DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Der 20.10.1967 war ein Freitag, wie heute im Jahr 2017 auch. Das Wetter war gut und die Schule endete bereits nach der 5. Stunde. Also DIE Gelegenheit für eine kurze Fototour direkt nach der Schule.

Da traf es sich gut, dass ich von einem Bekannten meiner Mutter eine Kamera ausgeliehen bekommen hatte, die ich nun einmal ausprobieren wollte: Eine einfache 6x6 Knipse, die mit einem schwarz/weiß-Film bestückt wurde. Daneben war auch meine bisherige Kamera dabei, ebenfalls eine ziemliche einfache Kleinbildkamera, mit der ich wie bisher Dias machte.

Von Wuppertal-Oberbarmen ging es mit dem Zug nach Hagen Hbf, und von dort per Pedes zum Bw Hagen Gbf. Das war zwar eine ordentliche Strecke, aber man war ja noch jung und außerdem führte der Weg am alt-ehrwürdigen Bw Hagen-Eckesey vorbei. Da gab es seit der Abstellung der 03.10 nichts Interessantes mehr zu sehen – jedenfalls nach damaliger Einschätzung –, aber trotzdem konnte ein Blick von der Brücke der Sedanstraße über das südliche Bw-Vorfeld nicht schaden: Erwartungsgemäß nichts besonderes, also gleich weiter zum Bw Hagen Gbf.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Hv50-Hagen_Gbf/b01-57_2577.jpg
Bild 1
Gleich beim Betreten des Bws (von der Südseite her) begrüßte mich 57 2577, die hinter einem Klima-Schneepflug kalt abgestellt an der hinteren Drehscheibe stand. Um für ein bisschen Vordergrund zu sorgen, wurde die Schultasche dekorativ vor die Lok platziert ;-))


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Hv50-Hagen_Gbf/b02-23_045.jpg
Bild 2
Auf dem Kanal daneben hatte sich jetzt auch die Bestwiger 23 045 eingefunden, die ebenfalls erst einmal auf den Film gebannt werden musste, bevor es zu Anmeldung in die Lokleitung ging. Mit der Ermahnung, mich vorsichtig und nur auf den Dienstwegen zu bewegen, wurde mir dort anstandslos und ohne Begleitung der Aufenthalt im Bw genehmigt. Das waren noch Zeiten …


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Hv50-Hagen_Gbf/b03-57_2070+50_876.jpg
Bild 3
Von Norden her traf jetzt 57 2070 im Bw ein, gekuppelt mit 50 876, vermutlich als Doppel-Lz vom Rbf Vorhalle.
Der Zustand der 57er ist ein deutliches Zeichen dafür, dass die G10 abgefahren wurden und nur noch notdürftig am Laufen gehalten wurden.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Hv50-Hagen_Gbf/b04-57_2070.jpg
Bild 4
Als die 57 2070 mit viel Dampf auf die Drehscheibe fuhr, wurde dieses mit der geliehenen s/w-Kamera festgehalten.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Hv50-Hagen_Gbf/b05-23_017.jpg
Bild 5
Kurze Zeit später kam 23 017 aus dem Schuppen, um sich für die Rückfahrt in Richtung Heimat (Bestwig) bereit zu machen.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Hv50-Hagen_Gbf/b06-23_017.jpg
Bild 6
Bei den nächsten Aufnahmen kam auch die 6x6 Kamera wieder zum Einsatz: 23 017 bei der Fahrt auf die Drehscheibe.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Hv50-Hagen_Gbf/b07-23_017.jpg
Bild 7
23 017 auf der Drehscheibe, ...


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Hv50-Hagen_Gbf/b08-23_017.jpg
Bild 8
... und schließlich beim anschließenden Wassernehmen.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Hv50-Hagen_Gbf/b09-23_049.jpg
Bild 9
Kaum war die 017 in Richtung Hauptbahnhof entschwunden, traf die nächste 23 im Bw ein: 23 049, natürlich ebenfalls eine Bestwiger Maschine.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Hv50-Hagen_Gbf/b10-23_049.jpg
Bild 10
Dasselbe noch einmal in schwarz/weiß und einem etwas anderen Blickwinkel.


Danach entstanden keine weiteren Fotos mehr. Aber für einen kurzen "after-school-fuzz", wie man wohl heute sagen würde, war das Ergebnis ganz zufriedenstellend. Und wäre damals nicht Filmsparen angesichts eines knappen Schüler-Budgets angesagt gewesen, hätte man sicher noch die eine oder andere Einheits-Ellok oder Diesellok mit alter Nummer aufnehmen können – Bilder, nach denen ich mir heute die Finger lecken würde.

Einen schönen Tag noch,
Ulrich B.






1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.10.17 16:07.
Moin Ulrich,

DAS IST AM FREITAG NACHMITTAG DER KNÜLLER:

soo viele feine Fotos aus Hagen und so viele Loks aus Bestwig: ich danke Dir für diesen Lichtblick an einem verregneten Nachmittag!
Fotos aus Bestwig und von Loks aus Bestwig sind für mich immer eine Freude!

Dir weiterhin einen hohen Wirkungsgrad.
Viele Grüße aus Lüneburg

Wolfgang

Mich interessiert vieles - immer aber alles aus Bestwig!
Hallo,
vielen Dank für die Bilder aus meiner Heimat. Auf dem linken Haus auf Bild 3 bin ich geboren und aufgewachsen. Zum Zeitpunkt der Bilder war ich noch keine 2 Jahre alt....
Ulrich, Du und after-school-Fuzz *tztztz

Schöne Ausbeute ist Dir gelungen. Was immer wieder auffällt: erst die Farbbilder zeigen so richtig den bejammernswerten Zustand der Loks im Vergleich zu den s/w Bildern. Und nicht geschossene Bilder, nach denen man sich heute die Finger nach lecken würde, hat wohl jeder zu beklagen....

RUHRKOHLE - Sichere Energie
Moin Ulrich,

da hast Du aber bei Deinem "after-school-fuzz" allerhand Bewegung im Bw Hagen Gbf vorgefunden. Als ich ziemlich genau 1/2 Jahr später da war, vielleicht etwas später am Tag, bot sich mir bei weitem nicht so viel Fotografierenswertes - und mein Weg dahin war viel weiter gewesen (Bericht hier auch im Abstand on 50 Jahren)! So blicke ich ´mal wieder ein wenig neidvoll vor allem auf die Farbaufnahmen. Bild 2 finde ich genial: die 23, hinten die 57, die Kamine und oben rechts die Häuser - man sieht sofort, dass das nur im Bw Hagen Gbf aufgenommen sein kann! Was die unbürokratische Anmeldung angeht, kann ich Deine Erfahrung nur bestätigen.

Gruß
Klaus
Was für Raritäten! Absolut top! Ganz herzlichen Dank und schöne Grüße
vom dampfgerd
Moin Ulrich!

Für Deine wunderbare Rückschau auf hagener Zeiten herzlichen Dank! Die Fotoqualität der Aufnahmen läßt nichts zu wünschen übrig, wenn auch vermutlich das Filmmaterial altersbedingt hinter den Kulissen sicherlich Deiner besonderen Zuwendung bedurfte...

Die beiden Baureihen 23 und 57.10 waren in der Tat für das Bw Hagen Gbf typische Kunden bzw bei der 57.10 sogar Bewohner. Mein Besuch im Jahre 1969 spiegelt ein sehr ähnliches Betriebsgeschehen wider, wobei allerdings die Anzahl der abgestellten E-Kuppler sicherlich inzwischen zugenommen hatte. Hier nun 2 Fotos aus der damaligen Zeit. Bei der 23 war ich damals stolz, das Vorbild für die Märklin-Lok erwischt zu haben...

0ba23014aHagenGbfBw6-8-69.jpg


0df571387cHagenGbfBw06-8-69.jpg



Aus dem Norden herzliche Grüße in die Großstadt an der Ruhr

Helmut


Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr durch Anklicken des Bildes hier:
http://s14.directupload.net/images/user/140226/jikgddpg.jpg
Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier anklicken!
Moin Ulrich,

es ist fast nicht zu glauben, was Dir vor 50 Jahren in Hagen vor die Kamera gefahren ist. Das es aber so war, beweisen diese Bilder, mit einem enorm hohen Qualitätsstandard. Ein Bericht ganz nach meinem Geschmack, für den ich mich bedanke.

Viele Grüße aus Betzdorf
Bruno
Moin Helmut,

herzlichen Dank auch für Deine Ergänzung mit Fotos: in meinem Modell-Bw wird 57 1387 die Baureihe vertreten, sobald Brawa die dreidomige Version auf den Markt bringt.

Beste Grüße aus Lüneburg

Wolfgang

Mich interessiert vieles - immer aber alles aus Bestwig!
Ulrich, den Ausdruck "after-school-fuzz" finde ich einfach klasse.

Deine Bilder sind natürlich, wie immer, wunderschön anzusehen.

Vielen Dank für diesen tollen Beitrag.

Herzliche Grüße

Guido

http://www.guidorademacher.de/Banner.jpg
Hallo Ulrich,

davon bitte gerne mehr!

Dreht man die Uhr 49 Jahre weiter, so erinnert kaum noch etwas an dieses Bw. Wer am oberen Abhang hinter den Bäumen sucht, findet noch die Reste des Wasser-Hochbehälter im Abhang, der das Wasser aus den Brunnen an der Volmemündung in die Ruhr bezieht und auch weiter zum Wasserturm des Bw Hagen-Eck liefert, sowie die Bruchsteinmauern der beiden Stützwände hinter den Schuppen. Anfang der 1970ziger Jahre folgte als Nachnutzung des Geländes der Containerbahnhof. Auch dessen Spuren sind bereits verschwunden.

Vom Haller Kopf ein Blick über Eckesey und den Hagener Gbf hinweg in Richtung Boelerheide/Helfe.

HagenGbf20170720_AnsgarVölmickeIMG58809.jpg

Viele Grüße aus Hagen
Ansgar Völmicke
Hallo Zusammen,

den Hochbehälter kenne ich auch, schließlich habe ich dort die ersten 19 Jahre meines Lebens verbracht. Auf dem ersten Bild im [www.drehscheibe-online.de] ist der Wasserstandanzeiger des Behälters oberhalb des Schornsteins der 23 zu sehen. Der war Nachts beleuchtet. An der Volmemündung stand bis in die 90er Jahre das Vorrechen der Pumpstation. Die Pumpstation war wohl in dem Eisenbahndreieck mit den Großtanks der Firma Dahlmann. Das Rohr von der Pumpstation kann man noch bei Niedrigwasser in der Volme sehen (Zwischen Betonwerk und Volmebrücke).
Nach der Aufgabe des BW blieb das Gelände, bis auf dem Teil an der Fuhrparkbrücke, sich selbst überlassen. Dort wurde der erste Containerkran in Hagen gebaut. Die Zufahrt erfolgte, im Gegensatz zu heute, über die Hammecke.
Auf dem restlichen Gelände waren die Hochbauten abgerissen aber die Grundmauern mit den Böden blieben liegen. Sogar die Gleise mit den Gruben, der Boden mit Ziegelsteinen war bis zur Erweiterung der Containeranlage vorhanden. Allerdings waren die Gruben, auch die der Drehscheibe mit Schutt verfüllt. Die Drehscheibe lag in den Büschen vor dem Hang zur Grimmestr.
Auf dem Gelände wurden dann Ende der 70er Jahre die Hakortbrücke kleinzerlegt und in Güterwagen verladen. Dabei wurde auch die Drehscheibe entsorgt.
Bei dem Abbruch der Hakortbrücke wurde die Baustelle noch über den Hochbehälter versorgt. Daher gehen ich davon aus, dass der damals noch in Betrieb war. Auch das Gelände wurde um den Behälter noch gepflegt.
Ein sehr schöner Bericht,und sehr schöne Bilder.Da geht einem das Herz auf.
Gruss aus Plettenberg
D.Kunen
Blocksiesel