DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Das "Bawettsche"

geschrieben von: 50 2812

Datum: 10.08.17 16:37

Liebe HiFo-Gemeinde,

in Mundart bedeutet dieser Begriff „kleine Babett“. So nannten die Bewohner Rheinhessens damals eine Nebenbahnstrecke südwestlich von Bad Kreuznach.

Nach dem Krieg wurden viele Bahnstrecken stillgelegt, weil sie unrentabel wurden. Die meisten Nostalgiker bedauern dies sehr, denn damit verschwanden unter anderem viele reizvolle Nebenbahnen von der Landkarte. Von manchen Strecken ist heute fast nichts mehr, selbst bei hoher Luftbildqualität, sichtbar. Mittlerweile anderweitig genutzte Gebäude sind oft letzte sichtbare Relikte. Nur noch in der Erinnerung der Zeitgenossen leben diese Nebenbahnen eine begrenzte Zeit lang weiter, es sei denn, es gibt noch Aufnahmen aus ihrer Betriebszeit, die man immer einmal wieder betrachten kann. So ist es auch mit einer Bahnstrecke im tiefsten Südwesten unserer Republik, der SWEG-Strecke 273c. Professor Dr. Wolfgang Feuerhelm hat, als ihr Rückbau bevorstand, gehandelt und das, was am 03.04.1972 noch von ihr sichtbar war, auf Schwarzweißfilm festgehalten. Er schreibt dazu: „Ja, das "Bawettsche": Da handelt es sich um die ehemalige SWEG – (Südwestdeutsche Eisenbahngesellschaft) - Strecke von Sprendlingen nach Fürfeld. Den Personenverkehr haben die wohl schon 1955 eingestellt. Bis Wöllstein habe ich die Gleise noch erlebt. Ich wusste von den Abrissplänen und habe deshalb nochmal eine Streckbegehung gemacht. Der Bau der A 61 war der Grund. Man wollte für die stillgelegte Strecke keine Brücke mehr bauen, die wäre bei Sprendlingen nötig gewesen. So kam es zum Rückbau der Schienen. Dabei gingen übrigens bei Badenheim auch die letzten Reste der Kreuznacher Straßenbahn auf den Schrott, die früher bis Sprendlingen fuhr und hinter Badenheim unsere Strecke überquerte.“

Merkwürdigerweise ist die Strecke auch auf dem Streckenplan aus dem Fahrplan vom Oktober 1961 schon nicht mehr verzeichnet, wohl wegen der erwähnten Aufgabe des Personenverkehrs um 1955:

http://fs5.directupload.net/images/170810/i5etmrqm.jpg
Ausschnitt aus dem DB-Streckenplan vom Oktober 1961

Nun zu den Aufnahmen des Professors. Bild 1 zeigt den Beginn der Strecke an der Abzweigung von der 271 in Sprendlingen. Markant ist der schlanke Wasserturm:
http://fs5.directupload.net/images/170810/6x552asv.jpg
Bild 1

Die Landschaft in dieser Gegend Rheinhessens ist meist sehr flach. Die folgenden Aufnahmen, die teilweise nach so langer Zeit nicht genau verortet werden können, geben einen Eindruck von der Streckenführung, die nur sporadisch Ortsdurchfahrten oder Brücken aufwies:
http://fs5.directupload.net/images/170810/zytffaew.jpg
Bild 2 Anmutung von weitem wie die weltberühmte Kultstätte „Stonehenge“ in Schottland

http://fs5.directupload.net/images/170810/5okmccqz.jpg
Bild 3 Massive Brückenpfeiler – Kreuzung einer Bahn- oder der ehemaligen Straßenbahnstrecke?

http://fs5.directupload.net/images/170810/3q4jfg8c.jpg
Bild 4 Einsamer Bahnhof in der Landschaft

http://fs5.directupload.net/images/170810/rzz7z3ql.jpg
Bild 5 „Der Weltraum – unendliche Weiten…“

http://fs5.directupload.net/images/170810/5xlfbfe6.jpg
http://fs5.directupload.net/images/170810/snwgo6lk.jpg
Bilder 6 und 7 Zeugen der wirtschaftlichen Blüte früherer Jahre - der Bahnhofsbereich in Wöllstein

http://fs5.directupload.net/images/170810/tqxdt5zi.jpg
Bild 7 Ortsdurchfahrt in Wöllstein. Heute findet man dort Straßen und Parkplätze

http://fs5.directupload.net/images/170810/hgivlzdv.jpg
Bild 8 Ländliche Idylle

http://fs5.directupload.net/images/170810/9sq7qnh6.jpg
Bild 9 Auch dieser schmucke Bahnhof, ehemals mit „Neubamberg-Freilaubersheim“ beschriftet, hat bessere Zeiten gesehen. Es existiert eine Aufnahme aus den 20er- oder 30er-Jahren mit zwei (preußischen) T3, die als Doppeltraktion Tv(!) vor einem 3.Klasse-Personenwagen am Bahnsteig stehen. Die Vorspann leistende Maschine trägt am Führerhaus die Nummer 344 und ist von Henschel & Sohn gebaut, die andere die Nummer 348. Leider sind die Bildrechte noch nicht geklärt, so dass ich die Aufnahme erst später ergänzen kann.

http://fs5.directupload.net/images/170810/uw9z7eqb.jpg
http://fs5.directupload.net/images/170810/7znah59k.jpg
Bilder 10-11 Auch kleinere Gewässer mussten überquert werden

http://fs5.directupload.net/images/170810/gorvhnek.jpg
Bild 12 Die wohl höchste Überführung der Strecke

http://fs5.directupload.net/images/170810/ohnvpxgk.jpg
Bild 13 Der eindrucksvolle Bahnhof in Fürfeld...

http://fs5.directupload.net/images/170810/ssbuf49k.jpg
Bild 14 Trostlose Kehrseite nach dem völligen Rückbau der Gleise

http://fs5.directupload.net/images/170810/s7ivwoqy.jpg
http://fs5.directupload.net/images/170810/5m9woxqp.jpg
Bilder 15+16 Der zweiständige ehemalige Lokschuppen in Fürfeld

Sicher wird der eine oder andere HiForist aus der Gegend zu den gezeigten Orten Genaueres beitragen können. Damit würde diese interessante Strecke wieder etwas aus der Vergessenheit treten.

Viel Spaß beim Betrachten wünscht

50 2812

Re: Das "Bawettsche"

geschrieben von: LiteraD

Datum: 10.08.17 16:42

Das war wohl die SEG. Die SWEG beinhaltete DEBG-Strecken nur in Baden-Württemberg.
Gruß LiteraD

Re: Das "Bawettsche"

geschrieben von: tyrrell

Datum: 10.08.17 16:44

Zitat aus Wikipedia: "Stonehenge ist ein in der Jungsteinzeit errichtetes und mindestens bis in die Bronzezeit genutztes Bauwerk in der Nähe von Amesbury in Wiltshire, England, etwa 13 Kilometer nördlich von Salisbury."

Mit Schottland hat das nichts zu tun.

Re: Das "Bawettsche"

geschrieben von: hochwald

Datum: 10.08.17 16:46

Herrlicher Beitrag!!!!

Re: Das "Bawettsche"

geschrieben von: amische

Datum: 10.08.17 17:27

Hallo,

die Brücke war für die Kreuznachner Strassenbahn, genauer gesagt für die Linie Kreuznach - St. Johann. Diese überquerte bei Badenheim es Bawettsche.

Gruß

Alex

Re: Das "Bawettsche"

geschrieben von: achristo

Datum: 10.08.17 17:31

Sehr schöner Beitrag. Die Bilder 9 und 13 sind identisch. Es dürfte sich um das Bahnhofsgebäude von Fürfeld handeln.

Vor einigen Jahren bin ich die gesamte Strecke gemeinsam mit Gerd Wolff abgewandert. Der erste Abschnitt von Sprendlingen bis Wöllstein, der zuletzt bis 1973 noch im Güterverkehr durch die DB bedient wurde, verläuft relativ flach ohne größere Besonderheiten. Nicht so der bereits 1958 stillgelegte Abschnitt von Wöllstein nach Fürfeld, der landschaftlich ausgesprochen reizvoll ist und durch die "Rheinhessische Schweiz" führt. Ein Teil der Trasse ist hier inzwischen zu einem Fuß- und Radweg ausgebaut worden, so dass die Brücken bei Neubamberg mit seiner Burgruine (Bild 12) wieder einer sinnvollen Nutzung zugeführt wurden.

Der obere Teil der Strecke lebte von den Steinbrüchen, deren Produkte über die Nebenbahn abgefahren wurden. Unten wurden landwirtschaftliche Produkte (Zuckerrüben) und Ziegeleiprodukte befördert.

Wie LiteraD schon geschrieben hat, wurde die Bahn durch die Süddeutsche Eisenbahn-Gesellschaft und ab 01.01.1953 durch die DB betrieben.

Re: Das "Bawettsche"

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 10.08.17 17:36

Moin 50 2812!

In der Tat zeigt die Streckenübersicht in den Kursbüchern lediglich die Strecken, die im Pz-Dienst bedient werden und auch nicht mehr im Pz-Dienst bediente Strecken, soweit diese durch den Busbetrieb ersetzt wurden und auf dem Abschnitt die Fahrkahrten der Bahn anerkannt werden. Meines Wissens gab es nur eine einzige Ausnahme, nämlich bei den Strecken, die durch den Schienen-Strassenbus bedient wurden. Hierbei wurden auch die Straßenabschnitte mit eingezeichnet.

Schön, das es Leute wie den Professor gibt, der quasi eine Minute vor Zwölf noch seine Kamera zückt und die Bilder dank Deines Beitrages zugänglich macht.

Besten Dank & ebensolche Grüße

Helmut

Edit: Schräipfähler berichtigt

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr durch Anklicken des Bildes hier:
http://s14.directupload.net/images/user/140226/jikgddpg.jpg
Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier anklicken!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.08.17 18:44.

Re: Das "Bawettsche"

geschrieben von: eifelhero

Datum: 10.08.17 17:40

Vielen Dank an den Herrn Professor,
und natürlich auch an den Einsteller.
Bild 10+14 sind identisch.

gruß aus der Eifel,
Heinz

Re: Das "Bawettsche"

geschrieben von: Guido Rademacher

Datum: 10.08.17 19:47

Vielen Dank für diesen sehr interessanten Beitrag über eine Strecke, von der ich bis heute noch nie gehört hatte.

Beste Grüße

Guido

http://www.guidorademacher.de/Banner.jpg

Re: Das "Bawettsche", Link zu "amiche.de"

geschrieben von: Harald Dinges

Datum: 10.08.17 19:53

Hallo!

Sehr interessanter Beitrag! Vielen Dank für's Einstellen.

Weitere Informationen und Bilder zur Strecke gibt es auf der Seite "amiche.de". Link:

[amiche.de]

Gruß

Harald

Re: Das "Bawettsche", Link zu "amiche.de"

geschrieben von: sead

Datum: 10.08.17 20:07

Herrn Prof. Dr. Feuerhelm verdanke ich ebenfalls diese Fotos, die er mir 2014 zur Verfügung stellte und die ich mit anderen zu einem Vortrag vor rund 300 Zuhörern im November 2015 im Bürgerhaus Wöllstein nutzen konnte. Ergänzend verweise ich auf meinen Beitrag im DSO vom 11.04.17 (Interessenten bitte ich dort nachzuschlagen) und auf die Internetseite der Ortsgemeinde Wöllstein mit rund 50 Bildern (gemeinde-wöllstein.de/ortsportraet/historie, Unser Bawettchen). Der Personenverkehr wurde am 31.03.1953 eingestellt, die Bilder 9 und 13 zeigen beide Fürfeld.
Curt Menges, Vorsitzender der IG Bawettche e.V.
T3.jpg
Die Anfangszeit
Letzte Fahrt 19.jpg
Die letzten 3 Güterwagen werden abgeholt
03_img_2516.jpg
Betrieb in Wöllstein 1952
T3 mit Zug.jpg
Einfahrt in Wöllstein



6-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.08.17 20:42.

Re: Das "Bawettsche", Link zu "amiche.de"

geschrieben von: 50 2812

Datum: 10.08.17 20:36

In Berichtigung der beiden identischen Bilder hier das richtige Foto zur Bildunterschrift "Neubamberg Freilaubersheim":

http://fs5.directupload.net/images/170810/vwvursh3.jpg

Wie gesagt, da gibt es drei Betriebsaufnahmen aus den 20er- bzw. 30er-Jahren mit T3 - die schiebe ich nach Klärung der Bildrechte nach.

Re: Das "Bawettsche"

geschrieben von: Peter

Datum: 10.08.17 20:41

Hallo!

Da haenge ich das mal an, damit zusammenbleibt, was zusammengehoert: [www.drehscheibe-online.de]

Gruss

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind.
Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen. Und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten.

Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer.

Re: Das "Bawettsche"

geschrieben von: Hopsing

Datum: 14.08.17 07:33

Moin,

als ehemaliger Wöllsteiner und seit langer Zeit am Bawettche interessiert melde ich mich dann auch mal zu Wort:

Bild 2 und 3 zeigen die Überführung der Kreuznacher Straßenbahn über das Bawettche zwischen Badenheim und Sprendlingen. Heute ist diese Stelle komplett verschwunden, da genau dort die A61 drüber gebaut wurde. Mit viel guten Willen kann man dort noch die Auffahrt der Straßenbahn ausmachen.


Bild 4 zeigt den Badenheimer Bahnhof, allerdings schon in deutlich geschrumpfter Form. Früher, vermutlich bis in die 50er Jahre, als die Kreuznacher Straßenbahn eingestellt wurde, gab es hier einen Anschluss an die Straßenbahn. Dazu lagen mehre Gleise der Straßenbahn parallel zum Bawettchen. Eventuell gab es hier, wie auch in Sprendlingen eine Rollwagengrube. Ein erhaltener Gleisplan lässt diese Vermutung zu, beweisen kann ich es aber nicht. Es gibt auch 2 Bilder, wie an dieser Stelle die Straßenbahnwagen der Kreuznacher Straßenbahn nach der Stilllegung auf Wagen auf Normalspurwagen mit Hilfe einer provisorischen Rampe verladen werden.

Bild 5 zeigt die Strecke aus Richtung Sprendlingen kommend in Richtung Badenheimer Bahnhof.

Bild 6 und 7 vom Wöllsteiner Bahnhof zeigen auch diesen schon von einigen Gleisen befreit. Es fehlt zum Beispiel auf Bild 7 die Weiche zum ehemaligen Lokschuppen.

Bild 8 zeigt die Strecke neben der Bundesstraße zwischen Wöllstein und Badenheim

Bild 9 ist nicht Frei-Laubersheim sondern Fürfeld

Bild 10 ist die Brücke am Wöllsteiner Steinbruch

Bild 11 ist die Brücke über den Appelbach in Richtung Tälchen im Osten von Schmidts Mühle

Bild 12 zeigt die Brücken über Appelbach und Ortstraße von Neubamberg, im Hintergrund ist die Burg noch zu erkennen.

Sollte es noch mehr Bilder geben, immer gerne. Freue mich über jedes Detail aus meiner früheren Heimat.