DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

(USA) Der Loop in Chicago (m11B)

geschrieben von: Electroliner

Datum: 23.11.16 07:55

Hallo liebe HiFo-Gemeinde,

als ich am 02.12.2000 in Chicago war, konnte ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, auch den berühmten „Loop“ auf der Hochbahn anzusehen.

Die Chicago Elevated, oder auch kurz nur „L“, entstand ab 1892.
Eine 1893 errichtete Zweiglinie war die erste elektrische betriebene Hochbahn der Welt!
Eine Besonderheit bildet der „Loop“, ein ca. 3 km langer zweigleisiger Hochbahnring um die Innenstadt mit acht Haltestellen.
Der Loop entstand bis 1897, um die bisher an drei Ecken endenden Hochbahngesellschaften miteinander zu verbinden.

Die Zu- und Abfahrten der zweigleisigen Strecken zum Loop erfolgen niveaugleich.
In der Nord-West Ecke kommt es sogar zu einer „three-quarter union“, also eine Kreuzung zweier zweigleisiger Strecken mit Verbindungskurven in drei Richtungen.
Fünf der acht Linien der Hochbahn berühren den Loop.



https://abload.de/img/scan-0056vuk6.jpg
Bild 1: Wir starten mit dem Tw 3418 (Morrison-Knudsen, Bj. 1994) bei der Station Washington/Wells.
Das Ganze hat den Charakter einer Modellbahn, ein Stahlgerüst und ein paar Gleise drauf geworfen: Fertig!



https://abload.de/img/scan-00687u23.jpg
Bild 2: Nachschuß auf den Tw 3434 (Morrison-Knudsen, Bj. 1994)



https://abload.de/img/scan-007ntuhw.jpg
Bild 3: Nächster Halt für uns und Tw 3231 (Morrison-Knudsen, Bj. 1992) ist Clark/Lake



https://abload.de/img/scan-008euu8j.jpg
Bild 4: Hier der Blick auf den Control Tower 18 mit der „three-quarter union“.
In den engen Straßenschluchten kreuzen sich zwei Strecken niveaugleich!



https://abload.de/img/scan-009k5uha.jpg
Bild 5: Tw 3434 fährt aus Clark/Lake aus und begegnet dem einfahrenden Tw 2492



https://abload.de/img/scan-010cium1.jpg
Bild 6: Hier kommt der Tw 2492 (Boeing-Vertol, Bj. 1977)



https://abload.de/img/scan-0114vu14.jpg
Bild 7: Wer's nicht glaubt, daß sich hier zwei Strecken kreuzen: Tw 3236 folgt in einer engen Kurve dem Loop.



https://abload.de/img/scan-012y8uhr.jpg
Bild 8: Die Station Roosevelt befindet sich schon außerhalb des Loops, hier kann man aber auch schön sehen, wie eng es in der Innenstadt von Chicago auf der Hochbahn zu geht.
Tw 2440 fährt in die Station ein.



https://abload.de/img/scan-013reuy6.jpg
Bild 9: Nachschuß auf den Tw 2465 (Boeing-Vertol, Bj. 1976), diese Fahrzeugserie ist bis 2015 ausgemustert worden



https://abload.de/img/scan-014p0ui2.jpg
Bild 10: Das Tageslicht schwindet, aber für ein Foto von Tw 2467 reicht es gerade noch



https://abload.de/img/scan-0044esjb.jpg
Bild 11: Mit dem Tw 2433 beschließen wir unsere Reise um den Loop

Mein HiFo-Beitragsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]

Gruß

Thomas

Re: (USA) Der Loop in Chicago (m11B)

geschrieben von: Peter

Datum: 23.11.16 08:10

Hallo!

Sehr interessant!
Waere das heute noch so einfach moeglich - fotografieren?
Oder ist man mittlerweile auch dort schon so aengstlich, dass man hinter jedem Fotografen die Vorbereitung eines Anschlages vermutet?
Ein Bekannter, der keurzlich in den Staaten war, kam sehr enttaescht wieder - Foto-Verbote allerorten, sogar entlang von (einsamen) Strecken wurde er angesprochen.

Gute alte Zeiten, wo Zug-Fotografie einfach nur ein harmloses Hobby war.

Gruss

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind. Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen. Und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Zudem biete ich Patenschaften fuer meine Fehler an.

Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer.

Re: (USA) Der Loop in Chicago (m11B)

geschrieben von: Benno

Datum: 23.11.16 09:16

Sieht aus wie bei den Blues Brothers.
Danke für die Bilder.

Re: (USA) Der Loop in Chicago (m11B)

geschrieben von: Eintopf

Datum: 23.11.16 09:31

Und die Musik dazu von Rory Gallagher: [www.youtube.com]

Gruß
Volker, der Chicago 1996 und 1998 heimsuchte.

https://abload.de/img/usa96chicagomcdonaldaw1ski.jpg

Re: (USA) Der Loop in Chicago (m11B)

geschrieben von: Bernhard Terjung

Datum: 23.11.16 10:42

Warum nur fallen auch mir diese beiden Herren dazu ein?

Jake_Elwood.jpg

Danke für diesen hochinteressanten Beitrag!

Bernhard



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:11:24:08:54:36.

Re: (USA) Der Loop in Chicago (m11B)

geschrieben von: mbienwald

Datum: 23.11.16 13:28

Moin!

> Waere das heute noch so einfach moeglich - fotografieren?

Ja. Habe ich neulich erst gemacht, hat sich niemand dran gestört - 'L' in Chicago, BART in Oakland, 'T' in Boston, 'Link' in Seattle, Amtrak, diverse Straßenbahnen und (O-)Busse. Man sollte halt, wie überall, Vernunft walten lassen: den Fahrgästen nicht im Weg stehen, Fahrer nicht anblitzen, sich selbst und andere nicht in Gefahr bringen usw.

Ausdrückliche Fotoverbote habe ich kaum gesehen, es gibt natürlich - ebenfalls wie überall - Bereiche, die man als Fahrgast nicht betreten darf, auch nicht zum Fotografieren.

--- Martin

Re: (USA) Der Loop in Chicago (m11B)

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 23.11.16 13:41

Moin Thomas! Besten Dank für den Beitrag, das sich mit einem Thema beschäftigt, das hier nun wirklich nicht jeden Tag auf den Tisch kommt! Den Loop kenne ich nur von Hörensagen und der Literatur, denn in Chicago bin ich im Gegensatz zu meinem Sohn noch nie gewesen.

Mir ist allerdings bekannt, das auf dem Loop aufgrund der nicht niveaufreien Ein- und Ausfädelungen es schon mehrere Male erheblich gescheppert hat... Die engen Gleisradien auf dem Loop geben wohl auch die maximale Größe der einsetzbaren Fahrzeuge vor.


Für Deinen Blick nach Übersee mit den informativen Aufnahmen dankt Dir - mit Grüßen aus dem Norden

Helmut

Re: (USA) Der Loop in Chicago (m11B)

geschrieben von: Hein B.

Datum: 23.11.16 14:03

Auch von mir ein Dankeschön für den Rückblick in eine mir bisher "fremde Welt".

In der Wiki gibt es übrigens zu diesen "Grand Unions" einen interessanten Beitrag mit einer tollen Aufnahme aus der Vogelperspektive:
[en.wikipedia.org]


H.B.

Fotografieren von Bahnanlagen

geschrieben von: Nesinger

Datum: 23.11.16 14:36

Fotografieren von Bahnanlagen ist nicht verboten, solange man sich in oeffentlichen Raum aufhaelt.
Dieses ist hilfreich: [www.krages.com]

Nesinger

Re: (USA) Der Loop in Chicago (m11B)

geschrieben von: bigboy4015

Datum: 23.11.16 17:30

"It's 106 miles to Chicago. We got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it's dark and we're wearing sunglasses."

Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0
The situation is hopeless but not serious !
-------------------------------------------
Betreiber von

http://us-modellbahn.net/images/usmblogo2.gif

Re: (USA) Der Loop in Chicago (m11B)

geschrieben von: Nvd

Datum: 23.11.16 18:53

Dankeschön auch von mir.

Einen Gleisplan des Systems findet man übrigens hier:
[www.gleisplanweb.eu]

Re: (USA) Der Loop in Chicago (m11B)

geschrieben von: Klosterwappen

Datum: 23.11.16 21:19

Dont you say a fuuckin word.

Mein Lieblingsfilm!

Und 1983 habe ich selber den Loop frequentiert.

Ah so; und der Gebrauch unangemessener Gewalt ist ausdrücklich erlaubt.

Re: (USA) Der Loop in Chicago (m11B)

geschrieben von: cony050958

Datum: 23.11.16 22:03

auf dem Loop.JPG
Da ich mich gerade in den USA befinde und auch in Chicago war,
hänge ich mal 2 Bilder vom Loop an. Beide sind um die Station Wabash
entstanden. Bei all meinen Touren zwecks Eisenbahn hatte ich nirgends
Schwierigkeiten beim Fotografieren.
Gruß Udo
Station Wabash.JPG

Re: (USA) Der Loop in Chicago (m11B)

geschrieben von: Käfermicha

Datum: 24.11.16 10:40

Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs.

Schöne Fotos.

Sehr geil!

geschrieben von: Markus Heesch

Datum: 24.11.16 19:36

Benno schrieb:
Sieht aus wie bei den Blues Brothers.

Das habe ich auch sofort gedacht...hihi ;)

Yep!

geschrieben von: Peter

Datum: 24.11.16 19:42

Hallo!

Benno schrieb:
Sieht aus wie bei den Blues Brothers.

Das habe ich auch gedacht.
Und da mir der Gedanke nicht mehr aus dem Kopf ging, habe ich die DVD heute gleich gekauft - gab's als Angebot bei Thalia fur 4,99 auf dem Wuehltisch.

Den bekommt meine Liebste zum Nikolaus - sie (die mich immer aufzieht, dass ich ja nix kenne (Kunststueck, SIE hatte 9 und 7 Jahre aeltere Geschwister!) hatte kuerzlich erwaehnt, dass sie diesen Kult-Klassiker nicht kennt. ;-)

Nicht zuletzt wg. dieser Anregung: Vielen Dank fuer den tollen Bilderbogen!

Gruss

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind. Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen. Und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Zudem biete ich Patenschaften fuer meine Fehler an.

Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer.

Re: Yep!

geschrieben von: Käfermicha

Datum: 25.11.16 09:15

Die DVD hat übrigens 2 Szenen mehr, die in der klassischen Version gefehlt hatten...

Wie oft fährt hier ein Zug vorbei?

geschrieben von: Früherwarallesbesser

Datum: 25.11.16 22:12

So oft, dass du es bald gar nicht mehr mitkriegst...

Re: Yep!

geschrieben von: bigboy4015

Datum: 26.11.16 14:48

Und die deutsche Übersetzung mit z.B.den katalitischen Konvertern im BDR529 ein paar Kalauer...

Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0
The situation is hopeless but not serious !
-------------------------------------------
Betreiber von

http://us-modellbahn.net/images/usmblogo2.gif

Angebliche Fotoverbote in den USA

geschrieben von: gregorL

Datum: 29.11.16 09:26

Hallo,

es gibt zwar immer wieder einzelne Berichte, wonach einzelne Sicherheitskräfte oder Bahnmitarbeiter das Fotografieren behindern woll(t)en. Es gibt aber inzwischen durchaus eine einheitliche Rechtsauffassung, wonach genau das (das Behindern und Verbieten, nicht das Fotografieren!) illegal ist. Der 1. Zusatz der US-Verfassung garantiert umfassende Meinungs- und Pressefreiheit.

Die (im angelsächsischen Rechtssystem besonders wichtige) ständige Rechtssprechung hat anerkannt, dass hierunter ausdrücklich auch das Fotografieren und Filmen fällt, solange dies von öffentlichen (bzw. öffentlich zugänglichen) Flächen und ohne Behinderung/Gefährdung des Betriebs geschieht. Hierunter fallen übrigens auch die Bereiche hinter den Bahnsteigsperren, wo der Zugang zwar kostenpflichtig, aber dennoch zugänglich ist. Die sog. "Panoramafreiheit" ist damit in den USA besonders stark ausgeprägt!

Die meisten Bahnbetriebe haben dies inzwischen auch anerkannt und in ihren AGB unter "Photo Policy" o.ä. verschriftlicht. Auch die Sicherheitskräfte sind eigentlich angehalten, sich entsprechend zu verhalten. Manchmal geschah diese Anerkennung des gültigen Rechts erst auf Druck von außen, so etwa in Boston, wo die MBTA erst vor wenigen Jahren ihr halboffizielles, aber nirgends beschriebenes Fotoverbot aufgegeben und durch eine eigene - im Vergleich jedoch immer noch recht strenge - Photo Policy ersetzt hat. Regelmäßige Probleme soll es jedoch weiterhin bei dem staatenübergreifenden U-Bahn-System der Port Authority of New York and New Jersey, der sog. PATH ("Trans-Hudson"), geben. Hier muss wohl erst jemand klagen, bis die ihre Politik aufgeben... Die New Yorker U-Bahn (MTA), die CTA in Chicago, Amtrak oder viele der klassischen Verkehrsbetriebe und Bahngesellschaften dagegen sind ausdrücklich fotofreundlich!

Dennoch kann es vorkommen, dass Polizisten gerufen werden, wenn man irgendwo mit der Kamera rumsteht. Normalerweise schauen diese dann nur kurz nach dem Rechten und verschwinden wieder. Gerät man allerdings an so einen kompetenzüberschreitenden Supermann, der meint, ein imaginäres Fotoverbot durchsetzen zu müssen, sollte man zwar zunächst seinen Anweisungen folgen (NIE jedoch Filme/Chips herausgeben oder löschen, ggf. auch weiter filmen!), dabei allerdings auf seine "1st Amendment Rights" hinweisen und im Fall einer drohenden Festnahme nach der Rechtsgrundlage für ein Fotoverbot fragen und dann ggf. eine Klage wegen "False Imprisonment" in den Raum stellen. Er sollte spätestens dann wissen, welche Konsequenzen sein Handeln für ihn selbst haben kann...
Aber: Die meisten Polizisten und Eisenbahner sind sehr freundlich und hilfsbereit und ich habe bei zahlreichen USA-Besuchen (außer einem ungehaltenen Busfahrer in Boston 2006) noch nie ein entsprechendes Erlebnis gehabt!

Gruß,
Gregor



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:11:29:14:31:38.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -