DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 29.08.17 10:35


Sommerzeit = Reisezeit. So auch bei mir vor 50 Jahren, als mich eine Urlaubsreise an den Bodensee führte. Vom Urlaubsquartier in der Nähe von Lindau standen für mich vor allem zahlreiche Eisenbahntouren in die Umgebung auf dem Programm – neben Lindau, Friedrichshafen, Aulendorf und Konstanz auch Bregenz/Österreich und Rorschach in der Schweiz. Ich stand damals noch ganz am Beginn meines Hobbys und dementsprechend sind die Aufnahmen auch ziemlich anfängerhaft, sehr lokbezogen und qualitativ eben 50 Jahre alt. Aber ich denke, allein deswegen sind sie vielleicht für den einen oder anderen trotzdem ganz interessant.

Das erste Foto ist sogar schon 50 Jahre und einen Tag alt.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b01-ABDe44_15.jpg
Bild 1
Es entstand am 28.08.67 im Bahnhof Konstanz, wo der ABDe 4/4 15 der Mittel-Thurgau-Bahn abfahrbereit im Bahnhof stand.

Am nächsten Tag, dem 29.08.67, ging es dann nach Rorschach. Was mich dort erwartete: Keine Ahnung! Die Informationslage für einen Schüler war damals mehr als dünn. Aber in den wenigen verfügbaren Büchern wurde die Schweiz ja immer als das gelobte Land für Eisenbahnfreunde angepriesen. Also nichts wie hin; irgendetwas Interessantes würde ich dort wohl antreffen.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b02-TemIII_354.jpg
Bild 2
Die Anreise nach Rorschach erfolgte natürlich mit dem Zug. Bei der Ankunft war das Wetter noch etwas diesig, und so schaute ich erst einmal vor dem Bahnhof nach dem Rechten. Nanu, eine Diesellok mit Stromabnehmer? So ein Fahrzeug wie den TemIII 354 hatte ich bisher noch nicht gesehen. Heute nennt man das hochtrabend "last mile" ….


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b03-Ee33_16356.jpg
Bild 3
Kurz hinter dem Bahnhof an der Strecke ins Landesinnere traf ich auf die rangierende Ee 3/3 16356.


Wie damals üblich, war nun erst einmal ein Besuch im Depot angesagt. Direkt am Bahnhof gelegen, war es nicht schwer, den Weg dahin zu finden. Die Anmeldung war auch kein Problem und schon war ich mittendrin.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b04-C56_2969.jpg
Bild 4
Gleich am Eingang wurde ich von Ce 5/6 2969 begrüßt. Eine schweizer Dampflok – damit hatte ich ja nun gar nicht gerechnet.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b05-Bm44_18421.jpg
Bild 5
Recht modern war dagegen Bm 4/4 18421, die gerade das Depot verließ.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b06-TeIII_138.jpg
Bild 6
An der Spitze einer Reihe vor dem Schuppen abgestellter Loks stand der rein elektrisch angetriebene Traktor TeIII 138.
Dahinter eine nicht notierte Ae 3/6 und Ce 6/8II 14281.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b07-De44_1673.jpg
Bild 7
Bevor ich mich den weiteren, vor dem Schuppen ruhenden Loks widmete, noch ein Blick auf die Abstellgleise neben dem Depot:
Dort wartete mit dem alten Gepäcktriebwagen De 4/4 1673 ein weiteres interessantes Altbau-Fahrzeug auf seinen nächsten Einsatz.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b08-Ce68II_14281.jpg
Bild 8
Weiter im Depot Rorschach: Jetzt kam auch endlich das schweizer Rangier-Krokodil Ce 6/8II 14281 auf den Film; zwar kalt und in Reihe, aber immerhin, meine erste Aufnahme einer Lok dieser berühmten Bauart.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b09-Ae36_10663.jpg
Bild 9
Eine ganz normale Altbau-Ellok und nichts Besonderes war dagegen die Ae 3/6 10663; das war mir auch damals schon klar.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b10-Ee33_16325.jpg
Bild 10
Eher ausgefallen war da schon das dahinter stehende "Bügeleisen" Ee 3/3 16325, eine Maschine der ersten Bauserie Ee 3/3 mit einseitigem Endführerstand.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b11-Ae36II_10448.jpg
Bild 11
Gerade als ich das Depot verließ, entdeckte ich eine weitere Altbau-Ellok, die sich in der Zwischenzeit in die Bahnhofseinfahrt "geschlichen" hatte:
Ae 3/6II 10448 – leider abgebügelt, aber doch einigermaßen gut fotografierbar.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b12-Ae36II_10448.jpg
Bild 12
Als ich wieder im Bahnhof Rorschach Stellung bezogen hatte, dauerte es nicht lange, bis die Ae 3/6II 10448 vorzog und sich mit ihrem Zug in Stellung brachte. So sehr ich mich über das gelungene Lokporträt freue – heute würde ich lieber den ganzen Zug im Bahnhof sehen.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b13-Be46_12335.jpg
Bild 13
Kurz darauf kam aus der (lichtmäßig) falschen Richtung ein Güterzug, bespannt mit einer Ae 4/7 und Vorspann Be 4/6 12335.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b14-BDeh24_24.jpg
Bild 14
Von der Rorschach – Heiden Bahn (RHB) gab sich nun der Zahnrad-Tw ABDeh 2/4 24 die Ehre, der noch einen ziemlich urtümlich aussehenden zweiachsigen Beiwgen mitführte.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b15-BDeh24_24.jpg
Bild 15
Bei der Ausfahrt des RHB Triebwagens ABDeh 2/4 24 kam es zur Begegnung mit Ae 3/6II 10448, die nach wie vor mit ihrem Zug in Gleis 1 stand.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b16-RBe44_1478.jpg
Bild 16
Vier Gleise weiter hatte sich derweil der RBe 4/4 1478 für einen Inlandszug Richtung Zürich bereitgestellt.
Auch heute noch beeindruckend: Ein vierachsiger Triebwagen vor solch einem langen Personenzug.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b17-Be46_12335.jpg
Bild 17
Nun ja, Nutzvorspann oder Leervorspann – jedenfalls setzte sich wenig später noch die Be 4/6 12335 vor den RBe 4/4 1478, womit nun auf jeden Fall genügend Antriebsleistung und Zugkraft vorhanden war.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b18-Ae47_10910.jpg
Bild 18
Das letzte Foto in Rorschach galt der Ae 4/7 10910, die mit einem Kühlwagenzug unterwegs war.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b19-Ee33_16366.jpg
Bild 19
In St. Margrethen gab eine kurze Fahrtunterbrechung, die für zwei Aufnahmen von Ee 3/3 16366 genutzt wurde.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b20-Ee33_16366.jpg
Bild 20
Noch einmal die Lok mehr seitlich.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b21-Re44II_11104.jpg
Bild 21
Eine der ersten Serienloks sechs Prototypen ihrer Baureihe war die Re 4/4II 11104, noch mit komplett grünem Kasten ohne grau abgesetzten Rahmen und Zierstreifen und mit nur einem Scherenstromabnehmer.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b22-Re44_10045.jpg
Bild 22
DIE Lok wäre mal besser mit einem Zug in die anderen Richtung gekommen. Bei Licht von hinten blieb so nur eine "Notschlachtung" der Re 4/4I 10045 im Bahnhof von St. Margrethen. Warum ich damals kein Bild von vorn gemacht, und sei es eben mit Frontschatten, ist mir heute ein Rätsel; vermutlich reichte die Zeit nicht.


Als kleine Zugabe hänge ich überschriftswidrig noch zwei Bilder vom nächsten Zwischenhalt in Bregenz bei:

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b23-1670_23.jpg
Bild 23
Da wäre zunächst die 1670.23, die mit offener Frontklappe vor einem typischen Spantenwagenzug im Bahnhof Bregenz steht.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Rorschach/b24-1180_10.jpg
Bild 24
Ein wuchtige Altbau-Ellok war 1180.10, die an diesem Tag den Bahnhofsverschub in Bregenz übernahm.


Soweit die Fotos meiner ersten Schweiz-Fototour, heute genau vor 50 Jahren.

Einen schönen Tag noch,
Ulrich B.


Edit: Text Bild 21 korrogiert und ergänzt





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.08.17 10:24.

Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: Altbauelok

Datum: 29.08.17 10:54

Sehr schön, so etwas sehe ich immer gerne.
Erstaunlich, was 1967 noch an Altbaueloks in der Schweiz aktiv war, vor allem die großen Stangen-E-Loks

Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 29.08.17 11:09

Hallo Ulrich,
Rorschach war noch lange ein Paradies für Altbau-Ellok-Freunde! Die Stangenlos (außer Ee 3/3) habe ich leider nicht mehr aktiv erlebt. An RBe 4/4-Triebwagen als Schnellzuglok kann ich mich auch noch erinnern, auch ich staunte, als ich solch einen Zug 1972 in Chur sah.
Danke fürs Zeigen Deiner Foto-Schätze!
Viele Grüße
Stefan

Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: e32

Datum: 29.08.17 11:31

ulrich budde schrieb:

Bild 4
Gleich am Eingang wurde ich von Ce 5/6 2969 begrüßt. Eine schweizer Dampflok – damit hatte ich ja nun gar nicht gerechnet.

Damals wurde die Lok als Reservelok für den Hilfszug benötigt.
Diese Lok wird zur Zeit von der Eurovapor- Sektion Sulgen Betriebsfähig aufgearbeitet und soll am 21. Oktober mit der C 5/6 2978 in Doppeltraktion die Gotthardbahn befahren.

Bild 6
An der Spitze einer Reihe vor dem Schuppen abgestellter Loks stand der rein elektrisch angetriebene Traktor TeIII 138.
Dahinter eine nicht notierte Ae 3/6 und Ce 6/8II 14281.

Muss sich um eine der ersten Ae 3/6 I gehandelt haben.
Nur diese hatten einen Kastenähnlichen Dachaufbau und auf der Apparateseite schmale Revisionsklappen

Bild 7
Bevor ich mich den weiteren, vor dem Schuppen ruhenden Loks widmete, noch ein Blick auf die Abstellgleise neben dem Depot:
Dort wartete mit dem alten Gepäcktriebwagen De 4/4 1673 ein weiteres interessantes Altbau-Fahrzeug auf seinen nächsten Einsatz.

Der erste Wagen hinter dem De 4/4 ist ein ABDi, ein leichter Personenwagen, gebaut als Zusatzwagen für die Roten Pfeile und Seetal.

Bild 8
Weiter im Depot Rorschach: Jetzt kam auch endlich das schweizer Rangier-Krokodil Ce 6/8II 14281 auf den Film; zwar kalt und in Reihe, aber immerhin, meine erste Aufnahme einer Lok dieser berühmten Bauart.

Diese Loks wurde 1966 zur Rangierlok umgebaut (Anbau Plattform, entfernen eines Stromabnehmers.


Bild 17
Nun ja, Nutzvorspann oder Leervorspann – jedenfalls setzte sich wenig später noch die Be 4/6 12335 vor den RBe 4/4 1478, womit nun auf jeden Fall genügend Antriebsleistung und Zugkraft vorhanden war.

Vermutlich wegen der Anhängelast, ist doch die Strecke von Rorschach nach St.Gallen sehr steil.


Bild 21
Eine der ersten Serienloks ihrer Baureihe war die Re 4/4II 11104, mit nur einem Scherenstromabnehmer.

Nummer 11101- 11106 waren Prototypen.
Auch zeigt das Bild die Lok noch ohne graue Farbe im unteren Kastenbereich.


Einen schönen Tag noch,
Ulrich B.



Ansonsten einfach herlich diese Bilder



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.08.17 12:35.

Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: ellokfan

Datum: 29.08.17 11:38

Hallo,
tolle Bilder aus der guten alten Zeit, als E-Loks noch grün waren.

Ein besonderes Schmankerl ist das letzte Bild, der Einzelgänger ÖBB 1180.10 mit seinem abweichenden Lokkasten (keine Eckschrägen und nur 3 Seitenfenster).

Danke und Gruß
Rolf

Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: Hilger Duisburg

Datum: 29.08.17 11:39

Grosse Klasse, vor allem:

Beneidenswert, welch gute Ausrüstung Du als Jüngling doch hattest!
Bei mir gibt es sogut wie keine Erst- Ergebnisse in ähnlich hoher Qualität.

Aber zu "Rorschach" hab ich was in der Konserve.

Noch viel später als Du habe ich dort (wenn die Rekonstruktion stimmt
und es tatsächlich Rorschach ist) Altbauloks gesehen. So ist dieses Bild
nachträglich mit "1976" beziffert (es könnte auch 75 oder Anfang 77 sein):


http://lokbildarchiv.de/-DIG00262d-860  10 909.jpg
Bild DIG00262
Lok 10 909 im Bf Rorschach, 1976


Und noch in 1994 (im Mai, so jedenfalls laut Aussage meiner Kartei) gab
es eine Altbaulok in Rorschach (wenn es Rorschach ist ...), aber
eigentlich bin ich jetzt seeeehr unsicher, ob dies wirklich 1994 sein kann:
(Immerhin sind an der Lok Untersuchungsdaten von 87 und 93 zu lesen)


http://lokbildarchiv.de/-DIG32148d-860  11022.jpg
Bild DIG32148
Lok 11 022

Und diesen modernen Zug, bei dem vielleicht eher schätzbar ist,
ob es sich um Rorschach handelt:

http://lokbildarchiv.de/-DIG32149d-860  11195.jpg
Bild DIG32149
Lok 11 195


Alle Bilder: ©Hans Hilger


Freundliche Grüsse aus Duisburg

Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: Gt2x4/4

Datum: 29.08.17 11:42

ulrich budde schrieb:


Bild 4
Gleich am Eingang wurde ich von Ce 5/6 2969 begrüßt. Eine schweizer Dampflok – damit hatte ich ja nun gar nicht gerechnet.


...

Wie schön!

Diesen Elephant gibt es noch:

[www.lokremise-sulgen.ch]

Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: e32

Datum: 29.08.17 11:50

Hilger Duisburg schrieb:

Grosse Klasse, vor allem:

Beneidenswert, welch gute Ausrüstung Du als Jüngling doch hattest!
Bei mir gibt es sogut wie keine Erst- Ergebnisse in ähnlich hoher Qualität.

Aber zu "Rorschach" hab ich was in der Konserve.

Noch viel später als Du habe ich dort (wenn die Rekonstruktion stimmt
und es tatsächlich Rorschach ist) Altbauloks gesehen. So ist dieses Bild
nachträglich mit "1976" beziffert (es könnte auch 75 oder Anfang 77 sein):


[lokbildarchiv.de] 10 909.jpg
Bild DIG00262
Lok 10 909 im Bf Rorschach, 1976


Freundliche Grüsse aus Duisburg

Das 1. Bild ist eher in Wil SG (Siloturm im Hintergrung) aufgenommen worden.
"Rorschach" könnte auf dem kleinen Blechschild Rechts unten an der Lok angeschrieben sein. Rorschach war damals ein Lokdepot und beherbergte, wie der Eröffnungsbericht zeigt, viele
Altbau- E- Loks.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.08.17 12:36.

Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: Palatino

Datum: 29.08.17 12:11

Hallo Ulrich,

50 Jahre alte Schweizbilder in Farbe und in so guter technischer Qualität - da freut sich der Liebhaber der eidgenössischen Bahnen aber sehr!

Rorschach hat außerdem schöne Erinnerungen geweckt. Ich konnte Rorschach 1969 bei meinem allerersten Urlaub mit meinen Eltern erleben. Wir wohnten damals in einer Pension in Lindau und sind mit dem Bodenseeschiff dorthin gefahren. Die mit meiner damaligen Agfa-Rapid_Knipse aufgenommenen Fotos einer Ae 3/6" und der RHB-Triebwagens 24 vergesse ich wegen minderwertiger Qualität lieber gleich. Aber woran ich noch gerne denke, ist die Führerstandsmitfahrt auf der Ae 3/6" vom Hafen- zum Stadtbahnhof (sowas gab es damals also auch in der Schweiz!!) und meine Quengelei, doch ein Stück mit der Bergbahn mitzufahren. Das war leider nicht von Erfolg gekrönt, weil meine lieben Eltern es vorzogen, zum Migros zu gehen und sich dort bis zur Zoll-Freimenge mit Kaffee einzudecken.

Grüße aus der Pfalz
Hubert

Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: DASTAG

Datum: 29.08.17 12:37

Guten Tag

Die Bilder der 11022 und 11195 sind in Rheineck entstanden.

viele Grüsse
Dani Stieger

Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: Südwestbahner

Datum: 29.08.17 13:08

Hallo Ulrich

Einfach Spitze diese Bilder und dann auch die Qualität nach dieser Zeit.

Obwohl wir damals gerade 60 km weiter wohnten, kam man dort nicht hin....

Vielleicht kommt ja noch mehr?

Viele Grüße

Horst

Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: abde44

Datum: 29.08.17 14:13

Schöne Bilder.

Ich merwähne aber noch, da sich viele Leser nur auf die SBB beschränken, das bei der RHB sowohl der damals fast ganz neue TW noch im Reserdienst steht und der Vorstellwagen mit seine weitere fünf bauartgleichen Wagen aus dem Eröffnungsjahr 1875 immer noch während der Sommersaison täglich im Einsatz sind.

Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: e32

Datum: 29.08.17 15:01

DASTAG schrieb:

Guten Tag

Die Bilder der 11022 und 11195 sind in Rheineck entstanden.

viele Grüsse
Dani Stieger

Die 11022 steht mittlerweile in Deutschland;-)
[www.eisenbahn-erlebniswelt.de]

Raritäten in Farbe

geschrieben von: wernerhardmeier

Datum: 29.08.17 15:02

Grossartig, was du uns hier zeigst. In jenen Jahren begann mein Interesse für die Bahn. Fast täglich war ich einige Zeit auf dem Bahnhof Bülach, um den Zügen zuzusehen. Dabei erlebte ich die Umstellung der Güter- und dann auch der Personenwagen auf UIC-Nummern. Meine erste Führerstandsmitfahrt erfolgte auf dem TemIII 344, einem Bruder des von dir in Rorschach fotografierten TemIII 354.

Unter deinen farblich hervorragend aufbereiteten Bilder sind eine ausgesprochene Raritäten zu bestaunen:

Bild 6: Beim TeIII 138 handelt es sich um den die einstige Streckenlokomotive Ce 2/2 101 der Oensingen - Balsthal-Bahn OeBB. Er wurde bei den SBB im Anschluss an die praktisch baugleichen TeIII 121-137 nummeriert. Bis 1969 behielt er den grünenen OeBB-Anstrich. Das ist das erste gute Farbbild, das ich vom grünen SBB TeIII 138 gesehen habe, toll!

Bild 7: Hinter den antiken Gepäcktriebwagen steht einer von nur 2 SBB-Leichtmetall-Personenwagen ABDi 4651-4652 mit offener Endplattform. Auch die Einstiegsplattform zwischen der Holzklasse und dem Gepäckabteil besass ursprünglich keine Seitentüren. Die ebenfalls 1947 gebauten ABD 4653-4655 besassen von Anfang an geschlossene Plattformen. Die nur 22 t schweren Wagen waren als Anhänger für die "Roten Pfeile" gebaut worden. Dank ihnen konnten in Regelzugeinsätzen sowohl Sitzplätze 1. Klasse wie auch ein grosses Gepäckabteil angeboten werden. Normalerweise verkehrte der in Rorschach stationierte ABDi 4651 ab 1967 hinter dem "Jura-Pfeil" RBe 2/4 1010. De 4/4 1673 hat auf deinem Bild die Vertretung des "Jura-Pfeils" übernommen.

Bilder 19 und 20: Hier stellt die Ee 3/3 einen mit Passagieren besetzten Kurswagen um, einen SBB-Leichtstahlwagen mit 1. und 2. Klasse. Ich nehme an, es handelt sich um den Kurswagen München - Chur, also einen der wenigen D-tauglichen Leichtstahlwagen.

Bild 21: Hier trägt Re 4/4 II 11104 noch das einheitlich grüne Kleid der Prototypen. Die meisten Farbaufnahmen zeigen die 6 Prototypen im Ursprungsanstrich noch mit den ursprünglichen Nummern 11201-11206. Der Nummernwechsel der 1963/64 in Betrieb genommenen Prototypen erfolgte erst 1965/67, also kurz vor deinem Besuch in der Schweiz.

Gruss, Werner



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.08.17 09:11.

Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: wolfgang-d. richter

Datum: 29.08.17 15:21

Danke für die großartigen Fotos! Zu dieser Zeit konnte man in Rorschach noch fast alle alten Fahrzeugtypen antreffen, die bei den SBB im Einsatz waren.

Ein für Rorschach typisches Fahrzeug wurde 1969 der ehemalige "Jurapfeil" RBe 2/4 1010, der sich, gemeinsam mit einem passenden ABDi, auf der Strecke nach Rorschach-Hafen sein Gnadenbrot verdiente.
1972 traf ich ihn bei bestem Wetter in Rorschach an:

https://abload.de/img/sbb_rbe2-4_1010_rorscn8zij.jpg

Drei Jahre später war er in gleicher Weise unterwegs, zeigte sich nun aber von der anderen Seite:

https://abload.de/img/sbb_rbe2-4_1010_rorscg8sig.jpg

Auch eine Re 4/4 der ersten Bauform kann ich noch beisteuern:

https://abload.de/img/sbb_re4-4_10022_rorsca1l1w.jpg

Hier ist die Gangseite der Maschine zu sehen (der Durchgang war ursprünglich für die Fahrgäste gedacht, wenn die Lok innerhalb eines Pendelzugs eingestellt war - was z. B. bei vereinigten Flügelzügen vorkam):

https://abload.de/img/sbb_re4-4_10022_rorsc2lxle.jpg

Beste Grüße
Wolfgang-D.

Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: Klaus Groß

Datum: 29.08.17 17:09

Moin Ulrich,

das ist ja ein Wahnsinns-Rundumschlag, den Du heute zeigst! Angefangen bei einer SBB-Dampflok über "nichts Besonderes" wie eine Ae 3/6 und ein SBB-"Krokodil" bis zur ÖBB-1080 010 - und alles in Farbe! Bei einer solchen unglaublichen Vielfalt kann man, glaube, ´mal verkraften, dass nicht überall auch die Wagenzüge zu sehen sind! Ein toller Bericht!

Gruß
Klaus

Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: martin welzel

Datum: 29.08.17 18:22

Moin Ulrich,

wunderbar, was Du damals noch alles hast sehen (und aufnehmen) können! Ich kam erst 1975 dazu, Rorschach kennenzulernen - immerhin noch mit alten Loks, dem "Jurapfeil" RBe 2/4 1010 und den alten Formsignalen. Aber da es ziemlich regnete und alle Bilder in Schwarz-weiß aufgenommen sind, harren sie noch des Scanners...

Als Dank für all die schönen 50 Jahre alten Aufnahmen kommt hier noch ein neues Bild vom 2.8.2013, als ich in Rorschach wieder einmal eisenbahn-fotografisch unterwegs war und mir der Thurbo RABe 526 686 mit 526 689 als S7 S23762 Rorschach-Weinfelden vor die Flinte fuhr - ob diese Züge dort noch unterwegs sind, weiß ich nicht:

http://www.eisenbahnhobby.de/Bodensee/Z5863_526686_Rorschach_2-8-13.jpg

Danke fürs Einstellen,

Martin

Re: Raritäten in Farbe

geschrieben von: Meisinger

Datum: 29.08.17 19:01

Hallo Werner,

bei den Bildern 19 und 20 war auch ich gleich wie elektrisiert: Wäre es doch das erste mir bekannte Foto, das einen Leichtstahl-AB im CH-Dienst "Chur - München - Chur" zeigt.
Doch die anfängliche Begeisterung ist schnell einer Ernüchterung gewichen.

Gegen den v. g. Dienst sprechen einige Dinge:

1. Die Leichtstahl-AB verkehrten nach meinen Recherchen (vermutlich) nur im Winterfahrplan 1967/68 und Sommerfahrplan 1968 zwischen Chur und München.
Im Sommer 1967 hingegen sollten noch RIC-Wagen der schweren Stahlbauart und / oder Umbauwagen im Einsatz gewesen sein.

2. Der Schattenwurf spricht für den D 94 (St. Margrethen an 13.37 Uhr / ab 13.45 Uhr) im Hintergrund und dieser Zug führte keinen Leichtstahlwagen von München nach Chur. Folgende Wagen der DB waren ab Lindau in diesem Zug:
Düs, Büm, Büm, ABüm [München - Milano]; ABüm (Beschilderung mit Laufwegangabe Bregenz und Zusatz in roter Schrift "Für Reisende nach und von Bregenz") [(Nürnberg -) Buchloe - Milano]; Büm [(Nürnberg -) Buchloe - Milano]

3. Auf dem Wagen-Nummern-Schild des Leichtstahl-AB meine ich eine 5 erkennen zu können. Die Kurswagen Chur-Müchen (D 95) / München-Chur (D 124) hatten im Sommer 1967 hingegen die Nr. 260 - unterwegs im Umlauf gem. EWP 2497.

Die Frage ist nun: Wurde dem D 94 in St. Margrethen ein Kurswagen aus Chur beigestellt?


Gruß

Dirk



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.08.17 19:16.

Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: HPK

Datum: 29.08.17 20:25

Klaus Groß schrieb:
bis zur ÖBB-1080 010 -

Die Lok wurde von 4.9.1929 bis 31.12.1938 als 1080.110 bezeichnet und ab 1.4.1953 als 1180.10. Die dreistellige Ordnungsnummer ohne Punkt erlebte sie durch die "frühe" Kassierung per 28.11.1978 nach einer Flankenfahrt in Innsbruck Westbahnhof nicht mehr.


Zitat:
Ein toller Bericht!

Dem kann ich mich nur anschliessen!

mfG
HPK
JA, IST DENN HEUT' SCHON WEIHNACHTEN?


...dann so etwas. Herrlich, eine Schweizer Altbauellok nach der anderen. Und was für Schmankerl. Ein gelungener Abschluß für den heutigen Tag.


Danke und bis neulich - natürlich im HiFo

Rolf Köstner

Hallo Ulrich,

danke für die Bilder. Die Bilder finde ich keineswegs anfängerhaft.

Kann es sein dass du bei Bild 2 am Rorschacher Hafen die Trajektbedienung zur Fähre nach Friedrichshafen erwischt hast? Die Eisenbahnfähre wurde ja im Güterverkehr noch bis 1976 betrieben.

Der zweiachsige Aussichtswagen der RHB ist übrigens noch heute im Einsatz.

Grüße
Markus

Re: Rorschach - RBe 4/4 nach St. Gallen

geschrieben von: Schwellenmaus

Datum: 29.08.17 22:58

e32 schrieb:
ulrich budde schrieb:
Bild 17
Nun ja, Nutzvorspann oder Leervorspann – jedenfalls setzte sich wenig später noch die Be 4/6 12335 vor den RBe 4/4 1478, womit nun auf jeden Fall genügend Antriebsleistung und Zugkraft vorhanden war.

Vermutlich wegen der Anhängelast, ist doch die Strecke von Rorschach nach St.Gallen sehr steil.
Ansonsten einfach herlich diese Bilder
Auch für mich sehr schöne Bilder.
Die Normallast Rorschach - St. Gallen der RBe 4/4 betrug 270 t. Die auf dem Bild 16 sichtbaren 7 (Leichtstahl-)Wagen kann man grob mit 35 t bewerten, was total 245 t ergibt. Allerdings sind auf Bild 16 hinter dem Zug weitere Wagen sichtbar, die vielleicht noch angekuppelt wurden.
Beim Zug könnte es sich gemäss Sonnenstand um den Personenzug 3134 Sargans - St. Gallen handeln, der ab St. Gallen als Schnellzug 128 nach Genève weiterfuhr. In Rorschach hielt der Zug planmässig 3 Min., was eher ausschliesst, dass der Zug regulär verstärkt wurde und einen Vorspann erhielt. St. Gallen - Winterthur war der Zug gemäss der Fahrzeit von 43 Min. mit Halt in Gossau SG und Wil nach Reihe R trassiert (IR 22xx aktuell 44 Min.), Winterthur - Zürich benötigte er eher üppige 22 Min. (ohne Halt via Wallisellen).

Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: padbergj

Datum: 30.08.17 03:53

Hilger Duisburg schrieb:
Und noch in 1994 (im Mai, so jedenfalls laut Aussage meiner Kartei) gab
es eine Altbaulok in Rorschach (wenn es Rorschach ist ...), aber
eigentlich bin ich jetzt seeeehr unsicher, ob dies wirklich 1994 sein kann:
(Immerhin sind an der Lok Untersuchungsdaten von 87 und 93 zu lesen)
...
Und diesen modernen Zug, bei dem vielleicht eher schätzbar ist,
ob es sich um Rorschach handelt:

http://lokbildarchiv.de/-DIG32149d-860  11195.jpg

Dass es sich nicht um Rorschach handelt, ist ja bereits geklärt. Die Aussage Deiner Kartei, dass die Bilder im Mai 1994 entstanden sind, kann ich durchaus befürworten.

Bei 'diesem modernen Zug' handelt es sich nämlich um einen EC Zürich-München, deutlich ist auch bei der 11195 der Stromabnehmerr mit dem breiten Schleifstück für den Lindauverkehr zu erkennen. Leider habe ich momentan keinen Zugriff auch meine Unterlagen, um den Einsatzzeitraum der 11195 im Lindauverkehr zu verifizieren. Dafür ist aber die Wagengarnitur bezeichnend. Zu sehen sind zwei SBB-Bpm (vermutlich bis Lindau), 2x Bpmz, Bvmz DB, WRm SBB, Apm und Am SBB. Und diese Zusammenstellung gab es nur im Fahrplanjahr 1993/94!

Grüße aus dem Süden!

Johannes Padberg

Meine Beitragsübersicht
Es gibt nur eine Fährverbindung Friedrichshafen - Romanshorn, nicht Rohrschach


Viele Grüsse
Martin

Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: e32

Datum: 30.08.17 10:03

padbergj schrieb:


Bei 'diesem modernen Zug' handelt es sich nämlich um einen EC Zürich-München, deutlich ist auch bei der 11195 der Stromabnehmerr mit dem breiten Schleifstück für den Lindauverkehr zu erkennen. Leider habe ich momentan keinen Zugriff auch meine Unterlagen, um den Einsatzzeitraum der 11195 im Lindauverkehr zu verifizieren. Dafür ist aber die Wagengarnitur bezeichnend. Zu sehen sind zwei SBB-Bpm (vermutlich bis Lindau), 2x Bpmz, Bvmz DB, WRm SBB, Apm und Am SBB. Und diese Zusammenstellung gab es nur im Fahrplanjahr 1993/94!

Hier wurde schon über die Wippen der "Lindauer- Re 4/4 II" diskutiert.
[www.drehscheibe-online.de]

Zusammengefasst kann man sagen, die Lok 11195 erhielt etwa im August 1989 die breite Wippe.
Ab etwa 2005 wurden diese entfernt, weil auch zwischen St.Margrethen und Lindau nur noch Re 421 eingesetzt werden durften.

vielen Dank ...

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 30.08.17 11:07


... für die Korrekturen und Ergänzungen. So werden nicht nur die Hifo-User mit zusätzlichen Informationen versorgt, sondern auch meine Fotoliste profitiert davon und ich habe wieder etwas dazugelernt. So muss HiFo sein!

Selbstverständlich freue ich mich auch über die zahlreichen zustimmenden Kommentare - bei den "ollen Klamotten" nicht unbedingt zu erwarten.

Nochmals vielen Dank und einen schönen Tag noch,
Ulrich B.


Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: sh2

Datum: 30.08.17 17:49

Hallo,

ich kann mich nur den vorigen Kommentaren anschließen und den Dank fürs Zeigen aussprechen.
Einen kleinen Tipp habe ich noch:
Immer montags, wenn der moderne Stadler-Triebwagen der RHB gewartet wird, dann ist immer noch ein Bildmotiv fast wie vor 50 Jahren in Rorschach möglich!

https://abload.de/img/20170814rorschachrhbagesiy.jpg

Montag, den 14.08.2017


Gruß sh



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.08.17 17:50.

Re: Rorschach - heute vor 50 Jahren (24 B)

geschrieben von: 01 1066

Datum: 30.08.17 19:33

Moin Ulrich,

nun wäre ich ausgesprochen glücklich, wenn ich so gute (Farb-)Fotos aus dem Jahre 1967 besäße...

Damals machte ich meine ersten fotografischen Gehversuche mit einer eher untauglich Kamera, wie ich heute weiß - der berüchtigten Kodak Instamatic 50 -, produzierte natürlich jede Menge Ausschuss und dachte noch nicht ernsthaft ans Fotografieren von Eisenbahnen. Aber da war ich auch gerade mal elf Jahre alt (was mir heute unvorstellbar weit weg erscheint...).

Erst drei Jahre später konnte ich mit einer vernünftigen Kamera - Vaterns Voigtländer - auf die Pirsch gehen.


Guten Abend allerseits!

@ Ulrich Budde:
Herzlichen Dank für's Einsteller dieser Bilder.
1967 in Farbe...grüne Loks...damals war das Leben noch übersichtlich ;-)

@ Dirk Meisinger u Werner Hardmeier:
Laut SBB-Kursbuch wurde dem D94 / 424 einen Kurswagen 1,2 nach Arth-Goldau beigegeben; ausserdem samstags noch 'nen Wagen 2. Klasse nach Mailand.

Da täte man schon Routine brauchen:
Ankunft D94 um 13:37
Zuglok ab, Kurswagen vor'm Zug, Verschublok verschwinden lassen, Zuglok wieder ankuppeln, Bremsprobe
Abfahrt 424 um 13:45.

Gute Nacht / mfG
Kees
Danke, Kees,

die Rangiermanöver in St. Margrethen waren in der Tat sehr sportlich! - und der Laufweg des Kurswagens von Chur (?) nach Arh-Goldau nicht minder erstaunlich.

Gruß

Dirk
Markus Richta schrieb:

Hallo Ulrich,


Kann es sein dass du bei Bild 2 am Rorschacher Hafen die Trajektbedienung zur Fähre nach Friedrichshafen erwischt hast? Die Eisenbahnfähre wurde ja im Güterverkehr noch bis 1976 betrieben.


Grüße
Markus

Wie schon vorher beschrieben, die Eisenbahn- Fährverbindung war bis 1976 zwischen Romanshorn und Friedrichshafen.
Auch waren beim Fährverladegleis in Romanshorn doch mehr Gebäude in Gleisnähe.
In Rorschach ist/ war aber, gemäss meiner Erinnerung, ein Gleis im Nordosten des Bahnhofes in Seenähe.
e32 schrieb:
In Rorschach ist/ war aber, gemäss meiner Erinnerung, ein Gleis im Nordosten des Bahnhofes in Seenähe.

Hallo
Auf dem Gleis ist der Tem III aufgenommen worden.

1982 bis 1987 war ich Handwerker im Depot Rorschach.
Ich erlebte noch die letzten De 4/4, die 1982 von der strecke Sulgen Gossau babgezogen wurden.
Damals waren noch weit über 100 Ae 4/7 und 3/6 dem Depot Rorschach zugeteilt.
Die 10601 war aber schon als Denkmal in Baden, aber die 10602 war noch in Betrieb. Die Loks bis 10636 waren die schwachen Ae 3/6 (eben NICHT -110) und htten noch die Originalverkabelung aus den 20er Jahren. Die Loks ab Nummer 10637 wurden in den 60er jahren neu verkabelt und waren wesentlich besser im Schuss.
Ein kleiner Bilderbogen, wie es ca 1982/83 dort aussah findet man hier:
[flic.kr]
Gruss Leo
leofink schrieb:


Damals waren noch weit über 100 Ae 4/7 und 3/6 dem Depot Rorschach zugeteilt.
Die 10601 war aber schon als Denkmal in Baden, aber die 10602 war noch in Betrieb.
[flic.kr]
Gruss Leo

Das Depot Rorschach war damals eine "Hochburg" von Ae 3/6 I und Ae 4/7.

Die Ae 3/6 I 10602 wurde Ende 1983 in Chur verschrottet. Vorher war diese noch mit dem Taktfahrplan 1982 gefordert.

Edit, ein Zahlenvertipprer verursacht ;-) Habe fälschlicherweise 10601 statt 10602 geschrieben. Jetzt geändert.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.09.17 09:54.
e32 schrieb:

Die Ae 3/6 I 10601 wurde Ende 1983 in Chur verschrottet. Vorher war diese noch mit dem Taktfahrplan 1982 gefordert.

Die 10601 lebt heute noch... (Denkmal Baden und danach Privatbesitz).

Die letzte Ae3/6I-100 (Höchstgeschwindigkeit) im Betrieb war die Rorschacher 10620 bis 1987, die letzten Ae3/6I-110 fuhren bis 1993 in Rorschach und bis 1994 in Olten.

Ae 3/6 I 10601

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 31.08.17 13:16

Hallo,
da hat wohl eher Leo recht: Die Ae 3/6 I 10601 habe ich noch am 8.8.1989 als Denkmal in Baden fotografiert:

https://abload.de/img/sbb-ae10601-0040423bmr3g.jpg




Laut [de.wikipedia.org] ist die Lok bis heute erhalten.

Viele Grüße
Stefan

Re: Ae 3/6 I 10601

geschrieben von: e32

Datum: 31.08.17 14:39

Stefan Motz schrieb:

Hallo,
da hat wohl eher Leo recht: Die Ae 3/6 I 10601 habe ich noch am 8.8.1989 als Denkmal in Baden fotografiert:



Laut [de.wikipedia.org] ist die Lok bis heute erhalten.

Viele Grüße
Stefan

Leider hat sich der Zustand nicht verbessert.

[www.bahnbilder.de]

Ablieferung 19.08.1921 als Ae 3/ 6 I 10301
Ausrangiert 31.03.1979 , 1979 - 1982 Remisierung in Renens,
Als Denkmal nach Baden 20.05.83 als Ersatz für die Be 4/6 12332, die ins Verkehrshaus einzog
04.98 an Classic Rail, da in Baden der Platz für die Neugestaltung des Bahnhofes genutzt wurde

Edit, bei einem Beitrag ein Zahlenvertipper verursacht;-) Habe fälschlicherweise 10601 statt 10602 geschrieben. Jetzt geändert.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.09.17 09:53.

Re: Ae 3/6 I 10601

geschrieben von: leofink

Datum: 31.08.17 21:05

Stefan Motz schrieb:

Hallo,
da hat wohl eher Leo recht: Die Ae 3/6 I 10601 habe ich noch am 8.8.1989 als Denkmal in Baden fotografiert:

Laut [de.wikipedia.org] ist die Lok bis heute erhalten.

Viele Grüße
Stefan

Hallo
Als ich mich vorstellte, das war wohl spätestens im März 1982, war die Lok im Depot Rorschach und wurde äusserlich zurechtgemacht.
Was mir noch geblieben ist, dass der V Messer Antrieb, der früher rein mechanisch war, wieder rekonstruiert wurde.

Im übrigen: der Zaun auf der Strassenzufahrt zum Depot beherbergt noch eine historische Rarität:
Die VSB, Vereinigte Schweizer Bahnen benützten am Anfang Brückenschienen, die sich aber nicht bewährten und verwendeten die dann ab 1889 als Schwellenverstärkungen für die Galgentobelstrecke:
Diese Schwellen sind heute noch als Zaunpfähle erhalten:
[www.flickr.com]
In Rorschach
und im Chräzerli:
[www.tagblatt.ch]

Gruss Leo



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.08.17 21:08.

Re: Ae 3/6 I 10601

geschrieben von: e32

Datum: 01.09.17 09:51

leofink schrieb:


Hallo
Als ich mich vorstellte, das war wohl spätestens im März 1982, war die Lok im Depot Rorschach und wurde äusserlich zurechtgemacht.
Was mir noch geblieben ist, dass der V Messer Antrieb, der früher rein mechanisch war, wieder rekonstruiert wurde.


Gruss Leo

Kann es sein, dass dieser V- Messer- Antrieb äusserlich als Welle unter den Kühlröhren der Apparateseite hindurch führte?

Ihr habt eine Super Arbeit geleistet, schade, das es heute so schlecht um diese Lok steht. Hoffentlich erbarmt sich noch ein Museum mit Dach um diese Lok.

Hier noch ein Einsatzbild dieser Lok.
[www.drehscheibe-online.de]

Auch haben meine Recherchen ergeben, dass vermutlich nur Loks 10601 und 10602 die schmalen Revisionsklappen hatten. Kann dies bestätigt werden?

Re: Ae 3/6 I 10601

geschrieben von: leofink

Datum: 01.09.17 11:33

e32 schrieb:

Kann es sein, dass dieser V- Messer- Antrieb äusserlich als Welle unter den Kühlröhren der Apparateseite hindurch führte?

Ja, das ist so

e32 schrieb:
Auch haben meine Recherchen ergeben, dass vermutlich nur Loks 10601 und 10602 die schmalen Revisionsklappen hatten. Kann dies bestätigt werden?
¨
Das stimmt auch.

in meiner Erinnerung waren die frühen Loks in einigen Teilen anders als die Serie: So waren verschiedene Apparate elektrisch angesteuert, und nicht rein mechanisch wie später, so Hauptschalter und Wendeschalter.

Diese wurden später mit grossen Hebeln beidseitig des Handrades bedient. Die Hebelgriffe waren umgeklappt und gaben das Handrad frei, das mit dem Bügelhahn zusammen, beim Führerstandswechsel mitgenommen werden musste.
War das Handrad auf der Stufe "A" eingesteckt und der Bügelhan auf "Tief" konnte man die Hebelgriffe aufstellen und die kuppelten sich ins Gestänge ein. Sie verriegelten auch gleichzeitig das Handrad, und gaben die Drehbewegung für die 18 Fahrstufen frei.

Der mechanische Haupschalter wurde von den Relais her elektrisch ausgelöst. Die Oelhauptschalter BBC hatten noch ein Blockierrelais. Das war etwas ganz Besonderes:
Die Abschaltleistung war auf 2'500 Ampere limitiert. Offensichtlich traten im Kurzschlussfall höhere Ströme auf.
War dies der Fall, blockierte das Blockierrelais, das mit einem Uhrwerk verzögerte Hauptstromrelais, und verhinderte so das Ausschalten des Hauptschalters. Erst wenn das Nullspannungsrelais die stromlose Fahrleitung detektierte und der Strom gesunken war, fiel der Hautschalter ab.
Wie das gegen den Schluss gewesen wäre, als die Speisung der Fahrleitungen wesentlich verstärkt wurde, vor allem im Raum Zürich, wage ich nicht auszudenken.

Hier am Schema einer Ae 4/7 gezeigt:
[www.flickr.com]
Position 78 ist das Hauptstromrelais und Pos 87 das Blockierrelais.
Pos 87 unterbricht die Leitung zur Auslösespule zum Hauptschalter.


Hauptschalter:
[flic.kr]
Man sieht den heruntergelassenen Kessel, der mit 80 Liter Trafooel gefüllt war. Die ganze Kontatkterei befand sich unter Oel!

[flic.kr]
Hier oben die 6 festen Kontakte und unten die 6 Beweglichen auf den hölzernen Rollen.
Diese wurden vom Gestänge nach oben gedrückt und pressten die federnden Kontaktstücke an die Festen:

Die beweglichen Kontakte von nahe:
[flic.kr]
Sie sind mittels der Kupferlamellen untereinander verbunden. Alle 6 Kontaktpaare sind in Serie geschaltet.

Die festen Kontakte hängen an je zwei diagonal gegenüberliegenden Stütz- und Durchführungsisolatoren tief im Oel:
[flic.kr]
Um den einen Durchführungsolator ist noch der Hautstromwandler angebracht der aufs Hauptstrom- und Blockierrelais einwirkt.

von Aussen an den Anschlüssen erkennntlich:
[flic.kr]
Dabei sieht man gut die Dichtung, die aus zwei Zöpfen bestand. Das dichtete natürlich nie ganz. Drum waren die Lok innen immer ölig! Man tat Gut daran, den Laufgang nicht zu verlassen.

Der Secheron Hauptschalter (De 4/4) hatten zwei Kontaktparre mehr, also 8 statt 6 und brauchten kein Blockierrelais.

Man merkte den Ae 3/6I an, dass sie fast noch Probeloks waren. Die Ae 4/7 waren innerhalb der verschiedenen Steuerungesvarianten wesentlich einheitlicher.
Aber auch die 10901 und 10902 waren gegenüber der Serie unterschiedlich: so war der Hilfstrafo gegenüber der Serie vertauscht. Bei der einen Version war er an der Wand und bei der andern stand er in der Mitte.
Auch konnte man an den beiden Prototypen noch die Supporte auf dem Dach finden, die die Bügel- Versuchsstromabnehmer einst brauchten:
[www.e-periodica.ch]

Bei den Ae 4/7 waren Haupt- und Wendeschalter elektrisch bedient. Die Auslösung erfolgte mit Arbeitsstrom über eine Auslösesepule. Bei defekter Spule hätte der Hauptschalter nicht mehr ausgelöst werden können: Daher hatten alle die alten Loks eine direkte, mechanische Verbindung in den Führerstand, mit dem der Hauptschalter mechanisch ausgelöst werden konnte. Der Griff befand sich, meist grün gestrichen, über dem Kopf des Führers.

Gruss Leo



7-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.09.17 13:18.