DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo an diesem Nasskalten Sonntag,

wer kann mehr zu dieser Gußtafel sagen, das Netz gibt dazu wenig her.
Evtl. ist es ja von einer Brücke, Weiche, Stellwerk, Signal, usw.

Grüßle vom Sandstrahler


IMG_1078a.JPG
Hallo!
Von mir total unbekannt und mit 100% Sicherheit nicht in Mons-Borinage zu suchen. Thévenet ist ein Personenname aus Frankreich und nicht von bei uns in Wallonien und natürlich auch nicht von Flandern.
Möchte jemand mehr davon wissen, wird es mir erfreuen.
mfG aus Mons
José
Hallo,
hier taucht ein J(ustin). Thevenet auf in Zusammenhang mit Eisenbahn:
[rixke.tassignon.be]
Gruß
Daniel

Eisenbahnmuseum "Alter Bahnhof Lette (Kr Coesfeld"
[www.bahnhof-lette.de]
Der Name taucht auch in Belgien auf:

Ein belgischer Zeitgenosse, der zu keiner dieser Künstlergruppen gehörte, war Leon Spilliaert (1881-1946). Sein Werk zeigt die Wechselwirkung zwischen Symbolismus, Jugendstil und Expressionismus. Weitere belgische Expressionisten sind Fernand Schirren, Louis Thévenet, Willem Paerels, Charles Dehoy, Auguste Oleffe, Constant Permeke, Gustave de Smet, Gust und Leon Desmet sowie Frits Van den Berghe.

[www.kettererkunst.de]

Hotel Thevenet, Oostende, Belgien

und ein Maler

Diese Bilder sind eine Retrospektive der Malereien von Louis Thevenet (Brugge, 12 Februar 1874 - Halle, 16 August 1930), weitgehend verkannter Virtuose der moderne Kunst in Belgien.

[politiekencultuur.blogspot.de]

Übersetzt aus Wikipedia: Suche nach Mons-Borinage

"Vom 18. Jahrhundert bis 1850 wurde die Wirtschaft von dreißig Gemeinden in der Borinage auf Kohlebergbau gegründet. Zwischen 1822 und 1829 hat sich die Produktion in dieser Region von 602.000 auf 1.260.000 Tonnen mehr als verdoppelt. Das war mehr als die Gesamtproduktion von Frankreich und Deutschland zu der Zeit! Die Borinage exportierte ihre Kohle hauptsächlich nach Frankreich und Flandern. "

Dort dürfte es auch größere Metallverarbeiter gegeben haben.
Guten Morgen,

Link zu den "familienamen" in Belgien.
familienamen in België
Link zu den PN in Frankreich, zwischen 1891 und 1915
PN in Frankreich

Achtung : Thévenet und Thevenet sind zwei verschiedene PN.

Hotel Thevenet liegt in Oostende aber wer weiss, wie der Inhaber heisst? Die Ausländer werden nicht im oberen Link gezählt und die Franzosen sind sehr zahlreich im heutigen Belgien.

Nichts gefunden in meiner  Listen von PN in Mons-Borinage im 19.sten Jahrhundert.
 mfG aus Mons
José



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.11.17 10:54.
In [rixke.tassignon.be]

findet sich dieser Satz L’Arrêté royal du 05 novembre 1868 octroya finalement à l’entrepreneur Justin Thevenet de Mont-sur-Marchienne la concession du chemin de fer de Virton

Nach unten scrollen bis "ENFIN CONCÉDÉ"

Re: J.Thevenet-Werke in einem Vorort von Charleroi

geschrieben von: rosrath1964

Datum: 13.11.17 14:59

Bravo Hanssmit!

Justin Thévenet war "entrepeneur", also ... (gestrichen, Unsinn)

Wie es auf französich gesagt wird "L'enquête continue" (die Untersuchung geht fort..)

mfG aus Mons
José

Edit : falsch gelesen  J.Thevenet und nicht U. Thévenet.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.11.17 19:45.
Mont-sur Marchienne ist ein Teil von Charleroi. Vielleicht gibt es da in irgendein Archiv etwas.
Guten Abend,

Viele industriellen Archiven lagen hier in Mons aber das Gebäude mit den Archiven wurde durch die Luftwaffe Mai 1940 zerstört und vieles hat gebrannt.

Das ist glücklicherweise Geschichte!
mfG aus Mons
José

PS Natürlich musste ich J.Thevenet und nicht U.Thevenet lesen.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.11.17 19:41.
Auf dem Schild steht ja auch Thevenet drauf, ohne Accent aigu.

Gruß
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)
Guten Morgen !
Hallo mw

Das wird Haarspalterei, auf MATERIEL steht  der " accent aigu" auch nicht wie immer in Grossbuchstabe.

mfG aus Mons
José
Zitat
L’Arrêté royal du 05 novembre 1868 octroya finalement à l’entrepreneur Justin Thevenet de Mont-sur-Marchienne la concession du chemin de fer de Virton, sur base du second projet. La ligne devait être établie à simple voie (rails de 34 kg/m), les ouvrages d’art étant construits pour deux voies. Le Gouvernement avait la faculté de racheter la concession après l’expiration des quinze premières années d’exploitation.
Une société anonyme « La Compagnie du chemin de fer de Virton » fut constituée ensuite, le siège se trouvant à Tournai, 17 quai de l’Arsenal. Les administrateurs étaient MM. Nicolas Parent-Pêcher (directeur de la Banque de Tournai), A. Leschevin (avocat et conseiller provincial à Tournai), L. Parez (propriétaire à Ath), J. Thevenet (entrepreneur), A. Parent (négociant à Marchienne-au-Pont) ; MM. Félix Martha, Charles Fontaine-Delaveleye, L. Vanderspiet agissaient comme commissaires.

Zitat
25/10/1863 - 43 - Matériel des chemins de fer, Société des ateliers de construction de la Sambre sous la firme Thevenet, Hansen et cie à mont-sur-marchenne, 15/9/1863
Offenbar war Thevenet einer der Gründer der Eisenbahnmaterial herstellenden "Société des ateliers de construction de la Sambre". Und als solcher hat er sich dann für die "chemin de fer de Virton" eingesetzt und 1868 die Lizenz dafür erhalten. 
Guten Abend in die Runde,
erstmal Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
Das Schild ist ca 27 cm Lang, also recht groß.
Letztendlich die Frage: Ist das Schild von einem Waggon, oder Brücke, oder Signal?

Grüßle vom
Sandstrahler