DREHSCHEIBE-Online 
DREHSCHEIBE-Online

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Liebe Freunde,

der dritte Teil unsere Sommerurlaubs in Südfrankreich ist fertig. Zur Erinnerung:

Teil 1: [www.drehscheibe-online.de]
Teil 2: [www.drehscheibe-online.de]



Neuer Teil, neues Datum! Am Freitag, den 25.6.1999 wurde der Cirque de Labeil samt gleichnamiger Grotte aufgesucht. Auf dem Weg dorthin kamen wir wieder an Pézenas und Lézignan-la-Cèbe vorbei, wo das schon im letzten Teil gezeigte Schotterwerk seinen Sitz hatte. Auch diesmal war ein Schotterzug zugegen.
Die beiden Loks des Schotterzuges, BB 66018 und BB 66037, hatten wohl ihre besten Tage schon hinter sich, als sie ihren Schotterzug langsam an mir vobei beschleunigten (Bilder 1 bis 4):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-29_BB66018_Lezignan-la-Cebe_25-6-99_S.jpg

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-30_BB66018-66037_Lezignan-la-Cebe_25-6-99_S.jpg

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-31_BB66018_Lezignan-la-Cebe_25-6-99_S.jpg

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-32_BB66037_Lezignan-la-Cebe_25-6-99_S.jpg



Am selben Abend wollte ich im Bahnhof Agde einige Nachtaufnahmen machen. Noch war genug Licht für CC 6502, die um 19:58 Uhr ihren Reisezug nach Toulouse hereinbrachte (Bild 5):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-35_CC6502_Agde_25-6-99_S.jpg



In der Dämmerung steht hier CC 6553 mit dem 6454 Bordeaux-St-Jean - Marseille-St-Charles am Haken und wartet auf den Abfahrauftrag (Bild 6):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-36_CC6553_Agde_25-6-99_S.jpg



Der TER58376 (Laufweg unbekannt) wurde von BB 509610 befördert (Bild 7):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-37_BB9610_Agde_25-6-99_S.jpg



"Was der komische Kauz da wohl mit seinem Stativ macht?" mag sich der Bahnpolizist denken, kurz bevor BB 509610 abfährt (Bild 8):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-38_BB9610_Agde_25-6-99_S.jpg



Um 20:22 Uhr sollte TGV867 nach Béziers – Narbonne – Perpignan abfahren. Hier kommt er soeben mit dem führenden Triebkopf TGV 29046 an den Bahnsteig von Agde gerauscht (Bild 9):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-39_TGV29046_Agde_25-6-99_S.jpg



Als Schlussläufer fungierte Triebkopf TGV 29025 (aus dem Triebzug 213) (Bild 10):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-40_TGV29025_Agde_25-6-99_S.jpg



Für TER58153 alias Z 7504 hatte bereits die blaue Stunde begonnen (Bild 11):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-41_Z7504_Agde_25-6-99_S.jpg



BB 407319 hatte an diesem Abend den 5520 (Laufweg Béziers - Paris-Gare de Lyon über Montpellier, Avignon und Dijon; vielen Dank, Patrick!) zu befördern (Bild 12):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-42_BB7319_Agde_25-6-99_S.jpg



Damit war die "Nachtschicht" beendet.

Am nächsten Tag, den 26.6.99 spielte das Wetter nicht mehr mit, als ich zur Mittagspause im Haltepunkt Marseillan-Plage ankam. Als TGV520 rauschte TGV 28062 durch den schläfrigen Haltepunkt (Bild 13):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-43_TGV28062_Marseillan-Plage_26-6-99_S.jpg



Es sieht nach einem nur halb abgerissenen Plakat aus, was der nachlaufende Triebkopf TGV 28061 auf seiner Schnauze kleben hatte (Bild 14):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-44_TGV28061_Marseillan-Plage_26-6-99_S.jpg



Mit dem TER58129 am Haken rollte BB 509604 Richtung Béziers durch meinen Bahnhof (Bild 15):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-45_BB9604_Marseillan-Plage_26-6-99_S.jpg



Danach war eine Dreifacheinheit Triebwagen als TER58126 an der Reihe. Angeführt wurde das Ensemble durch ZR 17504 (Bild 16):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-46_ZR17504_Marseillan-Plage_26-6-99_S.jpg



Schlussläufer war Z 7367 (Bild 17):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-47_Z7367_Marseillan-Plage_26-6-99_S.jpg



Ein Samstags-Güterzug – eine Einheit des kombinierten Ladungsverkehrs – mit BB 426069 an der Spitze gab sich die Ehre (Bild 18):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-48_BB26169_Marseillan-Plage_26-6-99_S.jpg



Ein Dreisystemer! Triebkopf TGV 380017 war als TGV9574 Perpignan - Brüssel Süd eingeteilt (Bild 19):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-49_TGV380017_Marseillan-Plage_26-6-99_S.jpg



Der TER58143 sah aus wie ein Schnellzug, war aber nur ein Regionalexpress. Lok BB 22340 führt (Bild 20):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/361-50_BB22340_Marseillan-Plage_26-6-99_S.jpg



Auf ihn hatte ich trotz schlechten Wetters noch gewartet! Als Catalan Talgo 72 nach Montpellier kam BB107293 vorbeigerauscht (Bild 21):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/362-1_BB7293_Marseillan-Plage_26-6-99_S.jpg



Am nächsten Tag, Sonntag, den 27.6.99, schien die Sonne wieder. So besuchten wir den Park am Château Laurens in Agde [www.google.de] . Da die Eisenbahnstrecke direkt auf einem Damm kreuzte, musste ich natürlich mal kurz rauf auf die Brücke, um zu schauen, ob sich nicht etwas täte! Und siehe da, ich erwischte ZR17372 als TER58126, der soeben den noch im Hintergrund sichtbaren Bahnhof Agde verlassen hatte (Bild 22):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/362-2_ZR17372_Agde_27-6-99_S.jpg



Der Gegenzug TER58129, geführt von ZR 17357, kreuzte leider zu nahe an meinem Standort, sodass nur dieses Bild herauskam (Bild 23):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/362-3_ZR17357_Agde_27-6-99_S.jpg



Den Nachschuss mit ZR17507 gönnte ich mir auch noch (Bild 24):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/362-4_ZR17507_Agde_27-6-99_S.jpg



Glück gehabt! Auch der Catalan Talgo 72 – an diesem Tage wieder mit BB 107293 an der Spitze – kam noch rechtzeitig, bevor wir weiter in den Park gingen (Bild 25):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/362-5_BB7293_Agde_27-6-99_S.jpg



Später, als ich die Familie zur Mittagspause nach Le Castellas verlassen hatte, wurde dortselbst noch einmal ein noch orangener TGV aufgenommen. Als TGV853 Paris-Gare-de-Lyon - Perpignan fungierte Triebkopf TGV 23026, Schieber war TGV 23025 (Bilder 26 und 27):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/362-6_TGV23026_LeCastellas_27-6-99_S.jpg

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/362-7_TGV23025_LeCastellas_27-6-99_S.jpg



Ich bewegte mich weiter Richtung Sète. Am Ortseingang fand ich diese Fotostelle, die sogleich für den Catalan Talgo 71 (Montpellier – Barcelona) mit BB 107293 ausprobiert wurde (Bild 28):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/362-8_BB7293_Sete_27-6-99_S.jpg



Und weil das (fast) immer so ist, dass im Windschatten schnellfahrender Reisezüge auch ein Güterzug liegt, erwischte ich auch noch diesen Kesselwagenzug mit CC 7002 an der Spitze! CC 7002 war eine der beiden Prototypen der Reihe CC 7100, deren Lok CC 7107 zusammen mit BB 9004 am 28. März 1955 mit 331 km/h einen Geschwindigkeitsweltrekord für Lokomotiven aufstellte (Bild 29; bereits vor Jahren schon einmal gezeigt):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncf/362-9_CC7002_Sete_27-6-99_S.jpg


Erst später wurde bekannt, dass bei CC 7107 bei einer Geschwindigkeit von 326 km/h die Schleifleiste zerbrach. Da der Stromabnehmer hierbei beschädigt wurde und diese Lok im Gegensatz zur BB 9004 nur einen statt zwei Stromabnehmer benutzte, wurde aufgrund des geringen Geschwindigkeitsunterschiedes für beide Lokomotiven dieselbe Geschwindigkeit angegeben, so dass beide Hersteller ihr Gesicht wahren konnten.
(Quelle: [de.wikipedia.org] )



Damit sind wir am Ende meines heutigen Beitrags. Demnächst werden wir – wenn ihr wieder dabei sein wollt – uns noch ein wenig näher nach Sète hineinwagen. Bis dahin schöne Tage noch,

Martin

Edit hat den Laufweg des 5520 eingearbeitet
Edit2: Schreibfehler
Edit3: Weitere Laufwege eingearbeitet - danke, Frédy



Meine DSO-Beiträge




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:10:16:18:08:11.
Vielen Dank für die schönen Bilder. Besonders die BB 9600 und die CC7002 gefallen!
Moin Martin,

auch die heutige Folge Deiner Südfrankreich-Reihe gefällt mir wieder gut: eine enorme Vielfalt super fotografiert. Neben den Talgos hat die CC 7002 mein besonderes Interesse gefunden. Dein Text zu Bild 29 hat mich daran erinnert, dass ich seit dem Lesen des Maedel-Buchs "Giganten der Schiene" mit vielleicht 13 Jahren bis in die Anfangszeit meiner beruflichen Tätigkeit in den Siebzigern seltsamerweise nie daran gezweifelt habe, dass BB 9004 und CC 7107 tatsächlich beide auf den Kopf 331 km/h schnell gewesen sind!

Gruß
Klaus

Fein! (o.w.T)

geschrieben von: S-Transport

Datum: 18.05.17 19:57

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Herzliche Grüße
Simon

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Übersicht: [www.drehscheibe-online.de]

Re: Fein!

geschrieben von: Jochen Schüler

Datum: 19.05.17 17:23

Hallo Martin,

lustig. Nach den ersten Teilen Deiner Serie habe ich mich gefragt, wann was tolle Bild aus Deinem Büro drankommt. So ist es nun geschehen und wir sehen die CC 7002 in voller Schönheit.

Die verranzten BB 66000 erinnern mich sehr an Capdenac. Dort gab es bei meinem Besuch in 2000 oder 2001 ähnlich "gepflegte" Kisten zu bewundern. Das schint ein Südfrankreicheffekt zu sein.

Alles gute und bis bald mal.

Jochen
Toller Bericht, vielen Dank dafür.

Den Catalan-Talgo hatte ich 1994 mal bei Roman-s-Isère erwischt, allerdings mit 67300.

http://fs5.directupload.net/images/170519/x7mlxd5d.jpg

Gruß, Fredy
Hallo Martin,

mein Favorit ist das letzte Bild - keine spektakuläre Stelle, "einfach nur" die CC7000 sehr gut in Szene gesetzt. Von den beiden ist mir leider nie eine vor die Linse gefahren.

Grüße iw
http://abload.de/img/singaturkopiey2u56.jpg
Meine Bildbeiträge bei DSO: [www.drehscheibe-online.de], meine Bilder in der DSO-Galerie: [www.drehscheibe-online.de]
Moin Martin!

Und wiederum habe ich sehr gerne (im Geiste) mit Dir an der Strecke gestanden und die vorbeiziehenden Züge abgewartet. Die Baureihe CC6500 ist ja trotz ihres modernen Aussehens dank der zunehmenden Einsätze von TGV & Co recht schnell fast komplett von den Schienen verschwunden und fristet nur noch ein Reserve-Dasein. Ein Exemplar hat es ja sogar in den Bahnpark Augsburg geschafft.

Trotz der "modernen Zeiten", immerhin 1999, finde ich die Tfz-Vielfalt durchaus noch beachtlich!

Es dankt Dir, mit Grüßen in den Westen
Helmut
Hallo Martin,

danke für deinen Beitrag und die schönen Fotos.

Ich habe ein paar technische Frage dazu. Hoffe es findet sich jemand der sie beantworten kann.

1. Zur Oberleitungsbauart: Ist der doppelte Fahrdraht dem Gleichstrombetrieb und den damit verbundenen höheren Strömen geschuldet?
2. Zur Anzahl der gehobenen Stromabnehmer: Lok 6553 und 7319 haben beide Stromabnehmer gehoben. Ich denke, dass auf diesen beiden Fotos die Züge stehen. Wird während der Fahrt ein Stromabnehmer wieder gesenkt?
3. Zur Frage 2.: Falls ja, geschieht das heben und senken des zweiten Stromabnehmers im Stand automatisch, oder muss der Tf dafür tätig werden?
4. Zu den TGV Zügen: Ich ging bisher davon aus, dass die TGVs eine Hochspannungs-Dachleitung besitzen, wodurch es reicht das ein Stromabnehmer gehoben ist. Soweit erkennbar haben die abgebildeten TGVs je Triebkopf einen Stromabnehmer gehoben. Warum?

Danke für eure Antworten

MfG
Alex E
Hallo!

Alex E schrieb:
Hallo Martin,

danke für deinen Beitrag und die schönen Fotos.

Ich habe ein paar technische Frage dazu. Hoffe es findet sich jemand der sie beantworten kann.

1. Zur Oberleitungsbauart: Ist der doppelte Fahrdraht dem Gleichstrombetrieb und den damit verbundenen höheren Strömen geschuldet?

Ja.

Alex E schrieb:
2. Zur Anzahl der gehobenen Stromabnehmer: Lok 6553 und 7319 haben beide Stromabnehmer gehoben. Ich denke, dass auf diesen beiden Fotos die Züge stehen. Wird während der Fahrt ein Stromabnehmer wieder gesenkt?
3. Zur Frage 2.: Falls ja, geschieht das heben und senken des zweiten Stromabnehmers im Stand automatisch, oder muss der Tf dafür tätig werden?

Im Gleichstromnetz muss wegen der noch höheren Ströme beim Anfahren ein zweiter Stromabnehmer gehoben werden, wenn der Wagenzug ein gewisses Gewicht überschreitet (ist m.W. abhängig von der Baureihe). Kurz nach dem Anfahren wird der zweite Stromabnehmer gesenkt. Ob dies automatisch erfolgt, kann ich nicht sagen. Bei modernen Baureihen (TRAXX, Prima) wird der Anfahrstrom elektronisch begrenzt, ein zweiter Stromabnehmer ist nicht mehr nötig.

Alex E schrieb:
4. Zu den TGV Zügen: Ich ging bisher davon aus, dass die TGVs eine Hochspannungs-Dachleitung besitzen, wodurch es reicht das ein Stromabnehmer gehoben ist. Soweit erkennbar haben die abgebildeten TGVs je Triebkopf einen Stromabnehmer gehoben. Warum?

Auch dies ist wiederum der hohen Ströme im Gleichstromnetz geschuldet - die Dachleitung kann nur im Wechselstrom-Betrieb genutzt werden, sie hat für das Gleichstrom-Netz einen zu geringen Querschnitt.
Danke für eure Antworten

Alex E schrieb:
MfG
Alex E

Gruß Yannick

.
Hallo,

Einheitslok schrieb:

Alex E schrieb:
3. Zur Frage 2.: Falls ja, geschieht das heben und senken des zweiten Stromabnehmers im Stand automatisch, oder muss der Tf dafür tätig werden?

Im Gleichstromnetz muss wegen der noch höheren Ströme beim Anfahren ein zweiter Stromabnehmer gehoben werden, wenn der Wagenzug ein gewisses Gewicht überschreitet (ist m.W. abhängig von der Baureihe). Kurz nach dem Anfahren wird der zweite Stromabnehmer gesenkt. Ob dies automatisch erfolgt, kann ich nicht sagen.

Das ist nicht automatisch. Der Stromabnehmer wird von dem Tf gesenkt.

z. B.: BB 9319, TER 864877 Bordeaux - Marmande. Bordeaux Saint-Jean, 4. Juli 2013.
https://img4.hostingpics.net/pics/6949929319.jpg

Patrick
Hallo Martin,

martin welzel schrieb:
BB 407319 hatte an diesem Abend den 5520 (Laufweg unbekannt) zu befördern (Bild 12):

Der 5520 war ein Nachtzug mit Sitz ("Zahnarztsessel") - und Liegeplätze von Béziers nach Paris-Gare de Lyon über Montpellier, Avignon und Dijon, d. h. die PLM-Strecke.

Patrick
Hallo Martin,

Du beginnst den 3.Teil sehr stark mit den 66000 "petits numéros" auf der Stichstrecke zum Schotterwerk in Lézignan, auf altem Midi-Gleis "double champignon". Die "monocabines" dürften damals mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Bestand in Avignon gehört haben, der für seinen ausgeblichenen Zustand samt Rostflecken berühmt-berüchtigt war. Ihr Einsatzbereich deckte nicht nur die Anschlüsse im Languedoc und am Fuße der Cévennen, man sah sie auch noch etliche Jahre später auf der linken Rhôneseite bei uns im Durancetal vor Übergaben und Bauzügen.
Sehr schön sichtbar auf Bild 1 ist die typische kleine Ausbuchtung am Rahmen, der dem Überstand des breiten Führerhauses folgt, was bei späteren Serien so nicht der Fall war. Bezeichnend ebenfalls das hier noch fehlende außenliegende Bremsgestänge an den Drehgestellen und die einfache Abgasführung . In 1:87 wartet man immer noch auf diese Ursprungsversion.

Ja, und dann kommen, wie schon in Teil 1 und 2, all die erinnerungsträchtigen Fahrzeuge, von der so treffend benamsten "Vespa" (9600 - auch sie 'ne schlingernde Tänzerin) bis hin zum Talgo. Die letzten Gleichstrom Z2 (Deine Z 7300/7500) verschwinden gerade im Zuge der Auslieferung der "Régiolis", ein paar Boxernasen-7300 laufen noch, dito die Sybic 26000, denen es ja auch kräftig an den Kragen geht. Exitus auch die noch quicklebendig abservierten CC 6500, denen gerade ihre nicht mehr ganz so taufrischen Dieselschwestern (72100) bei'm französischen "Bender" zur Entsorgung in Culoz und anderswo folgen - mal abgesehen von den beiden nicht remotorisierten und landesweit aktiven Loks für Überführungen im internen Dienstpark.
Und wie schon ein Vorredner im Faden andeutete, habt Ihr in Augsburg die 6503 als Ausstellungsobjekt , und bei uns überlebt in Avignon die 6570, die mehrmals jährlich Auslauf bekommt (gerade neulich), wie auch ihre betriebsfähigen Schwestern in Chambéry (6534 & 6559, wenn ich das richtig nachgeschaut habe).

Deine klassisch perfekt erwischte CC 7002 guckt man immer wieder gerne ! Das war ja damals DER seltene Vogel , auf den alle scharf waren...

Herzlichst Danke vom "Armout"



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:05:22:16:13:55.

Sammelantwortversuch

geschrieben von: martin welzel

Datum: 22.05.17 16:06

Liebe Freunde,

auch diesmal habe ich mich sehr über all die netten Kommentare gefreut. Ganz besonderen Dank an all diejenigen, die ihren Kommentar auch noch mit einem Bild garniert haben - so wird aus meinem Faden eine ganz runde Sache!

Schön, dass wir die Fragen von Alex E. bereits geklärt bekommen haben. Alle Antworten hätte ich auch gewusst, nur nicht, dass der Lokführer den zweiten Stromabnehmer händisch wieder einziehen muss. Vielen Dank für die Auflösung!

Ein besonderer Dank ergeht an Patrick, der mir - wie schön - den Laufweg des 5520 spendiert hat - ein gefundenes Fressen für meine Fotoliste!

Über die Antwort von "Armout" habe ich mich besonders gefreut. Was da nämlich heute abgeht, wusste ich nicht; ich freue mich allerdings, dass diese häßlichen Sybics verschwinden. Doch auch die Nachfolgelok "Prima" von Alstom finde ich alles andere als prima!
Dass die BB 66000 "petits numéros" einen anderen Lokrahmen als die späteren Maschinen hatten, wusste ich ebenfalls nicht. Und das alte Midi-Gleis "double champignon" am Schotterwerk von Lézignan-la-Cèbe hätte ich auch nicht erkannt. Man lernt eben nie aus.

Ich danke euch allen für eure Kommentare,

Martin