DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

<1947> Riedrode/Nibelungenbahn (Scan mit Frage)

geschrieben von: Pallaswiese

Datum: 23.03.14 13:25

Eine Biebesheimer Firma war, wohl im Auftrag der Bahnmeisterei Biblis, 1947 damit beschäftigt, 240 Meter Schienen am Haltepunkt Riedrode oder in dessen Nähe "aufzusetzen". Sie benötigte hierzu einen Vorarbeiter, 30 Hilfsarbeiter, ein Aggregat und einen Tag.

Riedrode war 1939 als Haltepunkt der Nibelungenbahn zwischen Bürstadt und Lorsch neu eingerichtet worden.
Die Frage ist, wozu bei Riedrode acht Jahre später die Gleise erneuert werden mußten. Kriegseinwirkung?


http://www.walter-kuhl.de/dso/1947rode.jpg


Gruß, Walter

Die Riedbahn von Darmstadt nach Goddelau-Erfelden, und mehr, auf https://www.walter-kuhl.de/riedbahn/.
Neueste Seite: Die Buschbaums als Maschinenfabrikanten. *** Mein DSO-Inhaltsverzeichnis.
Hallo Walter,

schön einmal auch etwas anderes zu sehen.
Der Rapport vermerkt nur "aufsetzen", nicht Schienen auswechseln oder ähnliches. Meine erste Vermutung wäre das direkte Aufsetzen in der Bausprache: aufsetzen auf einen (Schienen-)Stapel.

Mit freundlichen Grüßen

Schwellenleger

würde ich etwas anders deuten/ verstehen

geschrieben von: Th. Zimmermann

Datum: 23.03.14 17:26

Schwellenleger schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Walter,
>
> schön einmal auch etwas anderes zu sehen.
> Der Rapport vermerkt nur "aufsetzen", nicht
> Schienen auswechseln oder ähnliches. Meine erste
> Vermutung wäre das direkte Aufsetzen in der
> Bausprache: aufsetzen auf einen (Schienen-)Stapel.
>
>
> Mit freundlichen Grüßen
>
> Schwellenleger



Hallo,

es geht um den 06.Mai 1947 - Arbeitszeit von 07:00 - 17:00 Uhr ( wieso sind das lt. diesem Zettel nur 9 Stunden ? - hat man eine etwaige einstündige Pause schon herausgerechnet ? )

Ich würde es so verstehen:
die alten Schienen sind schon von den Schwellen entfernt worden ( vielleicht vortags ) => an diesem Tage hat die diese Firma mit den aufgeführten Arbeitern die neuen Schienen auf 240 Metern Länge wieder auf die noch im Gleisbett liegenden Schwellen aufgesetzt - vermutlich mit einem kleinen Kran. Verschraubt wurde dann erst später bzw. von einer anderen Firma.


Pallaswiese schrieb:
-------------------------------------------------------
> ...
> Riedrode war 1939 als Haltepunkt der
> Nibelungenbahn zwischen Bürstadt und Lorsch neu
> eingerichtet worden.
> Die Frage ist, wozu bei Riedrode acht Jahre später
> die Gleise erneuert werden mußten.
> Kriegseinwirkung?
> ...

Hier hast du allerdings falsch gerechnet !
Hier Informationen zur Strecke: [de.wikipedia.org]
der besagte Haltepunkt Riedrode ( jahrelanges Urlaubsziel von "Ekel Alfred" war übrigend Riedrode ) ist erst 1939 entstanden - die Strecke selber gab es auf dem Teilstück zwischen Bürstadt und Lorsch schon seit 1869. Also könnten theoretisch die nun am Haltepunkt Riedrode liegenden Gleise auch schon gut 78 Jahre alt sein. Das würde eine Auswechslung erklären. Noch vorhandene Kriegsschäden halte ich zwar auch für möglich , aber doch dann wieder nicht.


Gruß

Thomas



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:03:23:19:26:14.

Hp Riedrode

geschrieben von: Harald Dinges

Datum: 23.03.14 18:39

Hallo Walter!

Die Nibelungenbahn gab's bereits seit 1869. Warum sollte man die Schienen nach 78 Jahren Betrieb nicht mal auswechseln? Riedrode gab's erst seit 1935, Link: [de.wikipedia.org] . Darum war dort vorher ein Haltepunkt nicht erforderlich. Es gab weiter östlich noch den Hp Lorscher Wald, dessen Reste man heute noch finden kann.

Gruß

Harald

ehemaliger Hp Lorscher Wald

geschrieben von: Dampffrosch

Datum: 23.03.14 19:40

Hallo zusammen,
hier eine Aufnahme vom 12.01.2014

http://abload.de/img/dsc02095aku8e.jpg

Grüße aus dem Nibelungenland
Horst



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:03:23:19:41:57.
Hallo Walter,

Kriegseinwirkung halte ich für wenig wahrscheinlich, dann hätte man schon früher ausgetauscht.

Hier finden sich übrigens viele geschichtliche Daten zu Riedrode und der Nibelungenbahn, u.a. auch ein Foto vom Eröffnungszug am 15.05.1939.

Gruß
Andreas Burow

Re: <1947> Riedrode/Nibelungenbahn (Scan mit Frage)

geschrieben von: Pallaswiese

Datum: 23.03.14 21:31

Hallo Andreas,

andererseits hat man die im März 1945 gesprengte Weschnitzbrücke zwischen Biblis und Lampertheim auch erst 1948/49 ausgetauscht bzw. wiederaufgebaut, und vorher wohl nur notdürftig geflickt. Ich denke, das war ein Ressourcenproblem, daß dies so lange dauerte.

Leider habe ich zu diesem Arbeitsnachweis keine weiteren Unterlagen gefunden. Er steht nach der Aktenlage für sich alleine. Natürlich hätte ich deutlicher zwischen Riedrode und Umgebung unterscheiden sollen. Wo genau die Arbeiten stattgefunden haben, wird aus dem Zettel ja nicht deutlich.

Gruß, Walter aka Pallaswiese

Edit: Zur Wiederherstellung der Weschnitzbrücke siehe die Darstellung mit weiteren historischen Dokumenten auf meiner Webseite.



Andreas Burow schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Walter,
>
> Kriegseinwirkung halte ich für wenig wahrscheinlich, dann hätte man schon früher ausgetauscht.
>
> Hier finden sich übrigens viele geschichtliche Daten zu Riedrode und der Nibelungenbahn, u.a.
> auch ein Foto vom Eröffnungszug am 15.05.1939.
>
> Gruß
> Andreas Burow



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:03:23:22:36:01.

Re: <1947> Riedrode/Nibelungenbahn (Scan mit Frage)

geschrieben von: Dampffrosch

Datum: 24.03.14 00:54

Hallo zusammen,
also der Name Riedrode kommt ja von roden und da es im Ried geschah ist so der Name entstanden. Könnte es dann sein, dass nach dem Krieg weiter gerodet wurde, weil Holz gebraucht wurde und vorübergehend ein Ladegleis errichtet war. Das ist eine wage Vermutung von mir.
Grüße aus Lorsch
Horst

Re: <1947> Riedrode/Nibelungenbahn (Scan mit Frage)

geschrieben von: Pogg 3000

Datum: 24.03.14 10:04

Hallo Dampffrosch,

kannst Du Dich erinnern wie wir die Schleuderbetonmasten des HP Riedrode für´s Museum in Darmstadt retteten?

Ist 29 Jahre her...

Die Ehre gebührt Dir dem Forum darüber zu berichten.

Grüße TK

Re: <1947> Riedrode/Nibelungenbahn (Scan mit Frage)

geschrieben von: Sandhase

Datum: 24.03.14 11:30

Pogg 3000 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Dampffrosch,
>
> kannst Du Dich erinnern wie wir die
> Schleuderbetonmasten des HP Riedrode für´s Museum
> in Darmstadt retteten?
>
> Ist 29 Jahre her...
>
> Die Ehre gebührt Dir dem Forum darüber zu
> berichten.
>
> Grüße TK

Demnächst dürft ihr dann die Masten aus Lorsch retten - wenn daran noch was erhaltenswert sein sollte.

Zwei der zehn Masten sind schon halbiert, die restlichen sind alle gerissen und notdürftig mit Dachlatten
stabilisiert. Scheinbar will man mit dieser Maßnahme die Zeit bis zum Umbau (spätestens Herbst 2015) überbrücken.

http://www.petervelten.de/Bilder/Schnelles.jpg

There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't.

Re: <1947> Riedrode/Nibelungenbahn (Scan mit Frage)

geschrieben von: Dampffrosch

Datum: 24.03.14 11:56

Hallo TK,
aber selbstverständlich,
drei davon stehen heute im Haltepunkt, der sich jetzt Hesseneck-Schöllenbach nennt.
Ja ich habe einiges gerettet. Etwas davon wird bald bei einer Museumsbahn wieder aufleben - was? Verrate ich noch nicht, aber was schönes.
Grüße aus dem Nibelungenland
Horst

Re: <1947> Riedrode/Nibelungenbahn (Scan mit Frage)

geschrieben von: Dampffrosch

Datum: 24.03.14 12:16

Davon habe ich auch ein Bild:

DSC01401.JPG

Rettungsmaßnahmen sind eingeleitet, aber sinnlos.