DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo in die Runde,

vor rund drei Wochen hatte ich hier [www.drehscheibe-online.de] die ersten Bilder aus dem Archiv von Hermann Hoyer gezeigt. Inzwischen sind mehrere Hundert Straßenbahnbilder – überwiegend Negative aus den 50er-Jahren sowie ein paar Dias aus den 70er-Jahren – gescannt.

Die meisten Bilder lassen sich leicht verorten: am Rathausmarkt, in der Mönckebergstraße oder am Hauptbahnhof ist vieles selbst nach 60 Jahren unverändert und auch der Bereich an der Einmündung Winterhuder Weg / Hofweg ist unverkennbar. Bei anderen Orten haben wir – an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Rainer Dodt für die Hilfe bei der Recherche – bisweilen recht lange gegrübelt.

Und dann gibt es noch das eine oder andere Foto, bei denen wir zwar Vermutungen zum Ort haben, uns aber noch nicht sicher sind. Um Euch nicht in die falsche Richtung zu schicken, schreibe ich die Vermutungen hier bewusst nicht auf.

Nachfolgend habe ich Eure Ergänzungen sowie ggf. weitere Erläuterungen eingepflegt. An einigen Stellen auch zusätzliche Bilder
2. Ergänzung

Beginnen wir mit drei Fotos, die im März 1974 entstanden sind – Linie 9 und Endschleife dürfte eigentlich nicht schwierig sein: Das Ergebnis: Bild 1 und 3 sind an der Schleife Erdkampsweg entstanden und Bild 2 in der Sengelmannstraße … und ich schäme mich, schließlich bin ich da während meines Studiums regelmäßig längsgefahren.

(1)
https://abload.de/img/v6efr_3614_9_vmtl-schk2s30.jpg

(2)
https://abload.de/img/v6efr_3644_9_vmtl-brai5sk7.jpg

(3)
https://abload.de/img/v6efr_3648_9_vmtl-schv4slm.jpg


Auch das folgende Foto lässt sich wohl noch recht leicht zuordnen: Die Rückmeldungen reichen "Von irgendwo in Othmarschen" über "kurz vor Hochrad" bis "zu 90% Klein Flottbeker Weg / Parkstraße" … und ich meine letzteres stimmt zu 100%, zumal die ehemalige Straßenbahntrasse als breiter Grünstreifen auf der Südseite des Klein Flottbeker Wegs auch heute noch existiert.

(4)
https://abload.de/img/v6elhb_3566_7v2u2_2969msmm.jpg


Hier dürfte es heute vermutlich ganz anders aussehen: Eure Rückmeldungen bestätigen meine Annahme Lassallestraße, genauer: Wendeschleife Harburg, Moorstraße, der Wagen steht in der Lassallestraße, hinten links geht es in die Konsul Renck Straße, schräg rechts in den Abstellstumpen in der Lassallestraße.

(5)
https://abload.de/img/v6efr_3648_12_vmtl-haejsim.jpg


Wenn hier jemand mitliest, der am 15.10.1967 an der Straßenbahn-Sonderfahrt in Hamburg teilgenommen hat, dürfte diese Einfahrt in einen Betriebshof leicht zu lokalisieren sein. Auch hier von Eurer Seite die Bestätigung Betriebshof Angerstraße.
Es ist definitiv der Betriebshof Angerstraße. Das stand zwar auch auf dem Dia-Rahmen, aber ich war mir anfangs auch unsicher.

(6)
https://abload.de/img/v2u2_2964_sofa_vmtl-bysscu.jpg

Von dieser Sonderfahrt hat Hermann Hoyer noch zwei weitere Bilder aufgenommen.

(6a)
https://abload.de/img/v2u2_2964_sofa_volkspdxlul.jpg

(6b)
https://abload.de/img/v2u2_2964_sofa_volkspp2aki.jpg


Mit dem letzten und gleichzeitig ältesten Dia steigern wir den Schwierigkeitsgrad etwas: Linie 24, Fahrtziel Horner Rennbahn, aufgenommen vermutlich Anfang der 50er-Jahre. Zwar kam mir die Zeitangabe auch suspekt vor, aber die lässt sich jetzt korrigieren. Die Rückmeldung Gleisdreieck Tarpenbekstraße (bzw. Martinistraße), Foto 1938, Dr. Georg Stohrer habe ich mehrfach von Euch bekommen.

(7)
https://abload.de/img/v6fr_3036_24_hhoyer_r5gsbh.jpg


Weiter geht es in schwarz-weiß: Das Bild entstand 1957 und zeigt eine Sonderfahrt sowie einen Zug der Linie 2, ebenfalls mit dem Fahrtziel Horner Rennbahn, in einer Schleife. Im Hintergrund scheint ein Sportplatz zu sein. Die Einhellige Meinung geht zur Schleife Schnelsen.

(8)
https://abload.de/img/v7_3414_2v5_3050_4_vmvrslt.jpg


Und noch einmal die Linie 2 mit dem angeschriebenen Fahrtziel Horner Rennbahn in einer Endschleife, aufgenommen im Jahr 1955. Wenn ich ganz ehrlich bin, erscheinen mir beide bislang genannten Ortsangaben – Betriebshof Lokstedt und Schleife Niendorf Markt – suspekt. Zwar halte ich letzteres für wahrscheinlicher (zur Ergänzung noch ein Foto aus einer anderen Perspektive, bei der man das Haltestellenschild sieht), aber auch wenn ich mir die derzeitige Bebauung dort wegdenke, erscheint mir der Niendorfer Kirchenweg zu weit entfernt. Und mit dem unten angehängten Foto [www.drehscheibe-online.de] hat mich Bernhard nun restlos überzeugt – vielen Dank.

(9)
https://abload.de/img/z1_2404_2_vmtl-hornerb0s78.jpg

(9a)
https://abload.de/img/z1_2404_2_vmtl-schleidnlwt.jpg


Die nächsten beiden Bilder der Linie 42 (1957) bzw. 13 (um 1955) dürften in Harburg entstanden sein, aber wo? … und damit habe ich Euch ungewollt bei einem Foto auf eine falsche Spur gelockt. Bild 10 ist in Harburg entstanden, und zwar an der Einmündung Knoopstraße / Julius-Ludowieg-Straße. Bild 11 zeigt aber das andere Ende der Linie 13, die Wendeschleife am Hamburger Berg (im Hintergrund die Reeperbahn).

(10)
https://abload.de/img/v2u_3035_z2bu_1050_42jlssk.jpg

(11)
https://abload.de/img/v2u2_3005_13_hhoyer_64cs9w.jpg


1959 fuhr der Letzte Zug der Linie 5. Auf dem Zielanzeiger stand Eilbek–Wandsbek–Bramfeld-Hellbrook … und auch im dunkeln erkannt: Große Johannisstraße Ecke Rathausstraße.

(12)
https://abload.de/img/z1_2249_5_1959_b_hhoyj5srz.jpg


Bei dem folgenden Bild der Linie 6 auf dem Weg zum Rödingsmarkt – aufgenommen im Jahr 1956 – assoziiere ich immer wieder denselben Aufnahmeort, nur sieht es dort heute ganz anders aus, sodass ich auch völlig daneben liegen kann. Nein es nicht am Millerntor, sondern – meine Assoziation war richtig – das nördliche Ende der Langen Reihe. Ich habe zusätzlich ein Bild eingefügt, dass ich inzwischen gefunden habe: Im Hintergrund "Pötte" und das einzeln stehende Haus und die Tankstelle sind auch zu erkennen.

(13)
https://abload.de/img/z2_2531_6_1956_hhoyerejsq1.jpg

(13a)
https://abload.de/img/v6b_1396_9_langereihezgyu3.jpg


Und hier bekomme ich Sonnenstand und Linie 19 mit dem Ziel Dorotheenstraße nicht zur Deckung – unabhängig davon, dass die 19 [(Mundsburg –) Berliner Tor – Heidenkampsweg – Süderstr. – Billbrook] im Jahr 1955 eigentlich nichts in der Dorotheenstraße verloren hatte. Kurz und knapp – und genau richtig: Im Hofweg (gegenüber der Osterbekstr.), aussetzender Zug von Mundsburg zum Btf. K (Krohnskamp) in der Sommerlichen Abendsonne.

(14)
https://abload.de/img/z1_2502_19_hhoyer_6x9hkszv.jpg


Erneut ein Zug zum Rödingsmarkt – am selben Ort fotografierte Hermann Hoyer 1958 einen Zug der Linie 11 – auch hier habe ich eine Idee zum Ort, würde diese aber gern bestätigt wissen. Die Ortsangaben Stresemannstraße Ecke Harkotstraße / Kaltenkirchner Platz Richtung Holstenstraße könnte passen. Ich hatte das Bild ursprünglich noch weiter nordwestlich angesiedelt, möglicherweise Bahrenfelder Chaussee im Bereich der heutigen A7, aber die Schornsteine hinter dem Straßenbahnwagen passen eher zum Kaltenkirchner Platz.

(15)
https://abload.de/img/z1_2465__1958_hhoyer_9gsos.jpg


Noch einmal die 5 auf der Route Eilbek–Wandsbek–Bramfeld-Hellbrook. Um 1955 klafften auf dem Weg noch riesige Baulücken. Nahezu einhellige Meinung: Schulterblatt zwischen Amandastraße und Max-Brauer-Allee (die bis 1974 übrigens nur Allee hieß). Als Ergänzung habe ich noch ein jüngeres Bild von der Ecke eingefügt. Die Straßennamen Allee und Schulterblatt sind auf dem Originalscan eindeutig zu lesen.

(16)
https://abload.de/img/z1_2258_5_hhoyer_6x9_waswl.jpg

(16a)
https://abload.de/img/v6efr_3657_15_schultenixcf.jpg


Und beim letzten Bild hat mir Rainer vorhin den entscheidenden Hinweis geschickt – mal sehen, ob Ihr den Aufnahmeort auch herausbekommt. Das Bild zeigt einen Zug der Linie 14 auf dem Weg von Winterhude zu den Landungsbrücken. Aufgenommen ist es im Mühlenkamp Ecke Preystraße. Das alte Kino und alle anderen Häuser hinter der Einmündung sind inzwischen Neubauten gewichen.

(17)
https://abload.de/img/z1_2305_14_hhoyer_6x9crsm3.jpg

Viel Spaß beim Rätseln und Danke für Eure Hilfe.

Stefan

edit: Ergänzungen eingepflegt … nochmals vielen Dank für Eure Hilfe[color=darkblue][/color][img][/img][url][/url][url]



7-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.07.17 13:51.
Moin Stefan

7 = Gleisdreieck Martinistrasse / Tarpenbekstr

Die Linie 24 stellte am 25. Juli 1943 aufgrund der Flächen-Bomardierung der Hansestadt durch die Briten (Aktion Gomorrah) den Betrieb für immer ein. Er wurde danach nie wieder aufgenommen, die Aufnahme ist also eine Farbbildrarität, zumal der Tw bereits die rot-beige Lackierung hat. Im Dreieck Martinistr / Tarpenbekstr. wendete nach dem Krieg lediglich die Linie 15 vom 4.5.1954 bis zum 17.5.1955 dort planmäßig.

8 = Schnelsen

9 = Ausfahrt Niendorf, vor der Bebauung als Niendorf-Markt

11 = Gelöscht, da Angabe falsch war

Gruß
Helmut



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.07.17 12:53.

Bild 5 Harburg

geschrieben von: Rangierbehelf

Datum: 16.07.17 00:35

Das müßte der Bunker im Phönixviertel sein. Ich weiß nicht mehr genau wo das war, jedenfalls in einer Seitenstraße der Wilstorfer Sraße.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Re: Bild 5 Harburg

geschrieben von: Rhabarberexpress

Datum: 16.07.17 07:24

Guten Morgen zusammen!

Hier kommt mein Senf!

1 und 3 Flughafen (zumindest das eine Bild in den letzten Tagen, siehe Klumpfuß Haltestellenschild).

2 Aber das ist in der Sengelmannstraße gleich hinter der Alsterbrücke, die nur eingleisig befahren wurde, Richtung Flughafen. Der berühmte eigene Bahnkörper der noch in der Nacht der Einstellung der Linie 9 im Mai 1974 und dem anschließenden Sonntag seiner Gleise beraubt wurde, obwohl erst 20 Jahre später die Sengelmannstraße ausgebaut wurde - verbrannte Erde nennt man so ein Vorgehen....

4 Irgentwo in Othmarschen - die Sonderfahrt, die an der Reventlowstraße spitz kehrte und nicht bis Hochrad führte.

5 Wendeschleife Harburg, Moorstraße, der Wagen steht in der Lassallestraße, hinten links geht es in die Konsul Renck Straße, schräg rechts in den Abstellstumpen in der Lassallestraße.

7 Dreieck Tarpenbekstraße.

10 Zug biegt von der Kasernenstraße in die Bennigsenstraße ab.

14 Im Hofweg, ausetzender Zug von Mundsburg zum Btf. K (Krohnskamp) in der Sommerlichen Abendsonne.

Soweit mein Statement!

Viele Grüße,
Rhabarberexpress

2.3.1985 - 2.3.2015: 30 Jahre Jugendarbeit!

30 Jahre Unterstützung von jugendlichen Bahnfans!

Bild 12 Gr. Johannisstraße

geschrieben von: jdkh

Datum: 16.07.17 08:12

Moin,

Bild 12 würde ich in die Große Johannisstraße Ecke Rathausstraße verorten. Blickrichtung Rödingsmarkt.

Gruß Jürgen
Ich trau mich mal:

Bild 6: Betriebshof Angerstraße

Bild 8: Schleife Schnelsen

Bild 9: Schleife Niendorf Markt. Links der Niendorfer Kirchenweg nach Norden

Bild 13: Reeperbahn nahe Millerntor

Bild 16: auf der Wandsbeker Chaussee (jemand müsste mal die Firma im Hintergrund ermitteln)

Danke fürs Teilhaben lassen an HH's Schätzen!

Bernhard

Tante Edit hat Bild 6 ergänzt



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.07.17 09:54.
Bild 15: Stresemannstraße Ecke Harkotstr./Kaltenkirchner Platz Richtung Holstenstraße.
Bild 6a/b sind in der Stadionstraße.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.07.17 17:39.
Moin,

Bild 6 vermutlich östliche Ein- bzw. Ausfahrt Angerstraße.

Der Wagen ist übrigens ein "Pendelwagen" aus V2u2. Lt. Hoyer 3. Band, S. 64, als V2P bezeichnet. Diese wurden von A aus eingesetzt, was meine Vermutung untermauern könnte.

Viele Grüße
Holger
Interessant ist auch das klappradähnliche Gefährt auf Bild 17 rechts oben. Ob da jemand aus Mangel die Laufräder eines Kinderrades in einen normalen Rahmen verpflanzt hat?

Bild 16: Nicht Wandsbeker Chaussee

geschrieben von: HLeo

Datum: 16.07.17 10:52

Bild 16 zeigt die Ecke Schulterblatt / Amandastraße. Das Gebäude der Firma Matthes stand (steht??) genau dort.
Btf. A könnte gut sein! Allerdings ist das hier eine Sonderfahrt der Hamburger Verkehrsamateure / VVM, wo man bei solchen Sonderfahrten gerne Linie 10 geschildert hat - einzige Line im Bereich 1 bis 19 die es nach dem Krieg nie gab!


Rhabarberexpress

2.3.1985 - 2.3.2015: 30 Jahre Jugendarbeit!

30 Jahre Unterstützung von jugendlichen Bahnfans!
Super Bilder, danke! Könntest Du bitte mal die bereits richtigen Antworten einpflegen, danke! Und bitte den Abstand vom Text zum nicht dazu gehörenden Bild vergrößern.

+++++

Bild 17 ist Mühlenkamp, Fahrt Richtung Goldbekplatz, im Hintergrund das alte Kino, unverwechelbar.


Edit, ungefähr hier: [www.google.de]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.07.17 11:56.
Und wieder ganz tolle Bilder von Hermann Hoyer. Danke fürs Zeigen!
Hallo Stefan,

zuerst vielen Dank für die tollen Fotos!

Ein paar Lösungsvorschläge von mir:

1 + 3: Richtig: Schleife Erdkampsweg am Flughafen
4: Kurz vor der Endschleife Hochrad
5: Richtig: Lasallestrasse (Endschleife Moorstrasse)
6. Btf. A (Angerstrasse)könnte stimmen, siehe Gleisplan:


https://abload.de/img/btf.a0guwx.jpg

7. Richtig: Dreieck Tarpenbeckstrasse (1939 Dia von Dr Stohrer!)
10. Definitiv: Knoopstrasse/Julius-Ludowieg-Strasse ich habe das entsprechende Foto von Hermann Hoyer aus der Gegenrichtung mit einem V3 vor dem Finanzamt
11. St. Pauli, Endstation Hamburger Berg
12. Große Johannisstrasse (rechts ist das Rathaus "Ratskeller")


Gruß

Thomas

Danke!

geschrieben von: HLeo

Datum: 16.07.17 12:43

Wieder habe ich mich bei meiner chronischen Unhöflichkeit ertappt. Ich habe einen Beitrag korrigiert, ohne mich für diese historischen Bilder zu bedanken.

Das hole ich hiermit nach: Vielen Dank!!! für die Bilder, die bei mir eine ganze Reihe an Erinnerungen wachrufen.
Das Klapprad war damals weit verbreitet, mein Vater hatte auch so eines und ich einen Tretroller mit Ballonreifen, so hieß das damals. ;-) Ist übrigens Bild 16, bin zuerst auch darauf reingefallen, weil die Abstände zwischen Text und vorigem Bild zu klein sind ...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.07.17 12:51.

Re: Bild 16: Nicht Wandsbeker Chaussee

geschrieben von: NVB

Datum: 16.07.17 13:02

Völlig richtig, war meiner Erinnerung nach eine Klischeeanstalt. Das Haus wurde noch im Krieg gebaut und hat wohl auf Grund seiner stabilen Betonbauweise den Krieg unbeschädigt überstanden. Die Nachbarhäuser sind allesamt eingestürzt. Siehe linke Seite und vergleiche das Staffelgeschoss samt Fenstern: [www.google.de] ...
Auf Bild 13 ist im Hintergrund hinter dem V6-Zug die alte U-Bahn-Haltestelle Millerntor (heute St. Pauli) zu sehen ...

Zu: Klischeeanstalt

geschrieben von: HLeo

Datum: 16.07.17 13:25

Das Haus hat wohl eine wechselvolle Geschichte. Von Anfang der 50er Jahre bis in die 60er saß die Firma Matthes in diesem Gebäude. Diese Firma handelte mit allen möglichen Haushaltsgegenständen (von Rollos für Fenster bis zu Waschmaschinen) und fertigte auch alles mögliche. Sie hatte eine Menge Vertreter / Klinkenputzer laufen. Dir Firma passte offenbar sehr gut in die Nachkriegszeit, später wurde sie dann wohl zunehmend unseriös - bis zur ihrem Ende.
Ich weiß es so genau, weil mein Vater in den 50er Jahren dort einige Jahre arbeitete.

Ob und wann dann eine Klischeeanstalt dort ihren Sitz hatte, weiß ich nicht.
Bild 6 ist meines Erachtens nicht Angerstraße. Ich bin dort in den 50ern zur Schule gegangen und hin und wieder mit Einsetzern zur Kuhmühle gefahren. Das sah dort ganz anders aus und eine Normaluhr gab es dort mit Sicherheit nicht. Wir müssten ja Richtung Lübecker Straße schauen, richtig?

Was haltet Ihr denn von der Dorothenstraße? Dort gab es an der Ecke auch solch eine Uhr ...

Lohmühlenstraße/Bülaustraße Ecke Lange Reihe

geschrieben von: NVB

Datum: 16.07.17 14:21

Bilder 13 und 13a, ja, ich habe etliche Jahre an der Schwanenbucht gewohnt, kann mich natürlich an 1000 Töpfe alias "Vereinigte Hüttenwerke" erinnern, doch an die Tankstelle habe ich Null Erinnerung. Um 1955 bis etwa 1960 war dort an der Ecke eine Holz-Baracke als Polizeirevier ...

Auf dem Bild 13 schauen wir doch Richtung Barcastraße und der qualmende Schlot gehört zum Lohmühlenkrankenhaus?
Moin Stefan,

VIELEN DANK!!! für diese vielen Fotos aus Hamburg! Ein wunderbarer Beitrag!
Ich habe dort nur meine ersten drei Jahre verbracht und kenne mich daher nicht aus.
Mich bewegt es aber sehr, diese Bilder zu betrachten und dabei zu denken: bist Du da mal langgeschoben (worden :-)?)
Und meine Nenn-Oma Tante Voß hat mir eine Taschenlampe vermacht, die sie im zweiten Weltkrieg als Hilfsschaffnerin erhalten hat.

Was mich auch interessiert ist die angeschnittene Werbetafel auf Bild 5 links am Bunker, es geht da um Orangensaft. Hat da jemand Erkenntnisse, wie die Werbung lautete?
(Und: wie mögen Mutti und ihre beiden bezopften Töchter heute wohl aussehen...?)

Einen schönen Sonntag noch.
Beste Grüße aus Lüneburg


Wolfgang

Mich interessiert vieles - immer aber alles aus Bestwig!
Interessant auch auf Bild 16 im Vordergrund der vermummte Mann auf dem Moped! Es sieht so aus, als ob dies eines der frühen Modelle der NSU Quickly ist.

Re: Bild 5 Harburg 2003

geschrieben von: Rangierbehelf

Datum: 16.07.17 16:13

Hier gibts Bilder des Hochbunkers aus dem Jahre 2003 (ein wenig runtersrollen bis Lassallestr.).

[www.hojobeck.de]

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.07.17 16:14.
Hallo NVB,

nach meinen Unterlagen, eigene Erinnerungen an Do habe ich nicht, stimmt die Gleislage mit der westlichen Ausfahrt nicht überein. Von dort konnte man nicht links abbiegen. Die östliche Ausfahrt kann es nicht sein, dann würden die geparkten Pkw auf den Gleisen vor der Halle stehen.

Viele Grüße
Holger

Re: Bild 5 Harburg 2003

geschrieben von: joerg810

Datum: 16.07.17 16:31

Was ist das für ein seltsames rundes Gebäude auf Bild 2 in der rechten Bildhälfte ?

Irgendwie mein ich mich an den Anblick erinnern zu können aber kann es nicht unterbringen.

Moin,

die Bilder 4, 6, 6a und 6b zeigen den Tw 2964.
Evtl. dieselbe Ausfahrt?

Gruß
Jürgen
Bild 15: Stresemannstraße Ecke Harkotstr./Kaltenkirchner Platz Richtung Holstenstraße.
Bild 6a/b sind in der Stadionstraße.
Bild 16a Eimsbütteler Chaussee Ecke Allee - rechts sind die Gleise der ehemaligen Linie 8 durch die Altonaer Straße.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.07.17 17:50.
Zu Bild 9 und 9a: Lt. "Peter Sohns´ Linienchronik" fuhr die 2 ab 05/53 bis Schnelsen. Wenn die Wählingsalle damals noch ein Sandweg war (?), könnte es die damalige Ausfahrt der Schleife Schnelsen sein. Der Haltestellenhäuschen in Bild 9a (beim Haltestellenschild) kommt mir ein bisschen vertraut vor...
Im Zuge der Straßenverbreiterung könnte sich der abgebildete Zug bei gleicher Gleislage schon halb auf der Wählingsallee befinden.

Viele Grüße
Holger



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.07.17 18:12.
Hallo,

der Btf. Dorotheenstrasse wurde im November 1962 geschlossen, der Tw 2964 wurde aber erst im September 1963 zum Zweirichtungswagen umgebaut.

Vom Gleisplan passt es ebenfalls nicht:

https://abload.de/img/btfduhuz9.jpg#

Zuerst habe ich auch an Lehmweg gedacht:

https://abload.de/img/btf.nbtum5.jpg

Gruß

Thomas
Hallo Thomas,

bei Lehmweg müsste links eine Hauswand statt eines Zaunes (siehe Deinen Plan im Vergleich zu Bild 6) zu sehen sein.
wenn Du Dir einmal Bilder von Lehmweg anschaust, lag die Ausfahrt direkt neben der Hauswand.

Viele Grüße
Holger
Klappräder mit kleinen Laufrädern sind Kinder der 60er Jahre. Dafür ist das Bild zu alt.
Der Werbespruch zur "Quickly" war: "Nie mehr laufen - Quickly kaufen".

Klappräder? Bambiräder?

geschrieben von: HLeo

Datum: 16.07.17 20:53

Du hast Deinen Beitrag zwar falsch angehängt, aber sei's drum.

Das Bild stammt aus den typischen 50er Jahren. In diesen Jahren gab es "Bambiräder". Ich habe keine klare Erinnerung mehr an diese Räder, außer dass die Räder dieser Fahrräder klein waren - wie der Name schon sagt. Ob sie mehr für Kinder oder auch für Erwachsene waren, weiß ich auch nicht mehr. Es gab auch den Verleih dieser Bambiräder.


Betreff und Text ergänzt



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.07.17 21:19.

Zu: Klapprad

geschrieben von: HLeo

Datum: 16.07.17 20:58

Etwas falsch angehängt gibt es hier noch weitere Beiträge: [www.drehscheibe-online.de]
Da ich derjenige war, der auf Niendorf getippt hat:

Ich neige nicht zu Starrköpfigkeit, aber ich hänge mal ein Bild von 1975 an, das die selbe Stelle zeigt: Die Ausfahrt aus der Schleife Niendorf. In der Ferne ist auf dem Niendorfer Kirchenweg das selbe Haus identifizierbar.

HHA Tw V6E 3629_2_Niendorf Markt_k.jpg



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.07.17 13:58.

Re: Klappräder? Bambiräder?

geschrieben von: Minitrckser

Datum: 17.07.17 14:40

HLeo schrieb:


Das Bild stammt aus den typischen 50er Jahren. In diesen Jahren gab es "Bambiräder". Ich habe keine klare Erinnerung mehr an diese Räder, außer dass die Räder dieser Fahrräder klein waren - wie der Name schon sagt. Ob sie mehr für Kinder oder auch für Erwachsene waren, weiß ich auch nicht mehr. Es gab auch den Verleih dieser Bambiräder.


Ich habe an die Bambiräder noch gute Erinnerung! Danach waren sie aber eher für ältere Kinder (ab ca. 13 Jahren) gedacht. Es gab in vielen Stadtteilen Verleihstationen und die Leihe war relativ günstig. Ich bin damit in Ermangelung eines eigenen Fahrrades häufiger gefahren. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass diese Bambiräder keine Klappräder waren.

Re: Bild 5 Harburg 2003

geschrieben von: NVB

Datum: 17.07.17 16:35

Das gesuchte Gebäude ist eine früher sehr weit verbreitete Gasometer-Bauart für Leuchtgas:

http://www.hamburger-fotoarchiv.de/bilder-speicherstadt/0246_XII_115_luftaufnahme-gaswerke-grasbrook/0246_XII_115_luftaufnahme-gaswerke-grasbrook.jpg

Edit:

Das Ding stammte übrigens von keinem Geringerem als Fritz Schumacher, stand Suhrenkamp/Sengelmannstraße und wurde 1977 abgerissen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.07.17 16:41.
Moin Jürgen,

vielen Dank für den Link: ich kann mich gar nicht satt sehen...
Gruß aus der Salzstadt

Wolfgang

Mich interessiert vieles - immer aber alles aus Bestwig!

Bambiräder

geschrieben von: HLeo

Datum: 17.07.17 17:40

Minitrckser schrieb:
...

Ich habe an die Bambiräder noch gute Erinnerung! Danach waren sie aber eher für ältere Kinder (ab ca. 13 Jahren) gedacht. Es gab in vielen Stadtteilen Verleihstationen und die Leihe war relativ günstig. Ich bin damit in Ermangelung eines eigenen Fahrrades häufiger gefahren. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass diese Bambiräder keine Klappräder waren.
Ich kann es mir auch nicht vorstellen. Daher das Fragezeichen im Betreff. Wir sind uns offenbar einig.

Der Begriff "Klapprad" wurde in dieser Diskussion von "Bahnhof Ottrau" ins Spiel gebracht ("klappradähnlich"),
in den folgenden Beiträgen mutierte das Gefährt dann zum Klapprad.
Hallo.

Hast du auch Fotos von der Linie 11 und 1 nach Bahrenfeld und Schenefeld ?

Gruß m Köf2

Strassenbahn nach Schenefeld? = Frage von "köf2"

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 17.07.17 19:37

Nach Schenefeld ist zu keiner Zeit jemals eine Strassenbahn mangels Gleisen und Fahrdraht gefahren. Meinst Du vielleicht Lurup?

Gruß
Helmut
Hallo Helmut,

da muß ich Dich leider korrigieren.
Die Endschleife Lurup lag tatsächlich in Schleswig-Holstein!

Gruß

Thomas

Re: Strassenbahn nach Schenefeld? = Frage von "köf2"

geschrieben von: köf2

Datum: 17.07.17 20:05

Hallo.

Genau - Schenefeld Lornsenstraße war die Endhaltestelle mit Kehrschleife Der linie 1.
Heute ist dort ein kleiner Busbhahnhof wo mehrere Buslinien halten.
Eine kleine Rennstrecke der Linie 1 / besonders wenn Verspätung anlag war das Stück von Trabrennbahn runter Richt. Stadionstraße . Dort ist es etwas abschüssig.
Ich habe oft den Tacho gesehen wenn man hinter dem Fahrerabteil stand wo 80 km/h zu sehen war. Das Schüttelte die Bahn aber ganz schön durch . Mit einer riesen Staubfahne bremste sie dann Ecke Stadionstraße an der Haltestelle ab.

Gruß Köf 2
Danke für eure Berichtigungen, Thomas und Köf 2! Wieder was dazugelernt...

Gruß
Helmut

Re: Strassenbahn nach Schenefeld? = Frage von "köf2"

geschrieben von: Arne012

Datum: 17.07.17 20:54

Hi,
das schafft ein Düwag-Vierachser der EVAG auf der A40 locker auch auf ebener Strecke. War der letzte Wagen der Linie 38 von Erbach in die Stadt. Diese Fahrt war echt beeindruckend, leider schon vierzig Jahre her.
Gruß,
Arne

Nichts ist so schön....

Meine bisherigen Beiträge:

[www.drehscheibe-online.de]
Helmut,
Helmut ;-)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.07.17 13:07.
Diese Bilder dürften wohl die letzte Fahrt auf der Strecke zum Volksparkstadion zeigen, oder irre ich mich da?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.07.17 11:42.
Hallo,

erst einmal wieder ganz großen Dank für das zeigen der Bilder.

Zitat:
Diese Bilder dürften wohl die letzte Fahrt auf der Strecke zum Volksparkstadion zeigen, oder irre ich mich da?
Nein, es scheint eine Sonderfahrt gewesen zu sein. Ansonsten gab es mit dem Wagen dort aber auch Einsätze bei Veranstaltungen.

Der Hamburger Omnibus Verein hat die Thematik ÖPNV zum Volksparkstation einen eigenen Artikel gewippnet: Sportplatz als Ziel
Das muss ja kein Widerspruch sein.

Dass es sich um eine Sonderfahrt am 15.10.1967 handelte, hat Stefan ja schon geschrieben.
Und mit Stillegungsdatum 17.10.1967 nehme ich nicht an, dass es danach noch eine weitere Fahrt auf dieser Strecke gab.

OK, Arbeitsfahrzeuge vielleicht?