DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Frage zum "Ludmilla"

geschrieben von: Emmi

Datum: 30.07.13 10:02

Die Lokomotiven der BR 232,233,234 (V300 Familie)tragen heute den Kosenamen "Ludmilla". Doch diesen haben sie doch erst nach 1990 bekommen? Daher meine Frage in die Runde:
Welchen Kosenamen hatten die Reichsbahner vor 1990 ihren Loks aus der V 300 Familie gegeben? Ich gehe davon aus, das es dabei auch noch regionale Unterschiede gab.

Danke für eure Antworten im voraus

Emmi

Re: Frage zum "Ludmilla"

geschrieben von: 204_261-2

Datum: 30.07.13 10:06

Moin,

mir ist mal "Steppenwolf" in die Ohren gekommen.

MfG

204 261-2

http://abload.de/img/57025as3j5s.jpg
Für die Reaktivierung der RB 110! [www.youtube.com]

Re: Frage zum "Ludmilla"

geschrieben von: Kreisscheibe

Datum: 30.07.13 11:57

...

und ich habe nicht nur einmal den Namen "Dickstrom" für die V300 - Familie gehört!

Gruß Kreisscheibe

Re: Frage zum "Ludmilla"

geschrieben von: Mtaler

Datum: 30.07.13 12:12

Hallo,

"Buckelrusse" ist mir heute noch lieber als "Ludmilla"

Mir besten Grüßen

Kurt

"Stalins letzte Rache"

geschrieben von: Frankfurter

Datum: 30.07.13 12:28

Danach kam ja gottlob nichts mehr aus dem Lande des grossen Bruders.

;-)

Manfred

Die ursprüngliche Signatur entspricht nicht unseren Vorgaben und wurde daher entfernt! Grafische Banner in Signaturen sollten maximal 120 Pixel hoch sein mit eventuell einer Textzeile darunter oder darüber. Textsignaturen sollten eine Höhe von 7 Zeilen nicht überschreiten. Banner und Links zu kommerziellen Webangeboten dürfen keine konkreten Produkte oder Dienstleitungen in Wort oder Bild bewerben. In Einzelfällen behalten wir uns das Recht vor Signaturen zu untersagen, die durch ihre Gestaltung oder ihren Inhalt nicht akzeptabel sind. Weitere Einzelheiten finden sich in den Foren-Tipps.

Re: Frage zum "Ludmilla"

geschrieben von: 112-312

Datum: 30.07.13 12:44

Hallo,in Lübeck wurde die 232/132 während eines Gesprächs mit dem Tfz-führer am Bahnsteig als Wolgarassel bezeichnet.MFG 112-312

Re: Frage zum "Ludmilla"

geschrieben von: mh-1

Datum: 30.07.13 13:12

ich kenn noch: "Russische Hummel" ;-)

Re: Frage zum "Ludmilla"

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 30.07.13 14:33

Regional gab es eigendlich zwischen Nord und Süd keine Unterschiede.
Und mir ist nur der Begriff 132er in Erinnerung. Kurz und Bündig.
Nur bei der 120 (V200) hatte man die Spitznamen "Wumme" oder "Taigatommel". Meistens aber auch nur in Kurzform als "Trommel" bezeichnet.

Re: Frage zum "Ludmilla"

geschrieben von: 44_0256-6

Datum: 30.07.13 14:59

....ich kenne noch "Staubsauger", wohl auf Grund des heulens...

Re: "Stalins letzte Rache"

geschrieben von: redheat21

Datum: 30.07.13 18:02

Frankfurter schrieb:
-------------------------------------------------------
> Danach kam ja gottlob nichts mehr aus dem Lande
> des grossen Bruders.
>
> ;-)
>
> Manfred


Hallo

Galt der "Spitzname" nicht auch für die DR 120 neben "Taigatrommel" ?



Grüße aus der Klingenstadt Solingen und der Goethe und Schiller Stadt Weimar / Thüringen.

Christian

Mein YouTube Kanal
[www.youtube.com]

Re: "Stalins letzte Rache"

geschrieben von: 52 4*6

Datum: 30.07.13 20:23

Hallo,

während einer Urlaubsfahrt an die Ostsee, Sommer 1971, im Städte-Schnellverkehr nach Rostock saßen zwei Lokführer bei mir im Abteil und unterhielten sich über die neu stationierten "großen Sergej" in ihrem Heimat BW. Meiner Erinnerung nach müßte es um die Erstzuteilung der V 300 an BW Neustrelitz gegangen sein.

Gruß Matthias

Re: Frage zum "Ludmilla"

geschrieben von: Trebor

Datum: 30.07.13 20:38

Emmi schrieb:
-------------------------------------------------------
> Die Lokomotiven der BR 232,233,234 (V300
> Familie)tragen heute den Kosenamen "Ludmilla".
> Doch diesen haben sie doch erst nach 1990
> bekommen? Daher meine Frage in die Runde:
> Welchen Kosenamen hatten die Reichsbahner vor 1990
> ihren Loks aus der V 300 Familie gegeben?


Auch vor 1990 schon Ludmilla in der nördlichen Oberlausitz.

Re: Frage zum "Ludmilla"

geschrieben von: Der Muskauer

Datum: 30.07.13 20:51

... schließe mich bezüglich "Staubsauger" an. Auch benutzt wurde " Großrusse"... , jedenfalls in der Lausitz.
MfG Der Muskauer

Re: Frage zur Ludmilla

geschrieben von: A. Hartmann

Datum: 30.07.13 21:57

Hallo,
"Nur bei der 120 (V200) hatte man die Spitznamen "Wumme" oder "Taigatommel"." Dieser Name war auch mir schon in den Siebzigern geläufig! Die 130-132 hatten m. W. keine örtlich übergreifenden Spitznamen.
Erst mit einem Videofilm über diese Lokbauart kreierte ein bekannter Filmer diesen phantasievollen Namen, weil die Lok doch einen werbewirksamen Namen bekommen sollte.
Aha - Düsseldorf



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:07:30:22:00:16.

Re: Frage zum "Ludmilla"

geschrieben von: AndPre77

Datum: 30.07.13 22:01

Ich kenne diese Baureihe seit dem Kindesalter als "Taigaorgel".

"Großrusse" oder "Ludmilla" oder "32-er"

geschrieben von: Th. Zimmermann

Datum: 30.07.13 23:30

ich kenne eigentlich die Lok nur unter "Großrusse" , "Ludmilla" oder "32-er", wobei letzteres verbreiteter war bei uns in Mitteldeutschland.


Gruß

Thomas

Kremlwanze hörte ich einige Male. (o.w.T)

geschrieben von: Rübezahl

Datum: 31.07.13 01:33

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Frage zum "Ludmilla"

geschrieben von: tommy10

Datum: 31.07.13 07:15

Ergänzend "heulender Steppenwolf" ist mir in Erinnerung.
Aber meist einfach "Hundertdreißiger", " Hunderteinunddreißiger", "Hundertzwounddreißiger", "Hundertzwoundvierziger" war in und um Berlin sehr geläufig. Wobei beim Sprechen das und in ein "n" verkürzt wurde. :-)

mfg tommy10



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:07:31:09:53:37.

Re: Frage zum "Ludmilla"

geschrieben von: Steffen Buhr

Datum: 31.07.13 13:11

44_0256-6 schrieb:
-------------------------------------------------------
> ....ich kenne noch "Staubsauger", wohl auf Grund
> des heulens...

Kann ich bestätigen, der Heuler war wohl der Turbolader.
„Ludmilla“ stößt mir auch immer sauer auf.

Besten Gruß

Re: Frage zum "Ludmilla"

geschrieben von: Landvoigt

Datum: 31.07.13 15:59

Hier heißt Ludmilla Wummi =)

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -