DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Liebe Forumsfreunde,

ich möchte heute eine kleine forumsrelevante Rückschau halten auf einen sonntäglichen Familienausflug in den Westerwald im März 1966.

Nach einer Winterperiode, in der an fast 30 Tagen die Temperatur nicht über die Null Grad Marke stieg, sorgten die ersten milden Tage im Laufe des März bei manchem für ein langsames Erwachen aus dem Winterschlaf.
So reckte auch die Familie Fischbach die Nasen aus dem Nest und blinzelte in die Vorfrühlingssonne.
Zeit, um zu schauen, ob sich der Winter auch wirklich zurück gezogen hatte. Was bot sich für diese Überprüfung besser an, als eine Autofahrt in den rauen Westerwald zu unternehmen? Wenn auch hier der Winter vorbei war, war der Frühling nicht mehr weit.

Bereits am Nachmittag wieder auf dem Rückweg, wurde das kleine Kreisstädtchen Altenkirchen passiert.
Hier wurde ein größerer Bahnhof im Vorbeifahren gesichtet. Ob hier auch Lokomotiven standen?

Im Vor-Internet-Zeitalter war noch Pfadfindergeist erforderlich, solche Informationen in Erfahrung zu bringen.
Deshalb fuhr Vater einmal vorsichtig einen ausgefahrenen Weg hinter dem Bahnhofsgebäude hinaus, sehr zum Missfallen meiner Mutter und Oma, die sich ebenfalls im Auto befanden und diese Aktion als vollkommenen Unfug abtaten. Man könne sich hier eigentlich nur einen Reifenschaden einhandeln…

Ich hingegen war höchst gespannt, was sich uns am Ende des Weges, dort, wo eine dünne Rauchschwade zu erkennen war, wohl eröffnen würde.
Zunächst ging es an einem beachtlichen Wasserturm vorbei. Ein untrügliches Zeichen, dass sich hier ein Bahnbetriebswerk befinden musste, was wohl sicher mehr, als nur eine Lok zu versorgen hatte.
img001464 Wasserturm Altenkirchen 0366.jpg 

Zu Fuß noch ein paar Meter entlang der Strecke Richtung Siershahn und wir erreichten einen Dienstweg, der die Gleise überquerte.

Da lag es, das Bw Altenkirchen. Getrennt durch einen Ablaufberg vom Streckengleis ein zehnständiger Lokschuppen mit Verwaltungsanbau südöstlich der Drehscheibe. Auf der anderen Seite die Behandlungsanlagen und die Kohlevorräte, sowie die Zufahrtsgleise vom Bahnhof.

Die Lage des Lokschuppens ließ leider nur im Sommer am frühen Morgen, sowie kurz vor Sonnenuntergang etwas Licht in das offene Rund hineinleuchten. Den Rest des Tages stand das Licht eher ungünstig.
So entstanden am frühen Nachmittag trotzdem ein paar Aufnahmen, die allerdings nie über Vaters Restekiste hinaus den Weg in einen seiner vielen Fotoalben hinein fanden.
Im Freigelände fanden sich 2 Maschinen. Die 93 975, die gerade ohne linke Treibstange fahruntauglich abgestellt war, sowie die 82 039.
img001451 93 975, 82 039 Altenkirchen 0366.jpg

Der Schuppen war belegt, sodass die 93 840 davor geparkt werden musste. So konnte wenigstens ein halbwegs vernünftiges Bild einer T14.1 entstehen.
img001461 93 840 Altenkirchen 0366.jpg

Dass der Schuppen voll war beweist das nächste Bild.

Es lässt sich erkennen, dass 82 038 und eine weitere 82 die ersten beiden Stände belegten.
Hinter der 93 840 stand die die 93 843, wie auf dem vorigen Bild erkennbar ist. Im 4. Stand eine weitere 93. Die Stände 5 bis 10 sind ohne Rauchabzüge wohl schon der Dieseltraktion vorbehalten, Davon macht in Stand 5 bereits ein VT95 mit aufgeständertem 3. Spitzenlicht Gebrauch.
img001495 93 840 Altenkirchen 0366.jpg

Wir hatten, ob der Ungeduld der beiden im Auto sich langweilenden Damen, den Ort leider viel zu schnell wieder verlassen müssen. Es hätte bestimmt noch mehr zu entdecken gegeben.
Resümieren wir:
Sonntagsruhe mit 7 Maschinen im Stall in diesem ländlich idyllisch gelegenen kleinen Bw.

Wir hatten beschlossen, hier noch einmal gezielt hinzufahren. Einmal haben wir es noch geschafft. Doch war da schon Schluss mit den T14.1.

Ich bin dann Anfang der Achtziger noch einmal dort gewesen, war hoch erfreut, dass dieses Kleinod noch vorhanden war. Wenn auch nur noch zur Versorgung von Schienenbussen und ETA, sowie der Bahnhofs-Köf.


Heute sind die Zeugen der einst hier bestandenen weitläufigen Bahninfrastruktur längst verschwunden.


Beste Grüße

Michael Fischbach

Link zu Beitrag: Gleisplan Altenkirchen 1942

geschrieben von: Günter T

Datum: 30.10.17 00:14

Hallo Michael,

das sind hochinteressante Bilder einer Dienststelle, die ich leider zu Dampfzeiten nicht besucht habe.
Vielleicht hast Du ja nachträglich Interesse daran, die Örtlichkeit auf einer Karte nachzuvollziehen.
Dann schaue Dir den alten Beitrag von mir mit dem Gleisplan von Altenkirchen aus dem Jahr 1942 mal an:
[www.drehscheibe-online.de]

Es grüßt Dich
Günter
Hallo Michael,

das sind für mich sensationelle Bilder: T141 auf demselben Bild wie ihre Ablösung BR 82! Und das kurz vor dem Ende der T141 und nur wenige Jahre vor dem Ende auch der Neubauloks! Ich bin begeistert!

Gruß
Klaus
Hallo Michael,
um diese Kindheitserlebnisse beneide ich Dich ein wenig. Meine Eltern zeigten kein Verständnis für mein Hobby.
Heute freue ich mich natürlich, daß Du uns Eure Familienschätze zeigst!
Viele Grüße
Stefan

Hallo Michael,

das sind ganz bemerkenswerte Aufnahmen aus dem Bw Altenkirchen zur Dampfzeit. Die T 14.1 hatten dort keine lange Zukunft mehr und wurden, so glaube ich, noch 1966 abgestellt bzw. umbeheimatet. Das von Dir zu Recht als Kleinod bezeichnete Betriebswerk war sogar am 14.10.1989 noch komplett, inklusive Wasserturm, in gepflegtem Zustand vorhanden. Dies beweisen fünf Aufnahmen in meinem Archiv.  

Herzlichen Dank für diese interessante Zeitreise sagt  


Burkhard aus Mannheim 

                   
Freut mich ungemein, lieber Michael, mal wieder etwas von dir zu hören, besser gesagt, zu sehen.
Ein unglaublicher Zufall, daß ausgerechnet heute in einem Gespräch mit einem lieben Kollegen
dein Name fiel und kurze Zeit später entdecke ich deinen HiFo-Beitrag mit den für mich
sensationellen Fotos. Das könnte für mich möglicherweise sozusagen die "Initialzündung" sein,
auch mal wieder ins Archiv zu greifen und ein paar Bilder vorzeigenswert zu bearbeiten.
Vielen Dank und schöne Grüße vom
dampfgerd

Moin mein Freund!

Schön, das Du mal wieder tief in die Restekiste Deines Vaters gegriffen hast. Ich möchte mal erfahren, was dort noch so alles an "Leckerlies" schlummert, denn wer 93.5 und 82 in einer solchen Kiste verwahrt, hat sicherlich auch noch andere Kostbarkeiten parat...

Die von Dir geschilderte familiäre Ausflugssituation ist für mich voll nachvollziehbar, denn auch mein Vater war derjenige, der solchen Ideen aufgeschlossen gegenüber stand. Die Kommentare meiner Mutter zu diesem Thema lass ich mal lieber weg, nur einen kann ich mir nicht verkneifen: (Wir hatten gerade Mitte August und steuerten Buchholz an): "Ihr habt (gemeint sind mein Vater und ich) doch schon im April Loks fotografiert - die sehen doch alle gleich aus..." Hier wäre Aufklärung auf fruchtlosen Boden gefallen, aber dafür hat meine Mutter immerhin etliche Faller-Häuschen recht gelungen zusammengebaut und mit Preiserleins versehen - quasi als Ausgleich!

Baureihe 93.5 und 82 gemeinsam auf einem Bild - das kannte ich bisher nicht. Dickes kompliment an deinen Vater und besten Dank für Deinen Bericht!

Dir und Deiner Familie herzliche Grüße

Helmut


Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr durch Anklicken des Bildes hier:
http://s14.directupload.net/images/user/140226/jikgddpg.jpg
Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier anklicken!
Guten Abend Michael,

schön, dass Du dich wieder einmal meldest.

Altenkirchen war und ist die Kreisstadt meiner Heimatgemeinde. Trotzdem bin ich nicht einmal im dortigen Bw gewesen. Warum? Ich weiß es nicht zu begründen. Dabei bin ich ab 1967 für zwei Jahre mindestens wöchentlich zweimal von Betzdorf über Altenkirche und Siershahn nach Koblenz gefahren und damit auch unmittelbar am Bw Altenkirchen vorbei.

Mein Eisenbahnfreund Gerd Jüngst aus Betzdorf hat es anders gemacht. Zumindest am 20.09.69 war er in Altenkirchen und hat dort 082 038-1 vom Bw Koblenz-Mosel während der Wochenendruhe angetroffen.


082 038-1 Bw Komo am 20.09.69 im Bw Altenkirchen.jpg



Für heute sage ich herzlichen Dank und würde mich freuen, wenn wir noch mehr "aussortierte Bilder" aus dem Archiv von Deinem Vater sehen könnten.


Herzliche Grüße aus Betzdorf
Bruno
Hallo Michael

Vielen Dank für diese sehr schönen und interessanten Bilder aus Altenkirchen. Ich war dort erstmals 1982 und fand das Bw auch noch in sehr romantischem Zustand vor. Ansonsten verbinde ich die 93er (neben Bildern in Haltern und Osnabrück) mit einem Bild der 93 1160, die ich im Juni 1965 in Limburg vor einem aus dem Westerwald kommenden Berufsverkehrszug fotografierte. Leider ist dieses SW-Bild noch nicht gescannt. Es dürfte sich um eine Altenkirchener Lok gehandelt haben.

Viele Grüße

Wolf-Dietmar

Doppelte Freude

geschrieben von: Reinhard Gumbert

Datum: 31.10.17 13:22

Ein wunderbar erzählter Bericht aus der Bubenzeit und interessante Aufnahmen aus einer "Ecke", in die es 1966 noch kaum jemanden verschlagen hat: Verglichen mit anderen Zielen in der näheren oder auch etwas weiteren Umgebung, Gießen etwa oder auch Darmstadt, "lohnte" sich der wilde Westerwald mit seinen "paar" Dampfzügen in weitmaschigem Fahrplan (noch) nicht so recht. Und das macht Deinen Bericht so besonders interessant, und die Aufnahmen so wertvoll. - Danke, daß wir mitgucken dürfen!

...und die zweite Freude: Wieder etwas von Dir hier zu sehen, lieber Michael! - Bitte, gerne mehr!

Schöne Grüße aus Aachen -
Reinhard