DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

...Säuretopfwagen auf Trajekt (m3B)

geschrieben von: VB995

Datum: 22.12.12 10:34

Rätsel über Rätsel. Heute will ich Rätsel loslassen.
Nicht, dass ich die Lösung weiß.
Vielleicht kann ja der eine oder andere geneigte Leser weiterhelfen.
Das hilft, die Bilder, die ich unbedingt veröffentlichen will, zu erklären -- und dann dankenswerterweise
auch mir und meiner Sammlung, aus der noch andere Besonderheiten und Kuriositäten folgen sollen.

Gezeigt wird hier der Blick von Bord eines Trajektschiffes kurz vor dem Anlegen, denn die Trajektbrücke
ist mit ihrem zweigleisigen Kopf noch erkennbar.
Das Schiff hat noch nicht die richtige Position, weil es etwas schräg wirkt.
Der Eindruck wird verstärkt, weil der Eisenbahnwagen auf dem einen Seitengleis steht,
daneben war es wohl auch möglich, andere schwere Lasten wie LKW zu transportieren, die dann über dem
anderen, von Eisenbahnfahrzeugen unbenutzten Gleis standen.
Dass der Säuretopfwagen verankert ist, weist auf eine längere Überfahrt hin, also auf See.
Ich weiß nicht, ob eine Verankerung auf Binnenseen oder kleinen (Sund-)Trajekten so üblich war.

Das Schiff zeigt schon eine Fahne des Dritten Reiches mit Hakenkreuz, die sich um den Mast gewickelt hat.
Allerdings trägt einer der Bediensteten an Land eine Mütze, die wir in dieser Form (also ohne Stoffballon
oder -teller) nur von Frankreich, von der Schweiz oder aus skandinavischen Ländern her kennen.

Auch ist die Gleissperre mit dem Balken eher ungewohnt, wie auch die zur Trajektbrücken-Gleisteilung
zugehörige Weichenlaterne am halbhohen Mast.
Das Drehwurfgewicht mit festen Winkelhebel an dieser wie an der vorangehende Weiche ist mir eher
von Olsenbanden-Filmen her bekannt...
Und auch die Lok mit der Silhouette eines sehr flach-runden Führerhausdachs und den irgendwie erkennbaren
schrägen Schieberkasten lässt mich an Dänisches denken...

Weiß jemand mehr?


http://bilder.bw-basdorf.de/VB995/2012/dso.20121222/unbek.trajekt.m.saeuretopfwg-urstueck-_663x1000.jpg

http://bilder.bw-basdorf.de/VB995/2012/dso.20121222/unbek.trajekt.m.saeuretopfwg-ausschn.bruecke-_1000x657.jpg

http://bilder.bw-basdorf.de/VB995/2012/dso.20121222/unbek.trajekt.m.saeuretopfwg-ausschn.bahnhf-_1000x630.jpg


Viel Spaß beim Gucken

Grüße
VB995

Re: ...Säuretopfwagen auf Trajekt (m3B)

geschrieben von: Grypsi2

Datum: 22.12.12 10:59

Hallo,

könnte es sich um den alten Fährbahnhof "Stralsund Hafen" kurz vor Inbetriebnahme des Rügendamms handeln?
Dort fuhren 1-gleisige Fähren nach Altefähr.

Es scheint so, als ob der Säuretopfwagen entgleist ist, denn so wie er auf dem Bild schräg steht, paßt er garantiert nicht durch den Bug an Land. Daher dürfte es ein 2. Gleis auf dem Fährschiff nicht geben.
Die Balken-Gleissperre soll das Hineinrollen von Eisenbahnfahrzeugen ins Wasser bei nicht angelegten Fährschiff verhindern.
Das 2. Paar ( innen liegende ) Schienen zwischen der Balken-Gleissperre und dem Fährschiff soll ein Entgleisen von Eisenbahnfahrzeugen verhindern und ist keine 2. Gleisverbindung zum Fährschiff.

Da von Stralsund über Rügen nach Skandinavien ( Schweden ) reger Fährverkehr war, kann es durchaus vorkommen, daß auch schwedische oder eventuell auch dänische Eisenbahner bzw. Schiffspersonal sich in einem deutschen Fährbahnhof aufhalten.

Für Saßnitz Hafen und Warnemünde sieht mir der Fährbahnhof zu klein aus.

Soweit meine Überlegungen, ich hoffe sie stimmen.

Viele Grüße


Grypsi

Re: ...Säuretopfwagen auf Trajekt (m3B)

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 22.12.12 11:19

Hallo,
danke fürs Zeigen!
Ich vermute wegen der Uniformen eher ein Trajekt außerhalb Deutschlands.
Hinter dem Bahnübergang, noch vor der Gleissperre befindet sich eine Weiche mit Stellvorrichtung, auf der Brücke ein Vierschienengleis. Es sind keine Führungsschienen. Der Säuretopfwagen sieht auch nicht entgleist aus, er ist festgezurrt und die Beamten lassen keinerlei Hektik oder Aufregung erkennen.
Wahrscheinlich teilen sich die Gleise unmittelbar hinter der Bugklappe des Fährschiffes, so daß die schräge Stellung des Wagens entsteht.
Viele Grüße
Stefan

https://abload.de/img/db-251902-4003812-titu8k49.jpg

Re: ...Säuretopfwagen auf Trajekt (m3B)

geschrieben von: VB995

Datum: 22.12.12 11:25

...Stefan Motz war zwar schneller, aber der beiliegende Foto-Ausschnitt zeigt eindeutig eine an Land befindliche Trajektbrückengleis-Weiche
mit der klar erkennbaren Zungenvorrichtung. Der Sperrbalken hingegen scheint nur eine Verschlussvorrichtung zu haben und keinen Bedienmechanismus.

Aber es sind dann eben auch nur zwei Gleise (aber vier Schienen...).

http://bilder.bw-basdorf.de/VB995/2012/dso.20121222/unbek.trajekt.m.saeuretopfwg-trajektweiche.jpg

Gruß
VB995
einem Unternehmen welches u. A. Schweres Wasser für die Heisenberg'schen Uranveruche herstellte. Eventuell Oslo, Versuch einer Erklärung.

Gruß Günter



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:12:22:11:49:02.

Stralsund Hafen ist es nicht,...

geschrieben von: Nietenreko

Datum: 22.12.12 11:32

..die Kurve dort war andersherum, die Fähren waren eingleisig und die Portale sahen anders aus, von den Gebäuden ganz abgesehen. Altefähr ist es auch nicht, für Fähren und Portale gilt das gleiche, jedoch lief die Strecke hier gerade auf die Anleger zu.

Ich tippe eher auf Lindau, die Kurve mit der Weiche und das undeutlich im Hintergrund erkennbare ander Ufer sprechen m. E. dafür, sicher bin ich mir aber nicht.

Hinweis: Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten.

Re: ...Säuretopfwagen auf Trajekt (m3B)

geschrieben von: Schienenmog416

Datum: 22.12.12 11:41

Hallo,

erstmal Danke für die ollen Bilder:

Zitat von Grypsi2 "Es scheint so, als ob der Säuretopfwagen entgleist ist, denn so wie er auf dem Bild schräg steht, paßt er garantiert nicht durch den Bug an Land. Daher dürfte es ein 2. Gleis auf dem Fährschiff nicht geben."

Genau das habe ich auch gedacht, bei genauerem Hinsehen meine ich links vom Güterwagen eine Schiene zu erkennen, so das das Schiff zweigleisig sein könnte, würde auch den schräg stehenden Güterwagen erklären, der sich im Abzweig befindet.
Ob die Verzurrung zur Ladungssicherung dient . . . oder zum Rangieren (Seilwinde)?
Zudem befindet sich links vom Güterwagen noch eine Vorrichtung, kann ein klappbarer Puffer zum Festlegen sein.

Zum Ort kann ich leider nichts beitragen.

Gruß von Michael

Re: ...Säuretopfwagen auf Trajekt (m3B)

geschrieben von: dampfachim

Datum: 22.12.12 12:31

Hallo an alle Ratefreunde,

ich bin mir auch ziemlich sicher, daß es eine Fähre in Dänemark ist.

Die Lok scheint eine dänische Litra F II zu sein, erkennbar an dem schrägen Rutschblech/ -brett an der Rückwand und den Fenstern. [www.jernbanen.dk] Auf dieser Internetseite findet man diverse Fotos verschiedener F.

Da es in Dänemark ja etliche Eisenbahnfähren gab, wird es natürlich für Ortsunkundige schwer, das einzugrenzen.


Viele Grüße

Dampfachim

Das ist Fährbahnhof Nyborg DSB

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 22.12.12 12:38

owt



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:12:22:12:58:36.
Hallo Günter,

für schweres Wasser benötigt man aber keinen Säuretopfwagen. Es ist dem "normalen" Wasser physikalisch und chemisch ziemlich ähnlich, zwar gesundsheitsschädlich, aber nicht ätzend oder korrosiv. So ein voll beladener Wagen entspräche fast der Jahresproduktion von Norsk Hydro damals.

mfG
Stefan Walter

Re: Das ist Fährbahnhof Nyborg DSB

geschrieben von: dampfachim

Datum: 22.12.12 13:53

Hallo Roger-Rabbitt,

mag sein, aber das sieht doch ganz anders aus, als in diesem Beitrag:

[www.drehscheibe-foren.de]

Natürlich sind die Farbaufnahmen viel jünger, aber die Lage des Anlegers, die Bebauung im Hintergrund usw. Nichts passt so richtig. Oder wurde Nyborg noch so stark verändert?

Woher nimmst Du Deine Gewissheit?

Übrigens, Deine erste Vermutung Korsör, das sieht wohl auch anders aus.


Viele Grüße

Dampfachim

welcher dänische Fährhafen?

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 22.12.12 14:06

Hallo,
von welchen dänischen Fährhäfen gab es damals Verbindungen nach Deutschland? Mir fällt zunächst Gedser ein ...
Viele Grüße
Stefan

https://abload.de/img/db-251902-4003812-titu8k49.jpg

Re: welcher dänische Fährhafen?

geschrieben von: vltj

Datum: 22.12.12 14:49

Hallo zusammen,

ich denke auch das wir uns hier in Dänemark befinden. Wegen des Kurvenverlaufs und der Baumreihe im Hintergrund hatte ich spontan an Strib gedacht (Eisenbahnfähre nach Fredericia). Scheidet aber wegen der Naziflagge aus. Der Trajektverkehr wurde bereits 1935 nach dem Bau der Brücke über den kleinen Belt eingestellt. Und bis 1935 gab es zum Glück noch keinen Nazidreck in Dänemark.

Ich forsche weiter, macht Spass.

Grüße aus dem Siegerland,

Eckhard

Die Hakenkreuz-Fahne habe ich völlig übersehen.

geschrieben von: Nietenreko

Datum: 22.12.12 15:23

Und das mir! Aber damit hätten wir den Zeitraum schon eingegrenzt auf die Zeit 1940 bis 1945, wenn es denn tatsächlich Dänemark ist. Wobei es die Frage ist, ob dänische Schiffe auch schon in der Zeit vor 1943 die Reichsflagge führten.

Hinweis: Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten.

Re: welcher dänische Fährhafen?

geschrieben von: Kö0128

Datum: 22.12.12 15:39

Stefan Motz schrieb:
-------------------------------------------------------
> Mir fällt zunächst Gedser ein ...

Würde ich ausschließen.
Am 2. April 1983 sah es dort so aus:

http://www.abload.de/img/gedser_19vdz1.jpg

http://www.abload.de/img/gedser_60nivw.jpg

Die Bilder sind entstanden bei der durchgängig verregneten Fahrt der MKB mit 03 1010 nach Warnemünde, meiner ersten Dampflok-Sonderfahrt!
Meine Bildausbeute ist recht mager, aber zum Glück hat Gerd auf seinen Seiten mehr davon (wenn auch nicht vom dänischen Abschnitt...):
[www.gerdboehmer-berlinereisenbahnarchiv.de]

Gruß,
Markus.

Berlin für Anfänger: Tiergarten ist ein Park, Tierpark ist ein zoologischer Garten, Zoologischer Garten ist kein Park. Alle drei sind Bahnhöfe.
AG Märkische Kleinbahn e.V. Berlin *** Meine HiFo-Bildbeiträge
http://www.abload.de/img/mkb-banner1000ye7dl.jpg



Re: Das ist Fährbahnhof Nyborg DSB

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 22.12.12 15:43

Der Träger des Hebewerkes ist äusserst markant.



[www.flickr.com]

http://www.klaus-kramer.de/Schiff/faehre/L3337031.jpg
von
[vytopna.hekttor.biz]

[www.trn-martens.dk]

Allerdings ist das Hebewerk da schon nicht mehr so markant. Auch gab es dort nicht nur eins.

Nä, Gedser!

geschrieben von: stilling01

Datum: 22.12.12 16:09

In Gedser gab es zwei Fährbette, man sieht hier die ostliche, die 1968 nach Ausscheiden des FS Danmark (1) nicht wieder in Betrieb kam. Die westliche wurde bis 1995 von den Warnemünder Fähren benutzt und lag an der andere Seite des Bahnhofsanleger.

Die Rangierlok ist eine F, man erkennt deutlich die recht hohen Kohlenkasten auf der Führerstandsrückwand.

Gruss
jakob



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:12:22:16:11:30.
Das müssen wir noch etwas konkretisieren:
Die an Bord des Schiffes (nicht am Ableger) befindliche Flagge ist die Reichsdienstflagge, welche von 1935 bis 1945 verwendet wurde ( keine Reichskriegsflagge !). Dazu Wikipedia: "Die Reichsdienstflagge wurde von allen staatlichen Stellen verwendet, so z. B. von der Reichsbahn, Reichsautobahn und Reichsbank. Bei der Marine wurde die Reichsdienstflagge von allen Wasserfahrzeugen des Staates geführt, die nicht berechtigt waren, die Reichskriegsflagge zu hissen. Im Falle des Fehlens der Reichsdienstflagge musste an ihrer Stelle die National- und Handelsflagge gezeigt werden."

Fährschiff Mecklenburg in Gedser

geschrieben von: TWA

Datum: 23.12.12 01:00

- Warnemünde - Gedser war die einzige deutsch-dänische Eisenbahnfähre
- FS Mecklenburg hatte 2 Gleise, die >>> Bilder <<< der Heckpartie passen zu dem Suchbild
- Von FS Schwerin habe ich bisher nur >>> dieses Bild <<< gefunden, auf dem die Heckpartie nur sehr schlecht zu erkennen ist

Re: Fährschiff Mecklenburg in Gedser

geschrieben von: falk

Datum: 23.12.12 02:06

- FS Mecklenburg hatte 2 Gleise, die >>> Bilder <<< der Heckpartie passen zu dem Suchbild

Kein Wunder, die danischen Fährbetten waren genormt. Die Schiffe konnten freizügig eingesetzt werden. Die Maße wurden allerdings mehrfach geändert. Der letzte Umbau war in Gedser erst kurz vor Schließung der Verbindung. Mit einem zusätzlichen Überbau wurde das Fährbett auf Anlegen über Heck umgebaut. 1992 war das noch nicht der Fall, 1994 schon.

Falk
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -