DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Hallo allerseits,

vor etwas mehr als 25 Jahren, an den Samstagen 21. Januar und 4. Februar 1989, war meine Langweile im Saarland offenbar so groß, dass ich trotz gruseligen Wetters loszog, öden Alltagsverkehr abzulichten. Soweit die Suchfunktion die Wahrheit spricht (bzw. ich sie recht bedient habe), gab es im Hifo noch nie Bilder von den nachfolgend gezeigten Streckenabschnitten: dem Teil der Fischbachtalbahn Neunkirchen – Wemmetsweiler – Saarbrücken, der nicht im Fischbachtal liegt, und dem Teil der Sulzbachtalbahn Neunkirchen – Sulzbach (Saar) – Saarbrücken, der nicht im Sulzbachtal liegt. Angesichts dieses unwiederholbaren Premierencharakters erlaube ich mir, schlechtwettrige Bilder von Einheitslok-Einerlei zu zeigen.

Bild 1:
Das Motiv des Buntsandsteinviadukts in Schiffweiler an der Fischbachtalbahn hatte mich schon lange gereizt, aber erst am 21. Januar 1989 konnte ich mir Opas Kettensäge ausleihen, um den Wunschblick freizuschneiden. Wie man sieht, war ich seinerzeit noch ungeübt im Umgang mit dem Astmoped, so dass pittoreske Baumstümpfe das Bild zieren. Immerhin hatte ich genug zurückgeschnitten, dass die Frankfurter 141 099 vor ihrem N 4650 von Neunkirchen (Saar) nach Saarbrücken auf dem Viadukt zur Geltung kommt.

http://www.schrankenposten.de/Service/69-2-36.jpg



Bild 2:
Anschließend zog es mich zum Bahnhof Landsweiler-Reden an der Sulzbachtalbahn, wo ich um des Motivs willen eine freie Interpretation des öffentlich zugänglichen Mittelbahnsteigs wagte. Gegen 15:20 Uhr rauscht hier die Deutzerfelder 140 270 mit einem Dg von Mannheim nach Saarbrücken durch. Hinter der Lok hängt einer der sechs Umrisswagen der DB.
Unter Eisenbahnfreunden ist Landsweiler-Reden als letzter Einsatzorte von Saarberg-Dampfloks bekannt (vgl. z.B. Rolf Koestners Beitrag aus 2012: [www.drehscheibe-foren.de]). Davon war aber 1989 bereits längst nichts mehr zu sehen. Erhalten waren dagegen noch das vermutlich in den 1870er Jahren gebaute Empfangsgebäude – das älteste an der Sulzbachtalbahn, sowie die Behelfsbahnsteig an Gleis 3 mit niveaugleichem Zugang vom Mittelbahnsteig aus.

http://www.schrankenposten.de/Service/69-2-38.jpg



Bild 3:
Zwanzig Minuten später begegnet uns rund zwei Kilometer westlich am Haltepunkt Bildstock eine Doppel-Lz aus 141 408 und einer weiteren, unerkannt gebliebenen Saarbrücker 141. Der Bahnsteig ist an dieser Stelle erst 1955 entstanden, als der neue Bildstock-Tunnel gebaut wurde (vgl. [www.eisenbahntunnel-portal.de] ff.). Der vorige Haltepunkt lag unmittelbar östlich im Bereich der rechts im Bild erkennbaren Freifläche.


http://www.schrankenposten.de/Service/69-2-39.jpg



Zwei Wochen später war es ähnlich trübe, doch versprach immerhin Raureif an Bäumen und Sträuchern eine interessante Kulisse.


Bild 4:
Starleistung der späten 80er auf der Nahebahn und damit auch auf der anschließenden Sulzbachtalbahn war das Zugpaar D 254/255 zwischen Frankfurt und Paris, bei dem von Frankfurt bis Saarbrücken Kaiserslauterner 218 mit Corail-Wagen durch die Tunnels zogen. Am südlichen Einschnitt des Bildstock-Tunnels ist hier 218 375 zugange. Die S-Kurve der Trasse macht die Streckenverlegung beim Bau des neuen Bildstock-Tunnels nachvollziehbar; die alte Trasse verlief gleichsam dem rechten Bildrand folgend geradeaus.

http://www.schrankenposten.de/Service/69-2-40.jpg



Bild 5:
Wiederum am Haltepunkt Bildstock begegnet uns die Frankfurter 110 162 mit N 4354. Des Hasenkasten-Steuerwagens wegen hat sie den vorderen Stromabnehmer gehoben.
Obwohl das Bw Saarbrücken mit 141ern reichlich ausgestattet war, kamen Frankfurter 110 und 141 häufig mit Füllleistungen durchs ganze Saarland.

http://www.schrankenposten.de/Service/69-2-41.jpg



Bild 6:
Nun zurück an die Fischbachtalstrecke, diesmal zum Abzweigbahnhof Wemmetsweiler.141 164 vom Bw Frankfurt fährt mit N 4650 von Neunkirchen (Saar) her kommend in den Bahnhof ein.
Genau dort, wo im Bild der Zug zu sehen ist, befindet sich seit 2006 der Bahnsteig des neuen Haltepunkts Wemmetsweiler Rathaus (das ist das imposante Gebäude hinter dem Fußgängersteg). Um Platz für den Bahnsteig zu erhalten, wurde dieser einfach auf das Gleis Neunkirchen (Saar) – Wemmetsweiler gesetzt, die Strecke ist hier nun auf einem kurzen Abschnitt eingleisig.

http://www.schrankenposten.de/Service/69-2-42.jpg



Bild 7:
Nach Umwenden in die Gegenrichtung und dreiminütigem Warten kommt 141 211mit N 4651 entgegen. Die Wagengarnitur ist der Fahrgastnachfrage angepasst …
Täusche ich mich, oder sind die Ausfahrsignale allesamt etwas kleinwüchsig geraten?

http://www.schrankenposten.de/Service/69-2-43.jpg



Bild 8:
Die Doppel-Lz aus Bild 3 scheint eine samstägliche Planleistung gewesen zu sein. 141 348 hat vor der Kulisse des Bergwerks Reden die eben noch in Wemmetsweiler gesichtete 141 211 am Haken und kutschiert sie zur Wochenendruhe ins heimatliche Bw Saarbrücken.

http://www.schrankenposten.de/Service/69-2-44.jpg



Bild 9:
Jenseits des Höhenzugs, der das Bliestal vom Sulzbachtal trennt, scheint in Friedrichsthal (Saar) nun endlich die Sonne. Geblendet von ihrem Schein erklimme ich gegen alle Vernunft einen im Bahnhof abgestellten R-Wagen (Arbeitsvorrat fürs AW Burbach) und lichte die Mannheimer 140 299 ab, eingerahmt von evangelischer (links) und katholischer (rechts) Kirche.

http://www.schrankenposten.de/Service/69-2-45.jpg



Bild 10:
Bevor es wieder nach Hause geht zu Omas Kuchen entsteht noch rasch ein Abschiedsbild am Bahnsteig in Friedrichsthal (Saar). 141 349 schiebt eine Silberlinggarnitur mit Karlsruher Kopf nach Saarbrücken.
Charakteristisch für viele Stationen im Saarland erlaubt die Topographie auch in Friedrichsthal einen einfachen niveaufreien Zugang zum Mittelbahnsteig, hier sogar zweifach: vom tiefer gelegenen EG aus in der Plus-1-Ebene, vom Wohnviertel am Hang auf der Bahnhofsrückseite über den Fußgängersteg in der Minus-1-Ebene.


http://www.schrankenposten.de/Service/69-2-46.jpg



Ich hoffe, es hat gefallen.

Grüße
Volker

Obwohl eigentlich sonst stiller Mitleser, will ich dochmal meinen Dank zum Ausdruck bringen: Toller Beitrag von einer Strecke, die ich bisher nur von der Karte kannte. Die Bilder drücken den Charme jener Zeit aus, in der ich andernorts vom Eisenbahvirus infiziert wurde. Außerdem sind Deine Texte wirklich unterhaltsam.

Danke und Gruß
Floundso

Hochinteressante Bilder, danke! (o.w.T)

geschrieben von: Djosh

Datum: 08.02.14 10:36

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
http://www.doku-des-alltags.de/banner/DSObanner01.jpg

Sehr interessanter Beitrag, Danke fürs Zeigen!
Auf die Güterwaggons zu klettern erfordert Mut und Vorsicht.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:02:08:10:45:21.

Auf Güterwagen ...

geschrieben von: Volker Blees

Datum: 08.02.14 11:01

Hallo,

103-221 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Sehr interessanter Beitrag, Danke fürs Zeigen!

Danke fürs Lob (auch den anderen Postern)!

> Auf die Güterwagons zu klettern erfordert Mut und
> Vorsicht.

Sorry, aber das drückt den Sachverhalt nach meinem Empfinden zu positiv aus. Was ich vor 25 Jahren getan habe, ist nicht mutig, sondern leichtsinnig, unverantwortlich und zu Recht verboten.

Während ich das nun schreibe, komme ich selbst ins Grübeln, ob es dann richtig ist, das Bild überhaupt zu zeigen. Denn das Ergebnis der Kletteraktion schreckt ja nicht ab, sondern sagt eher: Leichtsinn lohnt sich! Vielleicht bin ich da tatsächlich nicht ganz konsequent ...


Grüße
Volker

Schöne Einheitsloksszenen...gar nicht trübe...danke für's Zeigen. :)

Meine HiFo Beiträge
https://picload.org/image/dargdwrw/6130623839343866.jpg
Gibt es eine schönere...?



Hallo,

ein schöner Rückblick, obwohl Saarland und schön, ist das nicht ein Widerspruch in sich ?:)

Die 110 162 aus Frankfurt war mit ihren Schwestern 163, 164 und 165 Ende der 1980iger/Anfang der 1990iger längerfristig ins Saarland abkommandiert worden. Sie sollten - damals ja noch überwiegend im schnellen D- und E-Zug-Verkehr im Einsatz - darauf getestet werden, ob sie auch für Nahverkehrszüge mit ständigem Bremsen und wiederanfahren geeignet sind. Der Test fand überwiegend auf den von Saarbrücken ausgehenden Strecken statt.

VG
Yves
Danke für Bundesbahn-pur!
Herrliche Alltagsbilder.
Gruß
Klaus

leicht differenzierte Sichtweise

geschrieben von: KBS978

Datum: 10.02.14 10:05

aus heutiger Sicht hast du sicher Recht. Aber damals juckte das echt kaum eine "Sau". Zu der Zeit hätte auch niemand daran gedacht, mit Helm Fahrrad zu fahren. Vieles, was uns heute selbstverständlich oder eben auch unmöglich erscheint, hat man zu der Zeit halt anders gesehen.
Ich denke, fast jeder von uns älteren Semestern hat vor 25 oder mehr Jahren Bilder an Stellen gemacht, die man heute, wie du sagst zu Recht, nicht mehr betreten würde.

Grüße aus Mittelschwaben
Ludger

Re: Auf Güterwagen ...

geschrieben von: Peter

Datum: 10.02.14 11:27

Hallo!

Ich halte das nicht fuer falsch.
Sicher, man hat Dinge getan, die nicht "lupenrein" waren.
Aber das Gefahren-Potential einer Ladeflaeche eines Rs ist ein anderes als der Laufsteg eines Tankwagens, oder?

Gerade heute frueh las ich in einem alten jahrbuch, in dem U. Paulitz vom Durchschreiten eines Tunnels berichtet, was -wie er selbst schreibt- lebensgefaherlich war, er aber damals in jungen Jahren (mit 20?) nicht als Gefahr wahrgenommen hat.

Doch heute zu solchen Fehlern zu stehen und darueber zu schreiben kann ja auch bedeuten, andere auf diese Gefahren hinzuweisen und vor Schaden zu bewahren.

Insofern: Es ist passiert...

Danke fuer die interessanten Bilder!

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind. Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen. Und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Zudem biete ich Patenschaften fuer meine Fehler an.

Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer.

Re: Auf Güterwagen ...

geschrieben von: sncf

Datum: 10.02.14 19:29

Hallo Volker,

auch wenn die damals als Schüler gemachten Fotos wirklich absolut nicht vorzeigbar sind - hier trotzdem, da die Mehrsystemloks auch damals in Schiffweiler eigentlich eher selten waren:

182 021 am 26.08.1978
http://s14.directupload.net/images/140210/kvbb6x6j.jpg

181 104 am 23.08.1978
http://s14.directupload.net/images/140210/mgr9zsgo.jpg

184 002 am 21.09.(1975?) oder doch auch 1978? Auf dem Bild steht jedenfalls 1975, aber das kann eigentlich nicht stimmen.
http://s14.directupload.net/images/140210/ej5lortg.jpg

Grüße

Markus
Guten Abend Markus,

mit etwas „fummeln” geht da noch etwas an Deinen Fotos (am Original geht sicher noch mehr):

Unbenannt-1.jpg

(Die Fummelei wird bei Mißfallen selbstverständlich - und vollkommen geräuschlos wieder entfernt.)



Gruß

Walter
______________________________
PS: Wenn Du doch eigentlich dem TO Volker antworten wolltest, warum antwortest Du dann bei Peter?

Lies doch auch mal, was da auf den Antwortschaltflächen steht …

Re: Auf Güterwagen ...

geschrieben von: Trainfan

Datum: 10.02.14 22:16

Das E320 Bild is super danke fürs zeigen
Schöne Bilder aus meiner Heimat. Dieser Alltag hielt auch Recht lange. Ich Vermisse das vertraute Schalten der E41 das ich viele Jahre hinterm Haus hören konnte. Danke fùrs zeigen

Wehmütige Grüße aus St. Ingbert

Re: „184 002 am 21.09.(1975?) oder doch auch 1978?”

geschrieben von: sncf

Datum: 11.02.14 07:23

Hallo Walter,

du hast recht - war mein erster Beitrag hier, da muss ich beim nächsten mal drauf achten...

Markus
Moin Volkler!

Deine doch recht mfangreiche fotografische Rückschau auf jene trüben Alltagstage zeigt mir ausschliesslich! Fotopunkte, die ich nie aufgesucht habe. Schon aus diesem Grunde ist Deine Rückschau aus meiner Sicht ein gelungener Beitrag!

Dafür dankt Dir, mit Grüßen aus dem Norden
Helmut

Schiffweiler in den 70ern!?!

geschrieben von: Volker Blees

Datum: 11.02.14 20:34

Hallo Markus,

ganz herzlichen Dank für diese Aufnahmen, auch wenn sie mehr dokumentarischen Charakter haben. 181.0 habe ich ja auch noch erlabt, aber die 182 waren zu "meiner Zeit" schon längst ausgemustert und die 184 nur noch um Trier in Betrieb.

Beim Betrachten der Bilder fällt mir auch auf, dass meine Erinnerung an den Bahnhof Schiffweiler versagt. Bitte hilf mir mal:
- Die Bilder 1 und 3 sind an der Überführung der Hauptstraße entstanden, korrekt? Beide Züge fahren auf dem durchgehenden Hauptgleis von Neunkirchen nach Saarbrücken.
- Bild 2 ist in Höhe des Empfangsgebäudes entstanden, im Hintergrund sieht man den Mittelbahnsteig. Der Zug mit der 181 fährt auf dem Überholgleis, das in die eingleisige Verbindungsstrecke zum Neunkirchener Verschiebebahnhof übergeht (*Dieser* Zug auf dem Viadukt über die Redener Straße ... *träum*). Was für ein Gleis ist das denn dann im Vordergrund? Erkenne ich da einen Bahnsteig? Was macht der Güterwagen im Hintergrund - Ortsgüterverkehr?

Vielleicht kannst Du Dich erinnern?

Vielen Dank + herzliche Grüße
Volker

Re: Schiffweiler in den 70ern!?!

geschrieben von: sncf

Datum: 12.02.14 07:16

Hallo Volker,

die Standorte hast du richtig zugeordnet. Neben dem Bahnhofsgebäude (das ja selbst inzwischen nicht mehr vorhanden ist, Schiffweiler ist nur noch ein Haltepunkt mit 2 Durchgangsgleisen) war früher mal ein Altmetall/Schrotthandel, der gelegentlich über das vierte Gleis bedient wurde.

Grüße

Markus

Genialer Beitrag!

geschrieben von: Klär

Datum: 15.02.14 16:36

Hallo Volker,

besten Dank für deinen Beitrag! Historische Bilder von meiner Haus- und Hofstrecke, der Sulzbachtalstrecke, sieht man in der Tat höchst selten.
Umso interessanter ist es da für mich, Fotos aus Friedrichsthal, Bildstock und Landsweiler-Reden zu sehen. Dort entstanden in den letzten 15 Jahren ja auch etliche meiner Fotos... Aber auch die heutige KBS 683 kenne ich sehr gut - auch, wenn der Abschnitt zwischen Neunkirchen und Wemmetsweiler m.E. zu den langweiligsten und (fotografisch) unattraktivsten Streckenabschnitten im Saarland gehört. Da sind eigentlich selbst aktuelle Fotos fast schon eine Rarität, weil dort kaum mal ein Eisenbahnfotograf Bilder macht ;-).

Zu den Fotostellen: Ich habe ja selbst auch schon an "verbotenen Stellen" gestanden, aber dein Standort in Landsweiler-Reden ist echt heftig... Zumindest zu heutiger Zeit rauschen da die Züge mit ordentlicher Geschwindigkeit durch und selbst auf dem (engen) Bahnsteig kann einem etwas mulmig werden, wenn ein Güterzug vorbeibrettert! Den Standort auf dem Ks-Wagen hingegen finde ich jetzt nicht sooo schlimm.

In 25 Jahren könnte ich locker einen analog gestrickten Rückblick mit Alltagsbildern der gezeigten Stellen bringen ;).

VG
Klär

P.S.: Schade, dass es nur zehn Bilder sind!

Re: Genialer Beitrag!

geschrieben von: Crushy

Datum: 16.02.14 17:10

Hallo zusammen,

ich finde den Beitrag auch sehr gelungen und die Bilder sind echt klasse. Ich sehe es aber ebenso wie Klär, den Standort auf dem Ks-Wagen finde ich auch nicht ganz so schlimm, wenn auch verboten. Bei Bild 10 habe ich da (auch) eher die Luft angehalten, ist es doch wirklich recht nah an den Schienen; heutzutage wäre da innerhalb weniger Minuten die Bahn-/ Bundespolizei da. War das früher nicht so?

Heute würde man ja auch sofort annehmen, dass es sich bei der Person möglicherweise um einen potenziellen Selbstmörder handelt. Ob dieses damals bei den Lokführern auch schon der erste Gedanke war, wenn er jemand so nah am Gleis gesehen und die Kamera nicht sofort erblickt hat?

Beruflich muss ich ab und an auch an Trassen entlanglaufen. Um den Lokführern eindeutig zu signalisieren, dass man in "guter Absicht" am Gleis ist, werde heutzutage ja Warnwesten getragen und dem Lokführer wird per Handzeichen gezeigt, dass man ihn (und seinen Zug) wahrgenommen hat und man entsprechend vorsichtig ist.

Gruß
Crushy

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -