DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

[B] Der S-Bahn-Mörder Paul Ogorzow

geschrieben von: cinéma

Datum: 04.12.17 17:26

Interessanter Artikel zum S-Bahn Mörder von Berlin:

[www.welt.de]

Re: [B] Der S-Bahn-Mörder Paul Ogorzow

geschrieben von: Jörg Schwabel

Datum: 04.12.17 17:53

cinéma schrieb:
Interessanter Artikel zum S-Bahn Mörder von Berlin:

[www.welt.de]
Naja, Journaille halt.

Einsame Spitze: -ky (= Horst Bosetzky): Wie ein Tier. Der S-Bahn-Mörder (Verlag dtv, München 1998 - ursprünglich Argon Verlag, Berlin 1995); ISBN 3-423-20021-9). Ein Roman nach Tatsachen, der auch Polizei-Protokolle auswertet. Fesselnde Lektüre, die auch noch erhältlich sein sollte. Bitte den Buchhändler Deines Vertrauens befragen.

Gruß aus Wien

"Es dünkt mich sehr anständig, wenn die Häuser der Großen den Fremden offenstehen; und es gereicht selbst dem Staate zur Ehre, wenn Ausländer in der Hauptstadt desselben wohl aufgenommen werden".

(Marcus Tullius Cicero: "De officiis" - "Vom pflichtgemäßen Handeln", auch: "Von den Pflichten")
Hallo und guten Abend.
Wenn ich zu diesem recht üblen Thema vielleicht eine Bücherwerbung machen darf? Der Autor Horst Bosetzky ( ky ) hat dazu einen, wie ich finde, spannenden wie interessanten Roman geschrieben:
"Wie ein Tier: Der S-Bahn-Mörder". Leider ist dies wohl nur noch als Taschenbuch erhältlich. Diese kalte und auch ungemütliche Jahreszeit, lädt doch zum lesen ein. Dies wäre eine Gelegenheit, diese Zeit mit einem spannendem Buch zu verbringen. Eventuell ist dies ja auch ein Geschenktip für Weihnachten? Hier bei Amazon: [www.amazon.de] . Besser aber vielleicht den örtlichen Buchhändler unterstützen und dort erwerben.

Mit freundlichen Grüßen, oskarchen Bln

Edit: Jörg war mit der Tastatur etwas schneller....:)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.12.17 17:59.
Textliche Kurzversion dazu von -ky auf stadtschnellbahn-berlin. Im Welt-Artikel wird auch darauf hingewiesen.

Mike



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.12.17 18:36.

Re: [B] Der S-Bahn-Mörder Paul Ogorzow ( Buch dazu )

geschrieben von: Peter

Datum: 04.12.17 18:39

Hallo!

Ich stimme Euch beiden zu -es ist wirklich ein tolles Buch, das die Umstaene der damaligen Zeit gut wiedergibt.
Wirklich empfehlenswert.

Gruss

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind.
Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen. Und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten.

Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer.
Gibt's auch als Film: "Der Eisenbahnmörder" oder "Verdunkelung".
Düsterer Film, auch bei der JuTube zu finden.

Gruß Daniel

Eisenbahnmuseum "Alter Bahnhof Lette (Kr Coesfeld"
[www.bahnhof-lette.de]

Re: [B] Der S-Bahn-Mörder Paul Ogorzow ( Buch dazu )

geschrieben von: ytracks

Datum: 04.12.17 19:18

Es gibt auch Meinungen aus Ermittlerkreisen das der Gauleiter von Berlin, Goebbels, eine gewisse Mitschuld an der hohen Zahl der Opfer hat weil er sich beharrlich geweigert hat die Fahndung an die Öffentlichkeit zu bringen. Das sind Nebenwirkungen wenn Staats- und Parteiämter in Personalunion ausgeübt werden und es auch keine Gewaltenteilung gibt.

Ytracks
Jörg Schwabel schrieb:
Zitat:
Naja, Journaille halt.


Deine Beiträge sind mir ansonsten eigentlich immer als konstruktiv, unaufgeregt und bereichernd in Erinnerung. Aber hier muss ich Dir die gelbe Karte zeigen. In dem verlinkten Artikel steht wirklich nichts, was nicht den Tatsachen entsprechen würde oder in unangemessener Weise ausgedrückt wäre. Es sind die grausamen Tatsachen, weder hysterisierend noch mit tendenziösen Seitenbezügen versehen oder sonst unter Verwendung von Gossensprache oder ähnlich tadelnswerten Formen is Land geschrien. Was ist dadran "Journaille"?

Gruß Tss

Re: [B] Der S-Bahn-Mörder Paul Ogorzow

geschrieben von: Jörg Schwabel

Datum: 05.12.17 10:44

@ Türen schließen selbsttätig:

Die Gelbe Karte akzeptiere ich in Demut.

Den Artikel in der "Welt" fand ich nur viel zu kurz, da hier nur kleinste Teile der Verbrechen Ogorzows angerissen werden. Auf den großen Seiten der "Welt" wäre sicher etwas mehr Platz gewesen, um auch Hintergründe der Taten aufzuzeigen. (Außerdem mag ich die "Welt" nicht - aber das ist mein rein persönliches "Problem").

Mit freundlichem Gruß aus Wien

P.S.: In einem Posting etwas weiter oben wird auch die Rolle von Goebbels kurz beschrieben. -Ky geht in seinem Buch auch darauf ein. Erstens herrschte Krieg mitsamt Verdunkelung, und zweitens können solche Verbrechen im nationalsozialistischen Staat einfach nicht passieren. Ähnlich kommentierte ja auch die DDR-Justiz (s. hier den wirklich wunderbaren Film "Mord in Eberswalde" - wo sich das Geschehen in Wirklichkeit nicht abspielte).

js

"Es dünkt mich sehr anständig, wenn die Häuser der Großen den Fremden offenstehen; und es gereicht selbst dem Staate zur Ehre, wenn Ausländer in der Hauptstadt desselben wohl aufgenommen werden".

(Marcus Tullius Cicero: "De officiis" - "Vom pflichtgemäßen Handeln", auch: "Von den Pflichten")

Re: [B] Der S-Bahn-Mörder Paul Ogorzow ( Buch dazu )

geschrieben von: Heinrich

Datum: 05.12.17 11:01

Bahnhof Lette schrieb:
Gibt's auch als Film: "Der Eisenbahnmörder" oder "Verdunkelung".
Düsterer Film, auch bei der JuTube zu finden.

Gruß Daniel


[www.youtube.com]

Gruß Heinrich

Re: [B] Der S-Bahn-Mörder Paul Ogorzow ( Buch dazu )

geschrieben von: leofink

Datum: 05.12.17 11:21

Nicht vergessen:
Axel Alt beschreibt in seinem 1944 erschienen Roman 'Der Tod fuhr im Zug' die Fahndung nach Ogorzow.
Dieses Buch, diente KY als Vorlage.
Ist frei von soziologischen Deutungen, aber nicht von Ideologie.
Trotzdem als gegengewicht sehr lesbar.
Gruss Leo

Re: [B] Der S-Bahn-Mörder Paul Ogorzow

geschrieben von: Wolfgang Sorger

Datum: 05.12.17 18:47

Moin,

ich bin über den Satz: für den Täter habe mit der Verdunkelung nun "die schönste Zeit seines Leben" (so im Originaltext der "Welt") erschrocken.
Vielleicht war die Zeit für den Täter vorteilhaft oder günstig. Aber "die schönste Zeit"?
(Und ich bitte ausdrücklich, meine Anmerkung nicht etwa als Verständnis für den Täter zu verstehen: es ist allein Kritik an der Wortwahl des Journalisten.)

Gruß

Wolfgang

Mich interessiert vieles - immer aber alles aus Bestwig!
Jörg Schwabel schrieb:
@ Türen schließen selbsttätig:

Die Gelbe Karte akzeptiere ich in Demut.
Außerdem mag ich die "Welt" nicht - aber das ist mein rein persönliches "Problem").


.....da gehts Dir wie mir - die "Welt" ist nicht "meine Welt"....:) Und die gelbe Karte ist natürlich schon längst wieder weggelegt....:) Ich bin da nur ein bisschen empfindlich, weil auch auf DSO viele Leute ein absolut undifferenziertes Medien-bashing betreiben, wonach im Grunde die mediale Welt voll von Lumpengesindel ("DIE", die Bösen!!!) ist, das nichts im Sinn hat als uns alle ("WIR", die Guten!!!) nach Strich und Faden zu manipulieren und zu belügen was das Zeug hält. Wahlweise im Auftrag dieser oder jener dunklen Macht. Je schlichter die Sicht auf die Dinge, umso kräftiger die Wortwahl.....

Der rbb hat vor einigen Jahren eine kleine Reihe über Kriminalfälle der Vergangenheit produziert, in der auch der Fall des S-Bahnmörders thematisiert wurde - immer mal wieder in den Dritten oder auf Phönix zu sehen, oder HIER:

[www.youtube.com]

Beste Grüße, Tss