DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo HiFo!

Ich entwickle mich langsam zum Sammler von "Erinnerungsfotos" - so nenn ich jetzt einfach mal die Fotokarten mit mehr oder weniger vielen Menschen, die sich als Hintergrund eine der vor Ort zufällig rumstehenden Loks ausgesucht haben... Nun ja, wenn das die einzige Möglichkeit ist, an frühe Abbildungen der Loks dranzukommen...

Nur selten sind die Bilder eindeutig beschriftet... - gut, dass es da wiederum Fachliteratur gibt, die einem dann weiterhilft - wo man halt nachschlagen kann. So wie heute!


http://abload.de/img/09_45601re-kbdre_l_23ierzi.jpg


Wir nehmen uns jetzt die Bergbaudampflok-Bibel und "das" externe Gedächtnis aller Fabrik-Nummern-Fetischisten und orientieren uns mal gen Gladbeck, denn von hier wurde die folgende Fotokarte verschickt.

Die Lok-Nr. "23" ist eindeutig zu lesen - der Text darunter leider nicht. Ich vermute dort steht "KBD Recklinghausen", denn dann würde es sich um die folgende Lok handeln:
Hohenzollern D 3403 1915 Hamborn Dn2t 1435 mm
.06.1915 an Kgl. Bergwerks-Direktion Recklinghausen, für Hafen Gladbeck "23"
1925 => Bergbau-Gesellschaft Recklinghausen, Recklinghausen "15"
'?? => Zeche Scholven, Gelsenkirchen-Buer "15" (1940 iE)
'?? => Bergwerksgesellschaft Hibernia AG, Gladbeck "19-D"
'53 => Zechenbahn- & Hafenverwaltung, Gladbeck ZuH "19-D"
16.04.1964 +

Bemerkenswert ist, dass die Karte als Gruß an den Kriegsgefangenen Schwager nach Blagoweschtschensk in Ost-Sibirien an die Ostgrenze von China gegangen ist - mal eben über 10.000 km - und sie die letzten 100 Jahre doch ohne übertriebene sichtbare Schäden überstanden hat.

Besten Gruß

Christian


Nachtrag (5.5.2020) ohne den Beitrag wieder nach oben zu spülen:
Einige Jahre nachdem ich diesen ersten Beitrag zu einer Lok der "Königlichen Hafenverwaltung in Gladbeck" erstellt hatte, lief mir ein Foto einer weiteren Lok zu. In dem daraus resultierenden Beitrag bin ich dann auch näher auf das Unternehmen etc. eingegangen. Der Beitrag findet sich hier: [www.drehscheibe-online.de] bzw. fortlaufend aktualisiert auf meiner Internetseite: [ked-elberfeld.de]




PS.: An alle später Lesenden: Erfahrungsgemäß antworten die meisten Leser innerhalb der ersten 24 Stunden auf einen Forumsbeitrag. Gelesen wird er aber auch noch Wochen später. Ich freue mich natürlich auch noch nach Tagen, Wochen, Monaten über jede Rückmeldung, Anregung und Kritik!

http://abload.de/img/signatur26pu08.jpgZu meinem HiFo-Inhaltsverzeichnis: Vor 100 Jahren in...

und zu meiner Internetseite über die KED Elberfeld, Essen und Cöln und deren Vorläufern ...




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:05:05:23:50:28.

Re: Vor 100 Jahren... im Gladbecker Hafen (1 FK - 1917)

geschrieben von: M.K.

Datum: 23.02.16 23:45

Das schöne Gladbeck in Westfalen hat viele Sehenswürdigkeiten, aber ein Hafen zählt mangels eines ordentlichen Flusses oder einer Meeresanbindung leider nicht dazu. Richtig ist dagegen schon, dass es die Zechen- und Hafenbahnverwaltung beheimatete, die heute als RBH Logistics fortbesteht. Aber trotzdem wirklich ein sehr schönes Foto. M.K.
Jau, ich hab's auch gemerkt - aber zu spät.... Grmpf...
Ich bin dem Eintrag in der Merte-Liste aufgesessen - Zitat: Kgl. Bergwerks-Direktion Recklinghausen, für Hafen Gladbeck "23"

Und dann habe ich noch ein wenig gegoogelt und wollte mal schauen, was es denn sonst an schönes Fotos vom "Gladbecker Hafen" gibt - ich kannte ihn ja auch noch nicht... - und stellte fest: Es gibt keinen! - Also schnell den Titel ändern, bevor es jemanden auffällt, aber ich war zu spät... Aber ich steh dazu!

Aber hier nun die Aufforderung an die geballte Kompetenz: "Wie muss der Betriebszweig im Lebenslauf denn richtig heißen? "Gladbecker Hafen" ist ja wohl falsch - es hat doch bestimmt jemand das schlaue Buch Koks, Kohle & Oel - 100 Jahre RBH. Von der königlichen Zechenbahn zur RBH Logistics GmbH von Norbert Tempel im Regal stehen.

Besten Gruß!

Christian

http://abload.de/img/signatur26pu08.jpgZu meinem HiFo-Inhaltsverzeichnis: Vor 100 Jahren in...

und zu meiner Internetseite über die KED Elberfeld, Essen und Cöln und deren Vorläufern ...
Hui - ein schönes und vor allen Dingen seltenes Bild! Es zeigt die fragliche Lok nämlich mit der KBD Recklinghausen Nummer 23, die sie nicht lange getragen hat, denn schon 1925 wurde sie folgendermaßen von der BG Recklinghausen umgezeichnet:

15 - T5
Dt n2
Hoh 3403/15
Typ "Hamborn"
1953 -> ZuH 19-D; + 16.4.1964; 04/1964 -> Fa. Altwert zum ++
1925 ex KBD Recklinghausen 23

Das Bild wurde also zwischen 1915 und 1925 aufgenommen; da es ja ja als "Gefngenenkarte" unterwegs war, scheint mir ein Aufnahmedatum im WK I wahrscheinlich.

Ich zitiere mich mal selber, um die babylonische Sprachverwirrung ein wenig zu entheddern:

Schon zu Zeiten der KBD Recklinghausen wurde im Jahre 1913 eine zentrale Verwaltung der Bahnbetriebe für die Schachtanlagen der Berginspektionen II, III und V gegründet: Die "Königliche Zechenbahn" mit Sitz in Gladbeck, deren Name 1914 nach Inbetriebnahme des Kanalhafens Bottrop in "Königliche Zechenbahn- und Hafenverwaltung" - kurz ZuH - geändert wurde. Offensichtlich wurde schon kurz nach der Gründung der Königlichen Zechenbahn ein einheitliches Nummernschema für alle Lokomotiven aufgestellt, über welches aber leider keine gesicherten Angaben mehr überliefert sind..

Die Zuschreibung eines Hafens zu der Stadt Gladbeck ist wohl dem LVZ Führer und Schreiber in den Grafenberger Werkshallen zuzuschreiben - soooo viel Platz hat er in seinem dicken Folianten auch nicht gehabt ;)

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(
Stimmt, ich vergaß dabei zu schreiben: Poststempel: 1917.

G R Ü S S E !

Christian

http://abload.de/img/signatur26pu08.jpgZu meinem HiFo-Inhaltsverzeichnis: Vor 100 Jahren in...

und zu meiner Internetseite über die KED Elberfeld, Essen und Cöln und deren Vorläufern ...
Der Junge Mann ganz rechts könnte doch glatt als Verwandter von Herbert Grönemeyer durchgehen...

:-)

Hinweis auf das Schild am Führerhaus

geschrieben von: Christian Kamrath

Datum: 25.02.16 17:11

Ich erlaube mir den Hinweis, daß die auf dem Foto von 1917 (oder früher) wohl mit "23 KBD Recklinghausen" beschilderte Lokomotive am Führerhaus auch schon das "T5"-Schild trägt.

Mit freundlichen Grüßen
Christian Kamrath