DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Frage zu einer G12 in Dillingen

geschrieben von: skin65

Datum: 10.10.17 20:56

Hallo in die Runde,

ich habe hier zwei Fotos die um 1920 im Bw Dillenburg aufgenommen wurden.Erkennbar ist die Loknummer 5639.Bei Revisionsdaten gabs da mehrere Möglichkeiten.Kann mir jemand verraten welche spätere 58 das war?Bei Länderbahnen habe ich echt keine Ahnung.
Vielen Dank im vorraus.

Edith hat aus Dillenburg , Dillingen gemacht.
01.jpg
02.jpg





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.10.17 09:51.

eine G12 in Dillenburg??

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 10.10.17 21:19

Hallo Micha,
das sieht mir überhaupt nicht nach Dillenburg aus, denn in Dillenburg steigt der Berghang direkt hinter dem Schuppen an.
Auch meine ich auf der ersten Aufnahme eher "Bw Dillingen" zu entziffern.
Zu Dillingen paßt auch, daß die Lok von Elsass-Lothringen ist, bereits französisch beschriftet "ALS LOR", also vermutlich nicht zur DRG gekommen.
Viele Grüße
Stefan





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.10.17 21:22.

Re: Frage zu einer G12 in Dillenburg

geschrieben von: S&B

Datum: 10.10.17 22:18

Da hat doch einer während des Fototermins der Lok den Schornsteinaufsatz geklaut!
Grüße
Ulrich

Re: Frage zu einer G12 in Dillenburg

geschrieben von: Albert-Bahn

Datum: 10.10.17 22:29

Hallo,

kann man auf dem Original des erten Bildes die Loknummer zweifelsfrei erkennen?
Wenn es wirklich die selbe Lok ist, dann hat sie sich zwischen den Bildern in einigen Details verändert. (Schornsteinaufsatz, leichter Knick im Umlauf)

Ich lese am unteren Bildrand auch eher Dillingen.

Fahrt frei!
Albert-Bahn

"Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme." Thomas Morus

Re: Frage zu einer G12 in Dillenburg

geschrieben von: achristo

Datum: 10.10.17 22:57

Zum Aussehen des Lokschuppens in Dillenburg siehe hier:

[www.drehscheibe-online.de]

Gruß Andreas

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Achristo im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]

Re: Frage zu einer G12 in Dillenburg

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 11.10.17 07:03

Hallo,

Ich würde sagen, bei der ersten heisst es "5599" und bei der zweiten "5639". Der Direktionsname scheint recht lang, bei Dillenburg könnte doch Frankfurt in Frage kommen? Es wären dann beides Henschel-Produkte des Jahres 1919. Darauf deutet auch die durchgehende Verkleidung, man ist sich in der Literatur aber nicht sicher welche Hersteller in welchem Zeitraum den Kessel so gebaut haben.

MfG


"Die gebremste Ausführung hatte eine Handbremse, ob die Bremsklötze infolge Betätigung der Handbremse an den Rädern anlegt, kann wohl heute nicht so eindeutig geklärt werden. Der ungebremste Wagen verfügt auch über keine Bremsklötze."

Aus: [www.kleinbahnsammler.at]

(Muss man zweimal lesen, ist aber irgendwie genial... ;-))

Re: Frage zu einer G12 in Dillenburg

geschrieben von: 44_0256-6

Datum: 11.10.17 07:24

Hallo,

meiner Meinung nach sind dies auch zwei unterschiedliche Orte.
Auf Bild 1 ist der Drehscheibenantrieb gut zu erkennen, während er sich auf Bild 2 teilweise hinter einer Holzverkleidung versteckt.

Mario



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.10.17 07:26.

Re: Frage zu einer G12 in Dillenburg

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 11.10.17 07:56

44_0256-6 schrieb:

Hallo,

meiner Meinung nach sind dies auch zwei unterschiedliche Orte.
Auf Bild 1 ist der Drehscheibenantrieb gut zu erkennen, während er sich auf Bild 2 teilweise hinter einer Holzverkleidung versteckt.

Mario

Nein, die Scheibe ist gedreht, du blickst nur frontal auf die Bretterwand. Die Scheibe ist ja mit den offenen Verstrebungen recht markant, vielleicht bringt sie die Lösung?
Auf dem Führerhaus steht übrigens "ALS LOR", kann das für "Alsace-Lorraine" stehen?

MfG


"Die gebremste Ausführung hatte eine Handbremse, ob die Bremsklötze infolge Betätigung der Handbremse an den Rädern anlegt, kann wohl heute nicht so eindeutig geklärt werden. Der ungebremste Wagen verfügt auch über keine Bremsklötze."

Aus: [www.kleinbahnsammler.at]

(Muss man zweimal lesen, ist aber irgendwie genial... ;-))

Auf dem unteren Foto ...

geschrieben von: 03 1008

Datum: 11.10.17 08:04

... kann ich keinen Direktionsnamen erkennen. Ich tippe deshalb und wegen der Führerhausanschrift auf die 5639 der AL (SACM Grafenstaden 7066/1919).

Viele Grüße, Helmut

Re: Frage zu einer G12 in Dillenburg

geschrieben von: hochwald

Datum: 11.10.17 08:14

Also manchmal ... steht doch fett und breit unten auf dem Bild "BW Dillingen" ... wann wie und wo genau die Drehscheibe nochmal getauscht wurde oder der Lokschuppen adaptiert wurde weiß ich nicht auis dem Stehgreif, klar 1920 sollten die großen Umbauten schon gemacht worden sein, aber das sollte schon passen, im Saarland war ja immer schon alles ein bischen anders ;-)

Re: Frage zu einer G12 in Dillenburg

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 11.10.17 08:27

hochwald schrieb:

Also manchmal ... steht doch fett und breit unten auf dem Bild "BW Dillingen" ... wann wie und wo genau die Drehscheibe nochmal getauscht wurde oder der Lokschuppen adaptiert wurde weiß ich nicht auis dem Stehgreif, klar 1920 sollten die großen Umbauten schon gemacht worden sein, aber das sollte schon passen, im Saarland war ja immer schon alles ein bischen anders ;-)

Ein Argument dem man sich kaum entziehen kann, ich habe da aber auch nicht drauf geachtet... ;-))

MfG


"Die gebremste Ausführung hatte eine Handbremse, ob die Bremsklötze infolge Betätigung der Handbremse an den Rädern anlegt, kann wohl heute nicht so eindeutig geklärt werden. Der ungebremste Wagen verfügt auch über keine Bremsklötze."

Aus: [www.kleinbahnsammler.at]

(Muss man zweimal lesen, ist aber irgendwie genial... ;-))

Re: Frage zu einer G12 in Dillenburg

geschrieben von: skin65

Datum: 11.10.17 09:33

Ja natürlich Bw Dillingen.Habe ich mich doch wieder verschrieben.

Re: Frage zu einer G12 in Dillenburg

geschrieben von: ytracks

Datum: 12.10.17 15:15

Die Lok ist vielleicht anlässlich der Abfuhr ins Elsaß aufgenommen und umgebaut worden von Profil II auf Profil I. (Also Abbau des Schornsteinaufsatzes) nur so als Anregung.

Ytracks

Re: Frage zu einer G12 in Dillenburg

geschrieben von: RRoeland

Datum: 12.10.17 15:54

Hallo Fans,

vielleicht gleiche Drehscheibe, aber nicht gleiches Zeitraum, sonst hätte man zwischen 2. und 1. Bild die Gleise im Vordergrund abbauen müssen!

Ciao, RRoeland

*****

Re: Frage zu einer G12 in Dillenburg

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 12.10.17 15:58

RRoeland schrieb:

Hallo Fans,

vielleicht gleiche Drehscheibe, aber nicht gleiches Zeitraum, sonst hätte man zwischen 2. und 1. Bild die Gleise im Vordergrund abbauen müssen!

Ciao, RRoeland

*****

Der Fotograf steht einfach etwas weiter rechts. Der Stummel ganz links ist auf beiden Bildern identisch...

MfG


"Die gebremste Ausführung hatte eine Handbremse, ob die Bremsklötze infolge Betätigung der Handbremse an den Rädern anlegt, kann wohl heute nicht so eindeutig geklärt werden. Der ungebremste Wagen verfügt auch über keine Bremsklötze."

Aus: [www.kleinbahnsammler.at]

(Muss man zweimal lesen, ist aber irgendwie genial... ;-))

Re: Frage zu einer G12 in Dillenburg

geschrieben von: RRoeland

Datum: 12.10.17 16:07

Sorry Matthias,

das hatte ich inzwischen auch bedacht. Ich war einfach mal wieder zu schnell dabei (measure twice, cut once!).

Ciao, RRoeland

*****

Re: Frage zu einer G12 in Dillingen

geschrieben von: 581497

Datum: 12.10.17 21:50

Hallo & Guten Abend,

Dank für den Beitrag mit den Klasse Fotos. Die 2.Lok ist eindeutig eine AL-Lok. Zur ersten würde ich eher auf eine Reichsbahnlok tippen (ev.Ehranger G12?). Ich habe einmal alle möglichen Frankreich-G12 durchgesehen & nur eine einzige mit Essenaufsatz gefunden - G12 ex Reichsbahn nach 1945 in Luxembourg einmal ausgenommen (58 1795).

Könnte man zumindest die 4 Zahlen der Nummer etwas genauer aus dem ersten Bild herauskitzeln? Wäre Klasse. Auf Grund eines langen Direktionsnamens wie von Helmut Dahlhaus angemerkt & der durchgehenden Domverkleidung der 1917 bis 1918 angelieferten Lokomotiven dürfte man den Kreis der in Frage kommenden Maschinen einengen können.

Herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

581497

Re: Frage zu einer G12 in Dillingen

geschrieben von: Guardian71

Datum: 12.10.17 23:38

Moin,

bei der oberen Lok bin ich für 5489, als Direktion drängt sich Saarbrücken geradezu auf?!

Es könnte sich natürlich auch um eine elsässische Maschine handeln, bis 1918/19 stand bei diesen unter der Betriebsnummer (wo bei den Preußen die Direktion stand) "Elsaß-Lothringen".

meint
Mark

Re: Frage zu einer G12 in Dillingen

geschrieben von: 581497

Datum: 13.10.17 08:42

Hallo & Guten Morgen,

5[4]89 kann nicht sein, eine Nummernkombination mit 54 kommt meines Erachtens bei pr. G12 nicht vor.

MfG.

581497

Re: Frage zu einer G12 in Dillingen

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 13.10.17 08:53

581497 schrieb:

Hallo & Guten Morgen,

5[4]89 kann nicht sein, eine Nummernkombination mit 54 kommt meines Erachtens bei pr. G12 nicht vor.

MfG.

581497

Die zweite Ziffer ist für mich eindeutig eine "5"...

MfG


"Die gebremste Ausführung hatte eine Handbremse, ob die Bremsklötze infolge Betätigung der Handbremse an den Rädern anlegt, kann wohl heute nicht so eindeutig geklärt werden. Der ungebremste Wagen verfügt auch über keine Bremsklötze."

Aus: [www.kleinbahnsammler.at]

(Muss man zweimal lesen, ist aber irgendwie genial... ;-))

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -