/8 272 auf dem Kanderviadukt:

https://abload.de/img/bls-ae272-00286082aof1.jpg



Viele Grüsse
Stefan

Vielleicht betrieblich nicht das Gelbe vom Ei, waren die Ae 8/8 für mich immer unglaublich kraftvolle schöne Maschinen, welche ich vom ersten Einsatz bis zum Schluss bewundert habe. Das Ende war wirklich traurig und es bleibt nur zu hoffen, dass die einzige verbleibende Lok überlebt und möglicherweise wieder einmal in einen betriebsfähigen Zustand zurückversetzt wird. Ein eher spezielles Bild kann ich hier selbst beisteuern, welches jedoch unerwartet entstand und deshalb alles andere als perfekt ist. Zeigen möchte ich die am 27. August 1979 in Kandersteg entstandene Foto trotzdem, da eine Doppeltraktion von zwei Ae 8/8, welche traktionsmässig nicht ausgelastet werden konnte, schon eine Seltenheit darstellt.

19-7908-021.jpg


Das nachstehende drei Jahre später entstandene Bild war eher typisch für jene Zeit. Schweren von Ae 8/8 geführten Güterzügen waren für die Bergfahrt vielfach eine Ae 6/8 als Zwischenlokomotive zugeteilt, welche in Kandersteg ausrangiert und als Lokfahrt nach Frutigen oder Spiez zurück beordert wurde. 
19-8213-009.jpg


Nun freue ich mich bereits auf Werner's Fortsetzung!
Gruss, Hans
Einfach phantastisch,Werner!
Wenn man in Hohtenn bald jeden Stein vom Luogelkin-Viadukt kennt
und in Brig jedes Gleis,dann geht einem Dein toller Bericht schon sehr nahe!
Was würde ich geben,auch mal eine Ae 8/8 am Lötschberg heute aufnehmen zu können!
Ein Re 4/4-Doppel durfte ich mehrmals erleben.
Also herzlichen Dank und gute Nacht!
Olaf
Wunderbare Bilder.
Drei der sichtbaren Fiat sind übrigens Fiat "Ritmo". Noch eine Anmerkung:
Die ersten Bilder zeigen die Ae 8/8 noch ohne Vielfachsteuerung; das ist auch bei dem ersten Bild von Hans Ryffel bei der 274 der Fall (Vorspann). Es fehlt die Steckdose und die Nummer sitzt auf der Stirnseite "mittig".

Gruss contrans



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.12.17 00:57.
Wieder ein ganz feiner Beitrag, den ich hochinteressiert verinnerlicht habe – vielen Dank Werner!

Viele Grüße
Wizard
Hallo Werner,

vielen Dank für einen weiteren interessanten Exkurs in die Welt schweizer Bahnwelt.

Eine Ae 8/8 konnte ich vor etlichen Jahren beim Umsteigen vor dem Lokschuppen von Brig fotografieren. Die Lok hat mich - wie vieles bei der BLS - sehr beeindruckt.

Bei den PKW auf dem Autotransportwagen ist neben den schon erwähnten Fiat Ritmos auch mindestens ein Fiat Regata zu erkennen. Der Regata war seinerzeit die Stufenheck-Version des Ritmo, ähnlich wie es bei VW mit Golf und Jetta oder Polo und Derby war. Ritmo und Regata waren seinerzeit technisch sehr moderne PKW mit einem erfrischend unkonventionellen Design. Leider litten sie - wie viele PKW aus dieser Zeit - an einer schlimmen Krankheit: aufgrund mangelhafter Konservierung rostete das Blech im Zeitraffer. Deshalb findet man heute bei Oldtimerveranstaltungen so gut wie keine Fiats aus dieser Zeit. Im Originalzustand haben sie nicht überlebt, und aufgrund des hohen Kosten für die Blechsanierung und dem gegenüber geringen Sammlerwert lohnt sich eine Restaurierung nicht. Schade drum.

Grüße aus der Pfalz
Hubert

Der "Tubist" ist wohl ...

geschrieben von: Der 1bügler

Datum: 07.12.17 09:49

...doch eher ein Posauneur. ;-)
Gruß vom Multiinstrumentalist mit der Lizenz zum kurbeln. ;-)
Ansonsten, wie immer, klasse Bilder von Stromsauriern.
Und die Fiats auf dem Transporter dürften schon lange zu Staub geworden sein.

http://s1.directupload.net/images/140414/ukfaan2k.jpg

Wat ei wrait ßer ebav is friee from ße liver away.
wernerhardmeier schrieb:
Eine der damaligen Begründungen wirkt auf uns heute seltsam: Die Ae 8/8 sollte gegenüber 2 Ae 4/4 halbierte Personalkosten verursachen. Das ist nur nachvollziehbar, wenn man weiss, dass die BLS ihre Ae 4/4 aus Sparsamkeit nicht mit einer Vielfachsteuerung ausrüsten liess.

Jein. Die Ae 8/8 war rund CHF 110'000.- billiger als zwei Ae 4/4, aber das war nur einer (und meines Erachtens nicht der wichtigste) der Gründe für den Zusammenbau. Ich zitiere dazu den damaligen Direktor Bratschi aus dem Verwaltungsratsprotokoll der BLS vom 21.12.1957
Unser Zugförderungsdienst hat deshalb im Benehmen mit den Erstellerfirmen die Möglichkeit geprüft, die zwei neuen Lokomotiven der Serie Ae 4/4 mit Vielfachsteuerung auszurüsten, sodass die beiden zusammengekuppelten Lokomotiven von einem Führerstand aus bedient werden könnten. Man ist jedoch in der Folge von einer solchen Lösung wieder abgekommen, weil die elektrische Schaltung bei Vielfachsteuerung wesentlich komplizierter und damit störungsanfälliger würde und weil überdies die Gestehungskosten erheblich höher zu stehen kämen. Auf Grund einlässlicher Studien empfahl dagegen der traktionstechnische Dienst den Zusammenbau der beiden neuen Lokomotiven der Serie Ae 4/4 zu einer einzigen Lokomotive der Serie Ae 8/8
.....
Risikos und Ueberraschungen dürften somit ausgeschlossen sein. Die Störungsquellen sind nicht zahlreicher als bei der bewährten Ae 4/4. Sollten sich die Betriebsverhältnisse mit der Zeit derart ändern, dass eine Doppel-Lokomotive nicht mehr zweckmässig sein sollte, so liessen sich die beiden Hälften ohne Schwierigkeiten wieder trennen; die Kurzkupplung wird durch normale Zug- und Stossvorrichtungen ersetzt und ein zweiter Führerstand aufgebaut, was nur bescheidene Mittel erfordert, weil die ganze Verkabelung bereits von Anfang an für diese Möglichkeit vorbereitet wird."


veni vidi vici :-)

meine Beiträge bei DSO:
[www.drehscheibe-online.de]
Hallo Hubert,

denke eher die Stufenheck-Limousine ist ein Fiat 131 Mirafiori 1300L
Mit den Zierleisten Modelljahr 1981...
[goo.gl]

Gruss contrans
Hallo Contrans,

da könntest Du sogar Recht haben. Ich habe mal eben gegoogelt, der 131er wurde ja bereits seit 1974 gebaut. Da Werners Bilder 1978 fotografiert wurden, war ich der Meinung, dass es zu dem Zeitpunkt den 131 noch gar nicht gab. Dass der schon 1974 erschienen ist, hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm.

Grüße aus der Pfalz
Hubert
Ja, sind Ritmos der 1. Serie und 131 Miafiori der 2. Serie Korrektur: 3. Serie

PS: Ich war etwas überrascht das im 1. Teil des Barcelona Krimis noch ein SEAT Ritmo, gleiche Karosserie wie der Fiat Ritmo 1.Serie, auftaucht. Gebaut bis 1983 hat der gezeigte über 30 Jahre auf dem Buckel.

Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0
The situation is hopeless but not serious !
-------------------------------------------
Betreiber von

http://us-modellbahn.net/images/usmblogo2.gif




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.12.17 13:28.
@ Stefan und Hans: Herzlichen Dank für die tollen Bilder, das Ae 8/8-Doppel ist ja grossartig!

@ alle, die sich mit alten Autos auskennen: Ich hab' das Aufnahmezeitpunkt 1981 zum Bild geschrieben. In Ausserberg bin ich nach der schönen Wanderung wieder in den Zug gestiegen, dort stand der nagelneue Tm 92 mit Mittelführerstand.

Gruss, Werner



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.12.17 13:37.
>bleibt nur zu hoffen, dass die einzige verbleibende Lok überlebt und möglicherweise wieder einmal in einen betriebsfähigen Zustand zurückversetzt wird.

Hallo,

es gibt 2 erhaltene Ae 8/8, die 273 und die 275. Die 273 ist bereits "historische Maschine". Die 275 sollte in Frutigen hinterstellt sein...


Gruss
Michael

https://posten17.de/logo.png
bigboy4015 schrieb:
Ja, sind Ritmos der 1. Serie und 131 Miafiori der 2. Serie Korrektur: 3. Serie


Ja, und falls der Zug nordwärts fährt, kenne ich den roten RITMO oben vielleicht sogar persönlich. Das war mein erstes "richtiges" Auto und ich habe später sogar noch das Nachfolgemodell gekauft. Die waren - im Vergleich zu deutschen Produkten - damals schon richtig gut ausgestattet und haben viel Spaß beim Fahren gemacht.

Gruß
Jörn.