DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: Niemand

Fahrt über die Lahntalbahn | Teil 1 (1992, 28 B)

geschrieben von: Djosh

Datum: 19.04.17 23:42

Hallo zusammen,

im Juni 1992 unternahm ich eine Fahrt über die Lahntalbahn. Kilometrierungsmäßig in umgekehrter Richtung ab Koblenz Hbf bis nach Gießen. Über Koblenz Hbf berichtete ich kürzlich in diesem Beitrag [www.drehscheibe-online.de] , wo auch Bilder vom selben Tag kurz vor der Abfahrt zu sehen sind. Gießen hatte ich hier schon mal thematisiert [www.drehscheibe-online.de] .

Bekanntlich gab es bis in die 80er Jahre eine große Vielfalt an Triebfahrzeugen auf der Lahntalbahn. Seit 1989 machte sich jedoch der 628.2 breit, so dass bis auf wenige 212- und 216-Leistungen fast nur noch die zweiteiligen Mintlinge zu sehen waren. Somit legte ich meinen Fokus vordergründig auf das Festhalten der Bahnanlagen, die in ihrer Ausführung in vielerlei Hinsicht im Lahntal einzigartig waren.

Wie so oft betrieb ich auch auf dieser Fahrt Bahnhofs-Hopping, d. h. ich stieg an ausgesuchten Bahnhöfen aus, nahm sie Visier und fuhr mit dem nächsten Zug weiter. Den Rest knipste ich vom Zug aus. Im Hinblick auf Streckenerkundung ist ein 628 da schon recht praktisch. Den 628 mochte ich damals nicht sonderlich, heute allerdings schon. Und ich bin froh, dass ich ihn doch immer wieder fotografiert habe.

Nun geht es los mit der Anfahrt nach Bad Ems und einem Bahnhofsrundgang dort.


http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/01%20Koblenz%20Hbf/15%20Bad%20Ems%20West.jpg

1.) In Koblenz war die Abfahrt um 12:03 mit dem N 6921, gezogen von 216 204-8. Nach den Halten in Niederlahnstein, Friedrichsdorf Friedrichssegen* und Nievern wird um 12:20 Bad Ems West (bis 1951 Ems-Lindenbach) am km 88,2 erreicht. Das Bahnhofsgebäude stammt aus dem Jahr 1920.

Hinter dem Bahnhofsgebäude sieht man das Walmdach mit Backsteingiebel des 1903 errichteten Kraftwerksgebäudes des "Emser Blei- und Silberwerks" hervorspitzen. Am Bahnsteigende zweigt ein Anschlussgleis ab. Das Gleis biegt sehr scharf nach links ab in ein Gefälle. Wahrscheinlich handelt es sich um das frühere Werksgleis auf die Lahninsel Silberau, wo sich eine Aufbereitungsanlage für den Erzabbau befand. Auf Google Maps lässt sich der Verlauf noch halbwegs erahnen.

*) danke an Hubert für den Hinweis!


http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/01%20Koblenz%20Hbf/16%20Bad%20Ems%20West.jpg

2.) Der entgegengesetzte Blick Richtung Niederlahnstein. Der Bahnübergang am km 88,4 ist zu beiden Seiten von Signalen gedeckt. In Richtung Niederlahnstein wird schon das nächste Signal angekündigt, das ganz hinten in der Kurve zu sehen ist. Nach links zweigt ein weiteres Anschlussgleis ab.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/01%20Koblenz%20Hbf/17%20Bad%20Ems%20West.jpg

3.) Bei der Abfahrt ergibt sich ein Gesamtüberblick über Bad Ems West. Unten am Bildrand wiederum die Weiche zum mutmaßlichen Anschluss Richtung Silberau. Heute ist Bad Ems West ein Haltepunkt mit zwei Aussenbahnsteigen. Links verläuft parallel zur Strecke eine Umgehungsstraße.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/01%20Koblenz%20Hbf/18%20Bad%20Ems%20West.jpg

4) Unmittelbar um die Kurve herum fällt der Blick auf den km 87,6. Dort steht ein weiteres Hauptsignal, erstaunlicherweise ohne Vorsignal zum nächsten Hauptsignal in Bad Ems West, das gerade mal 800 m entfernt steht. Sollte ein Vorsignal hinter der Kurve stehen, dann hat es den Minimalabstand zum Hauptsignal von 700 m auf Hauptstrecken.

In der Kurve ein weiterer Weichenabzweig, offensichtlich auch Richtung Silberau. Aufgrund der Nähe zum anderen Abzweig, kann das eigentlich nur ein Gleisdreieck gewesen sein.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/01%20Koblenz%20Hbf/19%20216%20204%20in%20Bad%20Ems.jpg

5.) 12:25, Ankunft im malerischen Bahnhof Bad Ems. 216 204 wird ohne mich weiter fahren und um 14:25 Gießen erreichen.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/01%20Koblenz%20Hbf/20%20216%20204%20in%20Bad%20Ems.jpg

6.) Dank des planmäßig längeren Aufenthalts lässt sich noch mehr Bahnhofsatmosphäre mitsamt der 216 einfangen. Alte Schwellen in Blockhausbauweise zusammengesetzt geben als Pflanzeneinfassung schon was her.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/01%20Koblenz%20Hbf/21%20216%20204%20in%20Bad%20Ems.jpg

7.) Abfahrt! Allerdings irgendwie zu früh. Laut Kursbuch sollte die fahrplanmäßige Abfahrt um 12:30 sein. Rechts erscheint nun das Fahrdienstleiterstellwerk Ef im Bild. Zusammen mit dem Stw Eo ging es 1911 in Betrieb. Neben den beiden durchgehenden Streckengleisen gibt es ein drittes signalgesichertes Gleis für Güterzüge, das bereits vor der Halle ins Streckengleis mündet.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/01%20Koblenz%20Hbf/22%20Bad%20Ems.jpg

8.) Ein bisschen Bilderbuchidylle ohne Zug.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/01%20Koblenz%20Hbf/23%20Bad%20Ems.jpg

9.) Und eine Nahansicht vom Stellwerk Ef.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/02%20Bad%20Ems%20Nassau/00%20Bad%20Ems.jpg

10.) Filmwechsel. Es liegen keine 5 Minuten zwischen den beiden Bildern, aber offenbar war gerade Schichtwechsel im Stellwerk, weil plötzlich ein anderes Auto hier steht.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/02%20Bad%20Ems%20Nassau/01%20Bad%20Ems.jpg

11.) Bei der Ausfahrt aus Gleis 3 werden zwei Hauptsignale passiert: Signal D diesseits der Halle, und das kurze Signal E von Gleis 1 jenseits der Halle.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/02%20Bad%20Ems%20Nassau/02%20Bad%20Ems.jpg

12.) Ein Blick zurück auf die Gütergleisanlagen, wo sich lange Reihen ausgemusterter G-Wagen angesammelt haben. Inwieweit es im Sommer 1992 noch Güterverkehr gab, kann ich nicht sagen. Das EK-Bahn-Lexikon '91/'92 gibt an, dass Bad Ems bedarfsweise von Nassau aus bedient wurde. In Nassau habe ich dann auch tatsächlich noch eine Bahnhofsköf angetroffen, ausserdem stand dort Stückgut auf der Laderampe (wird im zweiten Teil zu sehen sein).



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/02%20Bad%20Ems%20Nassau/03%20Bad%20Ems.jpg

13.) Nun in die schattenspendende Bahnsteighalle. Sie steht seit 1910. Der Bahnsteig zeugt noch von der Zeit, als hier lange Züge mit vielen Kur- und anderen Gästen hielten.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/02%20Bad%20Ems%20Nassau/05%20Bad%20Ems.jpg

14.) Hier der Treppenabgang zum Bahnsteigtunnel. Rechts am Empfangsgebäude stehen Schließfächer.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/02%20Bad%20Ems%20Nassau/06%20Bad%20Ems.jpg

15.) Von der Treppe aus nach oben geschaut.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/02%20Bad%20Ems%20Nassau/07%20Bad%20Ems.jpg

16.) Der Bahnhofsvorplatz zeigt sich mondän angestaubt.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/02%20Bad%20Ems%20Nassau/08%20Bad%20Ems.jpg

17.) Vom berühmten Fotostandpunkt an der Braubacher Str. durch die Halle gezoomt.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/02%20Bad%20Ems%20Nassau/09%20628%20321%20in%20Bad%20Ems.jpg

18.) Um 12:50 fährt 628 321 als Eiltriebwagen nach Koblenz ab. Rechts gegenüber des Ausfahrtsignals der km 86,4.

Der erste 628er, der über die Lahntalbahn fuhr, war 628 258 (Bw Karlsruhe) am 6. September 1987 (Quelle: Eisenbahn-Journal, Sonderausgabe III/89, S.75). Die Erstbeheimatung der 628.2 erfolgte jedoch zunächst erst nur bei den Betriebswerken Kempten, Karlsruhe und Kiel. 1988 wurden dem Bw Limburg die ersten Fahrzeuge dieser Baureihe zugeteilt:

628 328 (29.6.1988),
628 329 (18.7.1988),
628 335 (9.11.1988),
628 336 (24.11.1988),
628 337 (7.12.1988),
628 338 (27.12.1988) kamen direkt nach der Abnahme zum Bw Limburg.

Ausserdem wurden im Dezember 1988 folgende drei Fahrzeuge von Kempten nach Limburg umstationiert:
628 314, 318, 321




http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/02%20Bad%20Ems%20Nassau/10%20928%20321%20in%20Bad%20Ems.jpg

19.) Der nächste Halt wird erst in Niederlahnstein sein um 13:03. Ankunft in Koblenz Hbf um 13:10.




http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/02%20Bad%20Ems%20Nassau/11%20Bad%20Ems.jpg

20.) Nun wieder zurück auf den Bahnsteig.




http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/02%20Bad%20Ems%20Nassau/12%20Bad%20Ems.jpg

21.) Eine weitere Ansicht des Inselbahnsteiges mit obligatorischen Geranien im Kieselbetontrog.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/02%20Bad%20Ems%20Nassau/13%20628%20318%20in%20Bad%20Ems.jpg

22.) Der Gegenzug fährt ein, in Form von 628 318, wie obiger 628 321 seit Dezember 1988 in Limburg und vorher in Kempten beheimatet.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/02%20Bad%20Ems%20Nassau/14%20928%20318%20in%20Bad%20Ems.jpg

23.) 1992 sind bereits 36 Fahrzeuge der Baureihe 628 in Limburg beheimatet:

628/928 251, 252, sowie lückenlos 316 – 349.




http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/02%20Bad%20Ems%20Nassau/15%20Bad%20Ems.jpg

24.) Die Fahrt geht weiter. Die Ausfahrtsgleise nach Osten hin sind, wie bei vielen anderen Lahntalbahnhöfen, lang. Dort steht in einer Kurve das Stellwerk Eo.




http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/02%20Bad%20Ems%20Nassau/16%20Bad%20Ems.jpg

http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/02%20Bad%20Ems%20Nassau/17%20Bad%20Ems.jpg

25. + 26.) Rückblicke auf den Ausfahrtsbereich, km 85,8.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/02%20Bad%20Ems%20Nassau/18%20km%2084,8.jpg

27.) Das EVsig, östlich von Bad Ems, kurz vor dem km 84,8.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Lahntalbahn/02%20Bad%20Ems%20Nassau/19%20Dausenau.jpg

28.) Dausenau (km 82,8) wird erreicht, wo der E 3913 allerdings ohne Halt durchfährt. Der Bahnhof hatte früher 4 Gleise, geblieben sind nur zwei, zwischen den beiden Inselbahnsteigen.



In Kürze weiter mit Teil 2.



Viele Grüße,
Georg

http://www.doku-des-alltags.de/banner/DSObanner01.jpg





5-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.04.17 09:23.

Lahntalbahn – für die Fahrt zur Arbeit untauglich?

geschrieben von: elbeo

Datum: 20.04.17 00:16

Djosh schrieb:
10.) Filmwechsel. Es liegen keine 5 Minuten zwischen den beiden Bildern, aber offenbar war gerade Schichtwechsel im Stellwerk, weil plötzlich ein anderes Auto hier steht.

Offenbar jedenfalls für Fahrdienstleiter …

Re: Fahrt über die Lahntalbahn | Teil 1 (1992, 28 B)

geschrieben von: Christian Hansen

Datum: 20.04.17 00:33

Hallo Georg,

was für großartige Bilder!

Die "Doku des Alltags XX" hat sich mal wieder selbst übertroffen!
Ich bedanke mich fürs Zeigen speziell lahntalbahnmäßig und generell für die besonders guten Fotos von Dir.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht...

Viele Grüße!

Christian Hansen

Re: Fahrt über die Lahntalbahn | Teil 1 (1992, 28 B)

geschrieben von: Palatino

Datum: 20.04.17 06:50

Hallo Djosh,

vielen Dank für den Beitrag. Ja, Bad Ems war schon ein interessanter Bahnhof. Wenn man den Zustand mit dem heutigen Ist vergleicht, kommt man schon ins Grübeln.

Übrigens heißt der erste Halt (damals noch Bahnhof) hinter Niederlahnstein nicht Friedrichsdorf, sondern Friedrichssegen. Das ist heute ein Stadtteil von Lahnstein.

Auf Bild 19 hast Du übrigens mein Geburtshaus verewigt. Hinter den im Bild sichtbaren Gauben der Dachgeschosswohnung Alexanderstraße 4 habe ich die ersten vier Jahre meines Lebens verbracht und noch erstaunlich gute Erinnerungen an die vorbeifahrenden Züge mit P 8, 23ern und 50ern. Auf den mit einer 01 bespannten "Westerländer" haben mich meine Eltern immer wieder aufmerksam gemacht, und mein Vater kam meistens mit dem "Obernhofer" von der Arbeit. Das war der einzige Schienenbus (VT/VB/VS 98) auf der Strecke, den Namen bekam er, weil er von Koblenz kommend nur bis Obernhof verkehrte, während alle anderen Züge Limburg oder Gießen (oder sogar Westerland) als Ziel hatten.

In Nassau war zur Zeit Deines Besuchs noch eine Köf stationiert, weil der Verkehr zu und von der Firma Leifheit für ein hohes Aufkommen sorgte. In Dausenau gab es eine Lagerhalle am Bahnhof, die von der Lahnsteiner Papierfabrik Feldmühle als Ausweichlager für ihre Erzeugnisse angemietet war, deshalb wurden auch hier regelmäßig G-Wagen zugestellt.

Auf die Fortsetzung Deines Beitrages freue ich mich schon.

Grüße aus der Pfalz
Hubert

Re: Fahrt über die Lahntalbahn | Teil 1 (1992, 28 B)

geschrieben von: AO74

Datum: 20.04.17 08:28

Wieder ganz tolle Bilder von Dir! Etwa zur gleichen Zeit war ich damals mit einer Bezirkswochenkarte oder oft mit dem Rad zwischen Wetzlar und Limburg unterwegs. Von daher freue ich mich ebenfalls schon sehr auf die Fortsetzung!

Bin ja grad auf der Suche nach einem Bhf. für meine künftige Modelleisenbahn. Einer der in der Kurve liegt und das EG außen hat... *grübel* Eigentlich habe ich mich schon auf den Bhf. Sterbfritz festgelegt - die NSS ist vom rollenden Material doch ein wenig abwechslungsreicher. Na ma schaun.

Re: Fahrt über die Lahntalbahn | Teil 1 (1992, 28 B)

geschrieben von: hochwald

Datum: 20.04.17 08:30

Einfach nur herrlich diese Bilder!

Re: Fahrt über die Lahntalbahn | Teil 1 (1992, 28 B)

geschrieben von: Andreas Be

Datum: 20.04.17 09:52

Das Signal auf Bild 4.) dient meines Erachtens dazu, den Übergang zum Mittelbahnsteig zu sichern. Irgend so eine Art von Zwischensignal/Deckungssignal. Es zeigt Hp0, wenn ein Personenzug aus der Gegenrichtung kommt, der am Bahnsteig hält.

Vielleicht erklärt dies das fehlende Vorsignal.

Ein solches Signal befindet sich auch auf der Alsenzbahn bei Altenbamberg in Fahrtrichtung Bad Münster. Es hat ebenfalls kein Vorsignal und steht in kurzem Abstand vor dem Bahnsteig (ebenfalls vor einer Kurve).

Gruß Andreas Be.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.04.17 09:53.

Re: Fahrt über die Lahntalbahn | Teil 1 (1992, 28 B)

geschrieben von: S&B

Datum: 20.04.17 10:18

Danke für den Beitrag.
So sieht *meine* Bahn aus!
Grüße
ulrich

Re: Lahntalbahn – für die Fahrt zur Arbeit untauglich?

geschrieben von: Klaus aus FG

Datum: 20.04.17 10:23

elbeo schrieb:

Djosh schrieb:
10.) Filmwechsel. Es liegen keine 5 Minuten zwischen den beiden Bildern, aber offenbar war gerade Schichtwechsel im Stellwerk, weil plötzlich ein anderes Auto hier steht.

Offenbar jedenfalls für Fahrdienstleiter …

Die Frühschicht muss vor der ersten Zugfahrt das Stellwerk besetzen, die Spätschicht kann es erst nach der letzten Zugfahrt verlassen. Da wird es auf Strecken mit nächtlicher Betriebsruhe eng, mit dem Zug zum Dienst an-/abzureisen.

Re: Fahrt über die Lahntalbahn | Teil 1 (1992, 28 B)

geschrieben von: Sören Heise

Datum: 20.04.17 10:36

Moin Georg,

besten Dank. Bad Ems West hat sich mit dem Bau der Umgehungsstraße doch so erheblich verändert, daß ich das für einen neuerrichteten Haltepunkt hielt. Ebenfalls seltsam das Zwergsignal mit ausgewachsenem Flügel am "Haupt"bahnhof.

Über den heutigen Zustand des Bahnhofs sagt man lieber nichts, das Empfangsgebäude an sich ist nicht mehr zugänglich, man wird durch einen neugebauten Zugang dran vorbeigelotst.

Viele Grüße
Sören

Klasse!

geschrieben von: ccar

Datum: 20.04.17 12:04

Hall0 Georg,

ganz tolle Eindrücke eines besonderen Bahnhofes, die Du obendrein auch noch schön aufbereitet präsentierst!
Man könnte Lust bekommen, dort auch einmal hinzufahren, aber wie Sören es schon andeutet:
Der Ausflug würde wahrscheinlich mit einer Enttäuschung enden und der Erkenntnis, dass wieder ein schönes Stück Eisenbahn in Deutschland verloren gegangen ist.

Ih freue mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung!

Christoph

Inhaltsverzeichnis meiner Beiträge "Im Wandel der Zeit"
nach Bundesländern und chronologisch

Inhaltsverzeichnis meiner
Rätsel


Re: Lahntalbahn – für die Fahrt zur Arbeit untauglich?

geschrieben von: elbeo

Datum: 20.04.17 13:23

Klaus aus FG schrieb:
Die Frühschicht muss vor der ersten Zugfahrt das Stellwerk besetzen, die Spätschicht kann es erst nach der letzten Zugfahrt verlassen. Da wird es auf Strecken mit nächtlicher Betriebsruhe eng, mit dem Zug zum Dienst an-/abzureisen.

Allerdings, das kenne ich von meinem Vater, der als notorischer Eisenbahner, Frühaufsteher und Nichtautofahrer folglich auch mal 8 Kilometer mit dem Rad ins Nachbarstädtchen fuhr oder - wenn die Einsatzstelle etwas weiter weg war - im Gasthof neben dem Bahnhof ein Zimmer nahm. Keine Ahnung, ob ihm die SEG/MEG das bezahlte. Es hatte natürlich schon seinen Grund, warum es einmal Eisenbahnersiedlungen gab. Die DB hat den Grund vergessen, aber manche Eisenbahner eben auch.

Re: Fahrt über die Lahntalbahn | Teil 1 (1992, 28 B)

geschrieben von: elbeo

Datum: 20.04.17 14:10

Jenseits meiner kleinen Polemik über autofahrende Eisenbahner haben mir die Bilder auch deswegen gut gefallen, weil ich kürzlich nach Koblenz gezogen bin, die Lahntalbahn bei einer Radtour auf dem Lahnradweg immer wieder mal beobachten konnte und die Bahn in Zukunft auch gelegentlich benutzen werde.

Re: Fahrt über die Lahntalbahn | Teil 1 (1992, 28 B)

geschrieben von: Fdl Uwf

Datum: 20.04.17 22:53

Hallo Georg,

danke für diesen Bilderbogen aus Bad Ems.

Im September 1994 habe ich dort im Urlaub ebenfalls Aufnahmen gerfertigt, die ich hier zeigen möchte. Beim Betrachten meiner Bilder sind mir doch schon ein paar kleine Veränderungen gegenüber Deinen Aufnahmen aufgefallen. Den Hp Bad Ems West hatte ich aber nicht besucht.

Doch seht selbst.

Bild 1 zeigt das Fdl-Stw Ef. Hinter dem Stw sind keine abgestellten Güterwagen mehr zu sehen und der Bereich vor dem Gebäude zur Gleisseite 3 macht einen etwas "unordentlichen" Eindruck. Dies hing wohl damals mit Bauarbeiten zusammen. Unterhalb des linken Fensters ist jetzt auch eine hochrankende Pflanze zu erkennen. Hinter dem Stw hatte ich übrigens während meines Aufenthaltes dort in Bad Ems mein Auto geparkt (mit Erlaubnis des Fdl). Unsere Pension in der Bahnhofstraße hatte ihre Garagen zwei Tage vor unserer Ankunft abreißen lassen, so dass keine hauseigenen Parkplätze mehr vorhanden waren, obwohl gebucht.
https://abload.de/img/bademsstwefsept.199468ur8.jpg

Bild 2 zeigt einen Blick auf die Bahnsteighalle. Rechts am Gleis 3 wurden schon die Lichtsignale für den Umbau gelagert. Der Pfahl zwischen Gl. 2 + 3 ist nun schwarz-weiß, während er noch im Juni 1992 sich ganz in Weiß befand.
https://abload.de/img/bademssept.1994aqjuay.jpg

Im Bild 3 sehen wir einen 628 aus Richtung Limburg nach Gl. 2 zur Weiterfahrt nach Koblenz einfahren. Die Holzkiste für Streumaterial, welche im Juni 1992 noch vorhanden war, ist nun verschwunden. Der große Pflanzkübel im Hintergrund ist nun schon etwas mehr zugewachsen. Gibt es diesen Kübel wohl heute auch noch?
https://abload.de/img/bademssept.1994b02u5d.jpg

Bild 4 zeigt den vorherigen 628 nun bei seinem Halt in Bad Ems.
https://abload.de/img/bademssept.1994cgguym.jpg

Für die folgenden Aufnahmen hatte ich meinen Standort dann etwas verändert.
Bild 5 zeigt uns nun den Ostteil des Bahnhofs. Der 628 fährt in Richtung Limburg.
https://abload.de/img/bademssept.1994d4uuws.jpg

Etwas nach rechts gedreht und schon können wir in Bild 6 den Bahnhof und die nähere Umgebung "bewundern".
https://abload.de/img/bademssept.1994ejwujw.jpg

Im Bild 7 können wir nun die Strecke in Richtung Koblenz erkennen.
https://abload.de/img/bademssept.1994fj2uis.jpg
Ob wohl Hubert aus der Pfalz sein Geburtshaus wieder erkennen kann?

In der letzten Aufnahme (Bild 8) sehen wir einen 628 bei der Abfahrt von Dausenau in Richtung Limburg.
https://abload.de/img/dausenausept.1994aru4m.jpg

Hiermit ende ich nun für heute.
Ich hoffe, es hat gefallen. Falls nicht, gibt es dann eine Depeche?

Gruß
Martin

Re: Fahrt über die Lahntalbahn | Teil 1 (1992, 28 B)

geschrieben von: Djosh

Datum: 21.04.17 14:26

Vielen Dank für die Beiträge und Ergänzungen!
Und natürlich gefallen die Bilder, Martin. Danke für den Vergleich. Die Bilder von "oben" sind klasse, dorthin hab ichs leider nicht geschafft.
Die G-Wagen an der Rampe scheinen noch die selben zu sein, wie 1992. Und seitdem nicht bewegt.

Viele Grüße,
Georg

http://www.doku-des-alltags.de/banner/DSObanner01.jpg

schönes Bad Ems

geschrieben von: RailServ

Datum: 21.04.17 14:45

Hallo Georg, hallo Martin,

ich muss gestehen, ich hab' noch nie so viele Bilder aus Bad Ems auf einen Schlag gesehen. Eines schöner als das andere und wie immer wunderbar von Euch erzählt.

Viele Grüße
Rüdiger

Die ursprüngliche Signatur entspricht nicht unseren Vorgaben und wurde daher entfernt! Grafische Banner in Signaturen sollten maximal 120 Pixel hoch sein mit eventuell einer Textzeile darunter oder darüber. Textsignaturen sollten eine Höhe von 7 Zeilen nicht überschreiten. Banner und Links zu kommerziellen Webangeboten dürfen keine konkreten Produkte oder Dienstleitungen in Wort oder Bild bewerben. In Einzelfällen behalten wir uns das Recht vor Signaturen zu untersagen, die durch ihre Gestaltung oder ihren Inhalt nicht akzeptabel sind. Weitere Einzelheiten finden sich in den Foren-Tipps.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.04.17 14:46.

Re: Fahrt über die Lahntalbahn | Teil 1 (1992, 28 B)

geschrieben von: Andre Joost

Datum: 21.04.17 16:54

Djosh schrieb:


In der Kurve ein weiterer Weichenabzweig, offensichtlich auch Richtung Silberau. Aufgrund der Nähe zum anderen Abzweig, kann das eigentlich nur ein Gleisdreieck gewesen sein.



Da vermutest du richtig, wie das Meßtischblatt von Bad Ems zeigt: [contentdm.lib.byu.edu]

Allerdings ging es hier nicht nur zur Insel, sondern auch über die Lahn und das Emsbachtal hinauf zum Neuhoffnungsstollen.

Das andere Anschlußgleis westlich ging nur zu einem Umspannwerk.

Gruß,
André Joost



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.04.17 16:57.

Re: Fahrt über die Lahntalbahn | Teil 1 (1992, 28 B)

geschrieben von: Palatino

Datum: 21.04.17 18:18

Fdl Uwf schrieb:

Ob wohl Hubert aus der Pfalz sein Geburtshaus wieder erkennen kann?


Oh ja, das kann ich! Auch mal schön, das Haus von hinten zu sehen.

Deine "Luftbilder sind ja wahrscheinlich von der Concordiahöhe aus aufgenommen. Da muss ich demnächst auch mal wieder hin, so um 2000 war ich zum letzten Mal dort oben. Im Juli sind wir wieder mal in Bad Ems.

Grüße aus der Pfalz
Hubert

Danke für die Meßtischblatt-Verlinkung! Das ist ja hochinteressant! (o.w.T)

geschrieben von: Djosh

Datum: 21.04.17 20:13

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
http://www.doku-des-alltags.de/banner/DSObanner01.jpg

Re: Fahrt über die Lahntalbahn | Teil 1 (1992, 28 B)

geschrieben von: Markus Richta

Datum: 22.04.17 20:35

Djosh schrieb:

Die G-Wagen an der Rampe scheinen noch die selben zu sein, wie 1992. Und seitdem nicht bewegt.

Viele Grüße,
Georg

Hallo Djosh ,

wenn man genau hinschaut kann man erkennen dass die vier Wagen mit "Bahnhofswagen" beschriftet waren. Die restlichen Wagen (in Teil 2) waren damals schon ausgemustert. Danke für die schön Doku.

Grüße
Markus

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: Niemand