DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Schienengebundenes Allerlei im November 1973 (10 B)

geschrieben von: Bruno Georg

Datum: 03.05.17 07:33

Liebe Freunde,

es freut mich, dass Ihr trotz der nichtssagenden Überschrift den Weg zu meinem heutigen Forenbericht gefunden habt. Bereits im Forenbericht der letzten Woche
(siehe hier> [Forenbericht vom 26.04.2017]) hatte ich Euch darauf hingewiesen, dass es heute andere schienengebundene Fahrzeuge gibt.

Bevor ich für heute „loslege“, noch einen Hinweis auf die nächste Woche: Aus den vielen Forenberichten meinerseits, mit Bildern von Karl-Hans Fischer bestückt, wisst Ihr, dass es schwerpunktmäßig sehr oft um Koblenz, die Moselstrecke und die um seine Wohnort Oberlahnstein liegenden Strecken ging. Die ersten Bilder reichten bis ins Jahr 1966 zurück, derzeit befinden wir uns im November 1973 und die Fachleute wissen, dass die Eröffnung des elektrischen Zugbetriebs auf der Moselstrecke unmittelbar bevor stand. Damit endete fast gänzlich der Dampfbetrieb in Koblenz und Umgebung. Einige wenige Bilder wird es immer noch einmal zu sehen geben. So hat Karl-Hans am 22.11.73 das Bw Koblenz-Mosel letztmalig in voller „Dampfblüte“ besucht. Von diesem Besuch werde ich nächste Woche berichten.

Bild 1
Nun aber zurück zum heutigen Thema. Bekanntlich studierte Karl-Hans im November 1973 an der Uni Mainz Jura und fand am 15.11.73 Zeit, sich einmal der Straßenbahn in seinem Studienort zu widmen. in Gonsenheim fotografierte er den Tw 223 Mainz.

https://abload.de/img/tw223mainzam15.11.73ivzy81.jpg



Bild 2
In denke, für Ortskenner sind nicht nur die Triebwagen, sondern auch die Bebauung interessant und es stellt sich mir die Frage, ob dort heute noch alles so aussihet, wie auf dem Bild vom Tw 255 Mainz in Bretzenheim.

https://abload.de/img/tw255mainzam15.11.73ic5ajf.jpg



Bild 3
Die Endschleife der Linie 8 befand sich in der Ingelheimer Aue. Auf dem folgenden Bild ist es wieder der Tw 255 Mainz am 15.11.73 in dieser Endschleife.

https://abload.de/img/tw255mainzam15.11.73i8py0w.jpg



Bild 4
Der Bildfolge nach zu urteilen, hat Karl-Hans die Straßenbahn von der Ingelheimer Aue auch zurück in die Stadt genutzt. Am Bismarckplatz ergab sich die Möglichkeit eines weiteren Bildes. Diesmal ist der Bw 284 das vordere Fahrzeug, wobei der Tw 255 Mainz das zweite Fahrzeug der Einheit ist. Für Kenner sind auch die Autos im Bild interessant.

https://abload.de/img/bw284undtw255mainzam1wrxjs.jpg



Bild 5
Beim nächsten Bild befand sich Karl-Hans am Hauptbahnhof Mainz. Dort entdeckte er den Reisezugwagen 50 80 22-12 128 des Heimatbahnhofs Frankfurt Hbf der unfallbeschädigt abgestellt war.

https://abload.de/img/reisezugwagen508022-15iahp.jpg



Bild 6
Gleiches Fahrzeug, andere Perspektive.

https://abload.de/img/reisezugwagen508022-1fsyke.jpg



Bild 7
Anschließend ging es zurück zur Straßenbahn am Bismarckplatz. Dort fuhr ihm der Tw 239 Mainz vor die Linse.

https://abload.de/img/tw239mainzam15.11.73a9ql9n.jpg



Bild 8
Weiterhin war Tw 221 Mainz an diesem 15.11.73 am Bismarckplatz in Mainz anzutreffen. Ihm widmete Karl-Hans das letzte Bild des Tages.

https://abload.de/img/tw221mainzam15.11.73aw8znx.jpg



Bild 9
Am 18.11.73 in Oberlahnstein zurück, galt es den Dg 7222, bespannt mit 050 185-8 des Bw Koblenz-Mosel, bei der Durchfahrt in Friedrichssegen zu fotografieren.

https://abload.de/img/050185-8bwkoblenz-mosi7b63.jpg



Bild 10
Mit diesem, weiterem Bild des Dg 7222 bei der Durchfahrt in Friedrichssegen, gilt es für mich heute Abschied zu nehmen.

https://abload.de/img/050185-8bwkoblenz-moscvycg.jpg



Das heutige Abschiednehmen mit dem Bild Nr. 10 bedeutet nicht, meinen Abschied vom Forum zu nehmen. Wie angekündigt, nehmen wir in der nächsten Woche mit dem vorerst letzten Besuch unseres Fotografen von Koblenz-Mosel Abschied, denn die Dampfloks hatten dort zum größten Teil ausgedient. Lasst Euch überraschen, wohin Karl-Hans in den nächsten Forenberichten seine Aktivitäten verlagert hat.

Für heute wünsche ich viel Spaß und entschuldige mich im Voraus für mögliche redaktionelle Fehler, denn beim Thema „Straßenbahn“ bin ich absoluter Laie.

Bruno Georg
Die StraBa-Bilder reißen es aber richtig raus, Bruno!

Da wurden herrliche Motive gefunden und umgesetzt - alle Bilder starheln den Flair der frühen 70ies aus, ganz toll!

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(
Hallo Bruno,

ich kann mich da nur Anschließen, die Straßenbahnbilder aus Mainz sind große Klasse!

Vielen Dank

Thomas
Das ist ein sehr guter Beitrag! Strassenbahnen, Reisezugwagen und Dampfloks!

Der sichtbare Bn 22-12 128 wurde zum November 1973 ausgemustert.

Wagen-Micha
Morsche

ich muss es vorweg schreiben: ich schau' mir inzwischen im Hifo nur noch DIE Beiträge an, die von User stammen, die mir durch Ihre Beiträge inzwischen POSITIV bekannt wurden. Daraus könnte man durchaus einmal eine Diskussion machen..
Dazu gehört zweifelsfrei auch die Abteilung: Bruno Georg.

Und heute -zu meiner großen Überraschung- kommen sogar Straßenbahnaufnahmen eines von mir jahrzehnte lang 'ignorierten' 'Nachbarbetriebes'. Eine seltene Sache, auch aus meiner Anfangszeit, aber mit gekonnten Motiven in Erinnerung gebracht.

Weiter so - hier klicke ich gerne rein...

mit besten Grüßen aus der Stadt der Grünen Sosse

Peter Bäuchle
Vielen Dank vor allem für Friedrichssegen! Ich war dort wegen der letzten V-100-Einsätze etliche Jahre später und habe das Bild deswegen versaubeutelt, weil sich unmittelbar vor dem Auslösen ein Schnürriemen im Stativ verheddert hatte. Da habt Ihr es besser gemacht.

Auf nächste Woche ist gespannt

Jürgen
Moin Bruno und Karl-Hans,

in Mainz habe ich noch nie Straßenbahnen fotografiert, und so bin ich überrascht, welche Exemplare in 1973 dort noch auf den Schienen unterwegs waren. Vor allem die Zweiachser - Klasse! Und schön umgesetzt - Chapeau!

Dennoch hängt mein Herz eher an den letzten beiden Bildern, in denen 050 185 ihren Dg 7222 kraftvoll befördert...

Danke fürs Mitnehmen,

Martin

Re: Schienengebundenes Allerlei im November 1973 (10 B)

geschrieben von: 01 1066

Datum: 03.05.17 14:28

Moin Bruno und Karl-Hans,

Wetter war aber auch nicht in Mainz - aber was will man im November erwarten? Faszinierend finde ich, was da noch für Geräte über die Gleise rumpelten, da wirken die Düwag-Sechsachser ja hochmodern.

Dass der Dampfbetrieb verschwinden würde, war uns ja allen klar - in manchen Gegenden war das halt ein bißchen früher als in anderen. Leider gehörte die Moselstrecke zu den "früheren" Ecken (da hatten wir in Rheine ja noch ein paar Jahre "volles Programm"), aber wir wussten: irgendwann geht auf der letzten Dampflok das Feuer aus.

Insoweit ist das Abschiedsfoto genau passend!

Re: Schienengebundenes Allerlei im November 1973 (10 B)

geschrieben von: H2U

Datum: 03.05.17 17:08

Ja, die Straßenbahnfotos aus Mainz sind wirklich allererste Sahne! Mit dem Beiwagenbetrieb war übrigens 1974 Schluss. Das bedeutete auch das Ende für die vier Zweiwagenzüge des Aufbautyps. Die dreiachsigen Tw (komplette Neubauten) wurden 1949 in Dienst gestellt, die Zweiachs-Bw (Aufbauten auf alten Fahrgestellen) ebenfalls 1949, und zwar als Tw. 1964/65 wurden sie zu Bw umgebaut, mit BSI-Kompaktkupplungen (gebraucht aus BS) ausgestattet und fortan mit den Dreiachsern gekuppelt.

Grüße aus HH
Helmut
Moin Bruno und Karl-Hans,

das gibt es also auch bei Euch: 100 % der gezeigten 50er mit mittig hängendem Schild ;-) Die beiden Aufnahmen gefallen mir übrigens sehr gut!

Straßenbahnen habe ich selbst leider viel zu selten fotografiert, obwohl während meiner Studienzeit in Hannover auch da noch wirklich alte "Schätzchen" unterwegs waren. Umso mehr habe ich mich über die Mainzer "Schätzchen" gefreut! Helmut hat den Tw 255 eben als Dreiachser identifiziert und mir scheint das Fahrwerk von der gleichen Machart wie das der Münchener Dreiachser zu sein, nämlich mit seitenverschieblichem Mittenradsatz, der damit die Endradsätze radial steuert (zur Vermeidung von Spurkranzverschleiß). Ich meine, auf Bild 3 einen deutlichen Lenkeinschlag des Endradsatzes zu erkennen. Kann ein Straßenbahnkenner meine Vermutung bestätigen?

Gruß
Klaus

Re: Lenkdreiachser [Edit]

geschrieben von: H2U

Datum: 03.05.17 18:02

Völlig korrekt, Klaus! Das ist ein dreiachsiges Lenklaufwerk System Buchli, für das Westwaggon die Lizenzen zur Vermarktung in Deutschland erworben hatte. Die vier Tw für Mainz wurden damals übrigens aus einer größeren Lieferung für Oberhausen abgezweigt. Die Münchner Wagen (und alle anderen rund 13 m langen Dreiachser) hatten zwar prinzipiell baugleiche Fahrwerke, aber einen deutlich größeren Gesamtachsstand (6200 statt 4700 mm).

[Edit 3:] An dieser Stelle war ursprünglich die Seitenaufriss-Skizze eines typischen Westwaggon-Dreiachsers eingebunden. Da ich es leider nicht hinbekomme, solche Grafiken in brauchbarer Qualität zu verlinken, habe ich mich entschieden, die Abbildung wieder zu entfernen.

Gruß
Helmut



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:05:06:16:32:24.

Tw 223 viel später ... (1B.)

geschrieben von: 185 003

Datum: 05.05.17 21:34

http://www.lars-p.de/images/elb13c.jpg

... und zwar im Mai 2012 im Betriebshof in der polnischen Stadt Elblag.
Ob er dort immernoch existiert, weiß ich allerdings nicht.

Grüße,
Lars

http://www.lars-p.de/dsobanner.jpg
Moin Bruno und Karl-Hans!

Themenmäßig fremdgehen, damit hatte ich wirklich nicht gerechnet, als ich diesen Beitrag öffnete. Auch das Thema Strassenbahn ist durchaus interessant und von Karl-Hans gut fotografiert worden. Mit dem Berichtsabschnitt "Oberlahnstein" werden ja auch nun schon altvertraute Pfade gezeigt, aber der Mainzer Ausflug hat mir sehr gefallen. Kommt da noch mehr? Denn ein Jurastudium dauert ja deutlich länger als 2 Semester...

Es bedankt sich mit besten Grüßen aus dem Norden

Helmut