DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

?zu einem Reko Kessel der BR 50.35

geschrieben von: Pollofan

Datum: 16.07.17 15:27

Hallo,
im Frühjahr 1989 soll die Wittenberger 50 3640 im benachbarten Raw zerlegt worden sein. Den Kessel (SKL Nr. 30463/1961) legte man sich beiseite, für einen eventuellen weiteren Einsatz im eigenen Heizhaus. Das ist warscheinlich aber nicht erfolgt. Um 1995 soll dann der Kessel als Denkmal im Werk aufgestellt worden sein. Das Foto vom 16. Mai 2009 zeigt ihn leider etwas abseits vor dem hinteren Gebäude. Dann soll er um 2015 ans Aw Meiningen verkauft worden sein, als Ersatzkessel für die eigenen 50 3501. Kann das jemand bestätigen? Ist er derzeit gar auf der Lok verbaut?
Foto: Frank Tille

https://abload.de/img/skl_kessell4phe.jpg

Danke schon mal für die Bemühungen.

Gruß Detlef der Pollofan

Re: ?zu einem Reko Kessel der BR 50.35

geschrieben von: Errel

Datum: 16.07.17 16:49

Moin Detlef

Ich kann das insofern bestätigen, dass die 50 3640 definitiv im Februar 89 dort zerlegt wurde. Ich hatte zu dem Zeitpunkt einen Schweißerlehrgang und habe ab und zu dabei zugesehen.

Gruß Ralph

Re: ?zu einem Reko Kessel der BR 50.35

geschrieben von: Pollofan

Datum: 16.07.17 19:27

Hallo Ralph,
danke für deine Bestätigung der Lokzerlegung. Hat man dort auch den Tender zerlegt? Wo im Raw war denn der Zerlegeort?

Gruß Detlef der Pollofan

Re: ?zu einem Reko Kessel der BR 50.35

geschrieben von: Errel

Datum: 17.07.17 11:55

Moin Detlef

Ich hatte dort einen zweiwöchigen Schweißerlehrgang in der Z-Bak, konnte so leider nicht die ganze Zeit zusehen... Zerlegeort war in der Nähe der Z-Bak auf dem Gleis vor der Halle, also nicht auf den zur Abstellung führenden.
Ehrlicherweise muss ich aber zugeben, dass es viiiel interessanter war, z. B. in der Nase eines VT 175 rumzuturnen...

Gruß Ralph

Re: ?zu einem Reko Kessel der BR 50.35

geschrieben von: Carsten Friese

Datum: 17.07.17 12:57

Hallo Detlef,

nun kenne ich wenigstens die Herkunft des Kessels.

.
Prignitz Wittenberge lokkessel 50 3640.jpg

Aber im Mai 2011 war er noch in Wittenberge,oder?

Gruß
Carsten

[www.brandenburgische-staedtebahn.de]
Die Eisenbahnfreunde "Hoher Fläming" Bad Belzig auf FB:[www.facebook.com]
[www.fotocommunity.de]

Re: ?zu einem Reko Kessel der BR 50.35

geschrieben von: Reko 50

Datum: 17.07.17 15:24

Hallo,



also nach einem "bei Seite" gelegten Kessel sieht das Ganze aber nicht aus. Sicherlich wurden neben gekürzten Rauchkammer weitere Veränderungen vorgenommen, wie zum Beispiel der Umbau auf Nassdampf, dabei wurden in der Regel dann auch beide Rohrwände getauscht.

Auch die Feuertür erweckt den Eindruck eines Umbaus auf Ölfeuerung, ähnlich sah der einzelne 50E Kessel in Röbel aus.



Dampfende Grüße aus dem Harz

"Wer nie gekämpft um Wasser und Dampf ,
wem nie beim Nebel das Herz gebangt ,
wer nie der Gefahr ins Auge gesehen ,
der kann auch kein Lokpersonal verstehen."


[www.dampflok-halberstadt.de]

Re: ?zu einem Reko Kessel der BR 50.35

geschrieben von: Pollofan

Datum: 19.07.17 22:11

Hallo Carsten,
der Kessel soll erst 2015 nach Meiningen verkauft worden sein. Auf deinem Bild kann mann gut erkennen, das er als Denkmal dient.

Gruß Detlef der Pollofan

Re: ?zu einem Reko Kessel der BR 50.35

geschrieben von: Pollofan

Datum: 19.07.17 23:07

Hallo Reko 50,

Im Raw Wittenberge gab es ein Heizprovisiorium mit den Dampflokkesseln der 50 0059 ab Juli 1981 und von 50 0014 ab Juli 1984, wurde mir berichtet. Als Reserve sollte wohl der besagte Kessel der 50 3640 dienen.
Deine Vermutung, das er auf Ölfeuerung umgebaut sein könnte, kann man aus den bisher dort verwendeten Öl 50er Kessel schlussfolgern. Blos dagegen spricht doch die Tatsache, das nach 1982 alle Ölheizwerke auf Braunkohlefeuerung umgebaut worden sind, meine ich. Sollte das im Raw Wit nicht geschehen sein?

Gruß Detlef der Pollofan

Re: ?zu einem Reko Kessel der BR 50.35

geschrieben von: 2002paul0

Datum: 20.07.17 09:43

Moin,

war selbst im Raw Wit zur Lehre ab Sep 88 bis Jul 90.
Auf der 50 sind wir selbst noch rum geklettert als sie noch weitgehend komplett war. Ein paar Schilder u Manometer hatten wir abgebaut. Später wurde sie in Richtung Zerlegeplatz vor dem Rosenbusch geschoben, getrennt und zerlegt. Schw/ weiß Bilder aus einer einfachen DDR Beirette habe ich auch, sind wohl eher nicht tauglich. Bilder konnte u durfte man eigentlich nicht machen,ging nur versteckt aus der Arbeitskluft.
M.M. muß das Werk 2 Heizhäuser gehabt haben.
Das älteste war hinter der Lehrwerkstatt, mit der mittigen zylindrischen Esse. Diese hat die Rußteilchen bei günstigen Wind in Richtung unserem Lehrlingswohnheim 1 getragen. In diesem Heizhaus sollen 2 44er Heizkessel verbaut gewesen sein. Dann gab es das neuere Heizhaus am Sportplatz, welches dann u.a. die Poliklinik mit Wärme versorgte. Die Heizkessel wurden, wie üblich, per Braunkohle versorgt.

MfG

Re: ?zu einem Reko Kessel der BR 50.35

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 20.07.17 10:16

Das ältere Heizhaus war in der Nähe von Energiewarte und Schmiede (den Abriß letzterer habe ich übrigens in meiner Lehrzeit 11 Jahre vor Dir miterlebt).

In der Nähe des Heizhauses habe ich sogar noch einen recht passabel aussehenden preußischen Lokomotivkessel (typisch mit birnenförmig eingezogenem Hinterkessel) auf einem schienenfahrbaren Transport-Hilfsgestell gesehen.

Und heute? Alles Geschichte. Die große Esse - weg! Die Lehrwerkstatt über der Dreherei - weg! Sogar der Treppenaufgang zur Lehrwerkstatt, gleich rechts im Türenbau, wenn man aus der Durchfahrt zwischen Dreherei und Türenbau kam - auch weg!

Bei der großen Jubiläumsveranstaltung vor ein paar Jahren habe ich den 50er-Kessel übrigens auch gesehen und geknipst. Er stand - wenn ich nicht irre - im Bereich des Motorenprüfstand-Gebäudes. Was da jetzt wohl drin sein mag?

Ansonsten wußte ich bei dieser Jubiläumsveranstaltung dank meiner guten Ortskenntnis im Raw Wit zwar immer, wo ich war und wo ich hingehen mußte; aber vieles hat man nicht mehr wiedererkannt. Auch unser LWH gleich gegenüber der Schule machte einen mehr als traurigen Anblick.
Unseren ersten Lehrmeister "Cläuschen" Giese habe ich allerdings sofort wiedererkannt und wir haben uns gerne und lange unterhalten.
Tja, das waren noch Zeiten, damals in Wittenberge...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.07.17 10:16.

Re: ?zu einem Reko Kessel der BR 50.35

geschrieben von: Carsten Friese

Datum: 20.07.17 12:52

Hallo zusammen,

nach meiner Erinnerung gab es so ein Heizprovisorium auch im Bw.Ich weiß nur nicht mehr,was dort für Kessel verbaut wurden.

Gruß
Carsten

[www.brandenburgische-staedtebahn.de]
Die Eisenbahnfreunde "Hoher Fläming" Bad Belzig auf FB:[www.facebook.com]
[www.fotocommunity.de]