DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Bahnhofsgebäude Burg Fehmarn wird abgerissen

geschrieben von: Sundfaehre

Datum: 11.01.17 19:59

Bis zum 13. Januar 2017 soll das ehem. Bahnhofsgebäude von Burg auf Fehmarn vollständig verschwunden sein, an seiner Stelle entsteht ein Wohnblock mit 8 Einheiten :-(
Bahnseite_sw.jpg
VT95 in Burg_April 1963.jpg

Re: Bahnhofsgebäude Burg Fehmarn wird abgerissen

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 11.01.17 20:19

Na ja, der heutige "Bahnhof" Burg liegt ja auch weit vor den Toren der Stadt, ist eigentlich nur ein Haltepunkt mit Prellbock und hat mit dem alten Bahnhofsgebäude weder technisch noch geografisch absolut nichts zu tun. Das Alte zu erhalten ist natürlich erstrebenswert, aber wer bitteschön soll für Kosten und Unterhalt des Burger Bahnhofsgebäudes aufkommen? Dafür hatte sich meines Wissens niemand bisher gefunden, oder kennst Du jemanden, der das wuppen will? Und im Eigentum der DB AG steht das Gebäude schon lange nicht mehr, aber auch Bausubstanzsicherung muß ja von irgend jemanden bezahlt werden, die Gemeinde Burg jedenfalls hat dies nicht in Erwägung gezogen.

Aber ich finde es gut, das Du hierzu ein recht betagtes Foto aus der noch aktiven Zeit eingestellt hast, vielen Dank dafür!

Gruß
Helmut
Hallo,

lange Zeit gab es in dem Gebäude eine Bahnhofsgaststätte. In dieser habe ich vor zweieinhalb Jahren noch mit einem Freund zum Abschluss einer gemeinsamen Fototour gegessen (die Speisen waren allerdings nur von mäßiger Qualität).

Diese müßte daher zwischenzeitlich geschlossen sein - seit wann? Ob der Kneiper auch der letzte Eigentümer des Bauwerks war, ist mir nicht bekannt.

Ralf

Re: Bahnhofsgebäude Burg Fehmarn wird abgerissen

geschrieben von: Jörn

Datum: 11.01.17 20:56

Helmut Philipp schrieb:

Na ja, der heutige "Bahnhof" Burg liegt ja auch weit vor den Toren der Stadt, ist eigentlich nur ein Haltepunkt mit Prellbock und hat mit dem alten Bahnhofsgebäude weder technisch noch geografisch absolut nichts zu tun. Das Alte zu erhalten ist natürlich erstrebenswert, aber wer bitteschön soll für Kosten und Unterhalt des Burger Bahnhofsgebäudes aufkommen? Dafür hatte sich meines Wissens niemand bisher gefunden, oder kennst Du jemanden, der das wuppen will? Und im Eigentum der DB AG steht das Gebäude schon lange nicht mehr, aber auch Bausubstanzsicherung muß ja von irgend jemanden bezahlt werden, die Gemeinde Burg jedenfalls hat dies nicht in Erwägung gezogen.

Aber ich finde es gut, das Du hierzu ein recht betagtes Foto aus der noch aktiven Zeit eingestellt hast, vielen Dank dafür!

Gruß
Helmut

Rein rational stimme ich dir vollkommen zu. Aber...

Es ist ja längst nicht der einzige Fall, wo selbst denkmalgeschützte Bahngebäude oder Bahn-nahe Anlagen der Abrissbirne zum Opfer fallen und dies seit vielen Jahren. Ich finde es einerseits schon aus architektonischer Sicht traurig, dass so manches verschwindet, was unsere Vorfahren als "schön" bezeichnet haben. (In vielen Fällen würde ich mich dem gerne anschließen.)

Viel gravierender finde ich aber, dass offensichtlich "Bahn" mehr und mehr aus den Augen verschwindet. Was einst Lebensader war, wird heute - wenn es überhaupt noch existiert - in Lärmschutzmauern gezwängt oder, wie hier, beseitigt. Man sieht es nicht mehr, man kennt es nicht mehr. Wie dann möchte man Menschen für das System Bahn begeistern?

Stellt euch die Alternative vor: Das Gebäude von Burg bliebe erhalten und würde zu einem kleinen Museum umgestaltet, in dem die Geschichte der Bahn auf der Insel beschrieben und in Bildern gezeigt wird. Die Inselgäste haben an weniger sonnigen Tagen Zeit, es zu besichtigen und zu staunen: Was? Die Kartoffeln / Zuckerrüben / das Getreide wurde früher per Bahn abgefahren? Das Bier, viele Lebensmittel kamen per Bahn hier an? Sogar die Badegäste? Keine Autobahn, keine Staus, keine LKW-Schlangen. Und doch hat man überlebt!?

Ich weiß, ich träume. Vielleicht werde ich einfach alt...

Danke für den Beitrag und das Foto
Jörn.

Re: Bahnhofsgebäude Burg Fehmarn wird abgerissen

geschrieben von: Pallaswiese

Datum: 11.01.17 21:17

Ich kann Helmut nun gar nicht zustimmen. Nur weil irgendwelche Betriebswirtschaftler herausgefunden haben, daß ein Milliardengrab in Stuttgart sinnvoll und alte, heruntergewirtschaftete und als unnütz erklärte Infrastruktur zu teuer und daher zu beseitigen ist, damit ein neuer "Investor" seine Schäfchen ins Trockene bringen kann, heißt das doch nicht, daß man der Vernichtung älterer Bausubstanz einfach so zustimmen sollte. Ja, wer soll das bezahlen? AFAIK ist Deutschland eines der reichsten Länder der Welt und leistet sich debn Luxus, eine ganze Gruppe superreicher "Investoren" mit Milliardenbeträgen zu füttern. Klar, daß dann nichts mehr für Nicht-mehr-Verwertbares übrig bleibt.

Ich brauche nur nach Darmstadt und Umgebung zu schauen, um zu sehen, welch industriegeschichtlich wertvolle Bausubstanz einfach mal so, der Kosten wegen, vernichtet worden ist und bis heute wird. Und später, wenn man feststellt, daß man die alte Infrastruktur doch wieder gebrauchen könnte (zB Reaktivierung von Eisenbahnstrecken), dann ist das alles weg und muß durch neue häßliche Funktionsarchitektur wieder neu errichtet werden. Das kostet noch viel mehr.

Ich halte das Kostenargument (nicht bei Helmut Philipp, sondern allgemein betrachtet) für vorgeschoben, um den ganzen alten Rotz, den man bewußt, und das heißt auch: als politische Entscheidung, nicht mehr haben will, abreißen zu dürfen.

Bitte dies als Denkansatz und nicht als Einstieg in eine Debatte verstehen.


Edith spendierte noch ein "l".

Gruß, Walter

Die Riedbahn von Darmstadt nach Goddelau-Erfelden auf http://www.walter-kuhl.de/riedbahn/.
Neueste Seite: Was 2018 so alles geschieht.
Mein DSO-Inhaltsverzeichnis.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:01:11:21:19:23.

Re: Bahnhofsgebäude Burg Fehmarn wird abgerissen

geschrieben von: Uwe Busch

Datum: 11.01.17 22:36

Helmut Philipp schrieb:

Na ja, der heutige "Bahnhof" Burg [...] hat mit dem alten Bahnhofsgebäude weder technisch noch geografisch absolut nichts zu tun.

Also hat er was damit zu tun.

Doppelte Verneinung tut man niemals nie machen ;-)
(den könnte ich mir jetzt nicht verkneifen...). Aber ein schönes Foto aus Burg.
Ralf Böttcher schrieb:

Hallo,

lange Zeit gab es in dem Gebäude eine Bahnhofsgaststätte. In dieser habe ich vor zweieinhalb Jahren noch mit einem Freund zum Abschluss einer gemeinsamen Fototour gegessen (die Speisen waren allerdings nur von mäßiger Qualität).

Diese müßte daher zwischenzeitlich geschlossen sein - seit wann? Ob der Kneiper auch der letzte Eigentümer des Bauwerks war, ist mir nicht bekannt.

Ralf

Schade um das Gebäude.
Ich hab dadrin vor 2 Jahren auch gegessen, ich mußte jedoch erst ein Fenster öffnen um einigermaßen atembare Luft zu erhalten.
Die Scholle war.. naja, wenn ich nicht so Hunger gehabt hätte...
Ein Kollege fährt regelmäßig da hin und hat mir bestätigt daß die Bahnhofswirtschaft inzwischen geschlossen ist, mindestens seit Mitte 2016.

http://s1.directupload.net/images/140414/ukfaan2k.jpg

Wat ei wrait ßer ebav is friee from ße liver away.
Hallo

Mit dem Abriss verschwindet wieder mal ein Stück alte Bahngeschichte,war der Bahnhof nicht doch
erhaltenswert?Ich war während meines Urlaubs selbst dort zweimal in der Gaststätte,hatte schon eine gewisse "Bahnhofsatmosphäre",damals hangen noch Bilder von der alten Bahn an der Wand.
Es gab auch noch ein altes Bild mit Fähre und Schienenbus in der Gaststätte.
Nichts ist für die Ewigkeit auf dieser Welt, alles ist endlich!

Re: Bahnhofsgebäude Burg Fehmarn wird abgerissen

geschrieben von: Bw Betzdorf

Datum: 12.01.17 10:18

Betriebswirtschaftler, und gerade die bei der Bahn, sind noch nie durch Verständnis oder Fingerspitzengefühl positiv in Erscheinung getreten.
Sobald in den entsprechenden Abteilungen der DBAG, aber auch schon bei der BuBa, Hinweise eingingen, das etwas erhaltenswert wäre oder historische/regionale Bedeutung hätte wurde immer wieder versucht, noch schnell vollendete Tatsachen zu schaffen.
Ich kann mich an einen Freund erinnern, der sich mit anderen Eisenbahnfreunden jahrelang für den Erhalt eines kleinen Stellwerks einsetzte.
Bei einem Empfang der damaligen BD KÖLN kam dieser auch mit einem Mitarbeiter ins Gespräch, der sich damit brüstete, noch schnell die Abrißbagger bestellt zu haben, bevor so einige Spinner einige alte Gebäude unter Denkmalschutz gestellt hätten.
Mir wäre sicher das Kölschglas in der Hand "ausgerutscht". Aber eventuell sieht man sich ja zweimal.

Re: Bahnhofsgebäude Burg Fehmarn wird abgerissen

geschrieben von: Torsten87

Datum: 12.01.17 10:38

Jetzt beruhigt euch aber mal wieder. Eure Anti-DB-Polemik könnt ihr euch schon deswegen sparen, weil das Gebäude schon seit Jahren nicht mehr der DB gehört und vom neuen Bahnhof Burg weit entfernt ist, sodass es bahntechnisch keinerlei Nutzen mehr hat. Wenn das Gebäude jetzt also verfallen ist und nicht mehr gerettet werden kann oder der neue Besitzer andere Pläne für das Grundstück hat, kann da die böse DB bestimmt nichts für.

Re: Bahnhofsgebäude Burg Fehmarn wird abgerissen

geschrieben von: Torsten87

Datum: 12.01.17 10:46

Jörn schrieb:
Viel gravierender finde ich aber, dass offensichtlich "Bahn" mehr und mehr aus den Augen verschwindet. Was einst Lebensader war, wird heute - wenn es überhaupt noch existiert - in Lärmschutzmauern gezwängt oder, wie hier, beseitigt. Man sieht es nicht mehr, man kennt es nicht mehr. Wie dann möchte man Menschen für das System Bahn begeistern?
200 Meter weiter nördlich steht ein top-moderner neuer Haltepunkt.

Re: Seit wann ist die Bahnhofsgaststätte geschlossen?

geschrieben von: Krause

Datum: 12.01.17 11:09

Moin Ralf,
ich meine, die Gaststätte war schon Ende August 2015 geschlossen.
Ich war nur einmal, bald nach Wiedereröffnung des Reisezugverkehrs nach Fehmarn-Burg, in der Gaststätte. Das Wirts-Ehepaar war damals schon in einem Alter, in dem sie es eigentlich nicht mehr nötig gehabt hätten, noch zu arbeiten. Und der Wirt ist mir als Schnacker in Erinnerung geblieben, da er der festen Meinung war, der Bahnhof Fehmarn-Burg hätte nur und ausschließlich an der Stelle des Betriebsbahnhofes Burg-West, direkt am Gleis der Vogelfluglinie, dafür aber weit, weit außerhalb des Stadt Burg, einen Sinn gehabt.
Mein Trinkgeld fiel entsprechend knapp aus.


P.S.:
Vielen Dank für Deine Erkältung: Ich fürchte, Du hast mich angesteckt. Oder war es doch der mangelhaft geheizte 648 zwischen Lübeck und Kiel?

Gequält und traurig schaut der werte Fahrgast drein,
ein Lint-Triebwagen muss es nun wirklich nicht sein!

Ein großer Dank den aktiven Mitarbeitern der Drehscheibe! Ohne Euch gäbe es die Drehscheiben-Foren als kostenlose Informations- und Diskussionsmöglichkeit für Eisenbahnfreunde nicht! Danke!

Schneller Abbruch überrascht

geschrieben von: Hansawagen

Datum: 12.01.17 18:06

Sundfaehre schrieb:

Bis zum 13. Januar 2017 soll das ehem. Bahnhofsgebäude von Burg auf Fehmarn vollständig verschwunden sein, an seiner Stelle entsteht ein Wohnblock mit 8 Einheiten :-(



Diese Eile überrascht mich.
Vor zwei Wochen stand das Gebäude noch und es deutete nichts auf einen bevorstehenden Abbruch hin.
Im Gegegnteil: Von einem ortsansässigen Makler wurde es noch für 299.000 Euro zum Kauf angeboten.

Freundliche Grüße

Re: Bahnhofsgebäude Burg Fehmarn wird abgerissen

geschrieben von: vagabundulus

Datum: 12.01.17 18:23

...zumal in Norddeutschland tendenziell eher abgerissen als stilgerecht saniert wird. Ist leider so.

Re: Bahnhofsgebäude Burg Fehmarn wird abgerissen

geschrieben von: Jörn

Datum: 12.01.17 19:11

Torsten87 schrieb:

Jörn schrieb:
Viel gravierender finde ich aber, dass offensichtlich "Bahn" mehr und mehr aus den Augen verschwindet. Was einst Lebensader war, wird heute - wenn es überhaupt noch existiert - in Lärmschutzmauern gezwängt oder, wie hier, beseitigt. Man sieht es nicht mehr, man kennt es nicht mehr. Wie dann möchte man Menschen für das System Bahn begeistern?
200 Meter weiter nördlich steht ein top-moderner neuer Haltepunkt.

Ja: Top-modern, langweilig, seelenlos.

Gruß
Jörn.

Re: Bahnhofsgebäude Burg Fehmarn wird abgerissen

geschrieben von: StellwerkPsf

Datum: 12.01.17 20:23

"Das Alte zu erhalten ist natürlich erstrebenswert, aber wer bitteschön soll für Kosten und Unterhalt des Burger Bahnhofsgebäudes aufkommen?"

Diese Frage stellt sich aber nicht.

Wenn jemand das Gebäude auf Abbruch kauft, um eine große Wohnanlage mit 8 Wohneinheiten zu errichten, wäre logischerweise auch genügend Geld für eine Sanierung vorhanden. Auch die künftige Nutzung wäre kein Problem, weil der Bauherr offensichtlich mit einer große Nachfrage nach Wohnraum rechnet.

Es wäre also töricht, diese Luxusimmobilie grundlos abzureißen, anstatt sie zu restaurieren bzw. mit weiteren Wohneinheiten zu erweitern.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:01:12:20:28:58.

Re: Bahnhofsgebäude Burg Fehmarn wird abgerissen

geschrieben von: ingo st.

Datum: 12.01.17 21:49

Hallo,

im Herbst 2016 hab ich den Kopfbahnhof Fehmarn-Burg mit altem Bahnhofsgebäude im Hintergrund verewigt.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/85/6730585/3061636534623635.jpg

Eine touristisch sinnvolle Verlängerung bis Burgstaaken war eh schon nicht mehr möglich Der schnurgerade Trassenverlauf ist im Luftbild noch gut zu erkennen.

Gruß

Ingo

Re: Bahnhofsgebäude Burg Fehmarn wird abgerissen

geschrieben von: Torsten87

Datum: 13.01.17 10:18

Jörn schrieb:

Torsten87 schrieb:

Jörn schrieb:
Viel gravierender finde ich aber, dass offensichtlich "Bahn" mehr und mehr aus den Augen verschwindet. Was einst Lebensader war, wird heute - wenn es überhaupt noch existiert - in Lärmschutzmauern gezwängt oder, wie hier, beseitigt. Man sieht es nicht mehr, man kennt es nicht mehr. Wie dann möchte man Menschen für das System Bahn begeistern?
200 Meter weiter nördlich steht ein top-moderner neuer Haltepunkt.

Ja: Top-modern, langweilig, seelenlos.

Gruß
Jörn.
Aber gut angebunden und für die Bedürfnisse der Reisenden völlig ausreichend. Ich glaube kaum, dass dort mehr Leute mit der Bahn fahren würden, nur weil es sich um ein architektonisches Meisterwerk handelt.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -