DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Hamburg Wandsbek - Bau Heeresverpflegungsamt Rahlau

geschrieben von: Heiko Meusch

Datum: 13.08.11 17:10

[size=large]



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:04:20:17:58:09.

Wahnsinn!

geschrieben von: HLeo

Datum: 13.08.11 17:41

Danke für die Bilder!

Diese Gebäude hatten für mich etwas geheimnisvolles an sich. Anfang der 50er Jahre waren sie - glaube ich - noch von britischem Militär bewacht. Danach sind dann auch zivile Firmen eingezogen.
Später um und ab 1960 konnte ich häufig beobachten, wie den Mamorwerken Güterwagen zugestellt wurden. Rangierlok war wohl die BR 94.

Nachtrag: Von wann stammt die Zeichnung? Ich vermute, dass sie erst Mitte der 60er Jahre oder noch später entstanden ist, denn es fehlt bereits der Anschluss zur Wandsbeker Industriebahn, dafür ist schon ein Lichtvorsignal an der Strecke eingezeichnet, dessen Hauptsignal kurz vor dem BÜ Tonndorfer Hauptstraße stand (steht?).

1. Nachtrag geschrieben
2. Sprachlich nachgeschliffen.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:08:13:20:57:36.

Hinweis zu den Bildern

geschrieben von: Kai aus dem Norden

Datum: 13.08.11 20:51

Nabend,

die Deutz auf dem einem Bild könnte durch aus diese sein, die ja jahrelang in Wandsbek dort beheimatet war und heute noch existiert:

[www.rangierdiesel.de]

Beste Grüße

Kai

wow, mehr kann ich dazu nicht sagen (o.w.T)

geschrieben von: Stefan Meyer

Datum: 13.08.11 22:32

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Hinweis zu den Bildern

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 13.08.11 22:55

Moin Kai!

Du schriebst: "
die Deutz auf dem einem Bild könnte durch aus diese sein, die ja jahrelang in Wandsbek dort beheimatet war und heute noch existiert:
"

Die Lok könnte es nicht nur sein, sie ist es! Im Heeresverpflegungsamt Wandsbek war vor ´45 nur diese eine Diesellok stationiert, die übrigens gleichzeitig für die HEW (KW Tiefstack) als Kraftwerksreserve für Kohlezuführung diente. Hierfür mußte man lediglich zwischen Wandsbek und Rothenburgsort die Güterumgehungsbahn nutzen.

@Heiko: Danke für den Bericht und das Einstellen der raren Dokumente!

Grüße innerhalb des Nordens

Helmut



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:08:13:22:56:09.

Re: Wahnsinn!

geschrieben von: Minitrckser

Datum: 14.08.11 12:02

An die Gebäude kann ich mich auch noch gut erinnern!

Dort wurden wir Rekruten aus der Boehn-Kaserne in Hamburg-Rahlstedt damals in umgebauten Unimogs (es sollten Panzerattrappen vom Typ HS 30 sein) zur Einkleidung hingefahren.

Re: Hamburg Wandsbek - Bau Heeresverpflegungsamt Rahlau

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 14.08.11 16:54

Hallo,

zufällig bin ich heute aus Dänemark kommend in Rendsburg fahrend an ähnlichen Gebäuden vorbei gekommen. Wenn man über die Brücke fährt, kann man diese sehr gut sehen.
Es gab ja zwei Typen von Verpflegungsämtern: Das Herres-Verpflegungs-Amt ( H.Verpfl.A. ) und das Heeres-Haupt-Verpflegungs-Amt ( H. Verpfl.Hpt.Amt ); wenn man die H.Ers.Verpfl.Mag dazu nimmt, hat man eine weitere Art.
Was war das Wandsbecker für ein Typ ?
Danke für die seltenen Aufnahmen

Schürzenwagen

Viele Eisenbahnfans bekommen keine midlifecrises,
weil sie nie aus dem Status der Pubertät herauskommen. Deutliches Merkmal: Das Spielen mit Spielzeugbahnen im Mannesalter.

Als Korinthenkacker muss ich mich dringend zu Wort melden.

geschrieben von: HLeo

Datum: 14.08.11 20:59

Erstmal das nötige ;-)
Wandsbek schreibt sich ohne c. Genauso wie Barmbek, Eilbek usw. Die Schreibweise wurde irgendwann vor 1950 geändert. Vorher schrieb man sie in der Tat mit "ck".

Tatsächlich steckt in den norddeutschen Schreibweisen eine gewisse Unlogik. Die heutige Schreibweise für die Hamburger Stadtteile wurde offenbar der Sprechweise angepasst.
Gerade heutzutage rollen sich mir (und sicher auch anderen Norddeutschen) die Fußnägel, wenn unwissende Nachrichtensprecher und andere "Fachleute" den Namen des Landes Mecklenburg so aussprechen, wie die Schreibweise es suggeriert, wo es doch mit langem "ee" gesprochen wird - so wie Wandsbek.

Zum Abschluss noch einige ;-) ;-) ;-), um den nötigen Ernst zu kennzeichnen. ;-)

Das norddeutsche Dehnungs C:

geschrieben von: Stefan Meyer

Datum: 14.08.11 21:44

Hallo zusammen,

der Zwiebelfisch erklärt es mal wieder am besten:

[www.spiegel.de]

Man muss sich die Schreibweise jeder Stadt mit -be(c)k einzeln merken. Nicht ganz einfach...


Gruß

Stefan

Danke für die Hile ;-) (o.w.T)

geschrieben von: HLeo

Datum: 14.08.11 23:03

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

norddeutsche Eigentümlichkeiten

geschrieben von: willem

Datum: 14.08.11 23:32

Die Nordseehäfen mit v (Bremerhaven,Cuxhaven)
Die Ostseehäfen mit f (Heiligenhafen,Gotenhafen)
oder solche Dinge wie Billwärder-Billwerder

gruß
willem

http://www.smilies.4-user.de/include/Berufe/smilie_be_051.gif

Re: Als Korinthenkacker muss ich mich dringend zu Wort melden.

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 15.08.11 09:59

Das ist so typisch für dieses DSO: Kaum ist ein interessanter Beitrag da, schon wird dieser durch komische Zeitgenossen zerredet - schade eigentlich. Ich hatte mir eigentlich interessantere Beiträge erhofft.
Danke, Korinthenkacker

und Grüße aus Süd-Norddeutschland
Schürzenwagen

Viele Eisenbahnfans bekommen keine midlifecrises,
weil sie nie aus dem Status der Pubertät herauskommen. Deutliches Merkmal: Das Spielen mit Spielzeugbahnen im Mannesalter.

zerredet

geschrieben von: HLeo

Datum: 15.08.11 12:34

Die Bedeutung des " ;-) " kennst Du nicht?
Und der Dank für die interessanten Bilder steht im Beitragsbaum ganz oben.

Grüße in den Lachkeller
[size=large]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:04:20:17:56:45.

Re: Hamburg Wandsbek - Bau Heeresverpflegungsamt Rahlau

geschrieben von: Djensi

Datum: 16.08.11 14:10

Schürzenwagen schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo,
>
> zufällig bin ich heute aus Dänemark kommend in
> Rendsburg fahrend an ähnlichen Gebäuden vorbei
> gekommen. Wenn man über die Brücke fährt, kann man
> diese sehr gut sehen.
> Es gab ja zwei Typen von Verpflegungsämtern: Das
> Herres-Verpflegungs-Amt ( H.Verpfl.A. ) und das
> Heeres-Haupt-Verpflegungs-Amt ( H. Verpfl.Hpt.Amt
> ); wenn man die H.Ers.Verpfl.Mag dazu nimmt, hat
> man eine weitere Art.
> Was war das Wandsbecker für ein Typ ?
> Danke für die seltenen Aufnahmen
>
> Schürzenwagen

@ Schürzenwagen: bei [www.geschichtsspuren.de] gibt es dazu Erläuterungen und bei wikipedia.

@ Heiko: Toller Tipp für den 4.9.11. Ich bin auch schon so oft an der Lok vorbei, ohne sie "ausreichend" zu würdigen. :-)

Grüße
Djensi

...wenn man will sogar mit stilechter Anreise (mL)

geschrieben von: ThorstenL

Datum: 16.08.11 17:44

Hallo!

Man kann an diesem Tag sogar stilecht mit der historischen S-Bahn anreisen: klick hier

Dank natürlich an Heiko für den sehr interessanten Beitrag!
Ist doch schön, dass einem noch existenten Fahrzeug ein historisches Foto zugeordnet werden kann.

Norddeutsche Schreib- und Sprechweisen und die richtige Aussprache von Ortsnamen hatten wir hier schon mal.
Barmbek schrieb sich früher auch 'Barmbeck', obwohl es seit jeher 'Baambeek' ausgesprochen wird - wobei der echte Hamburger das 'aa' so unnachahmlich durch die Nase zieht - aber...wo kommen eigentlich Rossdoggäää oder Machdebooga her? ;-)

-Th-

H. Verpfl.Hpt.Amt

geschrieben von: Heiko Meusch

Datum: 16.08.11 19:40

[size=large]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:04:19:22:31:42.
Hallo Heiko, hallo an alle anderen.

danke für das Einstellen, hast Du evtl. ein Datum oder eine Jahreszahl vom Bau?

Später als auf den Bildern wurde auch ein kleiner Ziegelstein-Lokschuppen errichtet, im Luftbild in Höhe des kleinen dunklen Gebäudes zwischen den beiden verputzen Gebäudereihen. In diesem - und nun wird es widersprüchlich - war noch nach 2001 eine dunkelgrüne Rangierlok untergestellt, also auch nach dem Abklemmen des Gleises 30 zum Gbf Wandbek. Wenn nach dem Link der Lebenslauf der Lok auf rangierdiesel.de stimmt, dann bezieht es sich evtl. auf eine zweite Lok oder auf die Eigentumsverhältnisse, aber nicht auf den Standort.

Zu den Gebäuden kann ich sagen, dass da zumindest in den 80er+90er Jahren oftmals Getreide gelagert und verladen wurde, insbesondere in den vorderen (nördlichen, zur Hauptstrecke AH-AL gelegenen) Lagerhäusern.

Zu Beginn der 90er wurden sogar zwei Blocks durch einen Zwischenbau verbunden. Die "Löschwasserteiche" auf dem Luftbild sind nicht mehr vorhanden. Die Güterwagen-Verladung endete aber spätestens in den 90ern, dann wurden nur noch Lastwagen zum Getreidetransport genutzt.

Inzwischen nutzen eine Baufirma das Gelände und es war Lagerstelle der im Stadtgebiet abgebauten gelben (und magenta-silbernen) Rundum-Fernsprechzellen (Vor-Handy-Infrastruktur).

Noch mal zum Luftbild. Aun der Straße Rahlau vielen mir auch die gleichförmigen "Fahrzeugreihen" auf, die Straße ist auch heute sehr breit und hat einen weiteren unbefestigten Randstreifen auf längeren Abschitten. So gleichförmig diese "Fahrzeuge" auf dem Bild zu sehen sind, kann ich mir nicht vorstellen, das in dem Jahr Straßenfahrzeuge gemeint sind, kann es sich um Wagen auf Gleisen der Wandbeker Industriebahn handeln? Oder Wagen mit Baumaterial für das in Bau befindliche neue einstöckige Lager an der Straße?

http://img257.imageshack.us/img257/2230/19740121046kleinbq9.jpg Gute Fahrt auf allen Gleisen - vom Rahlstedter




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:08:25:11:16:57.
[size=large]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:04:20:17:55:03.
Berechtigter Einwand auf meine vorschnelle Vermutung. Deine Detailsicht ist wirft aber ein Bild auf die zu dieser Zeit massiven - weil raren - Kraftfahrzeug-Präsens 1945!!!
Baujahr der Gebäude/Alter der älteren Fotos also nicht bekannt, vielleicht ergibt sich hier im Forum ja noch was.

http://img257.imageshack.us/img257/2230/19740121046kleinbq9.jpg Gute Fahrt auf allen Gleisen - vom Rahlstedter

Re: Hinweis zu den Bildern Deutz-Lok und Industrie-Bahn

geschrieben von: Djensi

Datum: 30.08.11 11:07

Moin,

das Baujahr dürfte in der Zeitspanne 1934 - 1938 gelegen haben, in dieser Zeit wurden auch die diversen Kasernen in der direkten Umgebung gebaut, die ja auch die Einrichtung des Haltepunkts Wandsbek-Ost, gut 400m vom Verpflegungsamt Richtung HL, erforderlich gemacht haben. Ich versuche aber nochmal genaueres herauszufinden. Zur "ck" - Diskussion: Wandsbek hat sein "c" deutlich früher als Barmbek verloren, nämlich bereits 1877 und somit über 70 Jahre vor Barmbek.

Grüße
Djensi
Hallo
...und im Gegensatz zu Barmbek (bereits 1894 eingemeindet) kein Hamburger Stadtteil. Laut Wikipedia hatte die Provinzialregierung in Schleswig die entsprechende Angleichung von Schreib- und Sprechweise bereits 1877 angeordnet. Das Wandsbeker Rathaus war übrigens früher Sitz der Stormarner Kreisverwaltung. Der Schwan im Wandsbeker Wappen verweist noch heute auf Stormarn.

...dies nur am Rande

Gruß aus HH

Thorsten



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:08:31:19:11:38.
[size=large]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:04:20:17:53:49.

Re: Hamburg Wandsbek - Bau Heeresverpflegungsamt Rahlau

geschrieben von: HT

Datum: 02.09.11 00:46

Hallo Heiko,

auch zu diesem Thema kann ich etwas beitragen. Anfang Oktober 2004 ergab sich mal die Gelegenheit auf einem Teil des Geländes ein paar Bilder zu machen (Ich war eigentlich in der Gegend, um den Einbau der Tonndorfer Brücken (Wandsbek Ost) im Bild festzuhalten):

http://img9.imageshack.us/img9/1783/htdsc5196.jpg
http://img7.imageshack.us/img7/5662/htdsc5197.jpg
http://img694.imageshack.us/img694/705/htdsc5198.jpg
http://img849.imageshack.us/img849/6775/htdsc5199.jpg
http://img823.imageshack.us/img823/3824/htdsc5200.jpg
http://img193.imageshack.us/img193/250/htdsc5206.jpg
http://img835.imageshack.us/img835/2462/htdsc5207.jpg
Gleisende!
http://img535.imageshack.us/img535/173/htdsc5208.jpg
http://img41.imageshack.us/img41/8269/htdsc5209.jpg
Der Lokschuppen hatte auch keine Verbindung mehr zum Gleisnetz.

http://img838.imageshack.us/img838/2061/htdsc5212.jpg
http://img713.imageshack.us/img713/152/htdsc5213.jpg
Ein letztes verbliebenes Gleisfahrzeug!?
http://img98.imageshack.us/img98/319/htdsc5217.jpg
Standortbekleidungskammer und das Standortgerätelager der Stov Hamburg von der Rahlau aus aufgenommen.

http://img843.imageshack.us/img843/2872/htdsc5218.jpg
Das Rangiergleis aus Richtung Wandsbek war zu diesem Zeitpunkt schon am Bahnübergang Jenfelder Straße abgeschnitten.

Der kleine Lokschuppen zog mich natürlich magisch an. Ein paar Bilder durch die Scheiben brachte Folgendes zu Tage:
http://img18.imageshack.us/img18/9362/htdsc5211.jpg
O&K Lok GFL I
http://img217.imageshack.us/img217/7317/htdsc5252.jpg
HU Daten
http://img20.imageshack.us/img20/8679/htdsc5253.jpg
Der kleine weiße Zettel!
http://img831.imageshack.us/img831/1858/htdsc5257.jpg
Der linke Puffer vorn war demontiert.
http://img233.imageshack.us/img233/3785/htdsc5263.jpg
Steht die Lok noch in dem Schuppen? Gibt es mehr Infos zur Lok? Besitzer?

http://img546.imageshack.us/img546/4659/htdsc5267.jpg
http://img508.imageshack.us/img508/5927/htdsc5268.jpg
http://img825.imageshack.us/img825/9315/htdsc5269.jpg
Ein Teil des Geländes (vorn) wurde damals von einer Baufirma genutzt. Hinter dem Zaun befand sich die Standortbekleidungskammer und das Standortgerätelager der Stov Hamburg.

Mit freundlichen Grüßen, Heinz



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:09:02:21:25:24.
[size=large]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:04:20:17:51:58.
Moin Heiko,

die Lok die Heinz dort im Schuppen fotografiert hat findest Du nicht in Aumühle, das ist diese hier:

[www.rangierdiesel.de]

In Aumühle findest Du die Deutz-Lok die damals in Wandsbek war, später in Ahrensburg und die in Wilhelmsburg damals restauriert wurde:

[www.rangierdiesel.de]

Beste Grüße

Kai
Hallo Heinz,

tolle Bilder.
Die O&K Lok ließ mir keine Ruhe. Ich hab mich durch die O&K Liste gewühlt.
Könnte es sein, dass dies keine BW Lok war?

Neben dem Bw Gelände befand sich die:
Gesellschaft für Lagereibetriebe mbH
Rahlau 63
22045 Hamburg

mit folgeneder Lok:

[www.rangierdiesel.de]


Passt das?

Gruß

Stefan

Re: Hamburg Wandsbek - Bau Heeresverpflegungsamt Rahlau

geschrieben von: HT

Datum: 02.09.11 21:19

Hallo Stefan, hallo Kai,

das ist sie, endlich Aufklärung, danke für eure Mühe, jetzt weiß ich endlich was sich damals dort im Schuppen versteckt hatte :o)

Mit freundlichen Grüßen, Heinz



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:09:02:21:20:07.

Re: Hamburg Wandsbek - Bau Heeresverpflegungsamt Rahlau

geschrieben von: Djensi

Datum: 13.06.12 13:32

Moin,
wenn mich nicht alles täuscht, ist zum Zeitpunkt der Aufnahmen (2004?) bei den Lagereibetrieben der Gleisanschluss zur DB bereits gekappt gewesen. Demnach müsste die Lok wohl per Tieflader abtransportiert worden sein. Rangierdiesel.de bildet Stand 2008 (Wunstorf) ab, ist der aktuelle Verbleib bekannt?

Grüße
Djensi

Re: Hamburg Wandsbek - Bau Heeresverpflegungsamt Rahlau

geschrieben von: Djensi

Datum: 11.09.14 13:22

Ausgrab!

Die Gebäude der GfL, die erste Reihe der Speicher, die paralell zur Strecke HH-HL liegen, sind mitterweile abgerissen. Die GfL unterhält dort offenbar kein Lager mehr, da auch die Firmenschilder am Eingang Rahlau verschwunden sind.