DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

? Geraetewagen Muenster 8284 (o.B.)

geschrieben von: Anschlussbahn

Datum: 28.11.12 19:07

Hallo,

mir liegt ein sw-Foto aus dem Bahnhof Rodde bei Rheine vor, wo man den besagten Wagen angeschnitten erkennen kann. Es handelt sich vermutlich um einen Bauzugwagen auf Basis eines zweiachsigen Gueterwagens. Das hochgewoelbte Tonnendach koennten auf einen ehemaligen G20 deuten. Es sind drei Seitenwandfelder zwischen Schiebetuer und Wagenende zu erkennen. Das Feld neben der Tuer hat ein diagonales Profil.

Die Frage ist, ob es Daten zu dem Fahrzeug gibt, die ermoeglichen das Bild zeitlich naeher einzuordnen.

Das Bild ist Teil einer Bilderserie zum Bf Rodde, wo Gleisbauarbeiten zu sehen sind. Insgesamt deutet die Umgebung auf die fruehen 50er Jahre hin, aber genauer weiss es der Bildeigentuemer auch nicht. So ist der Schrankenbaum noch weiss mit nur zwei dunkel (vermutlich roten) Bereichen.

Nachdem die Zustimmung zur Veroeffentlichung nun vorliegt, hier das Bild und eine Ausschnittvergroesserung:

http://www.muehlenroda.de/dso_hifo/Bahnuebergang_Rodde_bauzugwagen1.jpg

http://www.muehlenroda.de/dso_hifo/Bahnuebergang_Rodde_bauzugwagen2.jpg


Armin

P.S.
Die gleiche Anfrage geht auch in das Wagenforum

MfG
Anschlussbahn

[www.muehlenroda.de]






1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:11:28:20:55:25.

nun mit Bild aus Bf Rodde (o.w.T)

geschrieben von: Anschlussbahn

Datum: 28.11.12 20:55

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

2 Ausschnitte bitte...

geschrieben von: Plumps

Datum: 29.11.12 09:20

Guten Morgen Armin,

ein mir bekannter "Uhrenexperte" (ex. T&N) hätte gerne einen Ausschnitt der Bahnhofsuhr und mich interessiert die Aufschrift auf dem Haltestellenschild (also das vom Bus).

Der Wagen sollte wegen seiner LüP von 9,10 m ein ex. Gm....30 sein.

Viele Grüße

Justus

Ausschnitt mit der Uhr (m.1B)

geschrieben von: Anschlussbahn

Datum: 29.11.12 20:48

Hallo,

> ein mir bekannter "Uhrenexperte" (ex. T&N) hätte
> gerne einen Ausschnitt der Bahnhofsuhr und mich
> interessiert die Aufschrift auf dem
> Haltestellenschild (also das vom Bus).

beim Bus steht "...post". Mehr ist nicht auf dem Foto vorhanden.

http://www.muehlenroda.de/dso_hifo/Bahnuebergang_Rodde_bauzugwagen3.jpg


Kann der Uhrenexperte anhand der Uhr das Aufnahmedatum eingrenzen?

Armin

MfG
Anschlussbahn

[www.muehlenroda.de]


Re: Ausschnitt mit der Uhr (m.1B)

geschrieben von: Plumps

Datum: 29.11.12 21:31

Hallo,

der Uhrenmensche kann angeblich an der Bauform der Uhr eine zeitliche Eingrenzung geben.

Entspricht der Schrifttyp des Schildes dem Mittleren ?

[www.postillion.org]

Justus

Re: Ausschnitt mit der Uhr (m.1B)

geschrieben von: Anschlussbahn

Datum: 29.11.12 21:46

Hallo,

> der Uhrenmensche kann angeblich an der Bauform der
> Uhr eine zeitliche Eingrenzung geben.

das ist denkbar. Auch bei TN haben sich die Uhren veraendert. Ich habe selber genug Uhren in meiner Sammlung.


> Entspricht der Schrifttyp des Schildes dem
> Mittleren ?

Eindeutig das mittlere Schild.


Armin

MfG
Anschlussbahn

[www.muehlenroda.de]


Gr 20 um 1951 oder später

geschrieben von: BW-GS

Datum: 29.11.12 22:48

Hallo zusammen,

zur Wagenbauart, aus der der Gerätewagen entstanden ist, tippe ich auf einen Gr 20,
weil das Achslager unter dem 2. Seitenwandfeld angeordnet ist und nicht auf einen Gm..30,
bei dem das Achslager unter dem 1. Seitenwandfeld angeordnet war.

Wenn man die erkennbaren Anschriften mit Anschriften aus Anschriftenbeispielen oder
mit Hinweisen und Texten aus Güterwagenbüchern vergleicht, wie z.B. Güterwagen von Stefan Carstens und Rudolp Ossig,
fällt bei diesem Waggon als Besonderheit auf, dass er zwar schon das Zeichen der jungen DB trägt, welches
ab 1951 vergeben wurde aber darunter recht ungewöhnlich noch eine Gattungsbezirksbezeichnung trägt, welche bei der deutschen Reichsbahn üblich war aber bei der DB ab 1952 durch die Gattungsbuchstaben ersetzt wurde.

Weiterhin trägt der Wagen eine 4 stellige Nummer, die für Gerätewagen bei der DB um 1951 üblich war.
Die Aufnahme kann natürlich auch jünger sein aber es ist zumindest mal ein Anfang für die zeitliche Eingrenzung.

Ein weiteres Indiz kann noch das quer liegende Andreaskreuz sein, welches asymmetrisch ist. Hier kann geprüft werden,
bis zu welcher Zeit das in der StVo zulässig war.

Ich meine, das war auch schon Thema bei anderen Recherchen.

Soweit auf´s Erste.

http://www.voll-dampf.de/BW-GS_icon.jpg

[www.voll-dampf.de]

[www.eisenbahnmuseum-vienenburg.de]

Ein Harzer Glück-Auf wünscht

BW-GS

Re: Gr 20 um 1951 oder später

geschrieben von: Anschlussbahn

Datum: 29.11.12 23:43

Hallo,

> Wenn man die erkennbaren Anschriften mit
> Anschriften aus Anschriftenbeispielen oder
> mit Hinweisen und Texten aus Güterwagenbüchern
> vergleicht, wie z.B. Güterwagen von Stefan
> Carstens und Rudolp Ossig,
> fällt bei diesem Waggon als Besonderheit auf, dass
> er zwar schon das Zeichen der jungen DB trägt,
> welches
> ab 1951 vergeben wurde aber darunter recht
> ungewöhnlich noch eine Gattungsbezirksbezeichnung
> trägt, welche bei der deutschen Reichsbahn üblich
> war aber bei der DB ab 1952 durch die
> Gattungsbuchstaben ersetzt wurde.

fuer einen Bauzugwagen ist das mit der Angabe der Direktion schon passend. Das ist kein Gattungsbezirk. Vor 1951 kann das eigetnlich nicht aufgenommen worden sein, wie Du schon geschrieben hast. Ich hatte auch in dem Buch "Anstrich und Bezeichung von Gueterwagen" nachgesehen, um eine exakte Jahreszahl fuer die Einfuehrung der Beschriftung zu finden.


> Weiterhin trägt der Wagen eine 4 stellige Nummer,
> die für Gerätewagen bei der DB um 1951 üblich
> war.
> Die Aufnahme kann natürlich auch jünger sein aber
> es ist zumindest mal ein Anfang für die zeitliche
> Eingrenzung.

Derzeit sind wir zwischen 1951 und Mai 1962. Letzteres hatte der "Schuerzenwagen" im Wagenforum genannt.


> Ein weiteres Indiz kann noch das quer liegende
> Andreaskreuz sein, welches asymmetrisch ist. Hier
> kann geprüft werden,
> bis zu welcher Zeit das in der StVo zulässig war.
>
> Ich meine, das war auch schon Thema bei anderen
> Recherchen.

Ja und die Suche danach lieferte u.a. einige DSO-Fundstellen, aber ausser der Einfuehrung in den 30er Jahren kam da leider nichts bei raus. Das heutige Andreaskreuz gab es in den 50er Jahren auch schon. Allerdings war das damals eher fuer platzbeschraenkte Verhaeltnisse gedacht.

Armin

MfG
Anschlussbahn

[www.muehlenroda.de]