DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Im Frühjahr 1980 war das baldige Ende der Stralsunder 0310-Einsätze absehbar. Deshalb stand am Osterwochenende wieder einmal Berlin auf dem Programm. Am Karsamstag (05.04.1980) erwartete ich den mit 03 0010 bespannten D 813 (Binz -) Stralsund - Neubrandenburg - Berlin-Lichtenberg (12:59 Uhr an) (- Leipzig) auf dem mit Stromschienen versehenen Fernbahn-Abschnitt zwischen Schönfließ und dem Karower Kreuz:

https://farm5.staticflickr.com/4417/36213615302_94ab24f913_o.jpg


Bei der Rückleistung der 03 0010 gab es ansatzweise sogar "Theaterbeleuchtung", als ich in Marzahn auf der Überführung der Leninallee (?) stehend den D 914 (Dresden -) Berlin-Lichtenberg (ab 16:07 Uhr) - Pasewalk - Stralsund an mir vorbeirauschen ließ:

https://farm5.staticflickr.com/4414/36381622355_4e63ef039c_o.jpg


Da mir der Wind am Vortag einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, ging es auch am Ostersonntag (06.04.1980) nochmals auf die Überführung der Schönfließer Straße (?), um den D 813 abzulichten:

https://farm5.staticflickr.com/4335/36213623122_3078bac5e9_o.jpg


Streng genommen lag auch dieser Fotopunkt nicht mehr im Geltungsbereich meiner Aufenthaltsgenehmigung, denn die Organe in der VP-Inspektion Berlin-Mitte hatten mir freundlicherweise nur eine solche für "Berlin Hauptstadt der DDR" erteilt. Da man als "Bürger der BRD" auch nicht alles wissen konnte, fuhr ich anschließend trotzdem nach Britz (hinter Eberswalde). Die erste nördlich der Kanalbrücke des Oder-Havel-Kanals entstandene Aufnahme ist leider ziemlich verunglückt, denn in dem Bestreben, die Angermünder 50 0011 nicht hinter dem Formsignal aufzunehmen, fuhr mir eine weitere als Lz verkehrende 50 Öl hinter die 50er:

https://farm5.staticflickr.com/4401/36213629112_70e24df118_o.jpg


Eigentliches Ziel meines dortigen Aufenthalts war natürlich der D 914 mit 03 0010:

https://farm5.staticflickr.com/4406/36336971466_8c91aa22a4_o.jpg


Der aufmerksame Heizer hatte mich offenbar am Bahndamm entdeckt und grüßte freundlich zurück:

https://farm5.staticflickr.com/4430/35546180424_c8085440b0_o.jpg


Kurz bevor die Szenerie endgültig im Schatten lag, beglückte mich noch die Eberswalder 44 0566 (ex 44 1566) mit einem weiteren Kesselwagenzug Richtung Hauptstadt:

https://farm5.staticflickr.com/4372/36245057751_01f0d612a4_o.jpg


Am Montag (07.04.1980) war schon wieder Schluss mit Sonnenschein. Dementsprechend war der Aufwand für die Zugaufnahme der 03 0010 vor dem D 813 bei Burg Stargard wieder einmal eine Fehlinvestition:

https://farm5.staticflickr.com/4374/36381638635_fd900b4164_o.jpg


Als Kontrastprogramm zum Schnellzugdampf bei der DR zog es mich am Himmelfahrtstag (15. Mai 1980) nach Hamm, wo die Hammer Eisenbahnfreunde Sonderfahrten mit ihrer 80 039 auf der RLE-Strecke Hamm - Lippborg durchführten. Die erste Aufnahme entstand anscheinend noch im Hammer Stadtgebiet, im Hintergrund ist demnach noch der Gasometer der Stadtwerke Hamm ( [hammwiki.info] ) zu erkennen (?):

https://farm5.staticflickr.com/4355/36381644265_ba0bf471fd_o.jpg


Schwieriger als erwartet erwies sich das Fotografieren an der Brücke über den Datteln-Hamm-Kanal:

https://farm5.staticflickr.com/4359/35573559963_06565c35a3_o.jpg


Auf der Rückfahrt kam immerhin eine Hälfte der Brücke mit aufs Bild:

https://farm5.staticflickr.com/4341/35573561003_61006e1ac2_o.jpg


In Hamm passierte der Sonderzug zwei imposante Gebäude, die ich allerdings nicht verorten kann:

https://farm5.staticflickr.com/4405/36336984776_ac1140344b_o.jpg


Edit: Lok-Bezeichnung korrigiert. Danke "Einheimischer"!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.08.17 10:42.
Lieber Helmut,
ich glaube das letzte Bild aus Hamm zeigt das ehemalige Heeresverpflegungsamt - bin mir aber nicht sicher.
Tolle Bilder -- herzlichen Dank,
Andreas

Sehr schön - ganz nach meinem Geschmack !

geschrieben von: Der Bahns

Datum: 10.08.17 08:29

.


Und die Verortung des letzten Bildes könnte doch hier sein: [goo.gl]

Gruß von Wolfgang


.
Hallo Helmut,

vielen Dank für Deinen tollen Donnerstagbeitrag. Mich begeistern besonders Deine Aufnahmen an der Kanalbrücke.
Die verdeckte Lok dort ist auch eine Öl 50.

Viele Grüße Der Einheimische
Das letzte Bild zeigt das ehem. Heeresverpflegungsamt Hamm, das sog. Marker Depot, welches bis Anfang der 90er von den britischen Streitkräften genutzt und dann abgerissen wurde. Heute steht dort eine Wohnsiedlung mit großem Supermarkt am BÜ.

Hinweis: Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten.

Tztztz...

geschrieben von: DR01

Datum: 10.08.17 14:18

Die 'Hauptstadt der DDR' verlassen, soso...*gg*...

Trotzdem vielen Dank Helmut...*lach*...


Gruß...Wolfgang
Herrlich! Insbesondere der Ausflug zur Kanalbrücke hat sich doch gelohnt - das Bild mit dem D 914 dort ist einfach Klasse.

Viele Grüße, xBurt.



Meine HiFo-Beiträge: [www.drehscheibe-foren.de]

Re: Tztztz...

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 10.08.17 15:20

Habe ich auch mal gemacht, bin mit der S-Bahn einfach bis Flughafen-Schönefeld gefahren um dort zu knipsen. Nach 20 Minuten wurde ich hops genommen... 20 Mark hat der Spaß gekostet, viel ärgerlicher war der Aufenthalt auf der Wache, während draußen bei herrlichstem Sonnenschein die Dresdener und Berliner 01 und 01.5 vorbeifuhren.

Gruß

Martin
Lieber Helmut!

Da ich ich auch unwissentlich gegen das Paß -und Meldegesetz verstoßen hatte, hatte Kreis Halle(Saale) beantragt und bin nach Wernigerode gefahren, haben mich die Genossen der DVP*(*Trapo Wache Halberstadt) für den Kreis Wernigerode nachgemeldet und durfte mit dem nächsten Pz nach Wernigerode weiter fahren (21.6.1976).

[www.verfassungen.de]

Folgen hatte dies nicht, da ich vom MfS HA XiX, II, 3 mit der Einschätzung: Keine negative Einstellung zur DDR
Vertrete meinen Klassenstandpunkt und würde auch nicht gegen § 97 StGB** der DDR verstoßen
Link:
[www.verfassungen.de]
***Landesverrat StGB $ 97 der DDR in allen Fassungen

§ 97. Spionage. (1) Der sozialistische Staat schützt und sichert seine staatlichen, wirtschaftlichen und militärischen Geheimnisse allseitig gegenüber jedermann.

(2) Wer es unternimmt, Tatsachen, Gegenstände, Forschungsergebnisse oder sonstige Nachrichten, die im politischen oder wirtschaftlichen Interesse oder zum Schutze der Deutschen Demokratischen Republik geheimzuhalten sind, für einen imperialistischen Geheimdienst oder für andere Organisationen, Einrichtungen, Gruppen oder Personen, deren Tätigkeit gegen die Deutsche Demokratische _Republik oder andere friedliebende Völker gerichtet ist, oder deren Vertreter oder Helfer zu sammeln, an sie auszuliefern oder zu verraten, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren bestraft.

(3) Das Unternehmen der Spionage begeht auch, wer
1. sich von einem imperialistischen Geheimdienst anwerben läßt;
2. sich von Organisationen, Einrichtungen, Gruppen oder Personen oder deren Vertretern oder Helfern zum Zwecke der Sammlung oder Auslieferung geheimzuhaltender Nachrichten anwerben läßt;
3. bei Spionage gegen die Deutsche Demokratische Republik in anderer Weise als durch Sammlung oder Auslieferung geheimzuhaltender Nachrichten mitwirkt.

(4) In besonders schweren Fällen kann auf lebenslängliche Freiheitsstrafe oder Todesstrafe erkannt werden.

Durch Gesetz vom 28. Juni 1979 erhielt der § 97 folgende Fassung:
"§ 97. Spionage. (1) Wer Nachrichten oder Gegenstände, die geheimzuhalten sind, zum Nachteil der Interessen der Deutschen Demokratischen Republik für eine fremde Macht, deren Einrichtungen oder Vertreter oder für einen Geheimdienst oder für ausländische Organisationen sowie deren Helfer sammelt, an sie verrät, ihnen ausliefert oder in sonstiger Weise zugänglich macht, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren bestraft.
(2) Vorbereitung und Versuch sind strafbar.
(3) In besonders schweren Fällen kann auf lebenslängliche Freiheitsstrafe oder Todesstrafe erkannt werden."

Durch Gesetz vom 18. Dezember 1987 wurden im § 97 Abs. 3 die Worte "oder Todesstrafe" gestrichen.

Durch Gesetz vom 29. Juni 1990 erhielt der § 97 folgende Fassung:
"§ 97. Landesverrat. (1) Wer Staatsgeheimnisse an einen Geheimdienst oder eine andere Einrichtung einer fremden Macht verrät, für sie beschafft oder wer sie der Öffentlichkeit zugänglich macht und 'dadurch die Gefahr eines schweren Nachteils für die Deutsche Demokratische Republik herbeiführt, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren bestraft.
(2) Vorbereitung und Versuch sind strafbar.
(3) In schweren Fällen kann auf lebenslängliche Freiheitsstrafe erkannt werden.
(4) Staatsgeheimnisse im Sinne dieses Gesetzes sind Tatsachen, Gegenstände oder Erkenntnisse, die nur einem begrenzten Personenkreis zugänglich sind und vor einer fremden Macht geheim gehalten werden müssen, um die Gefahr eines schweren Nachteils für die äußere Sicherheit der Deutschen Demokratischen Republik abzuwenden.

§ 98. Sammlung von Nachrichten. (1) Wer Nachrichten, die geeignet sind, die gegen die Deutsche Demokratische Republik oder andere friedliebende Völker gerichtete Tätigkeit von Organisationen, Einrichtungen, Gruppen oder Personen zu unterstützen, für sie sammelt oder ihnen übermittelt, wird mit Freiheitsstrafe von zwei bis zu zwölf Jahren bestraft.

(2) Vorbereitung und Versuch sind strafbar.

Durch Gesetz vom 28. Juni 1979 erhielt der § 98 folgende Fassung:
"§ 98. Wer sich von den im § 97 Absatz 1 genannten Stellen oder Personen zum Zwecke der Sammlung, d es Verrats oder der Auslieferung von geheimzuhaltenden Nachrichten zum Nachteil der Interessen der Deutschen Demokratischen Republik anwerben läßt, wird ebenfalls wegen Spionage bestraft.

Deteils werden sicherlich der 3. Auflage des Buches OV Fotograf von Burkhard Wollny veröffentlicht...!

Gruß
thomas splittgerber, berlin



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.08.17 17:58.
Moin helmut,

neben den schönen DDR-Bildern habe ich besonders auf den Bildern der 80 039 nach mir gesucht, aber Du hast mich scheinbar schön ausgeblendet. Denn an diesem Tag müssen wir uns unbekannterweise begegnet sein.

Danke fürs Zeigen,

Martin