DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Schienenbusse & mehr auf der Weschnitztalbahn Weinheim-Fürth im Jahr 1992 [m22B]

geschrieben von: claus_pusch

Datum: 19.03.17 01:11

Hallo allerseits,

Nachdem ich vor wenigen Tagen das schöne Vorfrühlingswetter genutzt hatte, um einen Fototag an der Weschnitztalbahn Weinheim – Fürth (Odenwald) zu verbringen, habe ich die Dias herausgekramt, die ich vor nun fast 25 Jahren bei meinem ersten Besuch an dieser Nebenbahn gemacht hatte, und möchte diese hier zeigen. Nun ist die Weschnitztalbahn im HiFo keine Unbekannte; nachfolgend eine Liste (ohne Anspruch auf Vollständigkeit!) anderer Beiträge, die sich mit dieser Strecke und der von ihr abzweigenden Überwaldbahn Mörlenbach – Wahlen befassen:

Mit der Überwaldbahn von Mörlenbach nach Wahlen Teil 1 von Onkel_wom
Mit der Überwaldbahn von Mörlenbach nach Wahlen Teil 2 von Onkel_wom
Mit dem 798 von Weinheim nach Wahlen von Südwestbahner
Die Weschnitztalbahn Weinheim-Fürth von Nebenbahnfreund
Weschnitztalbahn und Überwaldbahn von Nebenbahnfreund
Die Weschnitztalbahn Weinheim-Fürth 1985 von Jörg dem Saarländer
1978: Rbf. Weinheim, Hp. Weinheim Tal, Hildebrand'sche Mühle u. Porphyr-Brechwerk von eisenbahn-nord
Heute vor 30 Jahren: Von Lambsheim nach Lippstadt mit dem Rad 1. Tag von Pängelanton

Zunächst eine Übersichtskarte der beiden Strecken, die auch die Lokalisierung meiner Fotopunkte erleichtern soll (Kartengrundlage: opentopomap.org, © OpenStreetMap-Mitwirkende):

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/01_Weinheim-Fuerth_1992_Karte.jpg

Die 16km lange Strecke nimmt ihren Anfang im nordbadischen Weinheim, allerdings liegen nur die ersten knapp 3 Streckenkilometer durch den engsten Teil des Weschnitztals (hier auch Sechs-Mühlen-Tal genannt) auf badischem Boden, dann wird hessisches Territorium erreicht. Dies erklärt, warum die Strecke zwar zum Verkehrsverbund Rhein-Neckar gehört, aber zum Rhein-Main-Verkehrsverbund ein Übergangstarif angeboten wird und das Hessen-Ticket hier Gültigkeit hat. 1895 ging die Strecke Weinheim – Fürth in Betrieb, 1901 folgte die weitaus aufwändiger trassierte Überwaldbahn von Mörlenbach nach Wahlen, dessen Station auch dem Anschluss der beiden nahegelegenen größeren Orte Hammelbach und Gras-Ellenbach diente. Bis Anfang der 1980er Jahre war das Zugangebot auf dem Fürther und dem Wahlener Ast in etwa gleich, dann allerdings wurde der Pv Mörlenbach – Wahlen 1983 eingestellt. Güterverkehr zu einem Haushaltswarenhersteller in Wald-Michelbach wurde noch bis 1994 betrieben. Seit 2013 wird auf diesem Abschnitt der Überwaldbahn ein Solardraisinen-Verkehr angeboten, während auf der Weschnitztalbahn der Pv verdichtet wurde und heute unter der Woche im 30-Minuten-Takt betrieben wird.

Mein Besuch an der Strecke war am 8. August 1992, einem Mittwoch. Schon damals herrschte zwischen Weinheim und Fürth ein für Nebenbahnverhältnisse dichter Verkehr mit 16 1/2 Zugpaaren, die allesamt mit Schienenbus-Garnituren gefahren wurden. Hier die Kursbuchtabelle jenes Sommers, aus der hervorgeht, dass auf allen drei Unterwegsbahnhöfen – in Birkenau, Mörlenbach und Rimbach – Zugkreuzungen stattfanden:

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/02_Weinheim-Fuerth_1992_Fahrplan.jpg


Bild 1: Die erste Aufnahme gelang mir am Alten Rathaus in Birkenau, das gerade von N5013 Weinheim-Fürth passiert wird; 5.8.1992.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/03_Weinheim-Fuerth_1992_007089.jpg


Bild 2-3: Eine Viertelstunde später erreichte der Gegenzug N5014 den Bf, der heute – modernisiert und völlig umgestaltet – einer der verbliebenen Kreuzungspunkte auf der Strecke ist; 5.8.1992.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/04_Weinheim-Fuerth_1992_007090.jpg

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/05_Weinheim-Fuerth_1992_007091.jpg


Bild 4: Die Garnitur von Bild 1 hatte inzwischen den Endbahnhof Fürth erreicht und wartet auf die Rückfahrt als N5016 nach Weinheim. Auch ein Linienbus des BRN wartet auf seinen nächsten Einsatz; 5.8.1992.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/06_Weinheim-Fuerth_1992_007093.jpg


Bild 5: Ich habe den talwärts fahrenden N5016 am anderen Streckenende, am 1. Weinheim-Tal-Tunnel, abgepasst. Unmittelbar vor dem Tunnel befand sich der Ende der 1980er Jahre aufgelassene Hp Weinheim-Tal. Der Streckenabschnitt durch diesen engen Talabschnitt war damals sichtlich zugewachsen; 5.8.1992.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/07_Weinheim-Fuerth_1992_007095.jpg

Bild 5a: Im Vergleichsbild vom 16.3.2017 präsentieren sich Tunnelportal und Triebwagen in besserem Licht, zum Einen wegen der laublosen Jahreszeit, zum Anderen aber, weil im Streckenabschnitt bis Birkenau in jüngerer Zeit mächtig abgeholzt wurde.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/08_Weinheim-Fuerth_1992_007095a.jpg


Bild 6: Den nächsten bergwärts fahrenden Zug N5015 erwartete ich wieder im breiten Teil des Weschnitztals. Ich vermute, diese Fotostelle liegt am nördlichen Ortsausgang von Mörlenbach – Ortskundige mögen das ggf. korrigieren; 5.8.1992.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/09_Weinheim-Fuerth_1992_007096.jpg


Bild 7: N5018 Fürth-Weinheim kommt an einer hübschen Blumenrabatte vorbei, die in Mörlenbach nahe des Bahnübergangs, an dem die B38 die Strecke kreuzt, angelegt wurde; 5.8.1992.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/10_Weinheim-Fuerth_1992_007097.jpg


Bild 8-9: Über die – im Hochsommer fotografisch natürlich nicht optimale – Mittagszeit herrschte im Keilbf Mörlenbach reger Betrieb: während auf der „Fürther Seite“ eine 212 mit einem Güterzug steht, fährt auf der „Wahlener Seite“ eine 360 mit einem Bauzug ein und rangiert anschließend. Ich vermute, bei dem Güterzug links handelte es sich um die Übergabe nach Wald-Michelbach, die auf die Freigabe des Gleises der Überwaldbahn wartete. Da ich mich kurz darauf – erfolglos – auf die Suche nach einer attraktiven Fotostelle für den nächsten nach Fürth fahrenden Schienenbus machte, kann ich zu den nachfolgenden Rangiermanövern in Mörlenbach nichts sagen; 5.8.1992.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/11_Weinheim-Fuerth_1992_007098.jpg

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/12_Weinheim-Fuerth_1992_007099.jpg


Bild 10-11: Kurz vor 13 Uhr kreuzten dann N5019 und N5020 in Mörlenbach. Beim Steuerwagen von N5020 bleiben – angesichts der Jahreszeit nicht überraschend – die Türen zur Belüftung auf; 5.8.1992.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/13_Weinheim-Fuerth_1992_007101.jpg

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/14_Weinheim-Fuerth_1992_007102.jpg


Bild 12: An der Weschnitzbrücke, die die Fürther Ortsteile Lörzenbach und Fahrenbach verbindet, und ihrer Wendelinus-Figur wurde N5022 Fürth-Weinheim abgelichtet; 5.8.1992.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/15_Weinheim-Fuerth_1992_007103.jpg


Danach verpasste ich einige Zugfahrten auf der Weschnitztalbahn, weil ich einen Abstecher an die Odenwaldbahn rund um Erbach machte. Erst am späten Nachmittag ging es mit den Schienenbus-Motiven weiter.

Bild 13: Ein Zug Fürth-Weinheim – vermutlich N5028 – nördlich von Rimbach. Der dortige Bf ist heute ebenfalls Kreuzungspunkt; 5.8.1992.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/16_Weinheim-Fuerth_1992_007106.jpg


Bild 14: Kurz darauf ist der Gegenzug Weinheim-Fürth vor der Kulisse von Fahrenbach unterwegs; 5.8.1992.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/17_Weinheim-Fuerth_1992_007107.jpg

Bild 14a: Das Vergleichsbild vom 16.3.2017 zeigt eine LINT-Doppelgarnitur, ebenfalls auf dem Weg nach Fürth, an derselben Stelle, allerdings aus einem etwas anderen Blickwinkel.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/18_Weinheim-Fuerth_1992_007107a.jpg


Bild 15-17: Kurz nach 17 Uhr stand wieder eine Zugkreuzung in Mörlenbach an, die ich auf mehreren Fotos verewigte. Im Nachhinein bin ich sehr froh, dass ich damals so viele Aufnahmen in diesem Bf gemacht habe, denn gerade in Mörlenbach hat sich nach der Stilllegung der Überwaldbahn und der Modernisierung der Weschnitztalbahn viel verändert. Der Bf wurde zum Hp zurückgebaut, das hübsche EG mit der schönen Bahnsteig-Überdachung ist zwar erhalten, aber nicht mehr gut zu fotografieren, und auf der „Wahlener Seite“ befindet sich das ausgesprochen unattraktiv gestaltete Ausstellungsgelände eines Autohändlers; will heißen: das Motiv Mörlenbach Bf ist definitiv „durch“; 5.8.1992.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/19_Weinheim-Fuerth_1992_007108.jpg

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/20_Weinheim-Fuerth_1992_007109.jpg

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/21_Weinheim-Fuerth_1992_007110.jpg


Bild 18: N5031 habe ich wieder am ehem. Hp Weinheim-Tal fotografiert, und zwar an der ersten Weschnitz-Brücke hinter Weinheim, die um 1990 modernisiert worden war. Vor dem Umbau reichte der Bahnsteig des Hp Weinheim-Tal bis auf die Brücke, und jenseits des Bauwerks zweigten die Anschlussgleise zum Porphyrwerk Wachenberg und zur Unteren Hildebrand‘schen Mühle ab. Wer wissen möchte, wie das damals aussah, sei auf den instruktiven HiFo-Beitrag von eisenbahn-nord verwiesen; 5.8.1992.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/22_Weinheim-Fuerth_1992_007111.jpg


Bild 19: Ich kann mich nicht erinnern, warum ich kein Foto des nächsten (und letzten) talwärts fahrenden Schienenbusses (N5032) gemacht habe – das letzte Bild des Tages an der Weschnitztalbahn ist jedenfalls wieder ein Nachschuss und zeigt N5035 im Stadtgebiet von Weinheim, das von der Strecke im großen Bogen nördlich umrundet wird; 5.8.1992.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/23_Weinheim-Fuerth_1992_007112.jpg


Bild 20: Zum Abschluss noch ein Bild aus der Gegenwart, bei dem nicht der Zug historisch ist, sondern das Gebäude rechts, nämlich die Untere Fuchs’sche Mühle von 1836, eine der besagten 6 alten Mühlen, die sich im Tal zwischen Weinheim und Birkenau aneinander reihen. Bei meinem Besuch vor 25 Jahren hätte ich so ein Bild – mit Zug, aber ohne Autos – vermutlich gar nicht machen können, denn vor der Eröffnung des Saukopftunnels, der den westlichen Rand des Odenwalds zwischen Weinheim und Birkenau seit 1999 unterquert, rollte der gesamte Straßenverkehr der B38 hier vorbei; 16.3.2017.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/23_Weinheim-Fuerth_1992/24_Weinheim-Fuerth_1992_Bonus.jpg

Viele Grüße aus dem Breisgau von
Claus

Liste meiner Forenbeiträge auf DSO: [www.claus-pusch.de]

Re: Schienenbusse & mehr auf der Weschnitztalbahn Weinheim-Fürth im Jahr 1992 [m22B]...

geschrieben von: DR01

Datum: 19.03.17 05:12

Top! Schöne Strecke(n)... ;-)))

Bei Zotzenbach konnte ich damals auch einen Schienenbus ablichten,
aber viel mehr habe ich leider nicht...


Gruß...Wolfgang

Re: Schienenbusse & mehr auf der Weschnitztalbahn Weinheim-Fürth im Jahr 1992 [m22B]

geschrieben von: BR 213

Datum: 19.03.17 06:32

Danke für den schönen Beitrag. Ist ja widerlich, was da heute auf der Strecke fährt.

Übrigens, ist es jemandem aufgefallen, daß die 360 Werbung für Marlboro fährt?

zügige Grüße

FRANK

Mitglied im Verein Freunde der 212 001-2 e.V.

Re: Schienenbusse & mehr auf der Weschnitztalbahn Weinheim-Fürth im Jahr 1992

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 19.03.17 07:44

Hallo Claus,
Du hast das schöne Wetter wunderbar in gute Motive umgesetzt.
Danke fürs Zeigen!
Viele Grüße
Stefan

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/6638303363633862.jpg http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/3338386331616233.jpg

Re: Schienenbusse & mehr auf der Weschnitztalbahn Weinheim-Fürth im Jahr 1992 [m22B]

geschrieben von: bienenschuss

Datum: 19.03.17 07:51

Danke für die schönen Bilder!

Re: Schienenbusse & mehr auf der Weschnitztalbahn Weinheim-Fürth im Jahr 1992 [m22B]

geschrieben von: Südwestbahner

Datum: 19.03.17 08:26

Hallo Claus, danke für den Beitrag.

Ich habe hier mehrfach die 628 aufgenommen, auch im Film. Wenn es grüner wird, stehen die neuen auch auf dem Programm.

Wie man bei den 628 sieht, sind die "Neuen" auch wieder alt und dann wird jedem Restbestand nachgefahren. Deshalb bin ich der Meinung, jetzt, solange es geht und die noch glänzen.

Viele grüße
Horst

Re: Schienenbusse & mehr auf der Weschnitztalbahn Weinheim-Fürth im Jahr 1992 [m22B]

geschrieben von: parsifal

Datum: 19.03.17 10:33

Danke für die schönen Ausflüge in die Vergangenheit!

...Modellbahn digital, einfach genial....
LG
Berny

Re: Schienenbusse & mehr auf der Weschnitztalbahn Weinheim-Fürth im Jahr 1992 [m22B]

geschrieben von: Thomas Splittgerber

Datum: 19.03.17 12:02

Lieber Claus!

Sehr schön das reichhaltige Potpourri aus alt und neu.

Ich "kenne" die Strecken nur aus einem alten Fleischmann -Kurier, wo noch 94 und 55 und VT 98 den Verkehr beherrschten. Das zumindest noch nach Füth(Odenwald) Triebwagen fahren ist schon löblich. Den starken GV nach Unter Waldmichelbach, hatte man vor Jahrzehnten wg. eines Bedarfes an einer Tunnelsanierung ja leider platt gmacht.

Gruß und Dank von
thomas.splittgerber, berlin

Sehr schön! (o.w.T)

geschrieben von: S-Transport

Datum: 19.03.17 14:22

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Grüße aus Wangen im Allgäu

Simon Scharfenberger

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Übersicht: [www.drehscheibe-online.de]

Re: Schienenbusse & mehr auf der Weschnitztalbahn

geschrieben von: andreas +

Datum: 19.03.17 19:40

Bild 12 ist richtig philosophisch, die Hoffnung stirbt zuletzt, super!

Genial - besten Dank! (o.w.T)

geschrieben von: Klaus Ratzinger

Datum: 19.03.17 19:44

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Klaus Ratzinger

"We don`t attract wimps `cause we`re too loud
just true metal people that`s MANOWAR`S crowd"
"True metal people wanna rock not pose"
METAL LIVES FOREVER !

DSO Hi-Fo Beiträge Linkliste Klaus Ratzinger

Re: Schienenbusse & mehr auf der Weschnitztalbahn Weinheim-Fürth im Jahr 1992 [m22B]

geschrieben von: Rainer Güttler

Datum: 19.03.17 20:11

Hallo Claus!

Deine Beiträge im DSO-Hifo zu sichten ist eine Freude für mich!

Als Schienenbusfan berührt mich dein aktueller Beitrag mit den
eingetretenen Veränderungen besonders.

Dieser Zeitvergleich ist SPITZE!!!

WEITER SO!

Gruß
aus Goslar/Harz
und dem nördlichen Harzvorland

Rainer

Die Legende lebt... http://imageshack.com/a/img543/5655/img0023kkp.jpg http://imageshack.com/a/img922/7789/ayhEl5.jpg http://imageshack.com/a/img921/4039/Vcfsva.jpg http://imageshack.com/a/img922/6241/qhc1cS.jpg …Retter der Nebenbahnen


Meine bisherigen Veröffentlichungen im DSO-Hifo:
04 – Historische Bahn

Was ist da , bitte schön, "widerlich"?

geschrieben von: FES

Datum: 22.03.17 09:11

"Widerlich" sind allenfalls abgeranzte Sitze, Toiletten ohne Hygiene, am besten gleich ohne Waschbecken, ungefilterter Schadstoffausstoß aus alten Dieselrußmotoren. Im Sonderverkehr gerne, aber doch bitte nicht im Alltag.

fe

Re: Schienenbusse & mehr auf der Weschnitztalbahn Weinheim-Fürth im Jahr 1992

geschrieben von: 0nkel_wom

Datum: 22.03.17 13:48

Hallo Claus

Sehr schön, Schienenbusse im Odenwald. Bei der Fürther Strecke muss ich mir wenigstens nicht vorwerfen,
zu selten da gewesen zu sein. Das Motiv mit dem Brückenheiligen und das Bild mit der unteren Fuchs'schen Mühle
muss ich mal für künftige Besuche im Hinterkopf behalten.
Klar kann man über die neuen Triebwagen, die Kabelkanäle und den Endhaltepunkt nörgeln, trotzdem möchte ich
die alten Bundesbahn-Zeiten nicht wieder haben, was nicht heißt, dass ich Bilder aus dieser Zeit nicht genießen würde.
Zumal die 622 in dieser Lackierung gar nicht mal schlecht aussehen.
Und der Fahrplan sieht heute vielvielviel besser aus. Letzter Zug ab Woinem 18:16 Uhr, SA nachmittags und SO
ganztags Betriebsruhe. Ist ja wie im finstersten Mittelalter.

Das Bild 6 ist zwischen Reisen und Mörlenbach aufgenommen.

Vielen Dank und viele Grüße
Wolfgang