DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Achristo's Foto-Historama: Kurzbesuch in Furtwangen

geschrieben von: achristo

Datum: 20.11.17 10:23

Achristo's Foto-Historama: Historische Beiträge mit Fotos und Texten aus der Welt der Privatbahnen, Werksbahnen, Feldbahnen, städtischen Verkehrsbetrieben und der DB.

Bei meinem Besuch am 27. Juli 1972 fuhr die Bregtalbahn von Donaueschingen nach Furtwangen noch. Allerdings war der Personenverkehr auf der Schiene nicht besonders rege, viele Leistungen waren auf die parallel zur Bahn verkehrende Omnibuslinie verlagert. Kurze Zeit später, zum 30. September 1972, wurde der Personen- und Güterverkehr eingestellt. Anlass war die nicht mehr tragfähige Brücke über die Breg bei Bräunlingen. Nur der kurze Abschnitt bis Bräunlingen wurde anschließend noch von der DB im Güterverkehr bedient, bis auch dieser am 15. Dezember 2003 eingestellt wurde. Seitdem wird der Abschnitt bis Bräunlingen wieder vom Ringzug der Landkreise Schwarzwald-Baar, Rottweil und Tuttlingen im Personenverkehr befahren.
 
Bei meinem Besuch waren in Furtwangen die Dampflok 401, der Triebwagen T 21 und diverse Wagen zu sehen. Der MAN-Triebwagen war gerade als Personenzug unterwegs auf der Strecke nach Donaueschingen, ebenso die Diesellok.
 
Heute ist das frühere Bahnhofsareal in Furtwangen total umgestaltet. Nichts, außer der Straßenbezeichnung "Bahnhofstraße", erinnert mehr an den früheren Bahnbetrieb.
 
Fahrzeuge:
 
401
1Ch2t Henschel 25236/1941  + 1973 in Furtwangen
T21
VT2 Werdau 31599/1929 1973 an MEC Freiburg, 2008vh
T26
VT2 MAN 146643/1962 1973 an Kaiserstuhlbahn/ 2012 an Chiemgauer Lokalbahn, 2014vh
V70.01
Gmeinder 5117/1959 1972 an Bruchsal/ Schwarzach/ Ottenhöfen, 2013vh

https://i62.servimg.com/u/f62/18/79/98/86/furtwa10.jpg

Sommerfahrplan 1972, wie er zum Zeitpunkt meines Besuchs gültig war.

https://i62.servimg.com/u/f62/18/79/98/86/137-4_10.jpg

Lok 401 am 27. Juli 1972 in Furtwangen. Die Lok war kurz vorher außer Betrieb genommen worden.

136-9 Furtwangen 27071972.jpg

Ein weiteres Foto der modernen und formschönen Lok 401. Leider war damals die Zeit für eine museale Erhaltung noch nicht reif und die Lok wurde verschrottet.

136-10 Furtwangen 27071972.jpg

Der Triebwagen T21 war 1929 erbaut worden, hier am 27. Juli 1972 in Furtwangen.

136-11 Furtwangen 27071972.jpg

Ein weiteres Bild dieses interessanten Triebwagen-Oldtimers, der in Freiburg erhalten blieb.

136-12 Furtwangen 27071972.jpg

Für das lokbespannte Zugpaar wurde ein Personenwagenpark bereit gehalten. Furtwangen, 27. Juli 1972. Interessant ist die Gleissperre rechts im Vordergrund.

137-6 Furtwangen 27071972.jpg

Für die harten Winter im Schwarzwald war ein Schneepflug unbedingt erforderlich. Es scheint sich um einen Eigenbau aus einem Güterwagen zu handeln.

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Hallo Achristo, danke fürs Einstellen der Bilder.

Genau so habe ich es noch in Erinnerung, als ich jedoch mehrere Jahre in Furtwangen war, wurde gerade alles abgebaut.

Der T21 steht in Emmendingen in einer Firma, die V70.01 ist auch noch in Ottenhöfen. Die beiden Bi 36 und 37 gingen nach Oberharmersbach, einer davon ist ja bei Cloppenburg noch vorhanden.

Eigentlich auch schade um die 401, die ich nur 1 mal unter Dampf in Wolterdingen gesehen habe, eine Schwestermaschine, die SEG 400 ist ja in Arnstadt unter 91 6580.

Viele Grüße
Horst

Aktuelles zum T21

geschrieben von: kastenlok

Datum: 20.11.17 12:40

Hallo,
in der Lokalpresse Rhein-Neckar war kürzlich zu lesen, dass der T21 nach Baiertal (bei Heidelberg) verkauft worden sei und dort nach optischer Aufarbeitung als Denkmal zur Erinnerung an die BLEAG-/DEBG-/SWEG-Strecke Wiesloch - Schatthausen - Meckesheim aufgestellt werden soll.
Rhein-Neckar-Zeitung

Es grüßt
die Kastenlok

Edit: Link ergänzt



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:11:20:12:55:59.

Zukünftiger Standort T21

geschrieben von: Linie 8 muss wieder her

Datum: 20.11.17 13:06

kastenlok schrieb:
Hallo,
in der Lokalpresse Rhein-Neckar war kürzlich zu lesen, dass der T21 nach Baiertal (bei Heidelberg) verkauft worden sei und dort nach optischer Aufarbeitung als Denkmal zur Erinnerung an die BLEAG-/DEBG-/SWEG-Strecke Wiesloch - Schatthausen - Meckesheim aufgestellt werden soll.

Es grüßt
die Kastenlok

richtig, und zwar hier:
Gleis Baiertal.jpg

Das ist nur ein kurzes Stück vom Aufnahmestandort des dritten Bildes dieses [www.drehscheibe-online.de] Beitrags entfernt.
Der Platz des ehemaligen Bahnhofs ist leider zugebaut, obwohl man dort früher andere Pläne hatte.
http://www.Wiesloch-Kurpfalz.de/bahn/Geschichten/70/Baiertal%201973.jpg

http://www.abload.de/img/linie8nw3if1.jpg
Aus der europäischen Metropolregion Rhein-Neckar
Veröffentlichungen und Forenbeiträge




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.03.18 15:38.

Re: Zukünftiger Standort T21

geschrieben von: achristo

Datum: 20.11.17 14:34

Linie 8 muss wieder her schrieb:
kastenlok schrieb:
Hallo,
in der Lokalpresse Rhein-Neckar war kürzlich zu lesen, dass der T21 nach Baiertal (bei Heidelberg) verkauft worden sei und dort nach optischer Aufarbeitung als Denkmal zur Erinnerung an die BLEAG-/DEBG-/SWEG-Strecke Wiesloch - Schatthausen - Meckesheim aufgestellt werden soll.

Es grüßt
die Kastenlok
richtig, und zwar hier:


Das ist nur ein kurzes Stück vom Aufnahmestandort des dritten Bildes dieses [www.drehscheibe-online.de] Beitrags entfernt.
Der Platz des ehemaligen Bahnhofs ist leider zugebaut, obwohl man dort früher andere Pläne hatte.
[www.rothenhoefer-wiesloch.de]

Ob das so eine gute Idee ist, den historisch wertvollen Triebwagen unter freiem Himmel aufzustellen? Das Fahrzeug eigenet sich gut für Graffitis und zum Scheiben einwerfen. In einer geschlossenen Halle wäre er besser aufgehoben

meint
Andreas

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]

Re: Zukünftiger Standort T21

geschrieben von: tram

Datum: 20.11.17 16:19

Dem kann ich mich nur anschliessen.
Zumindest ein Zaun oder ähnliches wäre erforderlich. Sonst hat man wenig Spaß daran wenn bestimmte Zeitgenossen ihren Übermut daran austoben.

Hier mal ein Beispiel aus Belgien (SNCV):[radio2.be]

Der hier musste bereits dem Rohstoffkreislauf zugeführt werden:
[www.google.de]

Noch Fragen Kienzle?

https://www.nomegatrucks.eu/deu/service/download/no-mega-trucks-logo.jpg

Re: Achristo's Foto-Historama: Kurzbesuch in Furtwangen

geschrieben von: elbeo

Datum: 20.11.17 17:09

achristo schrieb:
[...]
Für die harten Winter im Schwarzwald war ein Schneepflug unbedingt erforderlich. Es scheint sich um einen Eigenbau aus einem Güterwagen zu handeln.

Es scheint zwei Schneepflüge gegeben zu haben:
[www.drehscheibe-online.de]

Wie nötig der mit dem höheren Schild einst war, zeigt das Bild vom 11.2.1952:

http://xebra.de/bild/Bregtalbahn_Pflug.jpg

Re: Zukünftiger Standort T21

geschrieben von: elbeo

Datum: 20.11.17 17:15

achristo schrieb:
Ob das so eine gute Idee ist, den historisch wertvollen Triebwagen unter freiem Himmel aufzustellen? Das Fahrzeug eigenet sich gut für Graffitis und zum Scheiben einwerfen. In einer geschlossenen Halle wäre er besser aufgehoben.

Naja, vielleicht ist in Baiertal das Hooliganwesen noch nicht so entwickelt wie in einer Großstadt?
Wenn ich mich nicht grob täusche bleibt z. B. die Dampflok am Bahnhof Triberg unbehelligt.
Moin Christoph,

das ist das erste Mal, dass ich bewusst Bilder von Triebfahrzeugen dieser Bahn sehe.

Danke fürs Zeigen,

Martin

T 21

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 21.11.17 22:17

Hallo Andreas,
danke fürs Zeigen Deiner schönen Aufnahmen!
Den T 21 habe ich vor einem Monat in Emmendingen fotografiert, da sah er nicht besonders gut aus:

https://abload.de/img/efb-8027364yrkxd.jpg



https://abload.de/img/meg-t21-8027368w4b9p.jpg



Ob ihm der neue Standort besser bekommt, bezweifle auch ich.

Viele Grüße
Stefan

Re: Achristo's Foto-Historama: Kurzbesuch in Furtwangen

geschrieben von: NVB

Datum: 22.11.17 01:21

Ich habe eine Weile in Furtwangen gelebt. Furchtbares Kaff, Standard-Spruch vom Universal-Eisenbahner am Bahnhof: Ein halbes Jahr Winter und ein halbes Jahr kalt ...


Gute Seite zu den Varianten der Schwarzwaldbahn: [www.badische-schwarzwaldbahn.de]

http://www.badische-schwarzwaldbahn.de/strecke1.JPG

Re: Achristo's Foto-Historama: Kurzbesuch in Furtwangen

geschrieben von: elbeo

Datum: 22.11.17 13:12

NVB schrieb:
Ich habe eine Weile in Furtwangen gelebt. Furchtbares Kaff, Standard-Spruch vom Universal-Eisenbahner am Bahnhof: Ein halbes Jahr Winter und ein halbes Jahr kalt ...

Stimmt fast: im Juli kann es ganz schön heiß werden. Ich bin da geboren (in dem Jahr, in dem mein Eisenbahner-Vater das Foto vom Schneepflug gemacht hat) und aufgewachsen ... Seither kann mir Schnee gestohlen bleiben.

Re: Achristo's Foto-Historama: Kurzbesuch in Furtwangen

geschrieben von: NVB

Datum: 22.11.17 13:46

Wenn es jetzt auch OT wird: Ging mir ähnlich, obwohl ich mich als Hamburger anfänglich auf den Schnee gefreut hatte. Furtwangen war/ist die Stadt mit der höchsten Selbstmordquote in Deutschland. Allein zwei meiner Professoren haben vorzeitig den Himmel aufgesucht. Schade!

Die Bregtalbahn war für mich wenig nützlich, weil ich meist von Villingen kam und der Bus die direkte Strecke fuhr ...

(OT) Bregtalbahn kein Selbstmordgrund ;-)

geschrieben von: elbeo

Datum: 22.11.17 15:08

NVB schrieb:
[...]
Furtwangen war/ist die Stadt mit der höchsten Selbstmordquote in Deutschland.
[...]

Eine insbesondere in Fachhochschulkreisen gerne kolportierte Legende, die nirgendwo statistisch belegt ist. Weder die Bregtalbahn in Betrieb noch ihre Stillegung noch der Schnee oder sonstwas haben also eine Suizidwelle ausgelöst.
Gleichwohl habe ich, als ich dort noch Zuhause war, von einer Reihe von Selbstmorden erfahren, die aber wohl statistisch unauffällig blieben.
Allerdings gab es für mich ausreichend Gründe, wegzugehen und nicht mehr hinzuziehen - der fehlende Bahnhof käme aus heutiger Sicht dazu.

Re: (OT) Bregtalbahn kein Selbstmordgrund ;-)

geschrieben von: NVB

Datum: 22.11.17 16:40

Hätte ich nicht gedacht, doch Du hast Recht: [www.frsw.de]

In einem Jahr (±1972) hatten sich zwei Professoren, ein Zahntechniker und ein Arzt umgebracht. Die Bahn war dazu viel zu langsam, das glaube ich sofort ...