DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

1987: Schmal- und Breitspur in Spanien (17B)

geschrieben von: iw

Datum: 05.10.17 20:08

Hallo zusammen,

vorletzte Woche [www.drehscheibe-online.de] habe ich Bilder vom (verbliebenen) Dampfbetrieb bei der PV gezeigt, heute zeige ich ein paar Streckenbilder sowie Bilder der RENFE-Strecke Leon - Ponferrada. Alle Bilder entstanden am 26.8.1987.

https://abload.de/img/01pvc5sstmarinadelsilhtks8.jpg
1) In der Nähe von Santa Marina del Sil stießen wir auf diesen Personenwagen.

https://abload.de/img/02brckensstmarinadelsg3jjh.jpg
2) Für den Bau des Stausees "Embalse de Bárcena" wurde die Strecke verlegt, die neue Trasse wurde vorsorglich für einen zweigleisigen Ausbau vorgesenen. Südlich von Santa Marina del Sil querte sowohl die alte als auch die neue Trasse den Sil.

https://abload.de/img/03pv1003sstmarinadels2fk0d.jpg
3) Lok 1003 auf der Brücke mit einem talwärts fahrenden, beladenen Kohlezug

https://abload.de/img/04pv1003ncubillosdelsj9kx1.jpg
4) Nochmals - ein Stück weiter - mit dem Kraftwerk von Cubillos im Hintergrund

https://abload.de/img/05renfe440blagranjadev4k0o.jpg
5) Wechsel zu RENFE-Strecke Leon - Ponferrada: Ein 440 irgendwo bei La Graña de San Vincente

https://abload.de/img/06renfe440blagranjadej5joe.jpg
6) Dort hat die Strecke eine Kehre - einmal um einen Berg. Ganz unten kam ein Triebwagen aus dem Tunnel, der den Berg durchquert, daneben lagen die Verladeanlagen eines Bergwerks. Der Triebwagen fuhr Richtung Ponferrada.

https://abload.de/img/07renfe444blagranjadeb6krp.jpg
7) Ein 444 fuhr ebenfalls Richtung Ponferrada, hier am Leon-seitigen Ende der Schleife oberhalb des Tunnels.

https://abload.de/img/08renfe444blagranjadeh8kgi.jpg
8) Ganz unten tauchte er wieder auf, im Vordergrund das Gleis, dass er kurz vor Bild 7 befahren hatte.

https://abload.de/img/09renfe444blagranjadeaikl9.jpg
9)

https://abload.de/img/10renfe440blagranadesb4j0r.jpg
10) Erneut aus Richtung Leon kam ein 440.

https://abload.de/img/11renfe440blagranadeskvk9m.jpg
11) Nachschuss - zwei Tunnel weiter

https://abload.de/img/12renfe440blagranadesksjr7.jpg
12) Einige Zeit später tauchte er unten am Bergwerk wieder auf.

https://abload.de/img/13renfe277056blagrana52juk.jpg
13) Offenbar hatte 277 056 im Bahnhof von La Graña die Kreuzung mit den Triebwagen abgewartet und machte sich jetzt auf den Weg Richtung Leon.

https://abload.de/img/14renfe277056blagrana3bkch.jpg
14) Edit: Für weitergehende Informationen zu diesem Streckenabschnitt verweise ich auf die Antwort von Werner Hardmeier! Vielen Dank an ihn für diese Ergänzungen!

https://abload.de/img/15pv1001sstamarinadelbnkpy.jpg
15) Wir fuhren zurück zur PV, wo wir bei Santa Marina del Sil Lok 1001 aufnahmen.

https://abload.de/img/16pvsstamarinadelsil2a0k9r.jpg
16) Nachschuss mit den Brücken von Bild 2 und 3

https://abload.de/img/17pv1004601villablinovuj7u.jpg
17) Wir fuhren nochmals nach Villablino, wo wir aber nur Dieselloks antrafen - 601 und 1004 in der Abendsonne.

Das war's von spanischer Schmalspur, am 27.8. machten wir uns auf den Rückweg. Davon nächste Woche mehr. Bis dahin

Grüße iw
http://abload.de/img/singaturkopiey2u56.jpg
Meine Bildbeiträge bei DSO: [www.drehscheibe-online.de], meine Bilder in der DSO-Galerie: [www.drehscheibe-online.de]




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:10:05:23:07:37.
Das sind die besten, aussagekräftigsten Fotos der Spirale von La Granja, die mir je unter die Augen gekommen sind, da kann ich nur den Hut ziehen. Die örtlichen Gegebenheiten machen es einem nicht einfach, zu vernünftige Fotopositionen zu kommen. Ich nehme an, dass du nicht schlecht geschwitzt hast.

Ich werde den Beitrag meinen spanischen Freunden auf forotrenes.es verlinken.

Für diese Steilstrecke zwischen Ponferrada und Brañuelas liess die spanische Bahngesellschaft Norte am Ende ihrer selbständigen Existenz die gewaltigsten Einrahmen-Güterzuglokomotiven bauen, die je auf der iberischen Halbinsel fuhren, die 1'E1'-Giganten der Serie 5001, ab 1942 hiessen sie RENFE 151F3101-3022. Die "Santa Fé" erreichte bei 145 t Dienstgewicht ein Adhäsionsgewicht von 105 t (20,1 t Achslast). Mit einem 510 t schweren "carbonero" (Kohlenzug) erreichte sie auf der langen Steilrampe um La Granja eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 34,4 km/h. Damit kam sie schneller bergauf als die mit einer mächtigen Mountain bespannten Schnellzüge, für die eine Reisegeschwindigkeit von 30 km/h im Fahrplan vorgesehen war. Einen "leichten" Güterzug mit nur 400 t brachte sie anlässlich einer Messfahrt mit durchschnittlich 42.4 km/h über die von dir gezeigte Steilstrecke. Als Stundenleistung wurden 3960 PS angegeben. Die mit Lentz-Ventilsteuerung und Doppelschornstein mit Kylala-Saugzuganlage ausgerüsteten Dreizylinder-Lokomotiven waren in Betrieb und Unterhalt der DR-Baureihe 45 wie auch den von Breda für Griechenland gebauten 1E1-Lokomotiven weit überlegen, sie fuhren bis Ende der Sechziger, weitere Infos siehe [www.forotrenes.com] [almadeherrero.blogspot.ch]

Wegen der Rauchbelästigung in den Tunnels und auch wegen der andauernden Streckenüberlastung durch den Abtransport der im Bierzo gewonnenen Kohle wurde die Strecke in den Fünfzigern vorzeitig elektrifiziert, und die RENFE 151F3001-3010 wurden auf andere, nicht elektrifizierte Steilstrecken versetzt.

Gruss, Werner



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:10:05:23:31:33.

Re: 1987: Schmal- und Breitspur in Spanien (17B)

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 05.10.17 23:18

Moin Ingmar!

Für Deinen fulminanten Beitrag meinen herzlichen Dank. Dein Bericht lebt eindeutig von den Bildmotiven, die einfach grandios sind und mich restlos begeistern!

Es grüßt Dich aus dem Norden

Helmut

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr durch Anklicken des Bildes hier:
http://s14.directupload.net/images/user/140226/jikgddpg.jpg
Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier anklicken!
Super Beitrag! Gab es eigentlich den KRUPP-Typ mit Mittelführerstand auch noch bei anderen spanischen Bahnen bzw. in anderen Ländern?

Grüße von Jan Olaf Heiland

Krupp-Loks 601 und 601, weitere für Eritrea

geschrieben von: martin welzel

Datum: 06.10.17 10:15

Moin Ingmar,

da hast Du wunderbare Bilder in grandioser Landschaft gezeigt! Klasse!

Und wegen einer Frage nach den Krupp-Loks komme ich auf diese noch einmal zurück. Denn es sind in der Tat insgesamt sechs Lokomotiven dieser Bauart geliefert worden. Neben den beiden PV 601 und PV 602, die zunächst an Calvo Sotelo in Spanien geliefert wurden:

Krupp V 4087 1960 630 PS B'B'dh 1000mm 30.09.1960 Franz Kirchfeld, Düsseldorf für Calvo Sotelo, Spanien, Nr. 7, später Ponferrado-Villablino, Spanien "601"
Krupp V 4088 1960 630 PS B'B'dh 1000mm 30.09.1960 Franz Kirchfeld, Düsseldorf für Calvo Sotelo, Spanien, Nr. 8, später Ponferrado-Villablino, Spanien "602"

gab es noch vier weitere Loks, die 1957 nach Eritrea geliefert wurden:

Krupp V 3600 1957 630 PS B'B'dh 950mm 26.11.1957 Imperial Ethiopean Government Rly. u. Ropeway Administration Asmara, für Massaua-Asmara [Eritrea] "25 D" (2003 iE, 02.2005 vh, 01.2008, 03.2009, 02.2010 a vh)
Krupp V 3601 1957 630 PS B'B'dh 950mm 26.11.1957 Imperial Ethiopean Government Rly. u. Ropeway Administration Asmara, für Massaua-Asmara [Eritrea] "26 D"
Krupp V 3602 1957 630 PS B'B'dh 950mm 30.12.1957 Imperial Ethiopean Government Rly. u. Ropeway Administration Asmara, für Massaua-Asmara [Eritrea] "27 D" (2003 iE, 02.2005 vh, 01.2008, 03.2009, 02.2010 btrf. vh)
Krupp V 3603 1957 630 PS B'B'dh 950mm 30.12.1957 Imperial Ethiopean Government Rly. u. Ropeway Administration Asmara, für Massaua-Asmara [Eritrea] "28 D"


Von der Lok 27 D kann ich sogar noch ein Bild aus Massaua zeigen, das mir mein Freund Jochen Schüler am 6.11.2006 aufgenommen hatte:

http://www.eisenbahnhobby.de/Versch/822-25_Eritrea-27D_Massawa-Hafen_6-11-06_S.jpg


Interessanterweise habe ich von genau dieser Lok auch noch eine Werksaufnahme von Krupp in meinem Bestand:

http://www.eisenbahnhobby.de/krupp/Eritrea_27D_Werksaufnahme_S.jpg


Was der Eintrag für die beiden PV-Lokomotiven "Calvo Sotelo" im Lieferbuch angeht, habe ich keinerlei Ahnung, worum es sich dabei handelt. Sucht man mit Google danach, erscheinen immer nur spanische Politiker oder der Name eines Kanonenbootes der spanischen Marine. Wer weiß hier weiter?

Viele Grüße,

Martin

"Calvo Sotelo"?

geschrieben von: wernerhardmeier

Datum: 06.10.17 11:44

martin welzel schrieb:
Was der Eintrag für die beiden PV-Lokomotiven "Calvo Sotelo" im Lieferbuch angeht, habe ich keinerlei Ahnung, worum es sich dabei handelt. Sucht man mit Google danach, erscheinen immer nur spanische Politiker oder der Name eines Kanonenbootes der spanischen Marine. Wer weiß hier weiter?

Wenn's um Spanien geht: "Nicht verzagen, Werner fragen"...

Es handelt sich um eine Industriebahn in der Gegend der Stadt Puertollano, siehe Linie F-7 in der Karte der folgenden Enzyklopedie-Seite.
[www.spanishrailway.com]

Interessant ist der Zweck der Bahn:
un ferrocarril minero entre el Pozo Este nº 1 de la Sociedad Minero Metalúrgica de Puertollano y la factoría de destilación de esquistos bituminosos de la Empresa Nacional Calvo Sotelo. Su finalidad era trasladar las pizarras bituminosas.
-> auf dt. etwa: eine Bergwerksbahn zwischen dem Schacht Ost Nr 1 (später Schacht Calvo Sotelo) der "Sociedad Minero Metalúrgica de Puertollano" und der Destillationsanlage für Ölschiefer der staatseigenen Unternehmung "Calvo Sotelo" (Abkürzung ENCASO). Ihr Zweck war der Transport von bituminösem Schiefer.

Im Zweiten Weltkrieg und in den folgenden Jahren war das isolierte Spanien offenbar darauf angewiesen, eigene Ölvorkommen jeder Art zu nutzen. Dass selbst der aufwändig zu verarbeitende Ölschiefer genutzt wurde, war mir neu.

Die Staatsfirma, welche diese hochsubventionierte Aufgabe zu erledigen hatte, war nach Calvo Sotelo benannt, einem falangistischen Politiker, der 1936 ermordet wurde und unter Franco-Diktatur zum "ersten Märtyrer" der Bewegung stilisiert wurde. Unzählige Institutionen, Schulen, Strassen und Plätze wurden nach ihm benannt, und eben auch das erwähnte Kanonenboot. Noch heute wird Calvo Sotelo von der demokratiefeindlichen spanischen Rechten als Held gefeiert.

Gruss, Werner



9-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:10:06:12:55:24.

Re: "Calvo Sotelo"; @ Werner

geschrieben von: martin welzel

Datum: 06.10.17 12:47

Moin Werder,

das trifft es auf den Punkt!

Denn im Lieferbuch gibt es weitere Lokomotiven für "Calvo Sotelo":

2521 1952 155 PS Cdh 1000mm 04.04.1952 Empresa Nacional Calvo Sotelo de Combustibles, Madrid [E]
2522 1952 155 PS Cdh 1000mm 04.04.1952 Empresa Nacional Calvo Sotelo de Combustibles, Madrid [E]
2523 1952 155 PS Cdh 1000mm 04.04.1952 Empresa Nacional Calvo Sotelo de Combustibles, Madrid [E]
2524 1952 155 PS Bdh 1674mm 04.04.1952 Empresa Nacional Calvo Sotelo de Combustibles, Madrid [E] (1979 vh, -198x ++)

Danke für den Hinweis,

Martin

Edit: Schreibfehler



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.04.18 20:33.