DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Im ersten Teil über die Außenstellen der Mühldorfer V100 hatte ich Euch über die in München u.U. eingesetzten Maschinen berichtet. [www.drehscheibe-online.de]
Heute geht es zur nächsten Außenstelle, nach Rosenheim. Von dort aus gab es gleich zwei Laufpläne und es waren vier 211 und eine 212 planmäßig in Rosenheim stationiert. Die 212 war fest mit einer 218 „verkuppelt“ und hatte die Zustellfahrten nach Rohrdorf auf der ehem. Lokalbahn Rosenheim – Abzw. Landl – Frasdorf im Plan. Das sah dann so aus:

LP_Rohrdorf_1.jpg

Das war wieder irgendwie außerhalb meines damaligen Aktionsradius, so dass ich davon leider keine Bilder anbieten kann. Inzwischen ist das noch verbliebene Streckenstück bis zum Zementwerk elektrifiziert und es kommen Tfz aller möglichen Baureihen dorthin. Damals aber eine Domäne des 212-218-Doppels, das wegen den Steigungsverhältnissen und der Zuglasten auch absolut nötig war.

Die vier ab Rosenheim eingesetzten 211 hatten einen eigenen Plan – und der wiederum sah so aus:

LP_MRO_1.jpg

Im Tag 1 wurden Übergaben auf den von der Hauptstrecke Rosenheim-Traunstein abgehenden Nebenbahnen nach Obing (ab Bad Endorf) und Übersee (ab Marquartstein) gefahren. Leider habe ich von diesem Tag nur ein Bild:

01_211195_BfBad Endorf.jpg
Bild 01:
Aus dem fahrenden Zug heraus habe ich in Bad Endorf am 03.09.1986 211 195 fotografiert. Sie wartet offensichtlich auf die Weiterfahrt Richtung Prien, evt. ist sie vorher von der Obinger Lokalbahn gekommen. Ich habe zwar nur ein Bild von dem Lauftag, dafür aber mit mehr als einer V100 :)

Tag 02 führte dann zunächst nach Wasserburg.

02_211288_BfWasserburg.jpg
Bild 2:
Am 20.08.1987 ist 211 288 mit der Übergabe aus Rosenheim in Wasserburg-Bahnhof angekommen.
Von Wasserburg aus wird nun der Bahnhof Gars (Inn) bedient. Er liegt weiter auf dem Streckenstück Richtung Mühldorf, das aber von 1986 bis 1994 mit Bussen bedient werden musste, da die Jettenbacher Innbrücke zu erneuern war.

03_211195_BfGars.jpg
Bild 03:
Mit einer respektablen Übergabe ist am 03.09.1988 211 195 in Gars (Inn) angekommen. Im Hintergrund sieht man den Bahnübergang mit der Schranke und die noch komplett vorhandenen Ausfahrsignale Richtung Wasserburg. Heute ist Gars nur mehr ein Haltepunkt.

Gleich geht’s weiter!
04_211195_BfGars.jpg
Bild 04:
Am Bahnsteig wird gehalten um in Kürze mit dem Rangiergeschäft zu beginnen. Man beachte wieder das in den Umlaufgriffen eingehängte Rangierfunk-Gerät.

05_211195_BfGars.jpg
Bild 05:
Beim Blick aus der anderen Richtung erkennt man den Bahnübergang in der Ausfahrt Richtung Mühdorf und die ebenfalls noch komplett vorhandenen Ausfahrsignale. Die Kühlwagen waren übrigens längere Zeit in Gars abgestellt – man hatte ja Platz.

06_211195_BfGars.jpg

07_211195_BfGars.jpg

08_211195_BfGars.jpg
Bild 06-08:
Zunächst wird ein Teil der mitgebrachten Wagen an der Kopframpe zugestellt.

Gleich geht’s weiter!
10_211195_BfGars.jpg

09_211195_BfGars.jpg

Bild 09 & 10:
Über den westlichen Bahnhofskopf wird erneut umgesetzt….

11_211195_BfGars.jpg
Bild 11:
… um aus dem Anschlussgleis des Sägewerkes Wagen abzuholen. Wer die Situation heute kennt, kann sich das eigentlich gar nicht mehr vorstellen.

12_211195_BfGars.jpg
Bild 12:
Es wird nochmal kurz herüberrangiert.

13_211195_nGars.jpg
Bild 13:
Auf der Rückfahrt nach Wasserburg wird das Einfahrsignal des Bahnhofs Gars passiert.

Gleich geht’s wieder weiter!
14_211195_BfWasserburgBhf.jpg
Bild 14:
Pünktlich zur Rückkunft der Übergabe in Wasserburg Bahnhof ist der Fotograf auch wieder zu Stelle :).

15_212084_HpEdling.jpg
Bild 15:
Im Jahr 1989 wurde auch Forsting, an der KBS 948 Richtung Grafing, von Wasserburg aus bedient. Am 28.03.1989 passiert 212 084 auf dem Weg nach Forsting den Hp Edling.

16_212084_vForsting.jpg
Bild 16:
Gleich ist der Bahnhof Forsting erreicht.

17_212084_BfForsting.jpg
Bild 17:
Am Schlüsselwerk am Bahnsteig sind die Weichenschlüssel abzuholen.

18_212084_BfForsting.jpg
Bild 18:
Und schon geht es zurück…

Gleich geht’s wieder weiter!
19_212084_BfForsting.jpg
Bild 19:
… um in das Anschlussgleis des Landhandels zu fahren. Hier muss aber zuerst die Gleissperre geöffnet werden.

20_212084_BfForsting.jpg
Bild 20:
Denn hier wartet ein Schüttgut-Wagen auf Abholung.

21_212084_BfForsting.jpg

22_212084_BfForsting.jpg
Bild 21 & 22:
Flott an den Haken genommen und schon geht es wieder zurück

23_212084_BfForsting.jpg
Bild 23:
Au dem vorderen Ladegleis sind auch noch zwei Wagen zu holen – nur da gibt es ein klitzekleines Problem…

Bis gleich!
24_212084_BfForsting.jpg
Bild 24:
Aber man muss sich nur zu helfen wissen. Ein ordentliches Stück Kantholz und ein bisschen Mut zur Improvisation brachte dann die Lösung!

25_212084_BfForsting.jpg
Bild 25:
Die Maßnahme war erfolgreich…

26_212084_BfForsting.jpg
Bild 26:
Und kurz darauf steht die komplette Übergabe abfahrbereit am Bahnsteig in Forsting.

27_212084_HpBrandstätt.jpg
Bild 27:
Es war genügend Zeit um dem Zug bis zum Hp Brandstätt vorauszufahren und noch ein Bild von unterwegs zu machen.

28_212093_EsigWasserburg.jpg
Bild 28:
In Wasserburg muss dann Kopf gemacht werden, bevor es zurück nach Rosenheim geht. Am 04.10.1989 passiert 212 093 mit ihrer Üg das Wasserburger Einfahrsignal aus Richtung Rosenheim. Links im Bild sieht man die Grafinger Strecke mit dem Einfahrsignal, von wo die Üg kurz zuvor gekommen ist.

Ein letztes Mal geht es gleich weiter...
29_212108_BfKiefersfelden.jpg
Bild 29:
Im dritten Lauftag steht ein Ausflug ins Inntal Richtung Kufstein am Programm. Obwohl lt. Laufplan nur bis Brannenburg gefahren wird begegnete mir die Übergabe mit 212 108 am 02.08.1993 in Kiefersfelden.

30_212108_BfBrannenburg.jpg
Bild 30:
Und zum Schluss für heute diese Übergabe auf der Rückfahrt nach Rosenheim im Bahnhof Brannenburg.

Jetzt habt ihr also einen Eindruck davon bekommen, was die Mühldorfer V100, die nach Rosenheim „ausquartiert“ waren, so zu tun hatten. Allerdings habe ich natürlich nicht alle möglichen Leistungen mitbekommen – so fehlt mir der letzte Lauftag wieder komplett.

Eine weitere Außenstelle für die Mühldorfer V100 gab es noch, doch davon nächste Woche!

Es grüßt
211 116-9
Herrliche Bilder von einer infrastrukturmäßig scheinbar noch einigermaßen heilen Welt. Ich möchte gar nicht wissen, wie es an den abgebildeten Orten heute aussehen mag.

Danke für den Beitrag.
Servus Michael!

Danke für die Fortsetzung. Mit offenem Mund hab ich die Bilder von Gars am Inn angeschaut. Hatte erst nicht glauben können, wie es damals dort ausgeschaut hat! Heute hat es hier nur noch ein Gleis und einen Bahnsteig... Das Bild mit den beiden Einfahrsignalen von Wasserburg ist ja genial. Schade nur, dass damals schon der Wildwuchs zugeschlagen hat.

Es ist zwar lobenswert, wenn auf der Strecke Mühldorf - Rosenheim jetzt auch am Wochenende ein Stundentakt angeboten wird, aber so wie früher wird ein Güterverkehr wohl nicht mehr möglich sein (außer nachts...).

Schönen Gruß aus Niederbayern
Gabriel

Wer Straßen sät, wird Verkehr ernten.
Einfach grandiose Bilder!

Ich erinnere mich noch an den Güterverkehr auf meiner Heimatstrecke, der KBS 947, zu meiner Kinderzeit. Was da los war"........

Danke für die wunderbare Serie!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:02:22:13:23:16.
Ja und wieder tolle Bilder...und manchmal war man dabei, so 1988 in Gars am Inn...und warum hatte
der Güterzug diese Länge, weil auf den Niederbordwagen die Signaltechnik von Soyen lag...(--hab da wieder mal ein anderes Datum--darin bist Du aber besser!)

[www.youtube.com]



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:02:22:14:33:40.
211 116-9 schrieb:


Bild 24:
Aber man muss sich nur zu helfen wissen. Ein ordentliches Stück Kantholz und ein bisschen Mut zur Improvisation brachte dann die Lösung!

Hallo 211 116-9
Herrlich, die Rangierszenen aus Forsting.
Beim Anblick des Kantholz-Verschubs würde der Sicherheitsheini heute rote Flecken im Gesicht kriegen.
Und dann auch noch ohne Warnweste.

Vielen Dank fürs Zeigen
Onkel Wom!
Hallo,
das Verschieben mit Kantholz gab es im Sommer 1977 auch noch in Rheine (043 schubst 043 auf die Drehscheibe).
http://fs5.directupload.net/images/170228/uyldblo5.jpg
http://fs5.directupload.net/images/170228/mtf2agtw.jpg
Gruß
Klaus