DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Mit HS und UB unterwegs – Baureihe 66 zum 66sten (13 B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 28.01.17 18:09


Mit diesem Beitrag möchte ich mich für die vielen lieben Grüße und Glückwünsche zu meinem 66sten bedanken. Ich habe mich sehr darüber gefreut, wie ich das ja auch schon am Ende der Beitragskette zu Martins Geburtstagsbeitrag zum Ausdruck gebracht habe.

Als ich letztes Jahr einen Dankeschön-Beitrag über Das Bw Darmstadt und seiner 65er machte, wurde (wie sollte es auch anders sein) schon mit dem Zaunpfahl gewinkt: "Im nächsten Jahr geht’s dann weiter mit 66, 67 usw". Tja, und das ist natürlich eine Herausforderung, denn für diese Baureihe kam ich mit meinem Fotostart 1966 eigentlich schon fast zu spät.

Aber es gibt ja noch meinen Freund Herbert, der von dieser formschönen DB Neubau-Dampflok einige interessante Aufnahmen in seinem Fotoarchiv hat. Die ältesten sind vom 29.06.1958, wo er an einer Tour des VdEF, Wuppertal, teilnahm, die ihn zusammen mit weiteren "Bellingrodt-Jüngern" und dem Altmeister nach Frankfurt am Main führte.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/66_zum_66sten/b01-66_001.jpg
Bild 1
Passend zum Auftakt auf dem Frankfurter Hbf rollt die damals noch im Bw Frankfurt(M)-1 beheimatete 66 001 aus dem Dunkel der Halle ans Tageslicht. Der junge Mann links im Bild gehörte vmtl. ebenfalls zu der Reisegruppe, war aber offensichtlich an einer Aufnahme der Lok von hinten nicht interessiert - ist ja schließlich nur eine noch nicht einmal drei Jahre alte, moderne Lok …;-)


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/66_zum_66sten/b02-66_001.jpg
Bild 2
Nun gut, kurz umgedreht, und 66 001 kann auch von vorn auf den Film gebannt werden.


Ein besonderer Programmpunkt war die Besichtigung des neuen Zentralstellwerks im Hauptbahnhof. Dort gab es nicht nur neueste Stellwerkstechnik zu sehen, sondern von oben hatte man auch einen exklusiven Blick auf die Bahnhofsgleise.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/66_zum_66sten/b03-E18_37,E18_36,66_001.jpg
Bild 3
Die 66er war offensichtlich nur schnell zum Drehen und Vorräte-Ergänzen ins Bw gefahren, denn schon nach kurzer Zeit – genau genommen nach sechs dazwischen liegenden Fotos auf dem s/w-Film – brach 66 001 bereits wieder zu ihrer nächsten Fahrt auf. Die Zugnummer dieser Leistung lautete E2684.

Bei diesem Bild weiß ich nicht so recht, was mich hier mehr anmacht: Die 66er in Aktion, oder die E18, beide natürlich noch mit alten Lampen und Stromabnehmern SBS 39. Deshalb schiebe ich themenwidrig noch die unmittelbar zuvor gemachte Aufnahme der beiden Altbauelloks nach.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/66_zum_66sten/b04-E18_37,E18_36.jpg
Bild 4
Links sehen wir E18 37, die gerade an den D264 setzt. Daneben steht die Schwester-Lok E18 36 vor dem E504. Beide Züge fuhren mit einer Viertelstunde Abstand in Richtung Würzburg – Nürnberg, und beide E18 gehörten damals zum Bw Nürnberg Hbf (Dank an Ronald für das Bestimmen der Zugnummern).

Und weiter hinten, versteckt unter dem Bahnsteigdach, ist noch etwas Interessantes auszumachen: Ein französischer Triebwagen der Reihe X 2770 X 2720 in der Relation Frankfurt(M) - Paris als Ft 1124.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/66_zum_66sten/b05-66_002.jpg
Bild 5
Zurück zur Baureihe 66, von der sich wenig später mit 66 002 auch die zweite Lok dieser Baureihe im Hbf sehen ließ.
Man beachte die Häuser-Kulisse im Hintergrund, wo sich gerade einmal drei (kleine) Hochhäuser über die Dächer erheben.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/66_zum_66sten/b06-66_002.jpg
Bild 6
Wir machen einen Zeitsprung um fast sechs Jahre nach 1964, wo HS am 30.04. die 66 002 auf der Drehscheibe im Bw Gießen porträtieren konnte.

1964, da erwachte so langsam meine Begeisterung für die Eisenbahn, auch wenn an Fotografieren noch nicht zu denken war. Als 13-Jähriger machte ich meine ersten Fahrten zum "Lokaufschreiben" nach Köln Hbf; was hätte man da noch alles vor die Linse bekommen können ...

Es sollte noch mehr als zwei weitere Jahre dauern, bis ich zum ersten Mal eine 66 zu Gesicht bekam. Auf der Rückfahrt von einer Urlaubsreise nach Süddeutschland wurde am 01.09.66 ein kurzer, knapp zweistündiger Umsteige-Zwischenhalt in Gießen "durchgesetzt". Auch ohne jede vorherige Info hoffte ich dort die BRn 10 und 66 zu erwischen. Das ließ sich zunächst auch gar nicht mal so schlecht an.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/66_zum_66sten/b07-66_001.jpg
Bild 7
Kaum angekommen, dampfte schon die 66 001 durch den Bahnhof und ab ins Bw. Nur war das Wetter leider ziemlich trist und meine einfache Kamera kam damit überhaupt nicht zurecht. Ergebnis: Ein Bild für die Schrottkiste; nur halbwegs Monitor-fähig aufbereitbar mit den heutigen Mitteln der elektronischen Bildbearbeitung. Ein klarer Fall für die Rubrik "Pleiten, Pech und Pannen".


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/66_zum_66sten/b08-66_001.jpg
Bild 8
Kurz vor der Weiterfahrt nach Hagen (- Wuppertal) gab sich 66 001 erneut die Ehre. Und zwar vor einem Zug in Richtung Marburg, bei dem es sich dem Sonnenstand nach nur um den P1743 nach Kassel handeln kann, den die 66 aber vmtl. nur bis Marburg bespannte. Erfreulicherweise ließ sich sogar die Sonne einmal sehen. Nur kam das Licht jetzt spitz von hinten und war damit alles andere als günstig. Immerhin, so kam ich zu meiner einzigen halbwegs brauchbaren Betriebsaufnahme einer Lok der Baureihe 66.

Nach einhelliger Expertenmeinung war die Baureihe 66 technisch und optisch rundum gut gelungen. Aber als die beiden Baumusterloks in 10/55 abgenommen wurden, war bei der DB bereits die Entscheidung gefallen, die Dampflok-Beschaffung einzustellen. Und so ereilte die 66 das Schicksal vieler Splittergattungen – sie wurden nach einer Betriebszeit von nur 11 bzw. 12 Jahren vorzeitig abgestellt (66 001: Abn. 06.10.55, Z: 03.10.66, †: 24.02.67; 66 002 Abn. 14.10.55, Z: 15.09.67, †:12.03.68). Glücklicherweise blieb 66 002 erhalten und gelangte nach einer mehrjährigen Abstellzeit (3/69 – 10/73) in Erndtebrück zur DGEG nach Bochum-Dahlhausen.

Obwohl Museumsloks eigentlich nicht so mein Ding sind, möchte ich noch ein paar Aufnahmen aus diesem Lebensabschnitt der 66 002 anfügen, um die Geschichte abzurunden.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/66_zum_66sten/b09-66_002.jpg
Bild 9
Eine erste schöne Aufnahme der Museumslok 66 002 gelang mir am 30.09.85 an dem Abend, als die große Fahrzeugausstellung anlässlich der 150-Jahr Feier der deutschen Eisenbahn in Bochum Dahlhausen aufgebaut wurde. Dahinter steht die aus Glückstadt hergeholte 64 446.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/66_zum_66sten/b10-66_002.jpg
Bild 10
Am 17.05.87 stand 66 002 perfekt im Licht vor dem Schuppen in Dahlhausen.
Wem das Bild bekannt vorkommt – ich habe es schon einmal, leicht verfremdet, im Beitrag Die mysteriöse 66 6006 und andere 6-Geschichten gezeigt.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/66_zum_66sten/b11-66_002.jpg
Bild 11
Wieder ein Jahr später, am 23.08.88, präsentierte sich 66 002 auch einmal von der anderen, der rechte Seite.


Last not least zwei Bilder von den Museumstagen 2007 in Dahlhausen, als die DGEG in einer grandiosen Aktion Vertreter aller fünf DB-Neubau-Dampflok Baureihen nach Bochum holte und damit erstmals überhaupt ein solches Zusammentreffen – und das mehr als 40 Jahre nach dem Ende ihrer regulären Dienstzeit.
Zeitweise wurden die Loks auch vor Züge in die Gleise seitlich des Lokschuppens gestellt, wo u.a. solche Motive möglich wurden:

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/66_zum_66sten/b12-10_001,66_002.jpg
Bild 12
10 001 neben 66 002 – ein Pärchen, wie es sicher auch in Gießen hin und wieder zu sehen war. Aber damals standen die Loks natürlich noch unter Dampf und der Kesselscheitel war bestimmt nicht so verstaubt, wie 2007.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/66_zum_66sten/b13-10_001_u-a.jpg
Bild 13
Fehlen darf jetzt nicht das Bild der fünf Neubau-Dampfloks nebeneinander. Zum Glück hatte ich damals eine Leiter zur Verfügung, so dass ich mich hinter der Masse der Knips-Fuzzys aufstellen konnten, die sich mit ihren Weitwinkel Pocketkameras am liebsten direkt vor den Puffern aufgebaut hätten.

Damit ist mein Streifzug durch den mageren Bestand an 66er Aufnahmen beendet. Ich hoffe, ihr wart nicht allzu sehr enttäuscht.

Einen schönen Tag noch,
Ulrich B.

PS: Und übrigens, nächstes Jahr gibt es von mir keinen Beitrag über die Baureihe 67 …;-)


Edit: Baureihe des SNCF Triebwagens berichtigt





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.01.17 12:52.

Re: Mit HS und UB unterwegs – Baureihe 66 zum 66sten (13 B)

geschrieben von: martin welzel

Datum: 28.01.17 18:30

Moin Herbert und Ulrich,

meine Favoriten: Die Bilder vom Zentralstellwerk hinab zu den Zügen! Einfach klasse, und dass ausgerechnet die 66er auch dort zu sehen ist, ist das Sahnehäubchen!

Danke fürs Aufbereiten und Präsentieren,

Martin

Re: Mit HS und UB unterwegs – Baureihe 66 zum 66sten

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 28.01.17 19:09

Hallo Ulrich und Herbert,
da kann ich wieder mal nur mit offenem Mund staunen und mich für die genialen Aufnahmen bedanken!
Daß da auch noch ein französischer TEE dazwischen ist ...
Viele Grüße
Stefan

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/6638303363633862.jpg http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/3338386331616233.jpg

Re: Mit HS und UB unterwegs – Baureihe 66 zum 66sten (13 B)

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 28.01.17 19:49

Moin Ulrich!

66 unter Dampf = nie gesehen, geschweige denn fotografiert... Auch aus diesem Grunde habe ich mich sehr über Deinen "Dankeschön-Beitrag" gefreut. Quasi als Kleinod betrachte ich den ziemlich unterm Bahnsteigdach versteckten SNCF-VT. Denn damals waren die meisten Fans auf König Dampf fokussiert, bestenfalls noch ein wenig auf die E- und Dieseltraktion. Wenn es aber um ausländische Nicht-Dampf-Tfz ging, dann sank die Fotobereitschaft noch mehr als ohnehin schon.

Da Du aber die präzise Betriebsnummer des VT nennen kannst, ist wohl noch nicht alle Hoffnung verloren...

Dir (und natürlich auch Herbert) besten Dank für Deinen Geburtstagsnachschlag!

Beste Grüße
Helmut

Re: Mit HS und UB unterwegs – Baureihe 66 zum 66sten (13 B)

geschrieben von: Trip

Datum: 28.01.17 19:50

Auf Bild 5 ist übrigens nur ein Hochhaus zu sehen: die Gebäude ganz links und rechts sind Kirchtürme, das zweite von links die Kuppel auf dem alten Polizeipräsidium.

1 Umlaufplan (1 Scan)

geschrieben von: Olaf Ott

Datum: 28.01.17 20:12

Lieber Ulrich!

Erst einmal möchte ich nachträglich die besten Geburtstagswünsche in den Westen senden!

Leider ist dieser Umlaufplan ein Jahr jünger als die Aufnahmen von HS, zeigt er aber doch die fleißigen 66 im Frankfurter Einsatz
zwischen Mannheim und Gießen.



http://fs5.directupload.net/images/170128/7mhp3iye.jpg



Vielen Dank für diese Aufnahmen einer nie im Betrieb gesehenen Baureihe!

Olaf Ott

@Helmut – zum SNCF TEE-Triebwagen

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 28.01.17 20:29


Helmut,

ich muss Dich leider enttäuschen. Die Nummer des Triebwagens ist nicht bekannt. Deshalb habe ich auch nur "Reihe X 2770" geschrieben. Die elf Triebwagen trugen die Nummern X 2771 bis 2781, dazu gab es noch neuen Steuerwagen.

Ein Bild dieses Triebwagens aus Essen Hbf gibt es übrigens in der Galerie Essen Hbf auf meiner Seite als Bild 21, leider auch da ohne konkrete Nummer.

Schönen Abend noch,
Ulrich B.


Re: Mit HS und UB unterwegs – Baureihe 66 zum 66sten (13 B)

geschrieben von: Klaus Groß

Datum: 28.01.17 23:13

Hallo Herbert und Ulrich,

eigentlich hätte man ja mit einem solchen Beitrag rechnen müssen - eigentlich, wenn das Gedächtnis noch richtig mitspielen würde! So habt Ihr mich überrascht, aber wie! Gerade die Aufnahmen aus Frankfurt begeistern mich! Die Loks müssen in ihren Anfangsjahren in guter Pflege gewesen sein: nach knapp 3 Jahren Betriebseinsatz glänzen sie noch wie neu!

Gruß
Klaus

Re: Mit HS und UB unterwegs – Baureihe 66 zum 66sten (13 B)

geschrieben von: Hans Ettengruber

Datum: 29.01.17 05:22

Dankeschoen fuer diesen Dankeschoen-Beitrag!
Danke auch fuer den Link zum letzten Jahr, wo ich den Beitrag nicht kommentiert hatte und er fuer mich wie ein neuer Beitrag aussieht. 65er und 66er - mit toll aufbereiteten Bildern. Einfach ganz grosses Kino.
Gruesse aus DXB

66 und E18...

geschrieben von: DR01

Datum: 29.01.17 08:00

Absolut toll, vielen Dank ;-)))

Gerade auch wegen den E18...

Als kleiner Junge dachte man damals - wenn man die Neubauloks sah - das die Dampflok eine Zukunft hat...


Gruß...Wolfgang

Re: Mit HS und UB unterwegs – Baureihe 66 zum 66sten (13 B)

geschrieben von: uk-old

Datum: 29.01.17 16:59

Hallo Ulrich,

auch von meiner Seite Applaus für diesen tollen Beitrag, ein Genuss.
Dank auch an Olaf für das Altpapier - gerade von mir immer sehr gerne gesehen !

Gruß von
uk-old (Uwe)

Re: SNCF X 2770 oder eher 2720?

geschrieben von: F-Zug.de

Datum: 29.01.17 17:25

Hab´sie einfach nochmal anschauen müssen, die faszinierenden Aufnahmen vom Zentralstellwerk Hbf.
66 002 fährt auf Gleis 15 an den N 1757, ein beschleunigter Zug nach Gießen. Olaf hat den Zug im Laufplan 1959 abgebildet.

Zum SNCF-Triebwagen: Ist es nicht einer aus der Serie 2720 ff. Bin nicht ganz sicher, aber die 2770 ff waren doch als TEE-Triebwagen abgeliefert worden.

Beste Grüße und nochmal danke fürs Zeigen.

Ronald

Re: SNCF X 2770 oder eher 2720?

geschrieben von: KPM

Datum: 29.01.17 20:55

Hallo,

auch ich bin sicher, dass hier kein TEE beschrifteter SNCF Triebwagen zu sehen ist, sondern einer der grün-cremefarbenen X 2721 bis X 2738.
1958 waren davon vier Triebwagen der Region EST zugeteilt. Ich kenne auch einige weitere Bilder aus der Zeit, die jeweils alle einen "grünen" Triebwagen zeigen.
War damals der Triebwagen nicht lediglich als Anschluß aus Paris erst ab Bar-le-Duc eingesetzt, also gar nicht von Paris kommend?

Gruß
KPM

Re: SNCF X 2770 oder eher 2720?

geschrieben von: F-Zug.de

Datum: 29.01.17 21:09

Hallo KPM,
ja, den mintgrün/beigen VT/VS habe ich als Bub fast täglich bei der Durchfahrt in Frankfurt-Niederrad gesehen. Er kam als Ft 1101 von Bar-Le-Duc nach Frankfurt(M) und etwa eine Stunde später bis Metz, mit 1.Klasse Rapides Anschluss (R1104) nach Bar-le-Duc und weiter im R 4 nach Paris Est. Einmal durfte ich meinen Großvater begleiten, der mit dem Ft 1124 eine Dienstreise nach Metz antrat. Eng kam es mir in dem Triebwagen vor. Mit niedriger Decke und ausschließlich Großraumbestuhlung ausgestattet war es "enttäuschend".

Gruß

Ronald

p.s.: Es existiert eine Aufnahme von der Durchfahrt in Ff-Niederrad Richtung Ffm Hbf. Du findest sie in der [www.eisenbahnstiftung.de]
Der Triebwagen ist mit SNCF X 2723 betitelt.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.01.17 08:49.

Re: Mit HS und UB unterwegs – Baureihe 66 zum 66sten (13 B)

geschrieben von: Klaus Heckemanns

Datum: 29.01.17 22:52

Hallo Ulrich,

keine Frage, an der 66er komme ich auch nicht vorbei, da habe ich schon mit Stilaugen hingeschaut; allerdings war an diesem Wochenende ja auch richtig was los im Hifo, da kommt man kaum hinterher; schließlich war ich auch mit mir selbst beschäftigt.

Die 66er: obwohl ich sie nicht mehr im Einsatz erlebt habe, sind ihre technischen Daten vielversprechend. Es ist dabei eine kleine Lok; die Abmessungen der Windleitbleche stehen in einem Unverhältnis zu dem Kesselchen. Eine Wiederinbetriebnahme hätte mich schon interessiert.

So sind die Zeitzeugnisse aus Frankfurt und das Bild aus Gießen echte Hingucker. Schön ist aber auch die Ergänzung aus Dahlhausen, insbesondere aus 2007, weil ich kleinlaut gestehen muß, daß ich zwar auch da war, aber meine alte erste Digiknipse deutlich hinter meinem Analogstandard zurückgeblieben ist.

Vielen Dank für's Kino und viele Grüße

Klaus

Re: Mit HS und UB unterwegs – Baureihe 66 zum 66sten (13 B)

geschrieben von: 01 1066

Datum: 30.01.17 15:15

Klaus Heckemanns schrieb:

Die 66er: obwohl ich sie nicht mehr im Einsatz erlebt habe, sind ihre technischen Daten vielversprechend. Es ist dabei eine kleine Lok; die Abmessungen der Windleitbleche stehen in einem Unverhältnis zu dem Kesselchen.




Moin Klaus,

das dachte ich auch immer - eine "kleine" Lok...

Erst als ich den Vergleich zur BR 78 (pr. T 18) mit entsprechenden Zeichnungen sah (ich glaube, im EK-Buch über die BR 78), war klar: so klein ist die gar nicht:

BR 66 LüP 14.750 mm
BR 78 LüP 14.800 mm

Die 5 Zentimeter machen den Kohl nicht fett.

Indizierte Leistung:

BR 66: 861 kW
BR 78: 838 kW

Die geringfügig (!) kleinere Lok leistet mehr. Das ist ein Ausfluss der besseren Heizflächenabstimmung (kleiner Rost, große Strahlungsheizfläche und großer Überhitzer) und natürlich des mit 16 bar deutlich höheren Drucks (die 78 hatte ja noch den preupischen "12er-Dampf").

Nur bei der Dienstmasse liegt die 78 "vorn":
BR 78: 105,0 t
BR 66:  93,4 t
Das ist aber auch dem Umstand geschuldet, dass die 78 mit 17 t Radsatzfahrmasse bei 1.650 mm-Kuppelrädern daherkam, die 66 nur mit 15,8 t bei 1.600 mm(Nietung vs Schweißung?).

Bei der Höchstgeschwindigkeit waren beide dann wieder gleichauf (100 km/h).


Wäre der Strukturwandel nicht dazwischen gekommen, hätte die 66 die 78 sicherlich ersetzen können...

Eigentlich war sie ja eine "Ersatz-64" - und da ist sie in allen Abmessungen deutlich größer!


@ Ulrich Budde:

Danke für das "Danke" - die 66 habe ich nur 2007 einmal in Bochum-Dahlhausen gesehen (allerdings stand sie da ziemlich "eingebaut" an der Drehscheibe und nicht ausschließlich zusammen mit den anderen Neubauloks).

Schade, Ulrich...

geschrieben von: Reinhard Gumbert

Datum: 30.01.17 18:14

...daß Du nicht mindestens zweimal im Jahr Geburtstag hast! ...bei so tollen Nachklapps...

Was soll ich noch mehr sagen als: ein begeisternder 66er-Flow von Herbert und Dir! Besonderes Augenmerk verdienen natürlich Herberts Aufnahmen vom "Frankfurter Dach" auf die 1959er Szenerie: Seltenst gesehen, sowohl 1959er Bilder als auch, erst recht, die Blicke vom hohen Zentralstellwerk.

Dir und Herbert herzlicher Dank! ...und schöne Grüße Euch beiden aus Aachen,
ich freue mich auf Donnerstag!
Reinhard

PS: Willst Du Herbert einfach mal mitbringen?


Edit hat Tippfehler reklamiert



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.01.17 19:29.