DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo allerseits,

Ich möchte das närrische Wochenende nutzen, um einige Bilder von der Hochrheinbahn Basel-Singen zu zeigen, die in den 1980er Jahren entstanden sind. Dass durch diese Strecke eine ganze Reihe von Hochburgen der alemannischen Fasnacht bedient werden, ist allerdings nur Zufall… Dieser erste Teil der Bildreise enthält Aufnahmen, die zwischen 1981 und 1988 entstanden sind, als zumindest zwischen Basel und Waldshut ausschließlich lokbespannte Züge verkehrten. In einem zweiten Teil folgen dann Bilder aus den 90ern, als sich Triebwagen und lokbespannte Züge auf der Gesamtstrecke die Arbeit teilten.

Weitere HiFo-Beiträge zu dieser Strecke, die denselben Zeitraum zum Gegenstand haben wie meine Aufnahmen:

Hochrheinbahn: Murg – Laufenburg – Laufenburg Ost (1995/1989) von Georg S.
Grenzgänger am Bodensee - Vom Hochrhein "zur Chur" in die Schweiz, von Rolf Koestner
Eisenbahn am Hochrhein (1): Bad Säckingen - Erzingen (1995) von „Nichtraucher“
Eisenbahn am Hochrhein (2): Erzingen - Neunkirch (1995-2010) ebenfalls von „Nichtraucher“


Zur historischen Einordnung: die Hochrheinbahn Basel-Singen-Konstanz wurde als Fortsetzung der Badischen Hauptbahn gebaut und zwischen 1856 und 1863 eröffnet. Dementsprechend läuft die Kilometrierung ab Mannheim. Der direkte Weg an den Bodensee über die Schwarzwaldbahn war erst ein Jahrzehnt später fertig. Zwischen Basel und Waldshut folgt die Strecke dem Hochrhein, danach wird der Klettgau durchfahren, wobei sich die Bahn bei Schaffhausen wieder kurz dem Rhein nähert. Danach geht es durch den südlichen Hegau nach Singen. Dabei führt die Strecke zwischen Basel Badischer Bf und dem ehem. Hp Grenzacher Horn sowie zwischen Erzingen/Trasadingen und Thayngen/Bietingen über Schweizer Gebiet (Kantone Basel-Stadt und Schaffhausen). Die folgende Karte zeigt diesen Streckenabschnitt mit allen Betriebsstellen (Kartengrundlage: opentopomap.org, © OpenStreetMap-Mitwirkende):

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/00_Hochrheinbahn_1980-90_Karte.jpg

In den 1980er Jahren war die Strecke noch größtenteils eingleisig; lediglich zwischen Beringen Bad Bf und Singen lag das von Anfang an miteingeplante 2. Gleis, zwischen Schaffhausen und Singen war die Strecke als Teil der Verbindung Zürich-Stuttgart elektrifiziert. Zwischen Basel und Waldshut wurde das 2. Gleis abschnittsweise zwischen 1984 und 2001 in Betrieb genommen, 2013 folgte der 2-gleisige Ausbau Beringen-Erzingen mit Elektrifizierung Erzingen-Schaffhausen.

Zum ersten Mal am Hochrhein fotographiert habe ich am 25.10.1981. Es war das Wochenende, als aus Anlass der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen der Strecke bis Waldshut Sonderfahrten mit einer 601-Garnitur angeboten wurden – leider bei strömendem Regen, und angesichts meiner bescheidenen Fotoausrüstung damals haben die Aufnahmen, die an jenem Sonntag entstanden sind, bestenfalls dokumentarischen Wert:

Bild 1: DB 601 als Sonderzug Basel-Waldshut auf dem Mühlbach-Viadukt nahe des (zwei Jahre später aufgelassenen) Bf Albert-Hauenstein. Hauenstein war bis zur Eingemeindung nach Laufenburg mit nur knapp über 100 Einwohnern der kleinste Ort mit Stadtrecht in Baden-Württemberg; 25.10.1981.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/01_Hochrheinbahn_1980-90_000820.jpg


Bild 2: DB 601 als Sonderzug von Basel nach Ankunft in Waldshut; 25.10.1981.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/02_Hochrheinbahn_1980-90_000823.jpg


Bild 3: Die letzte Sonderfahrt nutzte ich, um nach Basel und von dort ins heimische Wiesental zurückzukommen. Es war meine einzige Mitfahrt im 601, hier fotographiert nach der Ankunft in Basel Bad Bf; 25.10.1981.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/03_Hochrheinbahn_1980-90_000825.jpg


Im Sommer 1982 machte ich mich mehrmals mit dem Fahrrad auf den Weg an den Hochrhein, wobei ich zuvor dem Nahgüterzug nach Wehr an der Wehratalbahn Schopfheim-Bad Säckingen aufgelauert hatte. Zwischen Basel und Waldshut verkehrte etwa jede Stunde in Reisezug in jede Richtung, allerdings gab es auch Fahrplanlücken von bis zu 2 Stunden.

Bild 4: Nahverkehr in nennenswertem Umfang fand nur zwischen Basel und Rheinfelden statt. Hier erreicht 218 288 mit N5615, einem der wenigen Regionalzüge, die über Rheinfelden hinaus gelangten, den Bahnhof Wehr-Brennet, der damals noch Brennet (Rheintal) hieß in Abgrenzung zum einige hundert Meter weiter und einige Meter höher gelegenen Bf Brennet (Wehratal) an der Strecke nach Schopfheim; Juni 1982.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/04_Hochrheinbahn_1980-90_000865.jpg


Bild 5: Eine nicht identifizierbare altrote 212 ist vermutlich mit N4216 Singen-Basel beim ehemaligen Deutschordens-Schloss Beuggen zu sehen; Juni 1982.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/05_Hochrheinbahn_1980-90_000867.jpg


Bild 6: Derselbe Zug mit der ozeanblau-beigen 212 192 beim Halt im Hp Laufenburg, mit dem klassischen Blick auf den badischen Teil der Stadt und die Rheinbrücke, die in das aargauischen Laufenburg hinüberführt; Juli 1982.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/06_Hochrheinbahn_1980-90_000874.jpg


Bild 7: 218 282 hat mit einem Zug Richtung Basel den Hp Laufenburg gerade durchfahren; Juli 1982.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/07_Hochrheinbahn_1980-90_000875.jpg


Der 19.9.1982 war ein sonniger Sonntag, den ich nutzte, um weitere Aufnahmen in Laufenburg zu machen. Der schön oberhalb des Rheins gelegene Hp und das romantische Umfeld hatten es mir – wie vielen Eisenbahnfotographen – angetan, und auch in den Folgejahren kam ich immer wieder hierher zurück.

Bild 8: Der Tag hatte neblig begonnen, so dass E3593 Basel-Singen der erste Zug war, den ich in Laufenburg mit Sonne vor die Linse bekam. Für eine Ausleuchtung der Lokfront war es da natürlich schon zu spät; 19.9.1982.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/08_Hochrheinbahn_1980-90_000961.jpg


Bild 9: Eine halbe Stunde später durchfuhr E3594 Konstanz-Basel den Hp Laufenburg, gesehen von der Ruine Laufenburg auf der Aargauer Seite; 19.9.1982.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/09_Hochrheinbahn_1980-90_000962.jpg


Bild 10: Nach fast zwei Stunden kam mit E2167 Freiburg-Lindau München der nächste Zug vorbei, fotographiert von der Oberstadt auf badischer Seite; 19.9.1982.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/10_Hochrheinbahn_1980-90_000963.jpg


Bild 11: In der Gegenrichtung durchfuhr E2166 E2162 München-Freiburg gegen 13.35 Uhr den Hp Laufenburg. In Fahrtrichtung Waldshut-Basel gab damals an Sonntagen über Mittag eine zweieinhalbstündige Fahrplanlücke, heute kaum mehr vorstellbar…; 19.9.1982.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/11_Hochrheinbahn_1980-90_000964.jpg


Das Osterwochenende 1984 wartete mit schönem Frühlingswetter auf, so dass ich mich gleich zwei Mal auf den Weg nach Waldshut machte, insbesondere um den Schienenbus auf Film zu bannen, der über den Rhein ins aargauische Koblenz pendelte. Auch von Hochrheinbahn-Zügen entstanden dabei ein paar Aufnahmen.

Bild 12: Eine nicht identifizierte 218 verlässt Waldshut mit seinen umfangreichen Gleisanlagen mit einem Eilzug Richtung Singen; 21.4.1984.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/12_Hochrheinbahn_1980-90_001205.jpg


Bild 13: Östlich von Waldshut umfährt die Strecke den Aarberg in einem großen Bogen, wobei dessen südlichster Sporn mittels des 352m langen Aarberg-Tunnels unterfahren werden muss. Von oberhalb des westlichen Tunnelportals gelang dieses Foto mit 218 274 vor einem Eilzug Richtung Singen mit Blick auf die Waldshuter Altstadt und das Fuller Rheinufer auf der Aargauer Seite; 21.4.1984.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/13_Hochrheinbahn_1980-90_001206.jpg


Bild 14: 212 190 verlässt – vermutlich mit N4223 nach Singen – den Bf Waldshut. Das Signal links gibt einem Schienenbus von Koblenz Einfahrt nach Waldshut – es wäre natürlich super gewesen, wenn dieser genau in diesem Moment vorbeigekommen wäre, aber das hat nicht sollen sein…; 21.4.1984.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/14_Hochrheinbahn_1980-90_001207.jpg


Bild 15: 218 281 hat mit einem Eilzug Richtung Basel gleich das östliche Portal des Aarberg-Tunnels erreicht. In diesem Bereich befand sich bis 1977 der Hp Waldshut-Fahrhaus, benannt nach einem Gasthaus „Fährhaus“ (mit ä), der allerdings wohl weniger den Gästen dieses Gastronomiebetriebs diente als vielmehr der Belegschaft des im Hintergrund sichtbaren Lonza-Chemiewerks, das 1990 geschlossen wurde; 23.4.1984.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/15_Hochrheinbahn_1980-90_001215.jpg


Bild 16: Am Abend des Ostermontags fährt 218 152 mit E3596 Singen-Basel aus Waldshut aus. Die mit Pkw und Landmaschinen beladenen Güterwagen sind seit Karsamstag nicht bewegt worden (vgl. Bild 12). Im Bereich der Güterabfertigung befindet sich heute das Gewerbegebiet entlang der (neuen) Robert-Gerwig-Straße; 23.4.1984.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/16_Hochrheinbahn_1980-90_001217.jpg


Bild 17: 218 287 durchfährt mit einem Eilzug nach Basel den Bf Beuggen; 5.2.1985.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/17_Hochrheinbahn_1980-90_001695.jpg


Ende August desselben Jahres nahm ich mir auf der Rückfahrt von einem Verwandtenbesuch am Bodensee den im Kanton Schaffhausen verlaufenden Streckenabschnitt vor.

Bild 18: Besonders fotogen ist der Bf Wilchingen-Hallau, der hier von 218 300 vor D2164 Lindau-Basel durchfahren wird; August 1985.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/18_Hochrheinbahn_1980-90_002461.jpg


Bild 19: Vor der Kulisse des Dorfes Löhningen mit seinem Weinberg wurde wenig später N4224 Schaffhausen-Basel abgelichtet; August 1985.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/19_Hochrheinbahn_1980-90_002462.jpg


Bild 20: In Schaffhausen rangiert 218 282, während auf dem Nebengleis eine Lok derselben Baureihe mit einem Nahverkehrszug von Singen angekommen ist; August 1985.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/21_Hochrheinbahn_1980-90_002464.jpg


Bild 21 + 22: Von der Straße oberhalb des Charlottenfelstunnels in Neuhausen hatte man diesen Blick auf Schaffhausen, sein Wahrzeichen, die Festung Munot, und den Rhein, der hier oberhalb des Rheinfalls angestaut ist. Eine 218 legt sich mit E3596 Singen-Basel in die Kurve. Unterhalb der DB-Strecke verläuft die SBB-Linie Schaffhausen-Eglisau (-Zürich), im Hintergrund ist die Rheinbrücke Feuerthalen der SBB-Strecke Schaffhausen-Etzwilen (-Konstanz) zu erkennen; August 1985.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/22_Hochrheinbahn_1980-90_002468.jpg

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/23_Hochrheinbahn_1980-90_002469.jpg


Bild 23: Zum Glück war diese Fotostelle weniger als 1 Kilometer von Neuhausen Badischer Bf entfernt, so dass dort die Aufnahme von 215 057 vor N4232 Schaffhausen-Erzingen gelingen konnte, obwohl dieser Zug nur 6 Minuten nach dem Eilzug den Schaffhauser Bf verließ; August 1985.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/24_Hochrheinbahn_1980-90_002471.jpg


Bild 24: Vor der 1911-1913 erbauten Kirche Heilig Kreuz in Neuhausen wurde am selben Abend 212 191 mit N4238 Singen-Waldshut abgelichtet; August 1985.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/25_Hochrheinbahn_1980-90_002473.jpg


Bild 25: Am Waldhof zwischen Guntmadingen und Neunkirch kommt hier eine 218 mit D2166 München-Freiburg vorbei; August 1985.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/26_Hochrheinbahn_1980-90_002474.jpg


Bild 26: Im letzten Licht der hinter dem Schwarzwald verschwindenden Sonne wurde 212 188 vor N4242 Singen-Erzingen aufgenommen, der soeben Neunkirch verlassen hat. Es ist zwar erst halb acht, trotzdem war dies damals die letzte Zugfahrt des Tages Richtung Westen (heute fährt der letzte Zug nach Erzingen hier um Mitternacht vorbei); August 1985.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/27_Hochrheinbahn_1980-90_002475.jpg


Bild 27 + 28: Ebenfalls auf der Rückfahrt von einem Verwandtenbesuch am Bodensee entstanden diese Aufnahmen von 212 190 mit einem N Erzingen-Schaffhausen vor der Kulisse der Altstadt von Neunkirch; 22.9.1987.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/28_Hochrheinbahn_1980-90_003900.jpg

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/29_Hochrheinbahn_1980-90_003901.jpg


Bild 29: Diesmal auf dem Weg zur Verwandtschaft konnte ich diesen Eilzug Basel-Singen im Klettgau zwischen Erzingen und Wilchingen aufnehmen. Im Hintergrund das Winzerdorf Trasadingen; Februar 1988.

http://www.romanistik.uni-freiburg.de/pusch/fotos/alben/22_Hochrhein_1980-90/30_Hochrheinbahn_1980-90_004089.jpg


Soweit meine Bildausbeute aus den 1980er Jahren. Als ich dann Mitte der 1990er Jahre wieder an die Strecke kam, hatte sich am Betriebsablauf einiges geändert, und die Triebwagen der Reihe 628 waren allgegenwärtig. Davon ein anderes Mal mehr…

Viele Grüße
Claus

Liste meiner Forenbeiträge auf DSO: [www.claus-pusch.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:02:27:12:32:44.
Hallo Claus!

Sensationell! Ganz herzlichen Dank für diesen tollen Beitrag!

Herzliche Grüße aus Singen,
Matthias
Hallo!

Ach, herrliche Bilder! Das Bild 6 könnte direkt damals ein Bundesbahn-Touristik-Plakat geziert haben. Danke fürs Einstellen des tollen Bilderbogens! Freu mich schon auf die Fortsetzung mit 628er...

Schönen Gruß
Gabriel

Wer Straßen sät, wird Verkehr ernten.
Hallo Claus,
danke Dir für diesen exzellenten Bericht aus der näheren und weiteren Umgebung meiner ehemaligen Heimat (Schweizer Seite). Sehr interessant Deine Fotos zu sehen und sie mit dem Zustand von heute zu vergleichen.

Mit Gruss
Hallo Claus,
herrliche Bilder. Ich wohnte in den 1980er Jahren noch am Bodensee und war auch öfters am Hochrhein unterwegs. Genauso erinnere ich mich an die KBS 730. Heute gibt es zwar den üblichen dichten Taktfahrplan aber der Charme ist weg.
Danke Norbert
Hallo Claus,

du zeigst eine hervorragende Streckendokumentation!

Gruß
aus Goslar/Harz
und dem nördlichen Harzvorland

Rainer

Die Legende lebt... http://imageshack.com/a/img543/5655/img0023kkp.jpg http://imageshack.com/a/img922/7789/ayhEl5.jpg http://imageshack.com/a/img921/4039/Vcfsva.jpg http://imageshack.com/a/img922/2788/Gza37G.jpg http://imageshack.com/a/img922/6241/qhc1cS.jpg …Retter der Nebenbahnen


Meine bisherigen Veröffentlichungen im DSO-Hifo:
04 – Historische Bahn
Auch ich sag mal danke für die Dokumentation der Hochrheinstrecke. Interessant die älteren Bilder da ich erst ab 1999 auf diese Strecke kam.

http://up.picr.de/28439627pt.jpg

Gruß von ganz oben der Bergmensch.
Hallo Claus,

vielen Dank für die sehr interessanten Bilder vom Hochrhein.

Erlaube mir folgende Anmerkung zu Deinem Bild 11: der fotografierte Zug kann nicht der E 2166 gewesen sein, denn der verließ München anno 1982 erst um 14:00 Uhr. Die Zeitangabe 13:35 Uhr spricht für den E 2162, der Waldshut um 13.25 Uhr und Basel um 14:06 Uhr erreichte.

Grüße aus dem Süden!

Johannes Padberg

Meine Beitragsübersicht
Moin Claus!

Für den ausführlich und gut erklärenden Beitrag meinen herzlichen Dank! Auch die durchgehend in hoher Qualität eingestellten Aufnahmen runden das Gesamtbild dieses herrlichen Beitrages gekonnt ab. Die von Dir beschriebene Region ist mir zwar nicht vollkommen unbekannt, aber die sogenannten "weißen Flecken" auf der Landkarte überwiegen bei mir deutlich. Das allerdings wird sich (hoffentlich) im Rahmen eines Bodenseeurlaubes Mitte April etwas ändern...

Aus dem Norden grüßt Dich
Helmut
Hallo Johannes, stimmt! Ich hatte versehentlich zum falschen Kursbuch gegriffen... Zugnummern sind korrigiert. Viele Grüße, Claus

Liste meiner Forenbeiträge auf DSO: [www.claus-pusch.de]
Hallo Claus,

vielen Dank für deinen tollen Beitrag - es ist die Gegend, in der ich aufgewachsen bin - da werden viele Erinnerungen wach. Bin geborener Säckinger, habe dann aber lange in Albert gewohnt und auch 2 Jahre in Waldshut.

Einer der Fdl in Albert-Hauenstein war ein Freund und daher habe ich viel auf dem kleinen Bahnhof erlebt, da ich ihn häufig besuchte. Der Bahnhof war so schlecht frequentiert, dass man am Sonntagnachmittag Schießübungen machen konnte, Stühle renovieren oder Verstecken spielen konnte - es hätte niemals ein Fahrgast gestört. Kurz vor der Schließung wurden vielleicht noch 10 Fahrkarten im Monat verkauft. Ich war übrigens anwesend als der letzte Zug hielt, der N 4216.
Im Gepäckwagen war ein riesiges Paket, dass die Kollegen dem Zug beigegeben hatten. Ich weiß nicht mehr was drin war, aber es war ein Abschiedsbrief drin mit vielen Grüßen von "Tünnes" - das war eine Anspielung auf den nicht so sehr beliebten 2. Bahnhofsvorsteher von Waldshut, der Scheel hieß.

Übrigens war ich auch auf der 125-Jahr-Feier und meine Bilder sind auch nichts geworden.
Leuchtmelder schrieb:

Einer der Fdl in Albert-Hauenstein war ein Freund und daher habe ich viel auf dem kleinen Bahnhof erlebt, da ich ihn häufig besuchte.

Hast du noch Fotos vom Bahnhof Hauenstein? Es gibt von allen Bahnhöfen entlang der Hochrheinbahn Fotos im Internet, nur vom Hauensteiner nicht.

Ich hatte Bekannte in Hochsal und weiß von denen, daß der Bahnhof Hauenstein auch von den Einwohnern der oberhalb liegende Orte wie eben Hochsal genutzt wurde. Man hat das Auto oder Fahrrad auf dem Parkplatz abgestellt und ist dann mt der Bahn zur Arbeit oder Schule gefahren. Auch viele Luttinger haben ihn genutzt, da er meist näher war, als der in Laufenburg-Ost.


PS: Herzlichen Dank an Claus für die tollen Fotos!



Schwarzwälder



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:02:27:17:10:34.
Hallo Schwarzwälder, ich habe am besagten regnerischen Oktobersonntag 1981 nur das angehängte Bild gemacht, auf dem das EG von Albert-Hauenstein (festlich beflaggt) zumindest von der Giebelseite zu sehen ist. Viele Grüße, Claus

Albert-Hauenstein_1981-10-25_2.jpg

Liste meiner Forenbeiträge auf DSO: [www.claus-pusch.de]

Sagenhaft! (o.w.T)

geschrieben von: pardorea

Datum: 28.02.17 11:32

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Hallo Claus,

Klasse! Herzlichen Dank!


Beste Grüße
Schwarzwälder
Servus,

Wahnsinn, bin ich die Hochrheinbahn doch auch in den 80er Jahren öfters gefahren. Kann mich noch gut an die eingesetzten Wagengarnituren erinnern. Du hast ja auch einen Querschnitt in den Bildern festgehalten. Es gab von Schnellzug über Umbauwagen und Silberlingen sogar einige Mitteleinstiegshalbgepäckwagen in dieser Zeit dort zu sehen. Ebenso die BR 212, die bald ersetzt wurde durch die 218 bzw. Ulmer/Tübinger 211 und dann durch den "Hauptbahnretter" BR 628.2. ! Hätte ich fast vergessen, mit den Schienenbussen der BR 798 bin ich ebenfalls zwischen Singen, Schaffhausen und Erzingen mitgefahren sowie von Waldshut nach Koblenz (Schweiz).

Es gab übrigens hier bei DSO mal eine User namens "Albert-Hauenstein", der ist aber irgendwie plötzlich verschwunden gewesen. Konnte mit ihm einige Male per PN mich über die Ecke unterhalten. Schade, aber solche Typen kann ich nicht verstehen, ohne einer kleinen Mitteilung an den, mit dem man doch einige Male geschrieben hat, zu verschwinden.

Freue mich riesig auf den 2. Teil mit 218 und Wendezügen bzw. 628 Leistungen, die Schnellzugwagen sind dann weg und auch der elektrische Betrieb zwischen Singen und Schaffhausen hat begonnen.


Gruß
diesel-fan