DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

??? 01.07.1945 ???

geschrieben von: Pogg 3000

Datum: 11.10.17 22:39

Hallo zusammen,

das Thema wie die Räumung / der Rückzug der Westallierten stattfand intressiert mich. Leider finde ich darüber wenige Informationen weder in Büchern noch im "Netz". Mein Intresse kam (und kommt immer noch aus der Geschichte von Schwarzenberg) aber ich denke das Thema ist viel weitreichender. Wie fand die Räumung / Übergabe in den letzten Stunden / Tagen statt? Gab es da ein Vakuum? Übergaben die Vertreter der Westallierten direkt an die Russische Seite? Wurde der Bahnbetrieb (wenn es einen Bahnbetrieb gab) für die Übergabezeit unterbrochen?

Fragen über Fragen. Über sachdienliche Antworten würde ich mich freuen,

schöne Grüße, Thomas

Umfangreiches Thema

geschrieben von: TransLog

Datum: 11.10.17 23:05

Hallo,

dies ist ein umfangreiches Projekt, bei dem Du auch selbst googeln könntest...

Bei [www.karstwanderweg.de] fand ich: (Suche nach "Abzug der Briten/Amerikaner am 1.7.45" aus xyz)

Zitat:
Am 11. und 12. April 1945 besetzten amerikanische Truppen Bad Sachsa und Umgebung. Sie blieben bis Anfang Juli in der Gegend (und hatten darüber hinaus Thüringen und die Provinz Sachsen besetzt). Ihr Abzug am 3. Juli 1945 führte in Bad Sachsa und Umgebung zu starker Unruhe unter der Bevölkerung. Der amerikanische Ortskommandant teilte nämlich dem Bürgermeister, Willi Müller, mit, dass Thüringen und die Provinz Sachsen zur sowjetischen Besatzungszone gehörten (darauf hatten sich Großbritannien, die Sowjetunion und die Vereinigten Staaten von Amerika am 12. September 1944 geeinigt).
Bis zum 8. Juli geschah zunächst nichts weiter, außer dass britische und sowjetische Offiziere offenbar zu Erkundungszwecken Bad Sachsa aufsuchten. Dann bezogen britische Soldaten Stellung an der Bahnlinie beiderseits des Bahnhofs Bad Sachsa. Sie zogen sich am 10. Juli 1945 zurück. Ihnen folgten sowjetische Truppen, die bis zur Bahnlinie vorrückten. Damit wurde das zum Land Braunschweig und damit zur britischen Besatzungszone gehörende Dorf Neuhof sowjetisch besetzt, desgleichen Tettenborn. Bad Sachsa hingegen blieb weiterhin frei von Besatzungstruppen.

Am 23. Juli 1945 zogen sich dann die sowjetischen Truppen aus Tettenborn und Neuhof zurück. Britische Truppen besetzten Bad Sachsa und Tettenborn sowie Neuhof. Sie blieben bis 1948.


Gruß, Ulrich

Re: ??? 01.07.1945 ???

geschrieben von: Dieter aus der HvM

Datum: 13.10.17 08:09

Guten Tag,

ein sicher interessantes Thema.

Ich erinnere mich, dass Michael Reimer sich zum Teil der Amerikaner bzgl. ihres Abzuges beschäftigt hat, da die "Amis" auch zahlreiche Lokomotiven in ihre neue Zone mitnahmen.
Hinweise liefern u.a. die Bücher
Kolonne - die DR im Dienste der SU (transpress)
BR 52 bei der DR (Verlag Endisch)

Grüßend
D.W.

Re: ??? 01.07.1945 ???

geschrieben von: ohneEisen

Datum: 13.10.17 08:53

Einen Versuch, die Stimmung der Zeit in einem Spielfilm zu zeigen, gab es 1977 [www.youtube.com]

Der Film spielt die meiste Zeit an einem Bahnübergang.

Gruß aus Köln

Heiner http://abload.de/img/ohneeisenyoutubeymozb.gif und hier Liste der Beiträge in DSO]

? zum Film "Stunde Null von 1977"

geschrieben von: Dampffrosch

Datum: 15.10.17 05:38

Hallo ohne Eisen,

vielen Dank für den Hinweis und den Link.
Den Film habe ich mir jetzt angeschaut, da ich ihn vorher nicht kannte.
Meine Frage: Wo befindet sich der Bahnübergang, der im Film zu sehen ist? In den neuen Bundesländern ist es wohl nicht.
Bei "Eisenbahn im Film" habe ich nichts gefunden und weitere google-Versuche blieben erfolglos. Vielleicht weiß einer der Leser mehr?
Zwei Fehler sind mir aufgefallen: Das Andreaskreuz müsste eine andere Form habe, die bis 1963 für beschrankte Bahnübergänge galt (waagerecht ohne die unteren roten Felder) und eine Tafel von hinten (vermutlich Pfeiftafel) mit Betonpfahl.
Der gleiche Regisseur (Edgar Reitz) hat 1981/1982 die 11-teilige Fernsehserie "Heimat" gedreht, die im Hunsrück spielt und auch etwas Eisenbahn zeigt.

Viele Grüße aus Pampanga
Horst



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.17 08:15.

Re: filming locations

geschrieben von: ohneEisen

Datum: 15.10.17 09:33

Ja, wo der Drehort war, das hätte mich auch damals, als ich den Film im Kino schaute, interessiert. Aber heute haben wir ja das web.

Da bei IMDb nur ein Ort genannt wird [www.imdb.com], kann man wohl davon ausgehen, dass auch der Bahnübergang in Emmerstedt war. Die Strecke passt ja auch irgendwie zum Thema: [de.wikipedia.org]

Gruß aus Köln

Heiner http://abload.de/img/ohneeisenyoutubeymozb.gif und hier Liste der Beiträge in DSO]

Re: filming locations

geschrieben von: Dampffrosch

Datum: 15.10.17 10:33

Ja super und vielen Dank für die weiteren Hinweise.
Wie es dort wohl heute aussieht ?

Gruß aus Pampanga
Horst